RWE-Trainer Neitzel verteidigt die Einstellung

23.02.2019

RL West

RWE-Trainer Neitzel verteidigt die Einstellung

Foto: Thorsten Tillmann

Beim 1:3 (1:0) gegen den Bonner SC in der Regionalliga West blieb Rot-Weiss Essen vieles schuldig. Für Trainer Karsten Neitzel war die Einstellung aber nicht davon betroffen.

Nach dem gelungenen Start in die Restrunde in der vorherigen Woche gegen den TV Herkenrath (2:0) ist an der Hafenstraße die große Ernüchterung eingekehrt. Beim Auftritt in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn war Rot-Weiss über einen Großteil der Spielzeit dem Sportclub in allen Belangen unterlegen. Gerade die mitreißend kämpferisch auftretenden Bonner ließen die eklatanten Schwächen der Essener deutlich werden.

Eins stand für RWE-Trainer Karsten Neitzel jedoch fest. An der Mentalität hatte es nicht gelegen. „Ich werde eins nie zu sagen, weil es auch einfach nicht stimmt: Wenn du mal einen Zweikampf zu viel verlierst, sagt man es liegt an der Einstellung. Ich sage, es liegt nicht an der Einstellung, sondern am Timing, am Hinschieben, man ist in dem Moment zu langsam im Kopf“, mahnte RWE-Trainer Karsten Neitzel nach Abpfiff.

Nach der schmeichelhaften Führung durch Innenverteidiger Philipp Zeiger (24.) gab Rot-Weiss im zweiten Durchgang die komfortable Ausgangsposition völlig aus der Hand. „Wir müssen aus der Situation, dass wir zur Halbzeit 1:0 führen, einfach mehr machen. Das ist einfach schade!“, klagte Neitzel im Gespräch.

Sein Schlussmann Robin Heller betonte: „Uns ist die Sicherheit ein wenig abhandengekommen.“ Trotz der Führung im Rücken verpasste es die Mannschaft von der Hafenstraße sich im zweiten Durchgang ein anderes Gesicht zu zeigen. Die Konsequenz: RWE fand nicht mehr ins Spiel zurück. Erst recht, nachdem der Bonner SC zunächst ausglich (52.), um dann per Standard sogar in Führung zu gehen. „Klar ist natürlich, dass du durch Gegentore keine Selbstvertrauen bekommst“, beschrieb Torwart Heller seine Gefühlslage im zweiten Durchgang und versuchte zu erklären, warum dem Regionalligisten in 90 Minuten zu wenig einfiel.


?Für seinen Trainer waren die drei Gegentore, die zur zehnten Saisonniederlage führten, mehr als vermeidbar. „Das muss man verteidigen. Wenn es in der 60. Minute weiter 1:0 gestanden hätte, wäre der Fuß wieder freier geworden. Das ist er dann halt nicht gewesen“, gestand Neitzel nach Spielende.??

Autor: Max Daum

Kommentieren

24.02.2019 - 11:11 - Ostwestfale

Gut Gregor einigen wir uns darauf, dass es eine Kunst ist, Ironie so zu verpacken, dass du sie verstehst. Da gebe ich dir uneingeschränkt Recht.
Ebenso gebe ich deinem letzten Beitrag uneingeschränkt Recht. Gemessen an den letzten Leistungen sehe ich es ähnlich wie der Oekonom. Im Grunde muss man ja fast den kompletten Kader austauschen. Ich denke, zumindest die komplette zentrale Mittelfeldachse. Desillusionierend. Aus dieser Erkenntnis erwächst übrigens auch die Taktik, das alles auf die Schüppe zu nehmen. Dann wird es erträglicher.

24.02.2019 - 10:45 - Gregor

Ich denke, dass man das Thema sportlicher Leiter nicht zu sehr aufbauschen sollte. An der aktuellen Mannschaft würde jeder neue SL scheitern. Das größte Problem bei RWE ist die Mannschaft, die in dieser Zusammenstellung nicht funktioniert. Da kann weder der sportliche Leiter noch der beste Trainer etwas daran ändern. Ich glaube Karsten Neitzel hat dies mittlerweile auch erkannt. Seine Gestik am Spielfeldrand lässt dies schon vermuten. Man sollte daher das Geld lieber in den Kader investieren. Der sollte auf 4 bis 5 Spieler komplett erneuert werden. Lieber ein Neuanfang, wo man vielleicht nächste Saison im Mittelfeld oder sogar gegen den Abstieg spielt, aber danach wieder Hoffnung auf bessere Zeiten hat. Jahrelang so weitermachen wie bisher ist jedenfalls der falsche Weg. Aachen ist da für mich ein Vorbild. Die werden bald sicher wieder oben mitspielen.
Das was ich in den letzten beiden Auswärtsspielen von RWE gesehen habe, ist ein Armutszeugnis. Da wird selbst der größte Fan über kurz oder lang dem Verein den Rücken zukehren.

24.02.2019 - 10:21 - Gregor

Es kann halt nicht jeder so schreiben, dass es die anderen als Ironie verstehen. Ist auch schon eine Kunst.

24.02.2019 - 09:30 - Du schöner RWE

Andreas Hofer, der war wirklich gut. Schutt und Rauch passt ja auch.

23.02.2019 - 22:41 - Ostwestfale

Wobei du natürlich Recht hast, Gregor. Die Wohnortnähe von Heidel allein reicht da nicht. Dann wird er wohl eher doch nicht zu uns kommen. Du hast mich überzeugt. Aber wir sollten pragmatisch denken. Wir könnten Gelsenkirchen Jürgen Lucas anbieten. Der hat unter Beweis gestellt, dass er Spieler verpflichten kann, die in der zweiten Liga groß rauskommen, dahin führt Heidel S04 ja gerade. Bei uns hingegen war das Problem, dass Lucas im Scoutingbereich nicht alles in Essen unter Kontrolle hatte, der Essener Süden blieb da eher unbeleckt. Daher plädiere ich für einen alten Fahrensmann vom ETB. Nein, nicht Manni Wölper, sondern Heinz Hofer, der Kontakte bis Südtirol hat, warum sonst hätte er seinen Sohn Andreas nennen sollen? Der Kreis engt sich ein...

23.02.2019 - 21:00 - Ostwestfale

Puh, ich lese hier gerade, dass jemand scheinbar lesen kann, aber offenbar nicht über die geringste Kompetenz des Textverständnisses verfügt. Abenteuerlich.

23.02.2019 - 20:30 - Gregor

Puh, ich lese hier das jemand Heidel, der gerade erst seinen Abschied in Schalke bekanntgegeben hat, mit RWE in Verbindung bringt. Das ist der größte Schwachsinn, den ich hier seit Jahren gelesen habe. Oder meint der Verfasser des Kommentars, dass Heidel ein Kandidat ist, weil er in Essen wohnt? Zwischen Heidels Ambitionen und einem mittelmäßigen Viertligisten liegen Welten, sportlich und finanziell. Wenn der bei Schalke aufhört, wird der schnellstens den Ruhrpott wieder verlassen. Der nächste Bundesligisten wird dann schon bei ihm anklopfen.

23.02.2019 - 19:53 - Ostwestfale

Sportlicher Leiter. Groschen gefallen.

23.02.2019 - 19:49 - Ostwestfale

Alles klar. Aber wer oder was ist SL? Keine Ironie. Stehe wahrscheinlich auf dem Schlauch.

23.02.2019 - 19:47 - willi-glueck

Es gab so viele Diskussionen im Forum zum SL,
da habe ich deine Ironie nicht erkannt.

Sorry

23.02.2019 - 19:43 - Ostwestfale

Okay. Ich versuche es hier nie wieder mit Ironie. Nie wieder.

23.02.2019 - 19:39 - willi-glueck

Du willst doch jetzt nicht allen ernstens, Mainz mit Schxxxe vergleichen, oder?
Die haben immer schwierigkeiten gehabt die Klasse zu halten, mit Ausnahmen
und wenn sie dann im UEFA Cuo waren, war es wie bei Köln, ABstieg, bzw, gegen den Abstieg gespielt.
Und Heidel bei einem 4. Ligisten mit enormen Problemen ins Spiel zu bringen, da braucht man eine Menge Sarkasmus.
Jetzt werde ich auch mal sarkastisch und schreibe... SCHMADTKE

23.02.2019 - 19:28 - Ostwestfale

Leute, beruhigt euch. Wir haben mittlerweile zwei große Baustellen im Griff. Erstens, wir sind endlich mal konstant.Die in den Vorjahren oft starken Leistungsschwankungen konnten dieses Jahr ausgemerzt werden. Die Mannschaft spielte zu Beginn einen Monat konstant gut und danach seit 5 Monaten konstant schlecht. Es geht also voran.
Zweitens, die Person des sportlichen Leiters wird wohl zufriedenstellend besetzt werden.
Es passt ja zu dem Rücktritt von Jürgen Lucas, dass Heidel nun in Gelsenkirchen abspringt. Und vierte Liga wird Heidel ja wohl können. Seinen letzten Verein führt er ja auch in die Zweite.

23.02.2019 - 19:17 - elfmeterkiller

Die Aufstellungen ( auch in den Testspielen) sind so unterschiedlich, das ein Einspielen überhaupt nicht möglich ist. Es wird nach Lust und Laune gemischt. Merkt das eigentlich keiner ?
Nur Benni Baier ist zu 100% gesetzt.
Der Trainer macht an der Linie und mit seinen Äußerungen nach dem Spiel genau den Eindruck wie der Grieche als er wusste das er geht.

23.02.2019 - 15:55 - UNVEU

Hat er Recht an der Einstellung hat es nicht gelegen - daher es überhaupt keine Einstellung gab - glaube eher der Neitzel ist mittlerweile bei diesem Haufen auch mit seinem Latein am Ende - die Spieler machen was sie wollen, wenn die keinen Bock haben sich dreckig zu machen dann kommt sowas wie bei Köln U23 und gestern raus

23.02.2019 - 15:42 - Das besten aus dem Westen.....

Ich hoffe nur das verantwortlichen Herren, auch mal in dieses Forum gucken....

... weil entweder die sehen es nicht oder ignorieren. Ich wünsche mir das KN sich wie in diesem Bericht vor der Mannschaft stellt, aber intern der Mannschaft nun den A.... aufreisst.

Sonst gibt es "Bleib 10" in den nächsten Jahren !

23.02.2019 - 15:16 - willi-glueck

@DerOekonom *****

23.02.2019 - 15:08 - DerOekonom

Wer das Spiel im Livestream verfolgt hat, fragt sich, wie soll RWE das im Sommer bezahlen, wenn dann nahezu der komplette Kader ausgetauscht werden müsste. Das Mittelfeld ist komplett desolat. Weder Baier, noch Brauer und schon gar nicht Lucas sollten da weiter auf laufen, wenn sie diese Leistung abliefern. Und auch Grund war ein Ausfall.

Aber es bleiben auch Fragen an der Trainer. Was sollte das mit Wirtz, Wegner und Erwig-Drüppel im Sturm? Und ein Bichler bleibt auf der Bank. Die Abwehr, auch durch das schwache Mittelfeld, völlig neben der Spur. Vor dem 1:1 z.B. läuft der Mittelfeld Spieler (war es Lucas?, war schwer zu sehen bei dem schlechten Bild) vom Gegner rückwärts weg statt ihn zu stellen. Katastrophal.

Aktuell kann ich mir nach diesem Auftritt nicht vorstellen, dass ich für eine solche "Darbietung" noch einen € an Eintrittsgeld bezahlen will.

Aktuell verliert auch der Trainer an Reputation. Der einzige Unterschied zum "Fußball" unter Demandt ist noch, dass die Spieler mehr Kondition haben. Aber sonst das gleiche Gekurke. Und wo SD nicht mehr ist, ist bekannt.

23.02.2019 - 14:57 - rwekatavata1

Das war nach dem Spiel gegen den Turnverein aus Herkenrath eindeutig abzusehen .
Spielerisch Null, Taktik Null, Einstellung Scheiße
Das sind Amateure. Auf dem Platz und und auch Sportliche Leitung sowie der Vorsitzende
Die schaffen es in der Rückrunde auch den letzten der treuesten (Ich glaube wir sind auch Idioten) aus dem Stadion zu ätzen.
Ich gehe da nun fast 50 Jahre hin, aber was ich schon gegen Herkenrath gesehen habe war in etwa Bezirksliga( hier möchte ich mit meiner Bewertung Niemanden zu nahe treten)
Es ist und bleibt so, wenn Amateure am Werk sind liefern die amateurhaftes ab, das was grad bei uns abgeliefert wird ist noch nicht Amateurstatus das ist weit darunter.
Schade die sind auf dem besten Wege den ruhmreichen RWE in der Versenkung abzuliefern.
Da quasseln die von Pokal geg. Uerdingen, da kriegen die so den Arsch aufgerissen das Ihnen Hören und Sehen vergeht ...!!!
Vollpfosten mind . zu 70 Prozent gebt , das Triko ab und lasst die Jungspunde spielen, die machen das besser und werden unserer Verein nichrt weiter blamieren !!

Nur der RWEEE

23.02.2019 - 14:37 - Das besten aus dem Westen.....

@ICH DANKE SIE 1907 Hat es auf dem Punkt gebracht...!

Ich wollte gestern eigentlich nach Bonn fahren.... aber die Leistung gegen "Herkenrath" war ja nicht gut. Da kommt ein "Mittelloser" abgeschlagener Tabellenletzter, der außer 5 Spieler aus finanziellen Gesichtspunkten die Mannschaft austauscht und dann feiert man einen 2:0 Sieg (der erst in der Schlussphase entsteht" als guten Einstieg. In den ersten 30 Minuten war dieses Team (mit Verbandsliga Niveau) gleichwertig ....

.... Und jetzt lese ich von Herrn Neitzel "an der Einstellung hat es nicht gelegen?" An was denn?
War der Rasen zu hoch? Die Trikots zu eng? oder zu warm für Februar?

Bonn ist im Abstiegskampf und wenn man Sponsoren für die kommende Saison und Fans im Stadion haben möchte, dann darf so eine Leistung gegen Bonn nicht rauskommen.
Was wird im Training gemacht....?
Sicherlich kann man auch mal gegen ein Team aus der unteren Hälfte verlieren.....aber das wie steht im Raum !
Spiele gegen Düsseldorf II, Köln II, Vorbereitung gegen Essener Stadtmannschaften zeigen das die Mannschaft entweder kein Lust hat oder unmotiviert ist. Wenn es interne Probleme sind, müssen diese gelöst werden....
Keine Zuschauer/ Keine Sponsoren heisst in dieser Liga den Untergang (siehe WSV/Wattenscheid).
Mit über 8000 Zuschauer kann man nicht mehr planen bei dieser Leistung !!! Und die Sponsoren kommen nicht zu einer Mittelmäßigen Mannschaft der Regionalliga.
Wenn die Herren (Mannschaft, Trainer u.s.w.) weiterhin viel Geld bekommen möchten (für Ihre Leistung) dann müssen Sie daran arbeiten.....
NUR DER RWE !

23.02.2019 - 14:14 - RWE1

@Ich DankeSie 1907, Sie schreiben mir aus meiner RWE-Seele. Leider sind am schlimmsten die Mitglieder im RWE-Aufsichtsrat, sie verprassen Jahr für Jahr mit ihrem sportlichen Nichtverstand die vielen Milionen Euro. Die müßten alle zur Rechenschaft gezogen werden, weil sie alle Ausgaben falsch absegnen. Herr Neitzel träniert unsere Mannschaft seit 1 Jahr und hat nur den Stillstand gebracht, er passt einfach nicht zu unserer RWE-Mentalität ehrlich und fleissig.

23.02.2019 - 13:44 - RWE_in_pfaffenhofen

Wie schon in den letzten Jahren, wird auch das kommende Jahrzehnt in diesem Trott weitergehen. Man konzentriert sich auf den Pokal und mit Glück auf die erste dfb Pokalrunde. Wenn dann noch wegen eines Ösil-Wechsels weitere Kohle eingehen, scheint bei Manchen schon wieder die Sonne bei RWE. Wo die Kohle bleibt, ist die Frage. Mannschaft oder Trainer, oder Sportdirektor ? oder alle zusammen ? oder wer außer den letzten treuen Fans sorgt dafür, dass es nach gefühlten 10 Jahren wieder einmal aufwärts geht ?-Nur der RWE

23.02.2019 - 13:39 - fdm1980

Lieber Herr Neitzel,

seien Sie konsequent und setzen Benni Baier, Nico Lucas und Zeiger auf die Tribüne und lassen Hirschberger, Remmo und Tomiak spielen.
Wenn Sie das nicht können, wegen "externer Einmischung" (Jürgen Lucas), dann muss Uhlig eingreifen. Oder Sie ziehen die Konsequenzen und sprechen öffentlich das Problem an, auch wenn es Ihnen den Job kostet.
Aber dann haben Sie die uneingeschränkte Unterstützung der Fans.

23.02.2019 - 13:34 - IchDankeSie1907

Schade, aber ich glaube nicht, dass der Verein die vielen Baustellen noch unter Kontrolle bekommt. Da ist die Mannschaft, die einfach nur schlecht ist. Da ist ein Trainer, der sich bedingungslos vor diese schlechte Mannschaft stellt. Entweder ist er ebenfalls komplett unfähig oder provoziert seinen Rausschmiss. Da ist der Sportdirektor, der ersetzt werden muss, aber eben nicht zum Saisonende, sondern sofort. Und da ist die Vereinsführung, die völlig (inkompetent) überfordert ist. Und alle beziehen professionell ihre Gehälter in der Amateurliga. Und keiner arbeitet dafür wie ein Profi. Profis arbeiten nämlich zielorientiert am Erfolg. Nur bei Rot-Weiss Essen nicht. Was nützen uns die angeblich "so guten und hochgelobten" Fußballer, verpflichtet von Lucas, trainiert von Neitzel und alle zusammen unter der Führung von Uhlig? Wenn sie den grünen Rasen betreten, versagen sie einfach. Und einige dürfen das schon seit Jahren.

Da wird mein liebstes Hobby von Dilettanten zerstört. Und noch schlimmer, über 100 Jahre Tradition werden zerstört von Inkompetenten. Und es sind Strukturen geschaffen worden, die ein Eingreifen von außen völlig unmöglich machen. Da soll die Fußballmannschaft aus dem Verein ausgegliedert werden. Ihr glaubt doch nicht, dass wir Euch das noch zutrauen.
Wir Fans sind der RWE. Nicht ein inkompetenter Haufen von Spielern oder diese Vereinsführung! Alle wussten worauf sie sich bei RWE einließen. Sie werden gut bezahlt und liefern aber keine gute Arbeit dafür ab. Schämen solltet Ihr Euch alle. Wir wollen euch endlich arbeiten sehen oder ihr geht!
Nur der RWE!

23.02.2019 - 13:06 - Bucklige Brotspinne

Hans Günther Bruns steht schon in den Startlöchern.
Da sollte die Vereinsführung mal nachfragen.

23.02.2019 - 13:03 - Brückenschänke

Neitzel muss jetzt Konsequenz zeigen. Das bedeutet vor allem, dass Leistungsverweigerer, egal mit welchen Vertrag ausgestattet, konsequent auf die Tribüne verwiesen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Spieler die abzurufenden Leistungen nicht erbingen wollen oder aufgrund ihrer Qualifikation nicht erbingen können. Es gilt für die gesamte Mannschaft ersichtliche rote Linien aufzuzeigen und Spieler nicht mehr zu nomieren, die den Erwartungen nicht entsprechen. Falls diese Konsequenzen ausbleiben, wird bis zum Saisonende weiter nur von Spiel zu Spiel herumgeeiert.

23.02.2019 - 13:03 - RWEshooter

Bonn war 90 Minuten lang überlegen und hat verdient gewonnnen.
Von RWE war es die schlechteste Saisonleistung (hatte sich gegen herkenrath schon angedeutet).
Bonn war taktisch super eingestellt, hat den Ballführenden direkt angelaufen und zusätzlich die Räume super zugestellt.
Das hat RWE zu unglaublich vielen Fehlpässen gezwungen.
Bei Bonn war ein Plan zu erkennen.
Bei RWE war pure Ernüchterung zu erkennen. Ich hatte das Gefühl, dass die Mannschaft völlig konzeptlos auf dem Platz war.
Ich bin daher der Meinung, dass dieses Spiel auf den Trainerbänken entschieden wurde.

Und das nicht zum ersten Mal...

23.02.2019 - 12:55 - yetijo

…. ach so, " es liegt am Timing, und ausserdem sind wir momentan zu langsam im Kopf" ! Mann, red' endlich Tacheless, seit einem halben Jahr eiern wir rum, genauso wie die Jahre vorher, der KOPF ist die Zentrale der Einstellung, und wenn der zu langsam ist, kann man nicht Regionalliga spielen - so einfach ist das! Den Stall ausmisten, nächste Saison mit 'ner Truppe junger Wilder den Abstieg verhindern, und im übernächsten Jahr mit ner zusammengeschweissten Truppe an die Spitze ….. Is mir lieber, als mir das lustlose Gekicke und dumme Geschwätz der Verantwortlichen länger anzutun …..

23.02.2019 - 12:46 - Bierchen

Slapstick Hoch10!

23.02.2019 - 11:47 - willi-glueck

Man wollte eine ansehnliche Restrunde spielen.
Das ist so ansehnlich, dass ich befürchte davon Augenkrebs zu bekommen.
Also lieber wegschauen.

23.02.2019 - 11:45 - willi-glueck

Ich bin auf der einen Seite bei faser1966 und auf der anderen Seite bei Hadi.

Tendiere aber mehr zu faser, da sich an diesem Kader schon SO VIELE Trainer aufgerieben haben, dass ich ihn für untrainierbar halte.
Allerdings muss jetzt K.N. Kante zeigen und die Stinkstiefel aussortieren.
Lieber mit willigen jungen Spielern, als z.B. mit B.B.
Dann nehme ich auch eine Niederlage in kauf, wenn sie alles gegeben haben, aber die Qualität nicht gereicht hat.

23.02.2019 - 11:39 - hadi

faser1966
Wie lange soll er denn noch so weitermachen? Bis zur neuen Saison? Das ist doch wohl ein Witz. Diesen Trümmerhaufen, wie du ihn nennst, kann ein guter Trainer sortieren und Struktur verleihen. Der Trainer arbeitet beim Nachbarn in Wattenscheid. Wie viele weitere Monate muss man noch dieses Desaster ertragen?

23.02.2019 - 11:22 - faser1966

Welcher Trainer soll den Trümmerhaufen denn übernehmen?
Neitzel muss sich doch vor seine Mannschaft stellen, ich glaube ihm fehlen nur die richtigen Worte, oder er wurde falsch zitiert.
Lassen wir ihn doch erstmal weitermachen und sehen dann, ob er zur neuen Saison eine neue Mannschaft zusammen stellt.
Und wenn er nicht die Leute in der Abwehr UND im Mittelfeld austauscht, kann er immer noch verbal gesteinigt werden.
Ein Satz noch an die Super Scouts vom RWE, ein Spieler sollte in der Lage sein, einen Pass über 5 Meter zu spielen, der auch ankommt.
NUR DER RWEEEEEEEEEE

23.02.2019 - 11:19 - Nobby Fürhoff 1907

Nein Trainer, da muss ich dir jetzt mal widersprechen. Das war gar nix. Schon letzte Woche war das nix. Auch wenn man immer mal wieder was findet um ein Spiel schön zu reden. Nur, wenn der Trainer nach dem Spiel gegen den Tabellenletzten Herkenrath verkündet, dass er schon seit Tagen gehörigen Respekt vor dieser Partie hatte, was ja nix anderes heißt, als das er schon seit Tagen vor diesem Heimspiel gegen einen abgeschlagenen Gegner die Hosen voll hatte, dann muss man sich doch nicht wundern , dass die Spieler auch so auftreten. Die letzten beiden Spiele knüpften da an, wo ihr in Köln aufgehört habt. Was habt ihr in der Zwischenzeit gemacht, dass man keinen Schritt weiter gekommen ist. Frankie Kurth hat mal auf der JHV gesagt, es muss endlich Schluss damit sein, dass man Gegner wie Wiedenbrück stark redet. Das sollte unser Anspruch sein, auch weil man sich immer hinter dem Argument versteckt, dass unser Etat nicht reicht für ganz oben. Aber er sollte reichen um Gegnern wie Herkenrath und Bonn bei allem Respekt, die Grenzen aufzuzeigen. Ich bin wahnsinnig enttäuscht, weil ich gerade in deine Verpflichtung so viele Hoffnungen gesetzt habe.

23.02.2019 - 11:06 - Sch'tis

Nach den Worten von Herrn Neitzel:

NEITZEL RAUS !!!

Vor der Winterpause schon Einschläfernd,
nach der Winterpause weiter Einschläfern !!

Ich meine gehört zu haben, man wolle die Fans wieder begeistern ?
Das gezeigte ist Alles andere als begeisternd, man zieht schon fast in Erwägung auf Schmerzensgeld zu klagen.

Ich erwarte endlich mal eine Ehrliche Stellungnahme vom Boss...!!!!!

Aktuell macht ihr unseren Verein kaputt !!!

23.02.2019 - 11:03 - hadi

Schon im letzten November war ich der Meinung, Neitzel muss weg. Damals bekam ich noch eine Breitseite von Gegenreaktionen. Jetzt erkenne ich in den Berichten, mehr als gefühlte 50% teilen diese Meinung.
Also RWE, bemüht euch endlich um den besten Trainer der Liga. Schaut nebenan nach Wattenscheid, Toku bewirkt jedes Jahr, mit nahezu jedesmal anderer Mannschaft, erstaunliches. Er ist in der Lage Spieler besser zu machen, Reaktionen und Taktiken auf unterschiedliche Gegner zu finden und ein WIR-Gefühl innerhalb der Mannschaft zu produzieren.

23.02.2019 - 10:47 - willi-glueck

Hallo, Karsten Neitzel,

unter Sportlern benutze ich jetzt mal das du und ich hoffe du erfährst irgendwie von diesem Bericht.

Anfangs war ich von dir sehr angetan. Die Vita paßte.
Was ist in den letzten Monaten passiert, bist du erkrankt? Z.B. Zucker, da ich echt an deinem Sehvermögen zweifeln muss.
Vielleicht solltest du mal zu Fielmann, Apollo, oder Co gehen.
Das ist nicht despektierlich gemeint, sondern man muß davon ausgehen, wenn man deine Spielanalysen liest.

"K.N.: Mit der ersten Halbzeit kann man leben"


HALLO???!!!
Da war NIX, aber auch gar NIX. Ohne Torchance führen wir 1:0, ohne zu wissen warum.
Der Gegner ( Bonn ) war uns in allen Belangen überlegen.
Wir haben es nicht geschafft einen Ball über 3 Meter zum eigenen Mann zu bringen, von einem vernünftigen Aufbauspiel will ich hier erst gar nicht schreiben, weil das gehobener Fußball ist und bei unseren Spielern gewinne ich den Eindruck das dies 4 Ligen zu hoch für sie ist.
Wir können froh sein, über 90 Minuten nur 3 Stück bekommen zu haben.
Eigentlich hätte Bonn mit 4-5:0 gewinnen müssen.
Was ich sehe ist Kreisligaformat und hat nicht im entferntesten etwas mit Regionalliganiveau zu tun.

Weshalb hat B.B. einen Freifahrtschein?
Der Mann ist nach 10 Minuten am Pumpen, dreht nur Pirouetten, macht das Spiel langsam und ist am Diskutieren.
Leute wie Bichler und Grund läst du auf der Bank sitzen. Das verstehe ich nicht.

Ich schreibe was ich denke. Wenn du jetzt nicht eine Handschrift erkennen läst, dass sich etwas zum positiven ändert, dann gehörst du für mich auch überprüft, ob es für die nächste Saison noch reicht.


Nur der RWE, aber nur der RWE

23.02.2019 - 10:44 - faser1966

So langsam erinnern mich seine Aussagen an die von Herrn Siewert.
Der doch damals meinte, das Auswechslungen in der Schlussphase nichts bringen.
Solche Äußerungen vom Trainer sind armselig und er redet sich bei den Fans um Kopf und Kragen.
Neitzel zerstört das gute Bild, dass wir von ihm hatten.
Mensch Trainer, alle die hier schreiben HABEN DAS SPIEL GESEHEN, mehr muss man nicht sagen.

23.02.2019 - 10:33 - Julius.Oppermann

Es könnte eine Erklärung geben, warum RWE derzeit so schlecht spielt. Im Umfeld des Trainingsgeländes soll eine Häufung von "botfly"-Attacken geben, die sehr unangenehm ist. Das sind "Dasselfliegen", die bei Haustieren schlimme Larven hinterlassen, die zum Tod führen können (siehe youtube). Sie können auch auf Menschen übergreifen. Fast jede zweite Katze im Umfeld des RWE-Geländes hat mittlerweile so eine Krankheit.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass so etwas die RWE-Spieler lähmt. Dafür kann aber Neitzel nichts.

23.02.2019 - 09:58 - elfmeterkiller

@trini. So was von geil dein Artikel. Respekt. Du scheinst wie ich herzblut für RWE zu haben.
Nur mit deinem Schlußsatz es gibt genug gute Vereine im Revier liegst du leicht daneben.
Alle nur schlecht . Ok bis mäßig.

23.02.2019 - 09:58 - JeffdS

Fürchte, RWE wird einmal als abschreckendes Fallbeispiel dienen, wie man aus guten Bedingungen (Historie, Standort, Fanbasis, Sponsoren/Einnahmen ..) rein GAR NICHTS generiert und wirklich in allen Belangen über Jahre stetig abbaut und final scheitert. Denn falls nicht ein Wunder geschieht .. wie sollen wir aus dieser negativen endlosen Abwärtsspirale rauskommen?

23.02.2019 - 09:53 - rotweissmarkus

Das ist Fußball ohne Absicherung diese Probleme in der Abwehr müssen schnellstens behoben werden damit wenigstens im Pokal noch was geht , also Manndeckung mit Libero und nicht immer einfach nach vorne ohne
Mittelfeld, leider habe ich zu wenig spiele gesehen um genauer zu sehen , aber mein Gott was für ein Fan -stress
scheinbar ist ja sonst keiner da .

23.02.2019 - 09:53 - hadi

“man ist in dem Moment zu langsam im Kopf“ !!

Trifft das auch für den Trainer zu - Woche für Woche?

23.02.2019 - 09:52 - elfmeterkiller

Im Übrigen: hab ich ganz vergessen. Wir haben noch nie verdienter verloren. NULL Torchancen. NULL.
Und noch etwas. Man sollte Jürgen Lucas jetzt auch endlich mal von der Bank bzw. Der Seitenlinie weg beordern.
Er ist ständig im Redekontakt mit Neitzel. Dabei sollte Neitzel lieber lautstark im Spiel eingreifen. Man,man bin ich sauer.

23.02.2019 - 09:40 - Ostwestfale

Herr Neitzel, ich war bislang ein großer Fan von Ihnen und mein RWE-Großhirn, das mir fast stets suggerieren möchte und kann, dass es widrige Unstände seien, die RWE von der Fußball-Weltherrschaft abhalten, sagte mir, sie seien ein Glücksfall für RWE. Momentan reihen sich seit Monaten nur noch Reinfälle. Woran liegt es denn dann, dass die Spieler „im Kopf“ zu langsam seien? Eines sei verraten, sie sind es auch in der objektiv wahrnehmbaren Realität. Ich erwarte von Ihnen, dass Sie Lösungen dafür finden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

23.02.2019 - 09:37 - trini010207

Naja, hatte jemand nach dem desaströsen, wenn auch erfolgreichen Auftritt gegen Herkenrath etwas anderes erwartet? Es sieht so aus, dass einige Spieler schon die innere Kündigung abgegeben haben, da sie wissen, dass sie am Ende der Saison den Verein verlassen werden/wollen. Spieler die noch über das Saisonende hinaus Vertrag haben, machen nur das konsequent weiter, was sie die Jahre zuvor auch gemacht haben, in der Regel Dienst mit Mindestaufwand. Nur in ausgesuchten Highlights wird, gemessen an den sonst üblichen Mindestaufwand, gelaufen und gefightet.

Tja, und der Trainer? Wenn ich mir seine Äußerungen und seine Handlungen in den letzten Wochen anschaue, dann habe ich ernsthaft meine Zweifel, ob er der richtige Mann ist. Er scheint sich auf jeden Fall eher als ein Trainer zu entpuppen, der es bevorzugt, erst einmal auf eigene Torabsicherung zu setzen und einen gemählichen Spielaufbau/Ballbesitzfussball präferiert. Um damit erfolgreich zu sein, musst Du eine topbesetzte spielerisch/technisch hochwertige Mannschaft haben, die dann auch eine gut gestaffelte Mannschaft (taktisch sind ja mittlerweile fast alle Mannschaften gut aufgestellt) auseinander spielen kann und wenn der Gegner mal hoch anläuft nicht sofort in spielerische Not gerät. Diese Mannschaft hat RWE aber eben nicht. Für mich ist ein Trainer gut, wenn er schaut, was für Spielertypen habe ich und dann daraus das erfolgversprechendste Spielsystem ableitet. Außerdem sollte ein Trainer seine Spieler begeistern können und bestenfalls schon durch Charisma sich Respekt verschaffen. Ob es so einen Trainer in der RL gibt? Ich weiß es nicht. Neitzel scheint es auf jeden Fall nicht zu sein. Aber selbst wenn er dieser Trainer wäre, habe ich so meine Zweifel, ob die Qualität des gesamten Kaders reichen würde, auf die Saison gesehen, oben ernsthaft anzugreifen. Es gibt halt zu viele Schwachstellen. Dafür kann Neitzel natürlich nur bedingt etwas, denn einige aus meiner Sicht fehlerhaften Personalentscheidungen (z.B.Vertragsverlängerung Baier) wurden schon vor seiner Zeit entschieden.

Jedenfalls haben es diese RWE-Mannschaft (bzw. einzelne Spieler) und die Offiziellen geschafft, dass ich nach 40 Jahren regelmäßigen Stadionbesuchs zum ersten Mal dauerhaft (und nicht nur stundenweise und dann doch wieder ins Stadion laufe) überhaupt keine Lust mehr verspüre ins Stadion zu gehen um RWE spielen zu sehen.

Für mich steht fest, dass ganz viel passieren muss, dass ich in der nächsten Saison wieder eine DK kaufe und mit rund 360,00 € in Vorleistung gehe. Ich habe nämlich das Gefühl, dass ich verarscht werde und bei RWE andere Dinge im Vordergrund stehen als eine erfolgsversprechende 1. Mannschaft auf die Beine zu stellen und eine Saison mal wirklich um Platz 1 zu spielen. Bei RWE wirkt derzeit alles so, als wolle der eine dem anderen nicht weh tun und schon gar nicht dürfen die Protagonisten (Baier und Co) in Frage gestellt, werden die schon einige Jahre erfolglos ihr Unwesen an der Hafenstrasse getrieben haben. Dem sportlichen Erfolg muss aber alles untergeordnet werden und da gehört es dann auch einmal dazu, dass Tacheles geredet wird und/oder jemand mit dem ich mich privat gut verstehe, rausfällt. Kumpanei wirkt auf Dauer immer leistungshemmend und ist außerdem für das Kollektiv nicht förderlich.

Ich werde die Hoffnung auf bessere Zeiten für RWE nicht aufgeben, doch denke ich, dass um diese Zeit einzuleiten, nicht mehr viel Zeit bleibt, denn immer mehr in die Jahre gekommene Fans fragen sich, wofür soll ich da hinlaufen? Junge Fans wiederum orientieren sich dahin, wo mehr Erfolg ist als bei RWE (das ist gegenwärtig ja nicht schwer) und da gibt es ja im Ruhrpott einige Vereine. So sehe ich derzeit mit großer Schwermut einen langsam sterbenden Verein und mir bleibt nur die Hoffnung, das Leute kommen, die ihn reanimieren und vitalisieren können. Hierzu braucht es aber Herzblut, Leidenschaft, Erfolgswille und Know How auf allen Ebenen. Viel Glück.

23.02.2019 - 09:35 - elfmeterkiller

So mal Butter bei die Fische. Neitzel machte gestern und auch schon letzten Samstag den Eindruck als interessiere ihn nicht mehr viel. Vor allem gestern. Ein toter emutionsloser, hilfloser Mann an der Linie. Und was trainiert der eigentlich ? Spielformen ? Spielzüge ? Angriffs- und Abwehrverhalten, Torschüsse ? Nichts war davon zu sehen. Hört Neitzel evtl. Auch zum Saisonende auf und es ist nich geheim ? Alles fragen die ich mir in der Nacht um die Ohren schlage weil ich nach dieser desaströsen Vorstellung nicht in den Schlaf kam. Und dabei ist es ja nur Fußball. Aber natürlich auch der, unser RWE. Habe ich noch so viel von diesem Coach gehalten bin ich jetzt total verwirrt.
Heller macht selbst beim Rückstand das Spiel langsam. Jeder abstoss beim Gegner, Szepanik wohl mit den Gedanken seit 2 spielen schon im anderen Verein (sollen ja einige Angebote vorliegen) Heber seit längerem total instabil und mit vielen Fehlern. Zeiger bekommt zwar die Kopfbälle, aber wo landen sie ? Beim Gegner. Über Baier, den ich oft in Schutz nehme bestätigen sich die Meinungen von vielen von Euch. Der hat es hinter sich. Langsam und fehlerhaft. Brauer dieses Mal sehr schwach nach hinten und nach vorne. Und der Luftikus Nico, eine Schande was der in 60 Minuten abliefert. Kein Ball kam an. Die Neuen - hingen genau wie Enzo in der Luft. Bekamen keine oder schlechte Bälle. Und Herr Neitzel, dazu noch Grund auf der Bank. Der versuchte mit den Jungs nach seiner Einwechselung Fußball zu spielen. Aber das war am gestrigen Abend mit denen nicht möglich. Selbst die leichtesten Bälle könnten die meisten nicht verarbeiten, und der Trainer findest noch lobende bzw. Schützende Worte.
Irgend etwas ist im Busch. Wir werden es noch rausfinden.
Gestern war für mich ein schwarzer Tag für unseren Verein. Trotzdem war das was da 20 Mann mit den Spielern nach dem Spiel am Zaun auch mal wieder nur zum Fremdschämen.
Das ist alles soooooo traurig und nicht mehr RWE würdig. Auftreten der Mannschaft und des Vorstands sowie das Fanverhalten.

23.02.2019 - 09:08 - rotweissmarkus

Das gleiche Problem hatten 4 Trainer vorher . Mannschaftsteile die nicht mit ziehen oder einfach zu schlecht sind
Nur dieses mal ist die Abwehr soo schlecht mit 30 Gegentoren das sie locker in den Abstiegsrängen gehört und da ist meiner Meinung auch die Unsicherheit im Spiel zu erklären. Fazit als Tabellen sechster kann man nicht noch schlimmer spielen aber die von ihnen trainierte Mannschaft setzt ständig noch einen drauf .

23.02.2019 - 09:01 - Julius.Oppermann

Neitzel erreicht die Mannschaft nicht mehr und diese spielt gegen den eigenen Trainer, der da aus der Ostzone kommt. Es war keine gute Idee, jemand aus Sachsen in den Ruhrpott zu holen. Es erinnert an den Unsinn, einen Österreicher namens Merkel auf Schalke als Trainer zu engagieren.
Es pfeifen in Essen die Spatzen von den Dächern, dass Lieberknecht bei RWE Neitzel ablöst. Lieberknecht dürfte noch an diesem Wochenende frei sein, wenn Duisburg ihn feuert.

23.02.2019 - 08:55 - Fret66

So langsam habe ich das Gefühl, Neitzel will mit solchen Aussagen seine Beurlaubung provozieren.
Hat der bessere Angebote von anderen Vereinen, oder einfach kein Bock mehr auf Benny Baier und Co?

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken