Nach dem Abstieg aus der A-Junioren-Bundesliga West machte Rot-Weiss Essen kein Geheimnis aus dem Saisonziel 2019/2020. Das Team von Damian Apfeld sollte direkt wieder aufsteigen. RevierSport hat mit dem Trainer gesprochen. 

U19

RWE-Trainer Apfeld: "Christian Titz hat hohe Anforderungen"

Chris McCarthy
25. Dezember 2019, 15:00 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem Abstieg aus der A-Junioren-Bundesliga West machte Rot-Weiss Essen kein Geheimnis aus dem Saisonziel 2019/2020. Das Team von Damian Apfeld sollte direkt wieder aufsteigen. RevierSport hat mit dem Trainer gesprochen. 

Damian Apfeld über die Hinrunde:
„Wir haben eine gute Hinrunde gespielt. Ich sage bewusst nicht, dass es eine sehr gute Hinrunde war, weil wir gegen Krefeld-Fischeln trotz 2:0-Führung noch das Spiel aus der Hand geben und auch die Niederlage gegen Hilden darf nicht passieren. Wir haben sehr, sehr viel Potential in den Reihen. Es liegt nicht an der Qualität, sondern zum Teil an Mentalität, Einstellung und Ehrgeiz. Das macht mich ein Stück weit auch sauer. 

...über Lösungsansätze
"Wir müssen die Leine kürzer halten, schon im Training. Wir müssen die Intensität steigern, die Jungs an der kurzen Leine halten, gerade in Sachen Vorbereitung. Es geht nicht nur um das nackte Ergebnis. In einer U19 geht es darum, den ein oder anderen für die erste Mannschaft auszubilden. Dafür müssen die Jungs die nötige Einstellung an den Tag bringen. Es ist alles professioneller geworden, Christian Titz hat große Anforderungen. Dem müssen die Spieler gerecht werden. Dazu müssen wir auch bei jedem Spielstand hoch motiviert sein und Spiele nicht auf die leichte Schulter nehmen. Daran müssen wir arbeiten. Der Spagat zwischen U19 und erster Mannschaft darf nicht größer werden.

...über personelle Veränderungen zur Winterpause
"Niklas Nett wird uns Richtung Klosterhardt verlassen. Alles andere wird sich zeigen. Wir müssen schauen, ob jemand eine neue Herausforderung sucht, weil er wie Niklas nicht so zum Zug kam, wie erhofft. Neuzugänge müssten schon Sinn machen, das heißt, sie müssten auch im darauffolgenden Jahr helfen. Insgesamt haben wir genug Qualität in der Mannschaft und müssen auch nichts vergrößern, das ist alles in Ordnung.

...über Ziele für 2020
„Das Ziel ist ganz klar, in die Bundesliga zurückzukehren, wieder aufzusteigen. Dabei wollen wir den ein oder anderen in die erste Mannschaft bringen und auch für andere Vereine entwickeln. Wir wollen, dass die Jungs eine gute Ausbildung erhalten, auf und neben dem Platz. Es geht auch um Charakter, Schule, Studium, Disziplin, alles was dazu gehört. Da sind wir als Trainer gefragt. Es gibt auch neben dem Fußball Wichtigeres im Leben, das müssen wir den Jungs näher bringen, auch wenn sie da nicht immer einverstanden sind. Da sehe ich meine Aufgabe als Jugendtrainer.

...über die Vorbereitung
„Da gibt es keine Highlights. Wir werden fünf Testspiele absolvieren, da es ja schon am 3. Februar weiter geht und uns auf der heimischen Anlage auf die Rückrunde vorbereiten.  

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

28.12.2019 - 12:14 - ata1907

Ey Pimmelman,
ich wollte auch gerade "OTTO" dazwischen rufen, knapp 3 Tage nach Deiner Frage.
Glückwunsch Kohlenstaub.

Gute Idee mit dem Helmut. Gute Idee mit dem Biertrinken und dem Bierausgeben. Gute Idee Rot-Weiss Essen nach vorne zu schreien.
Wir sehen uns am Helmut!

26.12.2019 - 22:33 - Pimmel07

Hm, der 15.02. ist noch nicht terminiert. Sollte aber klappen. Beim Boss beim Bier beten, gebongt.

26.12.2019 - 12:29 - Kohlenstaub

Können wir gerne machen.. allerdings werde ich erst zum Spiel gegen RWO, also am 15.02.20. am Start sein. Treffpunkt am Helmut?

25.12.2019 - 23:07 - Pimmel07

Das ging ja fix. Für die älteren unter uns aber kein Problem... :-)

Kohlenstaub, wir sehen uns etwa 50 Minuten vor‘m Spiel, wa?!

25.12.2019 - 22:04 - Kohlenstaub

Otto Waalkes sollte die Lösung lauten.

25.12.2019 - 21:28 - Pimmel07

Bor ey, so viele Weihnachtswünsche im letzten Fred, da will ich natürlich auch Euch allen alles Gute wünschen! Und natürlich ein lautes „Gott schütze Rot-Weiss-Essen“ oben drauf!

Ihr, liebe Mitforisten, wart meine Entdeckung des Jahres und es hat Riesenspaß gemacht, Euch hier zu treffen, mich über Euch zu ärgern und auch neue Einsichten zu gewinnen...

WB, Deine historischen Anmerkungen fand ich sehr erhellend, Bierchen: danke für die „80% der Weltbevölkerung, die AVs Probleme haben wollen“, AV, der schräge Typ zwischen Genie und militaristischem Irrsinn, Anton mein Spielversteher, Ey Ata überhaupt!, FB Du Troll, Überdinger der Dichter Provokant, Serm und Baby, die ich beim Helmut treffen konnte (unbedingt wieder!) und die Wuppis, die Watschen und von mir aus auch die Kanallien aus Ohrensaußen... Ihr habt mir alle sehr gefallen!

Eigentlich bin ich auch froh über Reviersport.Ehrlich. Echt. Dass wir hier diese Kömmentarfunktion haben... sonst wären wir halt nicht hier...

Zum Abschluss der sentimentalen Lobhudelei noch eine kleine Anekdote. Als ich heute mitte Frau beim Weihnachtsspaziergang war, fragte sie mich an einer Stelle „rechts oder links?“ und mir fiel das folgende ein:

Rechts oder Links! Welch große Frage! Vor ihr stand Beckenbauer einst, als er, von Rummenigge angespielt, sich frugt, wohin des Leders Rund er flanken sollte! Nach links, auf Müllers schussgewalt‘gen Fuß? Nach rechts, wo schon das Lockenhaupt des Ulli Hoeneß nach dem dem Ball sich reckt...“

Sie konnte damit nix anfangen, aber von wem isses? Die erste richtige Antwort erhält von mir vor dem Spiel gegen Engelmann ein Bier ausgegeben.

Bis die Tage. Nur der RWE!

25.12.2019 - 18:52 - Außenverteidiger

Alles andere, als die kurze Leine bei jungen Fußballern kommt der Fahrlässigkeit gleich. Der Zuchtfaktor ist in diesem Alter wesentlich. Eltern und Schule versagen leider in vielen Bereichen. Flankiert mit Wissen, können junge Erwachsene langsam zu mündigen Bürgern entwickeln. Allerdings nicht aus der Asozialität heraus, sonderm zivilisierten Verhalten. Die Spieler brauchen Wut und Hass auf dem Platz. Oftmals ist die Situation umgekehrt. Nach Abpfiff machen sie ein Affentheater und heulen nach jedem Zweikampf. Die Schule der Männlichkeit und martialische Pressing oder Verteidigungstaktiken sind zwingend zu durchlaufen. Ich will keine Spieler der Schande in unserer ersten Mannschaft sehen. Alles auf Sieg! Nur der RWE!