Englische Woche in der Regionalliga. Das galt aber nicht für RWE. Daher testete der Essener Regionalligist seine Form am Mittwochabend beim Oberligisten Westfalia Herne. Ergebnis nach 90 Minuten - 8:4! RWE-Trainer Christian Titz testete dabei drei Spieler. 

Testspiel

RWE: Torspektakel in Herne mit drei Testspielern

25. September 2019, 20:19 Uhr

Foto: firo

Englische Woche in der Regionalliga. Das galt aber nicht für RWE. Daher testete der Essener Regionalligist seine Form am Mittwochabend beim Oberligisten Westfalia Herne. Ergebnis nach 90 Minuten - 8:4! RWE-Trainer Christian Titz testete dabei drei Spieler. 

Wie so oft zuletzt nutzte RWE Testpartien aus, um sich interessante Spieler einmal persönlich anzuschauen. Am Mittwoch gegen Herne waren gleich drei Mann dabei, die ihre Empfehlung abgeben wollten. 


1.) Patrick Wessely
Der 25-jährige Österreicher kann auf der linken Seite, hier verließ Felix Herzenbruch RWE in Richtung RWO - variabel eingesetzt werden. Der ehemalige U21-Nationalspieler Österreichs ist derzeit vereinslos. Zuletzt war er für Neman Grodno in der ersten Liga Weißrusslands aktiv. 

2.) Erolind Krasniqi 
Der offensive Mittelfeldspieler war zuletzt für die U19 des Hamburger SV aktiv. Seine starke Bilanz in der U19-Bundesliga. 47 Spiele ( elf Tore, 19 Vorlagen). 

3.) Tim Dierßen
Der 23-Jährige ist wie Krasniqi im offensiven Mittelfeld zuhause. Zuletzt spielte er für Hannover 96 II. In 128 Partien in der Regionalliga Nord traf er elf Mal, 18 Treffer bereitete er vor. 

Zum Spiel

RWE ging durch Hedon Selishta bereits nach einer Minute in Führung. Doch Herne kam zurück und drehte das Spiel. In der zehnten Minute traf Enes Schick zum Ausgleich. Drei Minuten später erzielte Nicolai Pakowski sogar das 2:1 für den Oberligisten. Nach 21 Minuten war wieder RWE an der Reihe. Selishta traf mit seinem zweiten Tor zum 2:2 Ausgleich. Und er ließ noch einen dritten Treffer folgen (28.). Auf den antwortete Herne wieder mit dem Ausgleich. Pakowski erzielte mit seinem zweiten Tor das 3:3. 


Nach dem Wechsel ging es gleich wieder los: Diesmal war es Enzo Wirtz, der Essen in Führung brachte - 3:4 (54.). Danach wurde es etwas ruhiger. Bis zur 80. Minute. Erst traf Herne fast zum 4:4, im Gegenzug traf Essens Guiliano Zimmerling zum 5:3. Und damit die Zehntore-Marke noch vollgemacht wurde, trafen Ayo Adetula und Jonas Erwig-Drüppel auch noch für RWE. Zuletzt durfte auch Probespieler Krasniqi noch für RWE treffen. Doch das letzte Tor war den Hausherren vergönnt. Xavery Lampka verkürzte für Herne. Endstand: 4:8. 

Die Startaufstellungen von Herne und RWE

Westfalia Herne: Lingk - Schick, Haar, Temme, Sengün - Fuchs, Rößler - Pulver, Hatatno, Uzun - Pakowski

RWE: J. Golz - Bichler, Neuwirt, Wallquist, Wessely - Wirtz - Erwig-Drüppel, Krasniqi, Dierßen, Dahmani - Selishta
Tore: 0:1 Selishta (1), 1:1 Schick (10.), 2:1 Pakowski (13.), 2:2 Selishta (21.), 2:3 Selishta (28.), 3:3 Pakowski (39.), 3:4 Wirtz (54.), 3:5 Zimmerling (80.), 3:6 Adetula (84.), 3:7 Erwig-Drüppel (86.), 3:8 Krasniqi (87.), 4:8 Lampka (88.)

Mehr zum Thema