06.10.2018

U17-Bundesliga

RWE kassiert 0:8 / Moukoko trifft für BVB

Foto: Michael Gohl

In der U17-Bundesliga West feierte der FC Schalke 04 einen wichtigen Sieg. Dortmund musste sich mit einem Remis im Borussen-Duell begnügen. Für Rot-Weiss Essen gab es eine echte Lehrstunde.

"Die Mannschaft verfügt über eine enorme Qualität, ist auf jeder Position bärenstark. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und wollen offensiv unsere Nadelstiche setzen. Gegen Köln werden wir viel und gut verteidigen müssen. Wenn wir aber die gleiche Mentalität an den Tag legen wie beispielsweise beim 1:1 gegen Schalke 04, bin ich optimistisch, dass wir auch dem FC das Leben so lange wie möglich schwer machen können", sagte RWE-Trainer Lars Fleischer noch vor dem Auftritt beim 1. FC Köln. 


Beim Tabellenführer angekommen, rappelte es schon nach zwei Minuten im Kasten der Essener. Es folgten Gegentore in 11., 21., 28., 36., 51., 52., und 61. Minute - 0:8 stand es nach 80 Minuten aus Sicht der Rot-Weissen! 

RWE bekommt es nun mit Gladbach und dem Deutschen Meister zu tun

Für Schlusslicht Essen, das nach neun Spielen nur zwei Punkte vorzuweisen hat, wird es im Oktober nicht einfacher.  Borussia Mönchengladbach (20. Oktober) und der aktuelle Deutsche Meister Borussia Dortmund (27. Oktober) heißen die nächsten RWE-Gegner. „Wir müssen sehen, dass wir bis zur Winterpause Punkte sammeln, um den Anschluss nicht zu verlieren“, erklärt Fleischer.

Im direkten Duell trennten sich Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund mit 2:2-Unentschieden. Für den BVB traf Youssoufa Moukoko zur 1:0 Führung. Das war Moukokos neunes Saisontor im achten Einsatz.

Derweil konnte der FC Schalke 04, der acht Punkte hinter Spitzenreiter 1. FC Köln liegt, eine kleine Überraschung schaffen und Bayer Leverkusen mit 2:1 besiegen. Leverkusen liegt mit 20 Punkten hinter Dortmund (21) und Köln (22). Für die Mannschaft von Frank Fahrenhorst trafen Henr-Franck Tehe und Bleron Krasniqi.

Das Revierderby zwischen dem VfL Bochum und MSV Duisburg endete 2:2-Remis.

Autor: Krystian Wozniak


Kommentieren