RL West

RWE: Startelf-Neulinge Young und Harenbrock überzeugen Neidhart

Fabrice Nühlen
18. Oktober 2020, 09:34 Uhr
Isaiah Young stand bei RWE gegen den SC Preußen in der Startelf. Foto:  Thorsten Tillmann

Isaiah Young stand bei RWE gegen den SC Preußen in der Startelf. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat nach acht Partien 18 Punkte auf dem Konto und durch den 1:0-Sieg gegen Preußen Münster den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Dabei wussten zwei Startelf-Neulinge zu überzeugen.

Beim 1:0-Sieg gegen Preußen Münster feierte Flügelflitzer Isaiah Young sein Startelfdebüt für Rot-Weiss Essen. Der temporeiche und dribbelstarke Young überzeugte RWE-Trainer Christian Neidhart auf Anhieb. "Wir hatten vor seiner Verpflichtung mehrere Kandidaten für diese Position auf dem Zettel. Er war der einzige Spieler, der für unser Anforderungsprofil alles mitgebracht hat. Isaiah hat ein enormes Tempo und gute tiefe Läufe. Diese Parameter konnte er gegen Münster unter Beweis stellen", sagte Neidhart. "Bei der Leistungsdiagnostik waren seine Werte auch sehr gut. Wir haben genau den Spieler bekommen, den wir wollten."

Neidhart: Harenbrock hat Vertrauen gerechtfertigt

Auch Cedric Harenbrock stand gegen Münster erstmals in dieser Saison in der Startelf und machte ein starkes Spiel. Der 22-Jährige, der den angeschlagenen Amara Condé ersetzte, war am 1:0 von Simon Engelmann beteiligt und in der Offensive ein Aktivposten. "Amara mussten wir leider aufgrund muskulärer Probleme rausnehmen. Aber wir haben gesehen, dass wir diese Position auch eins zu eins ersetzen können. Mit Cedi haben wir uns für einen unbekümmerten Spieler entschieden", sagte Neidhart. "Er hat auch im Training immer wieder seinen Tordrang gezeigt und gegen Münster das Vertrauen des Trainer-Teams gerechtfertigt."

Weber war der letzte Essener Neuzugang

Am Donnerstag gab Rot-Weiss Essen die Verpflichtung von Felix Weber bekannt. Weil der 25-Jährige seit Juli vereinslos war, konnte RWE den Transfer auch nach dem Deadline Day tätigen. Weber war ein echtes Urgestein von 1860 München und spielte insgesamt 16 Jahre für die Löwen.

Von Ex-Trainer Daniel Bierofka wurde der Innenverteidiger im Sommer 2017 sogar zum Kapitän ernannt und hatte dieses Amt bis zu seinem Vertragsende inne. Weber führte den Münchener Traditionsverein als Kapitän im Jahr 2018 zum Aufstieg in die 3. Liga und absolvierte 54 Partien in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Neidhart über Weber: "Er passt super zu uns"

Bei RWE soll Weber den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung erhöhen. Neidhart ist überzeugt vom Neuzugang. "Unsere Personalplanungen sind mit der Verpflichtung von Felix abgeschlossen. Wir hatten mit Alexander Hahn und Daniel Heber nur zwei gelernte Innenverteidiger", erklärte der 52-Jährige. "Mit Felix und Jonas Hildebrandt sind wir noch flexibler und können auch im Spiel auf Dreierkette umstellen. Er ist erfahren und passt super zu uns. Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat."

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Kommentieren

18.10.2020 - 17:33 - RWE Lölle

Ich glaube das dieser 15 Jahre alte BVBer gar nicht 4 Liga spielen darf .Wenn Erwachsenen Fussball dann in der BL .Aber sollte er doch spielen wird er sich noch umschauen was bei den großen mit ihm passiert .

18.10.2020 - 15:36 - who-knows

@Av

selten Teile ich deine Meinung, aber dem ist nichts hinzuzufügen.

18.10.2020 - 15:12 - Außenverteidiger

Um ehrlich zu sein, schockieren solche Aussagen Ronaldo. So dürfen Fans reden, aber keine stimmberechtigte Mitglieder.

18.10.2020 - 15:11 - Außenverteidiger

Als Mitglied hast du eine Kontrollpflicht Ronaldo. Du wählst und bewertest die Arbeit auf der Mitgliederversammlung. Von einem RWE Mitglied, der das Vereinsrecht teilt, erwarte ich wesentlich mehr!
Wie willst du ohne Zahlen die Arbeit beurteilen? Wofür gibst du deine Stimme ab und zahlst einen Mitgliedsbeitrag um Vereineigentümer zu werden?
Auf der JHV muss sich jeder Vorstand Auskunft über Personalentscheidungen liefern.

18.10.2020 - 14:12 - Ronaldo20

who. Ich bin auch Mitglied und ich glaube und ich vertraue den Verantwortlichen was sie tun und sie werden ihre gründe haben warum Platzo weiterverpflichtet wurde
Und sie sind nicht verpflichtet über jeden Spieler einen Bericht zu schreiben was auch nicht nötig ist

18.10.2020 - 13:26 - Außenverteidiger

Bitte keine Vorurteile elfmeterkiller. Die Spieler müssen ihre Leistung beweisen. Erfolgt kein Beweis, in diesem Fall keine Tore, konnte ein Leistungsnachweis nicht erbracht werden. Somit ist die Fähigkeit nicht vorhanden. Mit Vermutungen erhalten wir keine Punkte.
Neue Spieler dürfen echten Profis keine Sorgen/Unruhe machen, gehört zum Berufsbild dazu. Ein Dreher muss ebenfalls mit einer Drehbank umgehen können. Ansonsten muss der Beruf gewechselt werden.

@Rheingau: Genau deshalb meine Äußerungen über die wirtschaftliche Strategie. Ich bin kein Fan vom angelsächsischen Buchführungssystem und Wirtschaften.

18.10.2020 - 13:21 - RweOwler

Ich glaube, das man finanziell wg Corona kein Harakiri macht.
Letztendlich hat man auch die Kohle von dem Geldgeber Peljan....oder wie der heisst.

Natürlich pushen die Zuschauer......in den letzten Jahren sind aber auch die Gastmannschaften bei der Kulisse zu Höchstform aufgelaufen.....und so zu vielen Siegen.
Sportlich kann man zufrieden sein.....es werden aber noch Rückschläge kommen.
Niederlagen.....und dann erkennt man erst ein Team.....und auch dann ist erst die Arbeit eines Trainers mehr gefragt.

Bei klarer Überlegenheit sind es leider nur viele knappe Siege.....hätten auch schon 4 Punkte weniger sein können.

Dortmund2 hat durch Abstellungen der Profis und dem 16 jährigen Wunderstürmer immer ne Toptruppe. Das wird bis zum Ende spannend.
Es gibt aber viele starke Teams, dadurch nehmen sich die oben stehenden Vereine die Punkte gegenseitig ab.
Wie zuletzt in der 3. LIga, wo 7-8 Teams immer oben mitspielen.

18.10.2020 - 13:14 - elfmeterkiller

Ich finde der Kader ist top besetzt.
Platzo wird auch treffen wenn er gebraucht wird. Davon bin ich überzeugt. Die neue Rakete Young noch dazu, dass wird passen.
Mit Pronichev wird ja wohl irgend etwas nicht in Ordnung sein. Keiner gibt eine klare Info. Immer nur rumgeeiere.
Wenn es nich passt, dann passt es nicht. Fertig. Aber man sollte wenigstens mal sagen was der wahre Grund ist.
Der Schrei nach immer neuen Spielern nervt. Der Coach soll mal mit dem aktuellen Kader weiter arbeiten. Das wird schon.
Neben der Unruhe, die entsteht wenn neue Spieler im Gespräch sind, entsteht bei dem ein oder anderen auch Verunsicherung.
Das man wenn man Leute kurzfristig abgibt, weil sie unzufrieden mit ihren Einsatzzeiten sind (Aditula oder Dahmani) neue dazu holen muss, wenn es auf den Positionen Engpässe gibt ist ja wohl klar. Das ist mit Young ja geschehen. Das mit dem Innenverteidiger ist im Prinzip Luxus. Den Part könnte auch der Kapitano übernehmen. Denn im Mittelfeld haben wir die meisten Optionen.
Ich bin guter Dinge weil der Trainer wohl auf das baut, was ihn bisher ausgezeichnet hat. Auf eine eingespielte Truppe zu setzten, die je nach Gegner individuell angepasst werden kann.
Es geht nichts über eine eingespielte Mannschaft.
Und wenn man ehrlich ist, haben uns die vielen Wechsel gegen Ende des Spiels ( bis auf wenige Ausnahmen) nicht unbedingt sicherer gemacht.
Da machen meist die Gegner plötzlich Druck und wir zittern uns über die Zeit.

18.10.2020 - 13:02 - who-knows

@Ronaldo20

so, so.
Was Platzo wirklich kann, sehe ich seit Jahren und noch deutlicher wird es diese Saison.
Ausser rennen, nämlich NICHTS.
Anders als du, glaube ich schon das ich als Mitglied einen Anspruch darauf habe,
ob ein Spieler verletzt ist, eine schlechte Fitness hat, oder gar aussortiert wurde.
Wer analysieren kann ist klar im Vorteil. das hat nichts mit denken vor dem Schreiben zu tun. ;-)

18.10.2020 - 12:53 - RWEimRheingau

Ach so, diese von Dir sogenannte alte Denkweise ist also out. Ok, gerade in Essen kennt man auch die andere Variante und wo die hingeführt hat muss ich doch jetzt nicht wirklich ausführlich darstellen!

18.10.2020 - 12:51 - Ronaldo20

who Die müssen doch nicht über jeden Spieler berichten wenn was ernstes ist werden sie das schon machen
Platzo macht auch seine Tore er muss ja jetzt nicht erst die Bälle im Mittelfeld holen war er nicht der beste Torschütze oder mindestens war mit dabei letzte Spielzeit
In der jetzigen Mannschaft können alle vorne Tore machen
Die Mannschaft hat das volle Vertrauen aller
Erst Denken dann schreiben

18.10.2020 - 12:49 - RWEimRheingau

Zu Platzek und jedem anderen Spieler kann man nur auf bestehende Verträge verweisen und die sind bis Saisonende oder auch darüber hinaus abgeschlossen , da entlässt man nicht mal eben AV. Oder hast Du eine andere Variante des Arbeitsrechts?

18.10.2020 - 12:46 - Außenverteidiger

Ja ich weiß. Dahinter steckt die Sparmentalität. Sprich, man muss sich erst das Geld erarbeiten, was man ausgeben will. Es gab mal Zeiten, da gab's sowas und die Bürger könnten langfristig sparen, statt den Konsum einer Wegwerfgesellschaft auszuleben. Wir hatten auch mal Kaufleute, die ein relativ sicheres Wirtschaften bevorzugten. Versicherungen und Sozialsysteme sind die Überbleibsel dieser alten Denkweise. :P

18.10.2020 - 12:42 - Außenverteidiger

Wozu muss man bei unserer Diskussion die Zahlen kennen? Hier geht's um die Planung und Führung eines Vereins. Der Cash-flow muss im Rahmen der Regeln und der wirtschaftlichen Umständen gegeben sein. Wir konnten Verträge verlängern und Neuzugänge einstellen. Somit muss für diese Saison Geld vorhanden sein. Da wir seit März Kontaktbeschränkungen hatten und vor der neuen Saison lange Zeit klar war, dass die Kapazitäten um die 300 pendeln, konnte sich jeder Verein in die Situation integrieren.
Braucht der Verein Spieltagseinnahmen um Spieler zu bezahlen, erhält keine Einnahmen, dann wird kein Vertrag mit einem Spieler abgeschlossen. Das Überleben des RWE ist wichtiger, als kurzfristiger Erfolg. Ansonsten wird man schnell zu Union Solingen.
War vor Corona nicht anders. Es können auch ohne Pandemie mal weniger Zuschauer ins Stadion pendeln. Bei - 5 Grad, kommen weniger Fans, als bei 20 Grad. Ist doch auch eine ungewisse Situation. Oder stehen wir sportlich im Keller, kommen gegen Velbert nicht 10.000, sondern 6578. Total unsicher. Deshalb sollten Vereinsführer lieber konservativ die unsicheren Variablen berücksichtigen.

18.10.2020 - 12:32 - RWEimRheingau

Ich kann die Finanzen des Vereins nicht beurteilen, weder kenne ich die Bilanz 2019 noch die aktuellen Zahlen September 2020. Meine Einschätzung ist eher pauschaler Natur und bezieht sich auf die Ist-Situation ohne oder wenig Spieltagseinnahmen, die für das notwendige Cash-flow sorgen, wenn mehr Zuschauer über die eigentliche Planung hinaus kommen.

18.10.2020 - 12:30 - Außenverteidiger

Wenn Pronichev nicht funktioniert und Platzeck keinen Sprung nach vorne macht, ware eine Entlassung im Winter angebracht um für neue Konkurrenz zu sorgen. Wer nicht spielt, sollte als echter Profi sogar von sich aus wechseln wollen. Alles andere beweist einen miesen und schädlichen Charakter. Berufsunfähig. Wenn ich Richtschütze im Panzer bin und kein Geschoss habe um, ähnlich wie ein Torjäger, für meine Truppe zu treffen, bin ich weg und suche mir ein Betätigungsfeld, die meine Stärken zu schätzen wissen. Gerade als Angreifer braucht man eine offensive Mentalität.
Diesen Umstand darf man nicht mit der Flucht verwechseln, weil man in einer Branche bzw einen gleichen Rechtsrahmen bleibt. Alles andere, ist zum Glück illegal.

18.10.2020 - 12:26 - who-knows

@Ronaldo20

was ist mit einem Backup?
Jetzt sag nicht Platzo, der weiss seit Jahren nicht mehr wo das Tor steht.
Ok, vielleicht Pronichev, aber wo steht er???
Ist sein Fitnesszustand Ok, oder ist er beim Trainerteam durch?
Leider wissen wir das nicht und ich bin nicht der einzige der sich Gedanken macht,
was ist, wenn Engelmann ausfällt.
Solltest du mal drüber nachdenken, bevor du schreibst, ALLES GUT.

18.10.2020 - 12:15 - Ronaldo20

Wieso noch einen Stürmer? Wir haben vier Engelmann ist gesetzt und warum mit 2 Stürmer spielen und wer soll raus ?

18.10.2020 - 12:14 - Außenverteidiger

War vorher auch nicht gewisser Rheingau. Ein Sozialsystem und Demokratie ist täglicher Kampf. Konjunkturzyklen und Pandemien gab's immer. Pandemie sind mit unserem Konsum und Art zu wirtschaften jedes Jahr wahrscheinlicher geworden. Haben die Mainstreammedien um Arte, 3sat usw nach 22 Uhr seit über einem Jahrzehnt gesendet.

Der Fokus war naiv und kostensparend. Jeder von uns wird sich erwischen, wenn er erst auf den Preis eines Produktes schaut und nicht auf den Herstellprozess (Pauschalreisen, Autos usw...)

Für das Problem der Planbarkeit haben wir herausragende Instrumente in der BWL, die mit einem guten VWL Wissen jederzeit angewendet werden dürfen. U. a. liefert unser HGB, Estg usw hervorragende Rechtssicherheit und somit Planbarkeit. Wer nach Buchführungssystemen der angelsächsischen Mentalität arbeitet, hat natürlich ein Problem. Diese sind nicht Krisenfeste und ausschließlich auf Wachstum ausgerichtet.

Warum haben es Fußballvereine besonders leicht, konjunkturunabhängig?
Sie leben von Verträgen, die ein Vereinsleben ermöglicht. Läuft der Vertrag ein Jahr lang, kann nur mit dem Geld für ein Jahr geplant werden oder nicht? Will der Spieler zwei Jahre spielen, sagt man nein und nimmt einen anderen Spieler. Der Ausstoß in den NLZ und Nachbarländern ist gigantisch. Ein Mangel an Fußballern wird es nicht geben. Was hat sich an der Etatplanung geändert? Ich bin ebefalls in Vereinsarbeiten involviert.

Oder wo liegen aus deiner Sicht die kaufmännischen Probleme?

18.10.2020 - 12:01 - RWEimRheingau

Ne AV, das hat nichts mit Depression zu tun, eher mit gelebtem Realismus. Optimismus trägt uns schon immer, aber in jetzigen Zeiten ist vieles ungewiss durch die Pandemie, eigentlich nicht längerfristig planbar. Auch wenn diese Saison durchfinanziert scheint, ist alles darüber hinaus vakant. Aber schauen wir erstmal auf das jetzt und da geht es zunächst darum erster zu werden und zu bleiben, dann sehen wir weiter.

18.10.2020 - 11:50 - Außenverteidiger

Eine Sache dürfen wir mit unserer Vergangenheit in finanzieller Hinsicht niemals zulassen. Corona, bzw eine Rezession, darf niemals als Ausrede für Verluste herhalten. Besonders dann nicht, wenn Transfers oder Vertragsverlängerungen getätigt wurden. Schließlich spart man Geld ein, statt ohne Geld noch mehr auszugeben. Eine perverse Denkweise, darf nicht ausgelebt werden. Wir sind keine Wall Street.

18.10.2020 - 11:47 - Außenverteidiger

@Rheingau: Bitte nicht so depressiv im ersten Kommentar. :) Alles egal, Hauptsache wir steigen auf und der Vorstand hat ohne Zuschauer kalkuliert. Alles andere, ist erst einmal zweitrangig.
Wobei 2015 die Gesundheitsfrage unserer Nation herzlich egal war. Dort wurden in Schulen usw keine Hygienemaßnahmen umgesetzt.
Zur Bezahlung. Man hat zwei Möglichkeiten.
1. Jemand bezahlt. Sehe hier auch die Mitglieder als Vereinseigentümer in der Pflicht. Schließlich entsteht aus einer Zahlungsentscheidung eine Verantwortung.
2. Man passt seine Ausgaben, den Einnahmen an.
In beiden Fällen müssen die Ausgaben zwingend gedeckt werden. Am besten von den Entscheidungsträgern oder Sponsoren.
Die Blase Fußball war vor Corona zu stark aufgepumpt. Eine Korrektur war und ist überfällig.
Passt man sich den Konjunkturzyklen an, sollten keine Probleme beim Vereinsfußball entstehen. Schließlich sind wir ein Zuschussgeschäft.

18.10.2020 - 11:46 - Superlöwe

Ich denke wir werden im nächsten Transferfenster wieder zuschlagen und uns vorne verstärken. Unsere Startelf scheint gefunden, so wird die 2te Reihe unserer Manschaft langsam unzufrieden. Andere Teams sind auf der Suche nach Verstärkungen, und die finden die dann in unserer 2ten Reihe. So klappt das hoffentlich mit der Kohle für den treffsicheren Stürmer.

18.10.2020 - 11:22 - RWEimRheingau

Das mit dem Stürmer ist sicherlich ein Aspekt, den man im Auge behalten muss. Was nicht so richtig rüberkommt von Vereinsseite sind Informationen zum Spieler Prochinev (richtig geschrieben?) und die geneigten Journalisten scheinen auch nicht konkret nachzufragen in den Pressekonferenzen, warum nicht? Dieses Informationsgeeiere geht mir auf den Sack! Auch die weiteren Kosten für einen treffsicheren Stürmer (wo soll der eigentlich herkommen?) müssen getragen werden und wir haben sicherlich schon mit den teuersten Kader aller Regionalligen. Zur Zeit und vermutlich noch länger haben wir wenig Einnahmen, wer soll das auf Dauer alles bezahlen? Eigentlich müssen wir im Pokal noch weit kommen, so wie Saarbrücken letzte Saison, um Einnahmen zu generieren. Eine vage Hoffnung , aber die stirbt ja bekanntlich zuletzt. Nur der RWE!

18.10.2020 - 11:09 - Superlöwe

Beide mit wirklich sehr gutem Spiel. Und das geilste ist, unser neuer Verteidiger ist genauso stark.

18.10.2020 - 10:59 - RWE51

Ich sehe das wie RWE im Rheingau, uns fehlt der 12te Mann im Moment, immer ein Vorteil! Dortmund kann uns ärgern, die brauchen in den wichtigen Spielen nur 3 oder 4 Profis herunterholen und dann gibt es demnächst auch einen gewissen Moukuku. Die haben wirklich alles, guter Trainer, gute Mannschaft und Umfeld, und die kennen nicht die vielen Zuschauer, die wir letzte Saison hatten und uns pushen. Es wird schwer und es muss sich ganz schnell ein zweiter und dritter Mann finden, die dann regelmäßig Tore schießen. Nur Engelmann ist zu wenig! Mit Platzo scheint es ja nimmer zu werden.

18.10.2020 - 10:27 - LarsWillis

Allet ganz entspannt Leute. Erstmal Hose lüften und auf den Spielplan gucken. Wir haben das obere Drittel mit Gladbach abgehakt und stehen auf 2. Dortmund hat bislang viel gegen das Mittelfeld oder Fallobst gespielt.

Das Aalen Spiel: nicht vergleichbar! Wenn man die Entwicklung der Mannschaft betrachtet ist doch offensichtlich, das die Jungs die aktuell auch aus dem Stadion geschossen hätten.

So. Allet gemacht! Nur der RWE

18.10.2020 - 10:01 - RWEimRheingau

Wenn man den Kader in der Tiefe aber auch in der Breite betrachtet, sind zum ersten Mal seit Jahren zumindest in diesem Bereich die besten Voraussetzungen geschaffen aufzusteigen, zumal auch der Trainer weiß wie das geht. Wenn man so einige Spielzeiten zurückgeht wäre damit ein Durchmarsch möglich gewesen, in dieser Saison ist das wohl anders, die direkte Konkurrenz ist personell gut besetzt und Dortmund II halt die unbekannte Größe durch die zusätzlichen personellen Möglichkeiten, das zeigt sich bereits jetzt am Tabellenplatz. Dazu kommt der mehr oder weniger große Verlust des 12. Mannes, bedingt durch Corona kommen nur wenige Fans ins Stadion. Ob das tatsächlich ein Problem für die Mannschaft ist, wer weiß, denn ein volles Stadion erhöht auch den Druck. Kann aber in einem engen Spiel auch beflügeln und den einzelnen Spieler nochmal motivieren und tragen um dann vor der West den Sieg zu feiern. Alles in allem haben wir wieder eine Mannschaft die uns Fans begeistern kann, leider nur wenige live und das belastet schon nach Jahren der Tristesse und immer neuen Hoffnung auf bessere Zeiten, denn auch ich und viele andere der alten Garde werden nicht jünger. Nur der RWE!

18.10.2020 - 09:52 - rwe-pit

Mit Young und Weber noch zwei gute und sinnige Transfers getätigt. Grote der absolute Leader. Harenbrock kann noch sehr wichtig werden, der Junge kann kicken. Wenn die sportliche Leitung jetzt noch einen zweiten treffsicheren Stürmer findet, dann wird schwer unsere Mannschaft aufzuhalten.