Mercan und Kutucu

RWE-Trainer schwärmt von Schalke-Youngstern

30. August 2019, 11:24 Uhr

Foto: firo

Ahmed Kutucu und Levent Mercan haben im jungen Alter bereits Profiverträge bei Schalke 04 unterzeichnet. Ihr ehemaliger Trainer Udo Platzer kennt beide aus RWE-Zeiten - und schwärmt von den Talenten.

Seit über 20 Jahren ist Udo Platzer im Nachwuchs von Rot-Weiss Essen tätig. Er hat unzählige Spieler trainiert - und natürlich auch einige, die heutzutage auf Top-Niveau spielen. Anfang dieses Jahrtausends zum Beispiel gehörte zum Beispiel Mesut Özil zu seinen Schützlingen. Zuletzt haben zwei Talente auf Schalke den Durchbruch geschafft, die Platzer noch aus rot-weissen Zeiten kennt: Ahmed Kutucu (19) und Levent Mercan (18). 

Mercan unterschrieb vor wenigen Wochen einen Profi-Vertrag beim S04. Der Mittelfeldmann kam in den bisherigen zwei Bundesliga-Partien jeweils zu Kurzeinsätzen. Bei seinem Debüt im DFB-Pokal gelang ihm sogar ein Treffer. Mercan kam 2016 aus der Essener B-Jugend nach Schalke. Zuvor, in der U15, war Platzer sein Trainer. "Da hat man schon gesehen, dass er ein herausragender Fußballer ist, ein richtig guter Zocker. Und charakterlich war Levent auch ein richtig toller Junge", erinnert sich der Trainer im Gespräch mit RevierSport. "Er wusste schon immer genau, wo er hin will, aber auch, wo er herkommt."

Wiedersehen im Trainingslager

Mit ähnlich lobenden Worten bedachte Platzer auch Kutucu. Den Mittelstürmer lernte er damals im Spezialtraining kennen. "Riesigen Spaß" habe es ihm damals bereitet, ihn zu trainieren. Aber eine Profi-Karriere konnte Platzer zu dem Zeitpunkt keinem der beiden prognostizieren. "In diesem Alter ist das kaum vorherzusehen. Der Grad zwischen den ersten beiden Ligen und dem höheren Amateurbereich ist sehr schmal. Man sieht ja, wie viele aus der U19-Bundesliga erstmal in die Regional- oder Oberliga gehen." 

Kutucu gehört schon seit knapp einem Jahr regelmäßig zum Schalker Lizenzspieler-Kader. Er sammelte in der Vorsaison bereits 15 Einsätze im Oberhaus. Dabei steuerte der gebürtige Gelsenkirchener zwei Tore bei - eins davon gegen Bayern München. 

Noch vor kurzem traf der Essener U15-Trainer seine früheren Schützlinge. Er weilte im Sommerurlaub in der Nähe von Mittersill. Dort war Schalke im Trainingslager. "Da habe ich beim Testspiel gegen Bologna mal vorbeigeschaut", berichtet Platzer. "Ich wusste gar nicht, ob ich die Jungs treffen werde. Aber als sie mich gesehen haben, haben sie sich mega gefreut und ein bisschen mit mir gequatscht." Von Mercan gab es sogar ein Trikot als Geschenk. Platzer betont: "Beide sind total auf dem Boden geblieben." 

Mehr zum Thema

Kommentieren

30.08.2019 - 22:40 - Bayerischschalke

Zu Schacht7
Vollkommen deiner Meinung. Hättest bei Schalke aber ruhig noch Höwedes, Meyer, Ayhan, Sobottka und mit Abstrichen auch Kehrer aufführen können. Nein, war Spass. Aber wo sind die alle? Alles weg, Ei getauscht gegen den aktuellen Kader. Da sollte niemand, zumindest kein Schalker, über den fehlenden, sportlichen Sachverstand bei RWE reden. Als jahrzente langer Schalke Fan, der jetzt auch schon viele Jahre in Bayern lebt, schau ich trotzdem als gebürtiger Essener, immer regelmäßig, was bei RWE passiert. Leider immer noch Regionalliga. Wenn man diese leidgeprüften Fans sieht, die gieren fömlich nach mehr. 10 - 15000 Zuschauer in der Regionalliga, Wahnsinn. Die hätten in der 2. Liga bestimmt locker 30000 Zuschauer. Wenn man dann die Top ausgebildeten Jugendspieler von Schalke und Dortmund sieht, die können die gar nicht alle selbst behalten. Was ich nicht verstehe, warum hält sich RWE da nicht schadlos? Zusammen mit der eigentlich ja auch sehr guten eigenen Nachwuchsarbeit und einigen gestandenen Spielern, da müsste doch etwas gutes draus zu machen sein. Würde natürlich auch bei Bochum und Duisburg passen.
Wünsche dem RWE den lang ersehnten Aufstieg und gerne gleich den nächsten. Ein schönes Blau - Rotes Derby in der höchsten Klasse wäre noch besser.

30.08.2019 - 22:13 - Hüller

Normalerweise müsste das verbinden........ Ex-RWE Talente auf Schalke gereift und fertig ausgebildet.. Bundesligaspieler. Ab jetzt schreibt der Lumpi und Co
Nur der S04/RWE. Passt sowieso besser als mit Dortmund. Und "Schacht 7" sieht das auch nicht verkehrt.

30.08.2019 - 18:26 - Frankiboy51

Wenn diese Headline nicht für böses Blut sorgt, oder zumindest für Irritationen.

Na zumindest konnte der RWEs Überlebensgarant Mesut Özil wieder genannt werden. Es könnte ja noch einen letzten Zahltag geben, wenn das Londoner Pflaster zu heiß wird.
Nicht das jemand auf komische Ideen kommt. ;-)

30.08.2019 - 12:19 - Schacht 7

mit den Spielern identifizieren

30.08.2019 - 12:14 - Schacht 7

Endlich mal ein Essener mit Fußball Verstand.
Gute Jugendarbeit zahlt sich immer aus und da ist Schalke ein Vorreiter.
Neuer,Matip,Sane,Draxler,Özil,
Kolasinac usw.

Was ist denn mit den Dortmund Talenten, die Deutscher Meister bei der U19 geworden sind?
Da werden lieber über 120 Millionen für fertige Spieler ausgeben. Ein Hazard wird genau wie ein Dahoud nicht über Mittelmaß hinaus kommen. Ein Hummels der jetzt 31 Jahre alt wird, und nicht mehr der schnellste ist. 30 Millionen Ablösesumme und 12 Millionen Gehalt ein Nackenschlag für alle BVB Talente. Wenn die Mission schiefgeht wird man wieder zu den Alten Wurzeln zurück kehren und die Fans können sich wird den Spielern identifizieren.