RL

RWE plant mit Geldgeber-Gemeinschaft

17. Januar 2019, 08:20 Uhr

Foto: Michael Gohl

Rot-Weiss Essen hängt weiter in der Regionalliga fest. Auch die Aktion „Essen hoch drei“ hat nicht den erhofften Aufstieg gebracht. Es gab finanzielle Gewissheit - aber ohne den so wichtigen sportlichen Erfolg. 

Ab der kommenden Saison muss sich RWE neu aufstellen, neu erfinden. In einer Serie der "BILD"-Zeitung wurde nun auch RWE auf seine Zukunftsfähigkeit überprüft. Denn klar ist: Viele Traditionsvereine kommen nach Jahren der Viertklassigkeit an ihre Grenzen. Zuletzt waren die SG Wattenscheid und der Wuppertaler SV in große finanzielle Schwierigkeiten geraten. Auch Alemannia Aachen kann ein Lied davon singen, wie schwierig es ist, in der vierten Liga ambitioniert zu planen.


Daher wird sich auch RWE was einfallen lassen müssen, denn im "BILD"-Interview gibt RWE-Boss Marcus Uhlig zu, dass es Sponsoren in Essen gibt, die an eine Pause denken, um zu sehen, wie sich die sportliche Situation des Traditionsvereins entwickelt. Uhlig: "Wir werden versuchen, den Verein auf so viele breite Beine zu stellen, wie es nur geht. Aber natürlich spüren wir, dass viele gefrustet sind und überlegen, ab dem Sommer ein Jahr Pause zu machen. Um zu schauen, wie sich RWE entwickelt. Das kann ich total verstehen! Wenn das zu viele machen, bestrafen sie uns zum falschen Zeitpunkt. Ohne Geld ist der sportliche Erfolg kaum zu erzielen. Wir brauchen die, die trotz der nachvollziehbaren Enttäuschung weiter zu uns halten und uns nicht im Stich lassen. Davon gibt es viele in Essen! Mir ist klar, dass wir dafür ganz viel Vertrauen zurückgewinnen müssen.“

Uhlig weiß, was auf ihn und den Verein zukommt. Daher betont er abermals, dass sich RWE den Entwicklungen des Fußballs nicht entziehen wird. Die Weichen wurden bereits gestellt. Die Mitglieder stimmten zu, dass sich RWE mit einer Ausgliederung beschäftigen darf. Genau das machen die Essener. Wie die BILD berichtet, soll nicht der eine Investor gefunden werden, sondern eine Geldgeber-Gemeinschaft entstehen. Im Klartext: Mehrere strategische Partner sollen helfen, RWE aus der "Schweineliga", wie Uhlig die Regionalliga bezeichnet, herauszuholen. Uhlig erklärt: "Für uns gilt: Die Partner müssen zu unserer Identität, zu unseren Werten passen. Dass wir nicht die barmherzigen Samariter suchen und finden, ist doch klar. Aber wir werden nicht dem Beispiel einiger anderer Klubs folgen. Deswegen werden wir unser Umfeld mit in den Prozess einbinden und so transparent wie möglich arbeiten.“

Bedeutet: Wie bereits Uhligs Vorgänger Michael Welling versicherte, wird nichts ohne die Zustimmung der RWE-Mitglieder entschieden. Doch bevor mögliche Geldgeber ins Boot geholt werden können, muss RWE sportlich vorlegen, damit die Stimmung rund um Essen endlich wieder dauerhaft positiv ist. Uhlig: "Wir müssen raus aus dieser Tristesse, gemeinsam dagegen ankämpfen. Denn wenn unsere Performance auf Dauer nicht besser wird, wird das Stadion auf Dauer leerer und die Unterstützer weniger. Wir müssen uns die Frage stellen: Wie kriegen wir die Initialzündung hin? Das Nadelöhr ist aktuell besonders klein, weil wir sportlich enttäuscht haben. Trotzdem müssen wir da durch.“ cb


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

23.01.2019 - 16:10 - Bierchen

# D-Info
Zu Deinen Hoch3 Aussagen: Nun, so kann man es auch verniedlichen. Das ganze war eine profesionell angelegte Kommunikationskampagne und kein "Zock". Wenn mit "Raus aus der Schweineliga", "Essen will den Aufstieg" oder "Doc Welling beweist die Relegationstheorie" geworben wird dann ist das KEIN zocken sondern ein Plan den man angeblich ernsthaft verfolgen und umsetzen will. Ich gebe Dir Recht das es keine Garantien für einen Aufstieg gibt aber in den letzten zwei Hoch3- Regionalliga- Saisons waren wir schon weit, ganz weit weg vom Aufstieg sodass die gutgläubigen und treuen Fans in dieser Saison den Aufstieg erwarteten. In diese Saison ging man mut- und trostlos mit nur 21 nichtaufstiegsfähigen Spielern in die Saison im Wissen nicht aufzusteigen. Und genau da hätte man den Fans reinen Wein einschenken können und die Kampagne "Zusammen Hoch3" hätte gestoppt gehört. Um den Aufstieg spielen ist kein zocken, kein Glücksspiel sondern hat etwas mit Plan unnd Fußballverstand zu tun. Mach' mir mal den Gefallen und erzähl' den anderen Jungs bei uns auf der West das das Ganze nur ein Zock war, freiwillig und Keiner dazu gezwungen wurde und sie sich nicht so anstellen sollen. Auch für die Fans auf der West war das Ganze nicht billig da mancher wenig hat und viel für seinen Verein gibt. Mehr als auf der ASSINDIA. Einmal darüber nachdenken, bitte!

Gott schütze unseren RWE!

23.01.2019 - 01:11 - D-Info

@Börny und Elfmeterkiller: Ich stimme Euch komplett zu.
Auch bin ich wie elfmeterkiller der Meinung, dass die sportlichen Geschicke nicht in der Hand von JL bleiben sollen.
Es ist aber auch problematisch, dies komplett in die Hände des Trainers zu legen.
Nicht falsch verstehen - Es kann sehr hilfreich sein, in Ruhe und ohne Störfeuer durch einen sportlichen Vorgesetzten als Trainer zu arbeiten.
Ich wäre auch dafür.
Es können aber auch echte Probleme entstehen.
Erinnern wir uns, wie schwer es für Welling war, ohne selbst über sportlichen Sachverstand zu verfügen, administrative Entscheidungen im sportlichen Bereich zu treffen.
Wie schwer es für ihn war, z.B. Wrobel zu entlassen.
Da hat er sich einen Sportvorstand gewünscht, der ihm das abnimmt, das kannst Du glauben.
Den hat er dann ja auch installiert. Wie sehr das in die Hose ging, haben wir gesehen.
Das war aber in erste Linie ein - naja - "Persönlichkeits-Problem" bei Harttgen.

@trini010207 Du liegst nach meiner Meinung mit Deiner Andeutung falsch:
Die Trainer werden selbstverständlich von Ihrem Vorgesetzten beeinflusst.
Das hat nichts mit Durchsetzungsschwäche oder fehlendem Rückgrat zu tun.
Selbst Demandt hat so aufgestellt, wie es dem "Papa" gefiel. Und der ist nun wirklich ein sturer Bock.
Ist das bei Dir auf der Arbeit anders?
Normalerweise werden die Anordnungen und Vorgaben der Chefs doch umgesetzt oder?

Das Problem entsteht doch erst, wenn der Chef sich unnötigerweise einbringt.
Jürgen Lucas kann aus seiner Trainer-Haut nicht raus und hängt sich viel zu oft in die Angelegenheiten des Übungsleiters.
Das kann man an der Mannschaftsaufstellung sehen und leider auch sehr oft bei den Spielen beobachten.
Ja selbst auf der RWE Homepage lässt er sich als Mitglied des Trainer Teams vorstellen.
Und das ist eben nicht sein Job.

Er sollte sich zum Beispiel einmal, in seiner Rolle als Sportchef und in Absprache mit dem "echten" Trainer, mit dem einen oder Anderen Spieler auseinandersetzen, der gerade wieder mal lustlos durch ein Spiel getaumelt ist.
Das haben wir so oft sehen müssen, dass man glauben könnte, wir hätten weder Sportchef noch Trainer.
Da kommt nämlich das zum tragen, was RWE Hans geschrieben hat.
Die Jungs geben erst dann alles, wenn eine Fernsehkamera im Stadion mitläuft.
Jeder sieht das ... und der Sportchef nicht?

Pröger war hier nach meiner Meinung eine Ausnahme und hat sich nicht der allgemeinen Lethargie hingegeben.
Selbst Heber ist in der Lustlosigkeit versunken. Sein anfänglicher erfrischender Elan - wech isser.

Wer die Pokalspiele (oder die großen Freundschaftsspiele BVB bzw. BMG) gesehen hat der weiss, dass unser Problem nicht in erster Linie mit Geld zu tun hat, sondern mit dem Abrufen der Leistung der Mannschaft.
Das können andere Vereine mit weniger Geld besser (siehe OB und auch Wuppertal).
Wenn Jürgen Lucas dieses Problem in den Griff bekäme, wäre ich sofort sein Mitstreiter und Unterstützer.
Tut er aber nicht.
Und das ist auch der Grund, warum das vielbesprochene Vertrauen verloren geht.
Wenn Du die Mannschaft im Pokal siehst und denkst: Oh, da könnte man ja mal finanziell eintreten.
Dann fühlst Du Dich aber beim nächsten Pflichtspiel sowas von übern Tisch gezogen.
Vertrauen muss die Mannschaft sich erarbeiten. Tut sie aber nicht.
Die Fans waren über Jahre sowas von geduldig. ---- Naja beinahe.

Im Übrigen finde ich es immer witzig, wenn sich jemand durch "Zusammen Hoch 3" (So heisst das Herr Reporter RL und nicht "essen hoch drei") verarscht fühlt.
Das war weder eine Garantie, noch wurde jemand gezwungen, mehr zu zahlen.
Es war eine geschickte Art, mehr Geld aus den Leuten herauszukitzeln und das auch noch planungssicher.
Das dieses mehr an Kohle nicht die Früchte trug wie gewünscht, hat ja mit der Aktion nix zu tun.
Ich kann gar nicht verstehen, wie man auf eine (freiwillige) Finanzierungsstrategie so einen Hass haben kann.
Ich selbst habe auch auf den Aufstieg gezockt. Das war mit zwei Assindia DK nicht gerade billig, war für mich aber eben ein Zock und sonst nix.

So, fertich

Nur der RWE

21.01.2019 - 22:30 - Bierchen

# moselaner
Bei aller Liebe aber die Verhältnisse beim RWE haben nicht mal ansatzweise was mit Lautern zu tun. Bei Lautern geht es um eine korrupte Landes-, Kommunal- und wahrscheinlich auch DfB- Politik die immer und immer wieder diesen defizitären "Traditionsverein" aus Prestigegründen seit 20- 30 Jahren künstlich mit Steuergeldern am Leben erhielt. Hier passt eher besser ein Vergleich mit dem Skandal um die Nürburgring- Affäre. Auch in der Summe ganz andere Dimensionen. Finanziell sind wir schon fast 3. Liga. Viel fehlt nicht. Das würde man aber locker reinholen wenn mit Sinn und Verstand in allen Bereichen gearbeitet werden würde bei uns. Aber sportlich sind wir Lichtjahre entfernt. Der Aufwand passt nicht zum Ergebnis.

21.01.2019 - 11:35 - moselaner

@bierchen.....hat nix damit zutun köttel inne buxe,ich wünsche mir auch sehnlichst den aufstieg,aber so wie der rwe im Moment dasteht werden wir auch direkt wieder absteigen,höhere eintrittspreise?wie hoch denn noch??der 1FC Kaiserslautern?der Verein steht vor dem finanziellen Kollaps,da müssen bis April schlappe 12 Millionen Euro aufgetrieben werden.

20.01.2019 - 21:45 - Bierchen

Keine Ahnung warum man nicht lange in der 3. Liga überleben könnte. Der Kader würde nicht wesentlich mehr kosten wie jetzt. Jetzt in der 4. Liga 1,6 Millionen Euro, in der 3. Liga dann bei 2 bis 3 Millionen Euro. Höhere TV- Gelder, höhere Eintrittsgelder und höheren Zuschauerschnitt( schon Lautern oder 60 bringen 4.000 mit). Meine Güte, mit Euch Angsthasen wird das auch nichts. Köttel inna Buchse. Herrje!!

19.01.2019 - 10:08 - moselaner

@burgsmüller...absolut richtig,lange Verweilen in die dritte Liga überleben die wenigsten vereine,da droht der finanzielle kollaps,deshalb sehe ich für rwe keine gute zukunft,da fehlt auch jemand der in der Öffentlichkeit positive Stimmung verbreitet bei Fans und sponsoren,uns fehlt da so ein jürgen Klopp verschnitt,jürgen röber wäre so einer der den rwe aus seiner lethargie holen könnte,sollte alles bei rwe so bleiben wie bisher wird der rwe bald von der Fläche ganz verschwunden sein.ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was ich von uhlig halten soll,eine Aufbruchstimmung erzeugt der auch nicht gerade,und dass Selbstmitleid kommt auch nicht gut an,willi lippens hat damals mit seiner Äußerung über rwe recht gehabt befürchte ich,und dass sich die Spieler bei rwe selbstüberschätzen ist ja eigentlich nicht groß verwunderlich,wenn wir heute gegen einen landesligisten gewinnen haut der reviersport direkt eine Weltklasse Leistung der Spieler raus.traurig ist nur dass die Spieler das auch noch glauben.

18.01.2019 - 23:46 - rwekopo

Wenn auch nicht in dieser Saison.Und vielleicht auch nicht in der nächsten.Ich habe einfach das Gefühl,dass wir RWE-Fans einfach nur vera.....,sorry,veräppelt werden

18.01.2019 - 23:35 - rwekopo

@AbsolutzuRecht:Auch mir geht der Fussball im Moment am Poppes vorbei.Ich gehe auch lieber zu meiner neuen/alten Sportart Handball.Habe selber gespielt,oder auch nur versucht.Aber,ich gehe jetzt schon öfter zum Handball(VFB Homberg,4.Liga).Ist halt der schönere Sport.Aber,die Liebe zum RWE bleibt!!

18.01.2019 - 21:13 - DerOekonom

Muss natürlich Pokal-Finale heissen, soweit ist es schon

18.01.2019 - 21:11 - DerOekonom

Werter Herr Uhlig, lieber Marcus, du schreibst:" Ohne Geld ist der sportliche Erfolg kaum zu erzielen. Wir brauchen die, die trotz der nachvollziehbaren Enttäuschung weiter zu uns halten und uns nicht im Stich lassen." Das wird so sein, nur was habt "Ihr", und damit meine ich nicht Dich sondern die, die seit mehreren Jahren die sportliche Seite des Vereins abdecken, denn getan, um uns bei der Stange zu halten? Gut. in diesem Jahr wurden endlich mal Spieler verpflichtet, die nicht zu Beginn gleich wieder weg waren bzw. keine nachhaltige Wirkung hatten.

Und auch diese Saison hätte nach der Verletzung von Freiberger anders gehandelt werden sollen wenn nicht müssen. Und über Prögers Abgang vor dem Pokal-Halbfinale gehen die Meinungen auch aus einander. Es gibt nirgends eine Aussage, was denn nun konkret im sportlichen Bereich passieren wird. Geht es mal wieder mit Lukas weiter, was viele für sehr bedenklich halten. Wer bleibt im Kader, wer geht. Auf welchen Positionen wird neues Personal geholt? Kann der Trainer wirklich eine Aufstiegsmannschaft coachen? Manches bisher macht da skeptisch, andererseits hat die Mannschaft die ersten Spiele auch und gerade bei Rückstand einen top Charakter gezeigt.

Wer eine "Kollekte" möchte, sollte zumindest eine gute Argumentation haben. Ihr seid keine Filiale der Kirche, hie geht es ums Diesseits. Viele, auch ich sind guten Willens. Aber wir wollen auch mal vom Verein eine (Vor-)Leistung. Spielt doch mal eine richtig geile Rückrunde, kommt ins Pokal-Halbfinale und zeigt auf dem Platz, dass wir mehr tun, als einem sportlich schwächelnden Verein ein "Gnadenbrot" zu geben.

Und was die Ausgliederung und den Pool von strategischen Partnern anbelangt. Ja, so Oligarchen wie in Uerdingen will wohl ernsthaft keiner. Aber ich erwarte vom Verein schon, dass er uns Mitgliedern vorab ein Angebot unterbreitet und wir im Einzelnen mit weniger Geld aber insgesamt einer höheren Summe da mit machen dürfen. Und zwar prioritär. Ich bin sicher, dass wir Mitglieder deutlich mehr geben je Anteil als ein Investor. Weil wir was für unser Rot-Weisses Herz tun würden und nicht für die Rendite. Und ich verstehe nicht,warum es nicht schon lange auf der Homepage eine Liste gibt, in der man sich zwecks Anteilserwerb mit Summe eintragen kann. Nur deckt auch erst mal die Struktur auf, wie ihr ausgliedern wollt. Alles andere als das BVB-Modell würde ich ablehnen. Und kommt mal zu Potte, was ein Investor denn bereit ist, für eine "Aktie" zu zahlen. Ich bin sicher, wir Fans / Mitglieder zahlen mind. 50 % mehr. Wenn nicht das Doppelte. Also das gleiche Geld für die Halbe Ausgliederung. Kommt mal aus den Puschen. Sonst wird aus Essen Hoch3 bald die Wurzel aus 3.

18.01.2019 - 17:11 - RWE Hans

@ Kritiker
Ich bin der Auffasung das die Verantwortlichen wollen aber nicht können.
Das hat nichts mit Inkompetenz zu tun, eher mit Selbstüberschätzung.
Wir haben keinen Macher der akribisch logisch zielgerichtet den Weg geht und wenn Steine und Scheiße da liegen würden aus dem Weg SCHAFFT!!!
Auf diesem Weg sollte man sich keine Handschuhe anziehen, denn in der Zeit liegt da noch mehr Morast und die Handschuhe werden eh dreckig!

Dem Neitzel traue ich einiges zu aber wie soll er in diesem Umfeld arbeiten und zwar meine ich richtig arbeiten, indem er seine Vision umsetzt seinen Fußball erfolgreich zu etablieren.
Ich vermute das einige sich zu sehr mit RWE verheiratet haben, dabei die rosarote Brille nicht abgelegt haben und sich als der MANN sehen der dazu berufen wurde der Retter zu sein.
Hier muss nichts gerettet werden sondern nur richtig bedient werden!!!

Sorry aber ein Unternehmen ist pleite wenn es keinen Ausweg mehr gibt.
Hier steht alles bereit um die Geldmaschine und das sind wir Fans anzukurbeln.....

Und das ist jetzt an die Schlipsträger

Wieviel Verlußt habt IHR einkalkuliert wenn es nicht läuft...siehe WSV.
Uns gehts ja gut alle verdienen gut aber wie lange noch und da hängen dann Malocherleben drann.
Ihr habt euch gut versorgt und partizipiert, nen nettes Gehalt kassiert dies und das gemacht!!

Es ist auch schwierig unter Männern sich mal die Meinung zu geigen und das amtlich. Es könnte ja sein das einer traurig ist danach....Alles EGOS ohne Weitsicht die in diesem Verein mal nicht sich sondern das ganze sehen müssen.!!!! Vielen Dank es ist kurz vor 12 AUFWACHEN ANPACKEN MACHEN!!!

18.01.2019 - 13:49 - Kritiker

@Bierchen:
Ich sprach vom Durchschnitt der 3.Liga-Etats für die jeweilige Mannschaft. Der Durchschnitt liegt bei 3,5 Mio Euro (Quelle: www.sportschau.de, Artikel vom 04. Mai 2018).
Dass da manche Drittligisten mehr und manche weniger haben, ist logisch. Es gibt ja auch ein Durchschnittsgehalt in Deutschland, was nicht heißt, dass alle Deutschen das identische verdienen.
Ich behaupte auch nicht, dass RWE mit diesem Etat nicht aufsteigen kann, ich habe lediglich erläutert, warum man bei einem Pröger-Gehalt nicht mit klassenhöheren und schon gar nicht mit einem Zweitligisten mithalten kann. Und selbst wenn: wenn der Spieler mit auslaufenden Vertrag gerne in der 2. Bundesliga spielen möchte und kann, dann wäre das spätestens im Sommer gekommen und man bekommt weder 25.000 Euro, noch spart man sich sein Gehalt, obwohl die aktuelle Saison sportlich gelaufen ist. Ich halte die Entscheidung, ihn schon jetzt abzugeben, für sinnvoll.

Es gibt immer Vereine, die aus geringeren Mitteln mehr rausholen. Im Moment steht Freiburg vor Schalke und Hamburg ist mit Köln in der 2. Liga. Wenn immer der höchste Etat Meister wäre, wäre Bayern schon 40 x in Folge Meister geworden. Das ist alles schon klar.
Es ist auch toll, dass Zwickau mit dem Etat so erfolgreich ist. Die Frage ist nur wie lange? Kaiserslautern hat einen Etat von 5 Mio Euro und steht hinter Zwickau. Es geht nicht um Momentaufnahmen, sondern eher mit welchem Etat man auch mittelfristig konkurrenzfähig ist . Fürth, Braunschweig und Darmstadt waren auch kürzlich noch in der Bundesliga, aber halt nicht langfristig.
Ich denke im übrigen auch, dass die Regionalliga West deutlich stärker ist als Süd, daher ist das schwer mit 1860 vergleichbar und in zwei Entscheidungsspielen entscheiden sehr oft die Nerven und das Spielglück.
Ich weigere mich nur dem zu folgen, was hier so viele schreiben: Lucas, Welling, Uhlig, Strunz, Harttgen, Siewert, Fascher, und wie sie alles hießen.........angeblich alles Würste.
Ich weiß nicht woran es liegt, dass RWE nicht erfolgreich ist, aber diese Pauschalurteile sind mir zu oberflächlich.

18.01.2019 - 13:39 - Burgsmüller

Das Schlimmste, was RWE passieren kann, ist, dass Rödinghausen die Viktoria in der RR noch abfängt, RWE eine super Mannschaft zusammenstellt und dann doch wieder nicht aufsteigt. Aber zum Artikel: Wenn man wie Uhlig von der 4. Liga als "Schweineliga" spricht, dann wird man sich in der "Dritten" in vielerlei Hinsicht nach dieser Liga zurücksehnen, denn die ist mit Sicherheit gerade finanziell noch "schweinischer" als die vierte. Das Ziel muss doch heißen: Möglichst schnell in die 2. Liga, alles Andere wäre glatter Selbstmord.

18.01.2019 - 07:53 - AbsolutzuRecht

Was will Herr Sch'tis uns um 20:11 Uhr mitteilen ? Aber Respekt um 20:11 Uhr schon so drauf zu sein. War wohl ein langer Tag. In diesem Sinne, nur der DHB. Das ist mein neuer Sport. Können sich die Fußballer mal ne Scheibe von abschneiden.

17.01.2019 - 22:58 - Bierchen

Habe ich da meinen Namen gehört ;-) ??

Nochmal auch für den Herrn Uhlig: Der Geldgeber, Sponsor, Mäzen, nennen sie es wie sie wollen, ist in der 4. und auch 3. Liga bei einem Zuschauerschnitt deutlich über Zehntausend und mehr einzig und allein der 12. Mann. Dazu noch 1.500 VIP- Logenplätze! Vorausgesetzt man spielt oben mit( siehe die ersten Heimspiele in dieser Saison und der schon Fast- Euphorie). Es ist doch einfach irre mit diesen Vorgaben und Geldflüssen nicht aufzusteigen bzw. nicht mal ansatzweise eine konkurrenzfähige Mannschaft und Vereins- Umfeld aufzubauen. Wer dazu trotz dieser unglaublichen Vorgaben für einen Viertligisten nicht in der Lage ist einen solchen Wahnsinnsverein innerhalb ein, zwei Jahreneine Klasse höher zu hieven ist wirklich fehl am Platz, soll gehen und den Weg freimachen für neue Leute und neue, frische Gedanken und Idee. Am besten die Fans übernehmen in absehbarer Zeit den Verein oder gründen einen neuen RWE. Dann wären wir schneller in der dritten oder zweiten Liga. Selbst wenn wir in der C- Liga neu anfangen müssten. Und mehr Spaß hätten wir auch!!! Diese Inkompetenz über fast schon ein Jahrzehntn lässt mich schier verzweifeln. Und nicht nur mich!

# Kritiker:
Die meisten Drittligisten haben einen Etat von 2- 3 Millionen Euro. Kann man schnell selber googeln. Zwickau spielt mit sogar nur von 1,7 Millionen Euro. Wir bei RWE haben einen Etat von 1,6 Millionen Euro diese Saison und spielen nicht mal ansatzweise um den Aufstieg mit. 1860 ist letztes Jahr mit einem Etat von 1,5 Millionen nicht nur Meister geworden sondern hat auf noch die Aufstiegsrunde gewonnen. In der Saison 18/19 plant 1860 in der 3. Liga mit einem Etat von 3 Millionen Euro.

17.01.2019 - 21:25 - AbsolutzuRecht

Da war wohl ein Bierchen schlecht....

17.01.2019 - 20:58 - den'gi

@Julius.Oppermann; Oh Mann , jetzt ist auch noch die Bundesregierung Schuld daran, dass RWE in die Bedeutungslosigkeit versinkt.

Du bist nicht der Julius, du bist der Thomas. Damit ist mir auch klar, dass du so eine These vertrittst und so einen Blödsinn schreibst.

17.01.2019 - 20:24 - Harry de Vlugt

So einen richtigen „Anpack“ finde ich nicht bei dem Interview. Hört sich ersteinmal nach nichts Handfestem oder Konkreten an, irgendwie graue Theorie.
Aber in einem hat er Recht: Wir als Fans dürfen uns nicht abwenden! Kann zwar selber kaum noch ins Stadion, aber meine DK abgeben? NEVER!!! Haltet mich für blöd, oder naiv, aber das ist mein Verein, ich habe keinen anderen und will und werde auch nie einen anderen haben.
Denn ob lebendig, oder ......

Beitrag wurde gemeldet

17.01.2019 - 20:11 - Sch'tis

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Kein Plan wer es dann war.
Ganz einfach, mir jetzt auch schnuppe.
Ich habe keine Lust mehr mich mit Weicheiern, Heulsusen, Petzen und Flachzangen und Arschkriechern zu unterhalten.

Laufend lästern hier Leute über Reviersport, über Redakteure …. provozieren hier andere User.
Dann schön Beiträge melden wenn sie selber mal einen drauf bekommen, bzw. man eigentlich nur Zweideutig drauf antwortet.


Selbst folgenden Beitrag ( eine Antwort auf eine bekomme auch blöde Antwort ) zu melden:

Androhung von Gewalt …. loooooooool

Spreche hier nicht von Niveau, wenn das eigene ( nur provozieren ) selber unterste Schublade ist.

Eins muss man Deiner schlechten Art ja lassen, Kondition hat sie !!

____ ist doch lächerlich.

Eins muss man Deiner schlechten Art ja lassen, Kondition hat sie !! BORRR, WAS EIN BÖSER SATZ !!!
Geht ja gar nicht !!!


Kindergarten !! Man sieht sich !!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

17.01.2019 - 19:58 - trini010207

@elfmeterkiller
Was Du in deinen Kommentaren immer wieder äußerst ist schon sehr widersprüchlicher Tobak. Du willst also Herrn Neitzel zusätzlich den Sportdirektorposten geben, obwohl Du behauptest, dass er sich seine Aufstellungen von anderen diktieren lässt bzw er sich darin beeinflussen lässt? Du willst also jemanden zum Sportdirektor machen, der, wenn deine Äußerungen Substanz haben, durchsetzungsschwach und ohne Rückgrat ist? Na dann, Gute Nacht.

17.01.2019 - 19:24 - Gutessen

Den Satz, "gemeinsam dagegen ankämpfen" kann er sich sparen. Das haben die Fans schon zur genüge getan.

17.01.2019 - 18:26 - Du schöner RWE

Wenn Herr Welling noch die Null gehalten hätte, er hat uns Jahr für Jahr abgewirtschaftet. Das müssen doch endlich alle verstehen. Uhlig ist wirklich nicht zu beneiden, das Erbe ist ein Scherbenhaufen.

17.01.2019 - 18:04 - elfmeterkiller

Ich bleibe bei der Meinung die sportlichen Geschicke in die Hand des Herrn Neitzel zu geben. Nicht nur das Amt des Trainers sondern auch des Sportvorstands. Dann kann er agieren, reagieren, planen und aufsteigen.
Mit Herrn Jürgen Lucas wird das nichts. Aus mehreren und schon oft erwähnten Gründen. Herr Neitzel ist einer, der mit Unterstützung von Herrn Uhlig das Potential hat uns nach oben zu bringen. Seine Entscheidungen in der Hinserie in Bezug auf Aufstellungen zeigen, dass er nich5 frei in seinen Entscheidungen sein kann.
Wir würden nebenbei auch noch Geld einsparen. Wer hat den in den letzten Jahren das Geld von RWE gekostet ? Nicht die hier so oft als versager hingestellten Spieler. Nein es waren die die nicht selber spielen: namentlich waren es : Hartgen,Fascher,Winkler,Demand die sich die Taschen füllten und für deren Abfindungen der Beutel um brauchbare Spieler zu holen enger geschnallt werden musste. Also Herr Uhlig warum Geld für einen sportlichen Leiter, der gewiss das Herz für RWE am richtigen Fleck hat aber fehlbesetzt ist und durch gewisse Themen nur Unruhe hinein bringt weiter bezahlen. Er selbst hat doch gesagt, dass er wenn es erforderlich sein sollte gerne den Platz räumt. Angebot annehmen Herr Uhlig und zwar schnell. Auch wenn sie dann ggf. ein paar Aufgaben mehr haben. Ich glaube fest es wäre auch im Interesse des Trainers und zu 100% auch der Spieler und nicht zuletzt der Fans. Die Personalie Jürgen Lucas wird bei allem Respekt zu seiner Person als Mensch, immer für Geschmäckle sorgen. In diesem Sinne Hoch4 und ab in Liga 3.

17.01.2019 - 17:36 - AbsolutzuRecht

Ich war's nicht.Ehrenwort. Aber wundern tut's mich nicht.

Beitrag wurde gemeldet

17.01.2019 - 17:22 - Sch'tis

”Herr, lass Hirn regnen... oder Steine. Hauptsache, du triffst.“

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

17.01.2019 - 17:12 - AbsolutzuRecht

Jetzt kommen die Scherben zu Gesicht die der Große Welling mit seinen Gags hinterlassen hat.
Kann mir nicht vorstellen dass Uhlig in einer E-Mail einem User erzählt dass nächste Saison alles gut wird und der Bild-Zeitung erzählt er wieder was anderes. Das heutige Interview kann nicht stimmen. Passt nicht mit der E-Mail.

17.01.2019 - 17:11 - Carlos Valderrama

Es ist richtig, dass Spieler, die bei uns nur ein wenig über den Platz latschen, der Sargnagel von RWE sind. Lange dauert es nicht mehr, dann ist RWE kaputt.
Es gibt wohl keine Alternative dazu, einen erheblichen Teil der Mannschaft binnen 2 Jahren auszutauschen. Bitter, aber die letzte Chance werden diese Asse auch vergeigen - das wissen wir doch alle.

17.01.2019 - 17:05 - rotweissmarkus

So wird das nichts, am besten gleich die ganze Mannschaft verkaufen und noch 10 Euro mit dabei damit diese auch gekauft wird . Dafür dann die Mannschaft von Wattenscheid und Wuppertal kaufen .

17.01.2019 - 17:01 - Carlos Valderrama

Es gibt bei RWE ja viele Fans, die glauben es reicht, wenn man einfach nur keine Miese macht.

Dies ist ein naiver Trugschluss.

Dieses Interview belegt es. Wer einfach nur sparsam wirtschaftet, wird auch bald verschwinden. Grausam, aber wahr. Vielleicht nicht so schnell wie der eine oder andere Hallodri-Verein, aber das Ende ist bei beiden dasselbe.

17.01.2019 - 16:25 - RWE Hans

Ein paar Fragen in die Runde die auf den sportlichen Erfolg abzielen!!!

Habe nur ich den Eindruck das Pröger der einzige RWE Spieler in kämpferischer Normalform war? Wer in Dortmund war weiß was ich meine!!!Oder war es eine Bewerbung an andere Vereine frei nach dem Motto:

Ich bin ein guter holt mich hier raus aus dem Loch!!!

Habe nur ich die Vermutung das einige Spieler sich hier sehr wohlfühlen nur weil das Geld pünktlich aufs Konto kommt?
Das beste Beispiel sind die DFB-Pokalspiele!!!
Wer kann den Leistungsunterschied...nein ich gehe noch weiter Leistungsabrutsch nach den Spielen erklären....schließlich konnten wir doch alle sehen wozu unsere Truppe in der Lage ist kämpferisch und spielerisch zu agieren!!!
Sind unsere Jungs zu verwöhnt? Kann es sein das die doch so stolzen roten ohne Herz und Ehre spielen...dann wüßte ich gerne warum und was intern so beschissen läuft daß man sich nicht mehr den ARSCH aufreißen kann!

17.01.2019 - 16:13 - Brückenschänke

Man kann Uhlig so verstehen, dass er "bemüht" ist den wirtschaftlichen status quo zu halten. Der "Performance"-Betriebswirt Welling ist mit seiner Masche hoch3 kläglich gescheitert und hat sich verkrümelt. Man kann Uhlig nur sehr viel Glück wünschen. Der RWE steht an einem Scheideweg (wieder einmal).

Beitrag wurde gemeldet

17.01.2019 - 15:58 - Sch'tis

Androhung von Gewalt …. loooooooool

Spreche hier nicht von Niveau, wenn das eigene ( nur provozieren ) selber unterste Schublade ist.

Eins muss man Deiner schlechten Art ja lassen, Kondition hat sie !!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

17.01.2019 - 15:03 - AbsolutzuRecht

@ Sch'tis, habe mal deinen Beitrag von 14:07 Uhr gemeldet. Nicht persönlich nehmen, aber etwas mehr Niveau bitte. Androhung von Gewalt geht nicht.

17.01.2019 - 14:45 - Ronaldo20

Kritiker wie sehr Sie recht haben Aber viele begreifen das nicht in der Provinz sind die Sponsoren mit ihren Firmen
Lotte Kiel Paderborn in Essen haben Sie die großen doch vergrault EVONIK Deichmann Döbbe und viele mehr

17.01.2019 - 14:33 - Kritiker

Ich wundere mich immer wie man behaupten kann, dass man bei Spielern wie Pröger und Co. mithalten muss mit den "Provinzen" Paderborn oder Drittligisten.
Leute: es ist doch sehr vieles im schönen Internet nachlesbar. RWE hat ein Gehaltsbudget von 1,5 Mio Euro (verkündet auf der JHV).
Ein Bericht der Sportschau aus Mai 2018 hat die 3.Liga-Etats durchleuchtet mit dem Ergebnis: im Schnitt geben die Drittligisten ca. 3,5 Mio Euro für Gehälter aus. Das ist schon mal mehr als das doppelte.
Und Paderborn ist Zweitligist. Provinz hin oder her: die bekommen alleine 7,3 Mio Euro TV-Geld. Die könnten dem Pröger auch das 5-fache zahlen, wenn sie wollen..

17.01.2019 - 14:26 - jimmy_carter1

Jedes Jahr die gleiche Scheiße. Es wird langweilig und lästig....., einst, nach einem Aufstieg in Liga 1 sangen die RWE Fans "nie mehr 2. Liga, nie mehr nie mehr...., wie Recht die doch hatten.......!

17.01.2019 - 14:10 - Ronaldo20

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.01.2019 - 14:07 - Sch'tis

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.01.2019 - 13:51 - AbsolutzuRecht

@ Sch'tis Deckt sich das Interview denn mit der Email die du vom Uhlig erhalten hast ?
Und wenn jemand Legasteniker ist, sollte man sich nicht darüber lustig machen ( Dein Kommentar zu Ronaldo ) das ist unterste Schublade.

17.01.2019 - 13:48 - Red-lumpi

@ Frankiboy51

Ach da ist er ja wieder, hatte befürchtet, du hättest den Löffel abgegeben.......

17.01.2019 - 13:47 - Sch'tis

@ Börny

1907% Zustimmung !!
Perfekt beschrieben... Punkt !!

17.01.2019 - 13:37 - Julius.Oppermann

Der gute Mann vergisst, dass die Plätze in 2. und selbst in der 3. Liga, von denen RWE einen anderen Verein verdrängen müsste, längst besetzt und auf lange Zeit blockiert sind. Wo früher RWE, RWO, WSV, Aachen usw. spielten, kicken heute Sandhausen, Heidenheim Regensburg etc. - alles Städte, die wirtschaftlich florieren und Vorzeigestädte für wirtschaftlichen Erfolg sind - und vor allem Clubs aus dem Osten Deutschlands, die der DFB mindestens in der 3. Liga haben will (Jena, Rostock, Halle, Cottbus etc.), damit das Volk dort nicht noch weiter in aus der Sicht der Bundesregierung falsche politische Richtung abzudriftet. Der lange Arm der Politik reicht auch über den DFB, der von ihr abhängig ist, in die Ligen.
RWE könnte noch so viel Geld mitbringen, die 2. und auch die 3. Liga sind unerreichbar. Zu dieser Erkenntnis braucht man allerdings etwas politischen und gesellschaftlichen Sachverstand und Realismus - oder kurzum die Einsicht, dass die Zeiten heute andere sind als noch vor 15 Jahren, als RWE mal kurzzeitig nochmals in der 2. Liga kickte.

17.01.2019 - 13:29 - Börny

Als Marcus Uhlig engagiert wurde, hatte ich wirklich gehofft, dass mit ihm endlich etwas Zug in den Laden kommt und die bis dahin vorhandene Status-Quo-Verwalter-Mentalität seines Vorgängers abgelöst werden könnte. Ich hoffte auf eine schonungslose Analyse der bisherigen Fehler, auf eine neue Vorgehensweise, und sogar auf einen neuen Spirit a la "Moneyball" (Sport-Film mit Brad Pitt) oder gemäß dem Ansatz des Managers vom FC Southampton. Eben ein Aha-Effekt, insbesondere auch auf sportlicher Ebene. Aber mit jedem seiner Interviews schwinden meine Hoffnungen darauf, dass sich irgend etwas ändern wird. Sich darüber zu beschweren, dass die gefrusteten Sponsoren zum falschen Zeitpunkt Geld abziehen, ist schon etwas dreist, wenn sich vorher nichts zum besseren wandelt.

Trotz relativ optimaler finanzieller Voraussetzungen (insbesondere im Vergleich zu RWO) hat es die sportliche Leitung in den letzten 6 Jahren (!!!) nicht geschafft, einen Trainer auszuwählen und ein Team zusammenzustellen, dass am Ende der Saison zumindest vor RWO (haben deutlich weniger finanzielle Mittel) in der Tabelle steht oder gar unter den ersten drei Teams landet, so dass die Fans das Thema Aufstieg zumindest erahnen könnten. Stattdessen wurde teilweise um den Abstieg gespielt.

Sorry, aber scheinbar hat die sportliche Leitung nicht das berühmte "richtige" Händchen bei der Auswahl der Trainer und Spieler, und offensichtlich fehlt auch das Gespür für die "richtige" Zusammenstellung eines erfolgreichen Teams. So wichtig Lucas für die RWE-Identität sein mag, man sollte aber aus einer falschen Rücksichtnahme heraus nicht zu lange an Personen festhalten, die es trotz "relativ" optimaler Bedingungen nicht geschafft haben, entsprechenden Erfolg zu kreieren.

Irgendwann sollte man sich mal ganz tief in die Augen schauen und die Frage in den Raum stellen, warum bisher (6 Jahre ist im Fußball eine sehr lange Probezeit) kein Erfolg da war und ob man der bisher verantwortlichen Person zutraut, trotz des bisher fehlenden Erfolgsnachweises, den Aufstieg zu schaffen. In der fehlenden Konsequenz dieser in den Raum gestellten Frage (aus welchem Grund auch immer) liegt meines Erachtens das Hauptproblem.
Anders gefragt. Warum schafft es der RWO seit 6 Jahren trotz deutlich schlechterer Voraussetzungen vor uns in der Tabelle zu stehen? Wer war dafür verantwortlich? Was machten diejenigen anders als unser Sportdirektor? Haben die andere Auswahlkriterien (Moneyball) oder ein besseres Talent/Gespür?
Nur der RWE

17.01.2019 - 13:29 - Sch'tis

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.01.2019 - 13:26 - Sch'tis

Ronaldo, Du solltest schnellstens Deine Körper Temperatur senken. Anscheinend ist die Erde auch nicht Dein Wohnort.
Gibt es auf Eurem Planeten auch Apotheken ?!
Wenn ja, dann schnell los und Zäpfchen holen.
Diese aber nicht schlucken....
Unfassbar Deine Außerirdischen Zeilen !!

Beschäftige Dich mal mit DENKEN !!!

Beitrag wurde gemeldet

17.01.2019 - 13:19 - siggi33

Die Fans laufen weg .Das ist ja das übel.Würden auch in schlechteren Zeiten mal 8 od.10 tausend kommen liessen sich auch leichter Investoren finden weil sie dann sehen würden wieviel Leute hinter den Verein stehen.Leider stehen nicht soviel hinter den Verein sondern haben nur grosse Fresse und nichts dahinter.Und das schlimmste ist das so Luschen sich noch Fans nennen.Das sind keine Fans und sowas braucht dann RWE auch nicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

17.01.2019 - 13:14 - Ronaldo20

Was für einKommentar RWE51 Ray hatt vollkommen recht 2 Liga kann RWE garnicht mithalten Pröger hatt RWE nur als Sprungbrett gesehen Op es für 2 Liga reicht bezweifle ich.warum keine Dauerkarte kaufen verstehe ich nicht Herr Uhlig fängt für mich erst richtig 2019 an man sollte Ihn ünterstützen wo man kann den die Neueinkäufe und der Trainer waren 2018 ein voller Erfolg und wie ich gehört habe wird 2019 noch besser der Anfang ist ja gemacht worden Denn nur wir können Herrn Uhlig unterstützen und helfen

17.01.2019 - 13:13 - Bergeborbecker123456

@trini010207

muss dir in viele Punkten recht geben.
Die Frage warum ein Baier, Zeiger, Grund, Brauer aufsteigen sollten ist doch hier die entscheidende Frage.
Mal angenommen wir würden aufsteigen ( :D ) nur mal angenommen. Wären die doch Arbeitslos...? oder bin ich doof?

Das bedeutet wenn ich so gas gebe das mein Verein aufsteigt und ich automatisch bedeutungslos wäre ( weil keiner von denen das Zeug hat 3.Liga) zuspielen. Warum sollte ich dann gas geben? Um auf Verein suche zu gehen?

Ich glaube man sollte die Hungrigen Youngsters ran lassen. Die haben Bock, die kann man Entwickeln. Die haben den Hunger noch inne Augen. Ich würde mir nur junge Mannschaft wünschen mit 1-2 guten Erfahrenen Spielern die einen guten Charakter haben.
Die Alteingesessenen die wir haben da kann man mir jeder erzählen was er will die kassieren nur ab.

Man bedenke die Jungs die aus der eigenen Jugend kommen die kaum bis gar nicht spielen.

Tomiak für Zeiger
Remmo für Brauer
Hirschberg für Baier

Dann hast du schonmal ein schnelles MF... Siehe 2 Halbzeit gegen Fortuna Köln.

Der eine Youngster mit nem Tor der andere mit einer Torvorlage.


NUR DER RWE

17.01.2019 - 13:06 - cantona08

Viele der Genervten und Enttäuschen kann ich verstehen und teile deren hier geäußerten Meinungen.
Mann kann die Worte von Hr. Uhlig durchaus wohlwollend betrachten, aber es bleibt Ankündigung-Akquise.
Vom "falschen Zeitpunkt" zu sprechen, muss er sich selber zurechnen: Hoch3 war ein Rohrkrepierer allererster Güte. In drei Jahren mit erhöhten Geldern und Planungssicherheit nur Stagnation (Punktedurchschnitt jeweils um die 1,2 P pro Spiel), ist mehr als nur Stimmungsmache, sondern geht eher in Richtung "Offenbahrungseid der Vereinsführung".
Wie einige andere hier, tendiere ich auch zur Preisgabe meiner DK. Das hat vor allem finanzielle Gründe. RWE war schon vor Hoch3 recht hochpreisig, dann kam Hoch3 mit Preiszuschlag und jetzt bin ich mal gespannt, wie teuer die DK werden. Da werde ich mich wohl als Rosinenpicker betätigen und den Abendkassenzuschlag in Kauf nehmen müssen. Zuschauerschlangen werden nicht mehr zu erwarten sein. Spätestens ab Oktober nicht mehr.
Alles Gute, RWE!

17.01.2019 - 13:05 - Sch'tis

Sponsoren laufen weg, Fans laufen weg...

Da stellt sich die Frage, wie will man eine Geldgeber Gemeinschaft finden ?!

BLINDE UND GEHÖRLOSE ????

17.01.2019 - 13:01 - rwe80

Ich denke was sich im 7 Jahr nicht geändert hat, wird sich auch in den nächsten Jahreeeeeeeeeee nicht ändern.Aus der Liga rauszukommen wird sehr schwer sein.Und wenn man nur im Mittelfeld rumkriecht naja.Man müsste noch mehr erfahrende Spieler holen aber dafür fehlt wohl das Geld.Ja sieht nicht so toll aus vorerst denn andere wollen ja auch hoch.

17.01.2019 - 12:37 - Ray

@blackout
können wir uns mal treffen? Ich möchte mal sehen wer so einen Schwachsinn schreibt.

@Du schöner RWE
Baier hat unter Uhlig eine 2 Jahresvertrag bekommen!


@RWE51
In der zweiten Liga verdient der Pöger das 3-Fache.
Ist er 3 mal besser als seine Mitspieler? Was würden die sagen.
Aber selbst wenn RWE gleichziehen würde, ist es mimmer noch Regionalliga und nicht Liga 2. Da zu spielen macht auch mehr Bock! Also musste RWE Paderborn überbieten!

17.01.2019 - 12:27 - Du schöner RWE

@trini, wie immer gut. Was hat Uhlig hier falsches gesagt? Was soll Uhlig im Moment anderes tun? Die, die hier Jahre lang behauptet haben, dass Welling ein einziger Glücksfall für den RWE ist, sei nochmal gesagt. Weder sportlich (das ist glaube ich unbestritten) noch finanziell (das wir Vertrauen bei Sponsoren und Fans zurückgewinnen müssen, liegt nicht an H. Uhlig, dass der Verwaltungsapparat zu groß ist, liegt nicht an Herrn Uhlig, dass Spieler mit völlig überzogenen Verträgen versehen wurden (liegt nicht an H. Uhlig und auch nicht an H. Lukas (H. Winkler lässt grüßen), dass wir massig Abfindungen zahlen mussten (liegt nicht an Herrn Uhlig), dass wir in den letzten 3 Jahren trotz hoch drei jedes mal den Etat für die 1 Mannschaft abspecken mussten (liegt nicht an H.Uhlig). Diese Liste kann man fast endlos fortführen. Ich bleibe dabei, H.Uhlig hat ein schlechtes Erbe angetreten und jetzt kann man es hier auch schwarz und weiß nachlesen, da gibt es nichts schön zu reden.

17.01.2019 - 12:12 - Frankiboy51

Oha, ist die Exklusivität der Eßener Stadionpublikation beerdigt ?

17.01.2019 - 11:22 - Hafenstraße07

@alle
für die Kaderzusammensetzung und Vertragsverlängerungen trägt der sportliche Leiter die Hauptverantwortung
für die Motivation, Taktik und Aufstellung des zur Verfügung gestellten Kaders der Trainer
für Vereinsinfrastruktur, Sponsoren und Vereinsphilosophie der Präsi bzw. hier der 1.Vorsitzender.
Die drei Komponenten sind also durchaus messbar und sieht man im Ergebnis als Stimmung im Stadion und in den Gesichtern der Fans/Sponsoren. Wiederholt recht unglückliches Interview...

17.01.2019 - 11:10 - Ostwestfale

Ich habe mich gerade gefragt, ob ich es irgendeinem Menschen aus meinem Umfeld immer wieder verzeihen würde, wenn er mir seit 40 Jahren für jeden Glücksmoment drei Tiefschläge zumuten würde. Und ob ich dann ferner die X-te Ankündigung, jetzt habe ich mir was vorgenommen, glauben würde. Die Antwort ist ein klares Nein. Aber RWE ist nunmal kein Mensch, sondern ein Teil meiner Identität und gemeinsam mit meiner Familie die größte Liebe meines Lebens und zudem die langjährigste. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

17.01.2019 - 11:03 - RWE51

bla, bla, bla. Eigentlich kann ich dass nach diesen vielen Jahren des Misserfolges nicht mehr hören. Zeigt endlich das es anders geht!!!! Allerdings verkaufe ich nicht für lächerliche 25.000€, vielleicht sind es intern auch ein paar € mehr den besten Spieler. Den hätte man auch noch für ein weiteres Jahr überzeugen können mit einer ordentliche Gehaltserhöhung! Mir kommen die Tränen das wir nicht mit so einer Provinzhauptstadt wie Paderborn mithalten könnnen. Dann fehlen mindestens noch 5-6 Spieler um aufzusteigen. Den richtigen Trainer hat man und mit Erwig-Drüpel auch alles richtig gemacht!. Also seht zu dass ihr noch eine Million auftreibt, dann kann es was werden, sonst werden wieder die Zuschauer und Sponsoren enttäuscht und irgendwann ist dann Schluss. Jetzt ist der Vorstand gefordert und kann zeigen, das man nur dumm Schwätzen kann. Nur der RWE!!!!!!

17.01.2019 - 10:43 - Ostwestfale

@trini010207
Topp Kommentar! Ich unterschreibe jedes Wort. Mit der einzigen Ausnahme, dass ich mal wieder so bekloppt sein werde, eine Dauerkarte zu kaufen. Dann habe ich auch ein Vorkaufsrecht für die Schlagerspiele im NR-Pokal. ;)

17.01.2019 - 10:36 - blackout

SGW&WSV lassen grüßen..... mal sehen was die GVE bald wieder reinbutttern muss

17.01.2019 - 10:35 - trini010207

Herr Uhlig ist erst seit etwas mehr als einem Jahr im Amt bei RW Essen und kann für die langjährige sportliche Stagnation wenig bis gar nichts. Er muss aber trotzdem verstehen, dass viele langjährige Dauerkarteninhaber und Sponsoren einfach diese teilweise lustlosen Darbietungen nicht mehr sehen wollen. Auch will kein Fan mehr Interviews von Baier und Co. lesen, wo sie Besserung geloben oder frei nach Kobra Wegmann erklären, erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu! Kein Fan kann und will mehr die vollmundigen Ankündigungen hören. Kein Fan will mehr Spieler sehen, die sich selbst maßlos überschätzen und dabei oft vergessen, die Grundtugenden des Fussballs abzurufen.

Trotz meines Frusts, dass einige Spieler seit einigen Jahren unbehelligt ihr Unwesen treiben dürfen, möchte ich auch feststellen, dass alle getätigten Verplichtungen vor dieser Saison einmal keine Rohrkrepierer waren und das gibt mir persönlich etwas Hoffnung für die Zukunft. Trotzdem werde auch ich mir aller Voraussicht keine Dauerkarte in der kommenden Saison mehr holen, da ich der festen Überzeugung bin, dass solange zwei bis drei langjährige Spieler weiterhin zum Stamm der ersten Elf gehören, es nie reichen wird in einer Saison dauerhaft um Platz 1 mitzuspielen und wir spätestens im Oktober einer Saison wieder fassungslos im Stadion sitzen und sagen werden, the same procedure as every year. Nicht falsch verstehen, den Aufstieg kann niemand garantieren. Ich kann aber als Fan erwarten, dass die Spieler in jedem Spiel bereit sind ihr Potenzial abzurufen und dieses Gefühl hatte ich eben in den letzten Jahren bei einigen Spielern nicht.

Ich wünsche Herrn Uhlig bei seiner Aufgabe alles erdenklich Gute und hoffe, dass er durch getroffene Entscheidungen in den nächsten Monaten, viele Fans, Sponsoren und letztlich auch mich überzeugen kann, der Mannschaft wieder Vorschusslorbeeren zu geben und dem Verein damit finanzielle Planungssicherheit zu geben.

Ein abschließender Gruß noch an Baier und Co: Nicht, wie seit Jahren, ständig nur labern, sondern auch mal machen. Ihr habt nämlich immer noch die Hauptverantwortung für den Frust der Fans und niemand anders.

NUR DER RWE!

17.01.2019 - 10:26 - thokau

Zitat:"Wenn das zu viele machen, bestrafen sie uns zum falschen Zeitpunkt. Ohne Geld ist der sportliche Erfolg kaum zu erzielen. Wir brauchen die, die trotz der nachvollziehbaren Enttäuschung weiter zu uns halten und uns nicht im Stich lassen."
1.Frage Herr Ulig:warum zum falschen Zeitpunkt?
2.Frage, warum bekommt man in Essen auch mit Geld nicht zumindest eine angemessene Entwicklung hin?
(Özil-Transfergelder , Hoch3)
Und ich behaupt das, was hier abgeliefert wird, ist gemessen am Aufwand und an Vereinen wie Oberhausen absolut unangemessen!
Wer will denn, wenn Er nur irgend etwas besseres zu tun hat, zur Hafenstraße gehen, nur um sich über die Darbietungen grün und blau zu ärgern und dafür auch noch richtig Geld aus dem Fenster zu werfen?
Wir betreiben einen sehr großen Aparat im Verhältniss zu dem, was sportlich dabei heraus kommt, das können andere Vereine mit deutlich weniger Verwaltung und hauptamtlichen Mitarbeitern!
Aber die Messe ist längst gelesen!

17.01.2019 - 09:39 - essener53

"RWE plant mit Geldgeber-Gemeinschaft"?....
Mit einer Geldgeber-Gemeinschaft kann man doch erst dann planen wenn sie denn überhaupt existiert.

17.01.2019 - 09:20 - Bacardicola

Im sportlichen Misserfolg hat man leider kaum Argumente, und es wird einem fast jede Aussage negativ ausgelegt.
Objektiv betrachtet, finde ich Lucas' und Uhlig's Interviews föllig ok.

17.01.2019 - 09:14 - Niederrheiner 1907

Nicht so viel bla bla ....!
MACHEN .
Glückauf
nur der RWE!

17.01.2019 - 09:14 - Bucklige Brotspinne

Zitat: "Wir brauchen die, die trotz der nachvollziehbaren Enttäuschung weiter zu uns halten und uns nicht im Stich lassen."

...und uns nicht im Stich lassen?.....so sieht also "Dankbarkeit" für die letzten Jahre aus.
Gerade diese Sponsoren sind in Vorleistung getreten. Und trotz hochtrabender Versprechen durch RWE kam nichts.
Dann jetzt von "im Stich lassen" zu sprechen sollten auch die anderen Sponsoren welche sich noch nicht entschieden haben genau registriert haben.

Und sorry, in den letzten Jahren war es hoch3 und jetzt ist es die Geldgebergemeinschaft.
Verschiedene Namen, gleiches System. Ihr verarscht die Sponsoren und Fans wo ihr nur könnt.
Und dann wird in dem Zusammenhang auch noch von "Werten" und "Identität" gesprochen.
Mir fehlen die Worte.

17.01.2019 - 08:58 - Franky4Fingerz

Have a break - have a KitKat! lmao

17.01.2019 - 08:56 - thokau

Seit Jahren und weiter zu viele Ankündigungen und keine Taten!