Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen enttäuschte zum Saisonauftakt und kam gegen den SC Wiedenbrück nicht über ein 1:1 hinaus. RWE-Urgestein Kevin Grund bleibt trotz des Rückschlags zuversichtlich.

Rot-Weiss Essen

RWE: Grund bleibt zuversichtlich: “Wir wissen, was wir können“

Fabrice Nühlen
06. September 2020, 11:00 Uhr
RWE-Verteidiger Kevin Grund bemängelt die fehlende Cleverness. Foto: Thorsten Tillmann

RWE-Verteidiger Kevin Grund bemängelt die fehlende Cleverness. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen enttäuschte zum Saisonauftakt und kam gegen den SC Wiedenbrück nicht über ein 1:1 hinaus. RWE-Urgestein Kevin Grund bleibt trotz des Rückschlags zuversichtlich.

Seit 2011 spielt Kevin Grund für Rot-Weiss Essen und ist damit der dienstälteste Spieler im RWE-Kader. Gegen den Aufsteiger SC Wiedenbrück (1:1) bestritt das Urgestein sein 288. Pflichtspiel für den Regionalligisten. Nach dem Abpfiff war die Stimmung bei den Essenern gedämpft. Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit verpasste die Elf von Trainer Christian Neidhart einen gelungenen Saisonstart.

Grund: “Wir haben um das Gegentor gebettelt“

Grund ärgerte sich über das 1:1-Unentschieden: „Wir haben in den letzten Minuten um das Gegentor gebettelt. Da hat bei uns die Ordnung und Ruhe gefehlt. In gewissen Situationen waren wir nicht konzentriert genug. Insgesamt muss ich aber sagen, dass wir die bessere Mannschaft waren.“

Der 33-jährige Linksverteidiger bemängelte vor allem die fehlende Cleverness: „Wir müssen im Training noch mehr arbeiten und vor dem gegnerischen Tor die Ruhe bewahren. Die Chancen müssen besser verwertet werden. Aber es war der erste Spieltag. Die Saison ist noch lang. Wir müssen die Fehler abstellen und dann werden wir im nächsten Liga-Spiel auch die drei Punkte holen.“

Grund: “Wir wissen, was wir können“

Am 14.09 steht für den Regionalligisten das nächste Pflichtspiel an, wenn der Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld in der ersten DFB-Pokalrunde an der Hafenstraße gastiert (18.30 Uhr). Der Routinier hat für RWE schon sechs DFB-Pokalspiele absolviert. Am 20.08.2016 stand der Linksverteidiger in der Startelf, als die Arminia zuletzt im DFB-Pokal in Essen zu Gast war. Das Spiel verlor RWE erst im Elfmeterschießen. Unmittelbar nach dem enttäuschenden Remis gegen Wiedenbrück wollte Grund aber noch nicht an das Kräftemessen mit Bielefeld denken: „Nach so einem späten Gegentor ist man zunächst am Boden. Trotzdem müssen wir wieder aufstehen und selbstbewusst in die nächsten Spiele gehen. Wir wissen, was wir können.“

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

12.09.2020 - 23:39 - lapofgods

"iapofgod" ist der aktuelle Name - existiert schon was länger - unter dem der indentitäre Umvolker Adolf.Opfermann-Pevenage seinen unermesslichen "LapOfGods"-Komplex zu bewältigen versucht.

08.09.2020 - 23:25 - ata1907

Und der eine Prozentpunkt der übrig bleibt, ist Ronaldo. Danke, Danke.

08.09.2020 - 18:23 - Ronaldo20

99% sind Idioten die hier Schreiben

08.09.2020 - 13:11 - soso

KLasse der RWE ..... wir wissen was wir können:

Die Essener können schon seit 10 Jahren nix mehr, diese überbezahlten Amateure.
Sie sollten es mal in der Oberliga versuchen.

Und ... die RWE Träume sind schon im September ausgeträumt.

Der Trainer muß weg.

07.09.2020 - 23:32 - Überdingen

So Jungs ich komm gerade vom Spaziergang...aber hömma gets....alle wissen...ihr seit the greatest Amateure ever;)
Aber dat is kein GRUND die eingeschleimte Fanfreundschaft von'e am Zoo zu erschüttern;)
Et gibt Grenzen...Freunde der Sonne;)
Und gets...gibt Gas...und macht uns die Gburg ma voll...2021;)

07.09.2020 - 21:15 - ata1907

Und selbst die Reihenfolge passt!

07.09.2020 - 21:14 - ata1907

RWE, Bier und Bratwurst - sexy Mischung!

07.09.2020 - 18:13 - Hamborn

"Schließlich kommen ab Platz 8 5000 Zuschauer und auf Platz eins vielleicht das dreifache..."
Genau, die kommen, weil NUR DER RWE - wir haben ja auch sonst wirklich nichts.....
nur RWE, Bier und Bratwurst....

07.09.2020 - 18:11 - Hamborn

Der Übungsleiter aus der Provinz wird hier noch für einiges Erbrechen sorgen....

07.09.2020 - 12:16 - Außenverteidiger

Hier scheinen einige am Thema vorbei zu schreiben. Dropkicks Kommentar spricht dafür, wie weit viele vom Profisport entfernt sind. Mir geht´s viel zu wenig um den Verein. Der Verein steht im Mittelpunkt. Eine Spielerkarriere dauert 12-15 Jahre und jeden Verein wird´s länger geben. Somit sollte man die Spieler im Profibereich als Angestellte sehen. Wir bezahlen die Angestellten, damit sie es besser machen, als Amateure oder Bürger über 40. Das ist der DEAL. Nicht mehr und nicht weniger. Gerade wir an der Hafenstraße hatten zu wenige Leistungsträger für unsere Verhältnisse. In diesem Jahr identifizieren wir uns alle mit dem gemeinsamen Ziel. Noch nie, waren alle Parameter deckungsgleich. Dieses Jahr stimmt der Etat, die Erwartungshaltung, Spielerziele und Zielformulierung des Vereins überein. Somit stehen die Angestellten auf dem Rasen in der Pflicht, ihren Lohn zu rechtfertigen. Spieler die mit dem Druck in ihrem Beruf nicht umgehen können oder verunsichert sind, müssen sich einen anderen Beruf suchen. Die Alternative 40 Stunden im Supermarkt zu arbeiten steht jedem offen. Sollte er sich für den Beruf Profifußballer entscheiden, muss er die positiven UND negativen Seiten aushalten/annehmen. Geht uns allen so. Ich möchte mal die selben Fans sehen, wenn der Handwerker falsche Rohre montiert hat und ein Wasserschaden entsteht. Wird dort ebenfalls mit Applaus und Kopf hoch reagiert? Oder hat ein Nahrungsmittelkonzern aus versehen einen Fehler gemacht und Blei in sein Produkt verarbeitet. Wird dort für Aufmunterung oder Verunsicherung durch eine Klage reagiert?
Ich bin VEREINSFAN und kein Fan von Angestellten. Mir sind in diesem Fall die Bedienungen am Bier und Wurststand sympathischer. Die arbeiten wirklich hart für ihren geringen Lohn und brauchen keine Berater um Arbeitsverträge zu unterschreiben. Sie sind extrem abhängig von den teurern Kräften auf dem Rasen. Schließlich kommen ab Platz 8 5000 Zuschauer und auf Platz eins vielleicht das dreifache...

07.09.2020 - 12:04 - Red-Whitesnake

Dropkick Rot Blau..,
"Bringt ja dieses Jahr eh keine Fans mit, also hoch mit euch!"

36.Spieltag
Sa - 08.05.21 - Wuppertaler SV - Rot-Weiss Essen 14.00 Uhr.

Wollen wir mal nicht hoffen, dass das noch so lange ohne Zuschauer weiter geht, ne ? ,-)

07.09.2020 - 10:37 - Dropkick Rot-Blau

@Am Zoo
So ist es halt in Essen, manche sind über Jahre enttäuscht worden!
Wenn der RWE es wieder nicht schaffen sollte, wird es dreckig !
Drehen ja schon nach dem ersten Spieltag am Rad, zumindest einige!
Manche Spieler denken sich auch , die dat hier lesen, sollen das erstmal besser machen!
Bestimmt, die am meisten meckern kamen nie über die Kreisliga hieraus!
Solltet ihr euch mal Gedanken machen! Ihr verunsichert nur eure Spieler.
Ich denke, ihr macht das dieses Jahr!
Bewahrt mal Ruhe!
Bringt ja dieses Jahr eh keine Fans mit, also hoch mit euch!
Uns reicht es, wenn wir Oberligameister singen können!
Mit sportlichem Gruß

07.09.2020 - 10:27 - Gregor

Über den Trainer brauchen wir diese Saison wohl nicht zu diskutieren. Es sei denn, RWE verliert 5 Spiele am Stück. Trainerwechsel in der laufenden Saison haben bei RWE sowieso noch nie etwas gebracht. Man hat mit Titz einen für Regionalligaverhältnisse Top-Trainer, zumindest sportlich gesehen, entlassen. Ich sehe jetzt die Spieler in der Verlosung. Neidhardt muss nur möglichst schnell die richtige Elf finden. Gegen Wiedenbrück war sicherlich der ein oder andere Kandidat dabei, der beim nächsten Spiel besser auf der Bank oder der Tribüne platznehmen sollte. Vielleicht kommt das Pokalspiel gegen Bielefeld gerade recht, um die ein oder andere Position zu ändern. Und wie hier schon geschrieben wurde, besteht bis zum nächsten Spiel in Dortmund die Möglichkeit, dass ein oder mehrere Clubs dann schon 9 Punkte auf dem Konto haben und wir erst einen. Dann ist der Druck gewinnen zu müssen nochmal viel größer.

Beitrag wurde gemeldet

07.09.2020 - 09:41 - iapofgod

Wiedenbrück war der erwartet schwere Gegner.

In dieser Saison werden wenigstens die RWE-Träume nicht schon wieder im Oktober ausgeträumt sein, wie in den meisten Vorjahren. Dafür ist die Zeit 2020 einfach zu kurz, als dass man dann üblicherweise den Trainer wechselt.

Allerdings hat Cottbus in der neuen Saison den Trainer bereits Ende August gefeuert. Das ist selbst von RWE nicht zu toppen, 2020 jedenfalls.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.09.2020 - 08:59 - Anton Leopold

Du schöner RWE
Ich habe nochmal nach unten gescrollt und lese von unseren Fans (Rest wird ignoriert)
- einen, der alles in Frage stellt, das aber immer und überall tut (nehme ich nicht ernst)
- einen, der sehr pessimistisch ist und bereits jetzt auf ein Wunder hofft (überzogen)
- einen, der von seiner erkalteten Liebe spricht (das muss man verstehen, meine ich).

Das sind drei auf die Deine Beschreibung passt. Ansonsten lese ich viel fundierte Kritik und klar ausformuliere Wünsche an den Trainer und die Mannschaft.
Von einer Selbstzerfleischung kann man meines Erachtens nach nicht reden.

Deinen sportlichen Vorschlägen kann ich einiges abgewinnen. Schaun mer mal.

07.09.2020 - 08:49 - Du schöner RWE

Ich bin da total bei dem Sportsfreund aus Wuppertal. Hier wird schon nach dem ersten Spieltag alles in Frage gestellt. Die hämischen Kommentare mancher gegenerischen Fans sind gar nicht nötig. Wir zerfleischen uns schon wieder selbst und bauen einen Druck auf, der nur kontraproduktiv ist. Sicher war ich auch enttäuscht nach dem 1. Spiel. Aber was ist passiert? 1. Die erste Halbzeit war so, wie ich sie erwartet habe für einen ersten Spieltag. 2. Nach der Halbzeit kommen wir gut raus, schießen völlig verdient das 1:0 und scheitern im Anschluss an unsere Abschlussschäche (da sind mindestens 4 Hochkaräter nicht verwertet worden. 3. Das Chancenverhältnis war in etwa 10:2 für uns, somit hätte es am Ende gut und gerne 4:0 für uns stehen können, dann hätte vermutlich alle einen super Einstand gefeiert. 5. Die letzten 15 Minuten waren unterirdisch, die Mannschaft hat wirklich Angst vor dem Gewinnen, da muss angesetzt werden. 6. Ich wünsche mir in die Startelf einen Belounek für Endress und einen Herzenbruch für Grund, Grund rückt dann auf die Kefkir Position, bei 4 1 4 1 würde ich alles andere beibehalten. 7. Ich wünsche mir auch ab und wann ein 4 4 2, dann würde ich neben den Veränderungen oben Pronichev als zweite Spitze einsetzen und Kehl-Gomez rasunehmen. 8. 1. Spieltag nach ganz langer Ruhezeit, weiterhin vor völlig ungewohnter Kulisse, da müssen alle erst einmal ihren Rhythmus finden. 9. In der Ruhe liegt die Kraft.

07.09.2020 - 08:45 - Gregor

Ich glaube, RWE wird Titz noch nachweinen. Die Startaufstellung und die Auswechselungen von Neidhardt waren wohl ein Griff ins Klo. Anders kann man es nicht formulieren. Ich hoffe, er sieht seine Fehler rechtzeitig ein. Sonst wird es wohl nichts mit dem Aufstieg.

07.09.2020 - 08:36 - Red-Whitesnake

Come on, am Zoo dranne..., :-)

jetzt spiel' wieder mit und sei nicht sauer.
Iss doch überall auch nicht anders, oder stellst du dich bei ner gewissen Erwartungshaltung auch noch hin und bist glücklich und zufrieden, wenn du (mal) wieder enttäuschst wurdest ?
Ich denke eher nicht... oder doch vielleicht?
Dann verdienst du natürlich den Dauer-Respekt-Preis Orden.
Ich persönlch habe für vieles Verständnis was RWE betrifft, renne aber totzdem nicht mehr mit der Vereinsbrille durch die Gegend.
Das ist vorbei.
Aber das, was ich Samstag am Laptop gesehen habe... das kenne ich schon alles, habe ich schon ganz oft gesehen.
Man muß jetzt auch nicht ganz unten in die Schulblade greifen und persönlich Spieler beleidigen, oder so... aber ich denke schon, dass man auch nicht immer jubeln muß..
auch wenn es erst der erste Spieltag war.
Die vorgefertigten Antworten der Spieler... kennt jeder ohne Ende.
Die sollen einfach nur Taten folgen lassen.
Und das von Minute 1 bis zum Ende der Nachspielzeit.
Und wenn Spieler keine Kondition/Ausdauer/frische im Kopf usw. für 90 Minuten + evt. Nachspielzeit haben, dann müssen sie ausgewechselt werden, oder härter trainieren.

Jetzt wird natürlich wieder positiv gedacht... Ecken zu/Tribünenseiten zu, Oberrang mit Videoleinwände drauf. ;-)

07.09.2020 - 08:16 - Ronaldo20

Wer heute noch die Vergleiche von Lippens und Fürhoff sieht am besten noch Helmut Rahn soll in der Vergangenheit bleiben und nicht aufwachen

07.09.2020 - 08:14 - Franky4Fingerz

Wenn nicht 9Punkte aus den nächsten vier Ligaspielen kommen,
brennt hier wieder der Baum lichterloh. Nur gut, dass keine
Zuschauer ins Stadion dürfen. So kann bei einem Stolperstart
wenigstens halbwegs Ruhe bewahrt werden.

07.09.2020 - 07:56 - RWE-Serm

So, nach 8 eingegrabenen Gräser im Garten am heiligen Sonntach, MarathonGassiRunden
mittem Hund geht es wieder besser.
Abhaken, Probleme ansprechen und beseitigen
und volle Pulle nach Vorn.
Noch son Spiel und der Trainingsplatz wird voll, natürlich unter Einhaltung der Abstandsregel ;-)
Alles auf Sieg
Nur der RWE

07.09.2020 - 05:55 - Anton Leopold

Moin zusammen,
wer RWE-Fan ist, lässt stets die Hoffnung siegen, erst über die Vernunft, dann über die Erfahrung. Natürlich ist nach dem ersten Spieltag nichts verloren.
Wenn hier ein gewisser Jemand schreibt, er "verstehe die Kritik" nicht, dann trifft das zu und zwar wörtlich.

Es wurden zwei Eigenschaften der Mannschaft sichtbar, die sich ändern müssen, um Hoffnungen überhaupt zu rechtfertigen:
- Die Mannschaft beherrscht das Umschaltspiel nicht. Das muss der Trainer trainieren, trainieren und trainieren lassen. Wenn dann wieder einer rumheult und den fehlenden Spaßfaktor rügt, ist dieser zu entlassen. Den Begriff Spaßfaktor habe ich mir nicht ausgedacht. Er wurde während der Moderation am Samstag geäußert.

- Einige Spieler haben noch nicht die nötige Mentalität, sich einem robusten Gegner entgegenzustellen. Man kann mit spielerischen Mitteln gewinnen. Das erfordert aber intensives Training, bei dem das Stellungsspiel ständig korrigiert werden muss und jeder die Laufwege der anderen kennt. Oder man hält robust dagegen und nimmt Konsequenzen in Kauf. Ein 1:0 einfach nur zu verwalten ist riskant, wie wir gesehen haben. So steigt man nicht auf.

Es gibt Menschen, die den Glauben dem Wissen vorziehen. Zu denen gehöre ich nicht. Ich will keine Beschwichtigungen hören, sondern harte Arbeit sehen. Wenn trotz harter Arbeit und vollem Einsatz der Erfolg ausbleibt, dann ist das so. Daran gäbe es aus meiner Sicht nichts zu kritisieren.

Die Behauptung: "Wir können es besser", kennen wir. Die Mannschaft muss es beweisen.

06.09.2020 - 23:55 - rwekopo

Genau,ata,genau!

06.09.2020 - 23:49 - ata1907

Und wir gegen SGW09 gewonnen. Und dann gab's 'ne Annullierung der Ergebnisse...
Arschlecken, olle Kamellen, nach vorne schauen!
#StartUnentschiedenZielSiegRWE

06.09.2020 - 23:32 - krayerbengel

. . . .und Verl hat letztes Jahr zum Auftakt Zuhause gegen Wattenscheid verloren.. .

06.09.2020 - 23:31 - Pimmel07

Ey Zoologe, jetzt sei ma nich beleidigt! Wir sind viele, auch mit schrägen Beiträgen.

Also herzlich Willkommen...

Vielleicht kommse nach Corona ja ma am Helmut vorbei....

Und natürlich zum Spiel.

06.09.2020 - 23:26 - rwekopo

Komm,amZoo,sei nicht so sauer,und mach wieder mit.

06.09.2020 - 23:20 - Pimmel07

Ronaldo20, 20:47

Der Vergleich passt, auch, wenn ich die Bayern nicht mag. Wer weiß schon, wie die Saison verlaufen wird. Für uns nach oben. Ab hier kann es durchaus besser werden.

06.09.2020 - 23:20 - ata1907

Obwohl ich zu eurer Zeit noch mitte Trommel ummen Weihnachtsbaum gerannt bin.
Zumindest das Ablösespiel vom Langen gegen HSV gesehen und die Ente gegen Wuppertal inne 2. Liga.
Und da kam ich gerade inne Schule.

06.09.2020 - 23:17 - ata1907

IchDankeSie,
Ich danke Dir.

Geiler Vergleich mit dem ersten Saisonspiel der Bayern 2019 und dem, trotz allem, Gewinn der deutschen Corona Meisterschaft 2020.

06.09.2020 - 22:23 - IchDankeSie1907

Ronaldo20, du Schnösel, wir Älteren schleppen unsere Kohle oft schon seit Jahrzehnten ins Stadion. Du Spacken hast nicht das Recht, solch einen Spruch rauszuhauen. Du tickst wohl nicht ganz sauber? Wir haben alle das gleiche Hobby und jeder pflegt es so, wie er es am besten hält. Und wenn hier einige Dampf ablassen, weil die Mannschaft gestern zum x-Zen mal wieder großen Mist verzapft hat, dann ist sein gutes Recht. Aber du hast beim besten Willen nicht das Recht derartig diskriminierend hier RWE-Fan zu behandeln!

06.09.2020 - 22:02 - RWE51

Ronaldo, Alter hat nichts mit Kegeln zu tun, aber wer Lippens, Fürhoff vorne gesehen hat und hinten Bast und Lorant, der weiß, wie Fußball in glorreichen Zeiten ausgesehen hat. Davon träumt ihr ja alle!!!

06.09.2020 - 21:28 - Ronaldo20

Wenn Sie zu Alt sind würde ich Kegeln gehen und nichts son mist schreiben

06.09.2020 - 21:06 - JeffdS

Seit Jahrzehnten muss ich das ertragen .. Blabla und ständiger Misserfolg .. dazu hier immer noch wohlwollende Kommentare .. in Liga 2 spielen Sandhausen, Heidenheim etc .. Provinz pur. Sorry, ich bin zu alt für diese Verarsche ..

06.09.2020 - 21:05 - RWEimRheingau

Prima, es gibt hier doch noch einige Realisten und Optimisten!

06.09.2020 - 21:03 - Edditheeagle

Genau. Zusammen schaffen wir es. Hoffentlich dürfen wir bald wieder ins Stadion.
Nur der RWE

06.09.2020 - 20:47 - Ronaldo20

Ich kann die Kritik nicht verstehen
Wie ist Bayern letzte Jahr im ersten Spiel zu Hause gestartet? Unentschieden gegen Hertha und wer ist Meister geworden?
Wir sind die Münchner im Westen

06.09.2020 - 20:40 - Edditheeagle

Leute bleibt doch mal ruhig. Okay gestern war shit. Aber nicht immer alles schlecht reden.Wir wollen doch aufsteigen. Das geht nur zusammen.
Nur der RWE

06.09.2020 - 20:12 - Schimmel07

Aussenverteidiger und Leopold sollten die Mannschaft übernehmen, dann spielen wir in ein paar Jahren in der CL. Ironie aus

06.09.2020 - 20:04 - Pfeifendlichab

Gestern, unmittelbar nach diesem Gekicke gegen den Auftsteiger, sah ich mich nicht in der Lage zum Spiel unserer Rot-Weissen einen jugendfreien Kommentar abzugeben, so tief saß der Frust. Heute, mit mehr als 24h Abstand zum Gesehenen (und nach dem Abbrennen der letzten vorhandenen Titz-ich-vermisse-Dich-Kerze), bin ich zu folgender Meinung gelangt: Es muss eine leistungsmäßige Explosion erfolgen, physisch wie psychisch, gegen den nächsten Gegner, gegen Bielefeld. Setzt eine Duftmarke, besiegt die Arminia - und Wiedenbrück ist vergessen und verziehen! Und danach bitte Volle Pulle die Regio rocken! PS, lieber Kevin G.; Geh mit gutem Beispiel voran, zieh die Jungs mit!

06.09.2020 - 18:25 - thokau

Ich meinte natürlich Kefkir!

06.09.2020 - 18:19 - thokau

Ich kann nur allen empfehlen sich genau anzuschauen wir beim Tor des Gegners zum Ball geht!
Das macht jede Verteidigerin einer Mädchenmannschaft besser!
Aber wenn man halt in Sorge ist, daß es weh tut wenn man getroffen wird!

06.09.2020 - 18:14 - Außenverteidiger

@amZoo: Da haben wir die aufgesetze Coolness entlarvt. :D:D:D Wuppertal a.....:D Geil! Einfach GEIL!!!

Taschüss und um mal wa sinnvolles von dir zu zitieren: "Schönen Restsonntag noch :-)". :P

06.09.2020 - 17:51 - rotweissmarkus

Am Zoo
HAHAHA

06.09.2020 - 17:50 - Brückenschänke

Herr Grund,
“Wir wissen, was wir können“
Genau so ist es. Sie sind der personifizierte Beleg. 9 Jahre spielen Sie als Viertligist ohne jemals um den Aufstieg mitge"kämpft" zu haben.
Keine sportliche Weiterentwicklung in all den Jahren. Talent reicht im fußballerischen Alltag nicht aus. Nur fast immer den sicheren Pass (vor allem quer oder nach hinten) spielen. Lauf- und insbesonders Kampfbereitschaft in Zweikämpfen am besten aus dem Weg gehen. So kann man es vlt. zum Zuschauerliebling bringen, seiner Mannschaft hilft man jedenfalls nicht weiter. Herr Grund, wir wissen genau, was Sie nicht können. Übrigens auch keine Ecken, sowohl von links, wie von rechts.
Seien Sie einfach froh und demütig, dass man Ihren Vertrag nochmals um ein Jahr verlängert hat.
Schluß jetzt. Ich habe einfach keine Lust mehr auf diese Art von Fußball!

06.09.2020 - 17:45 - am Zoo

Ihr seit ja alle verblendet!!!!!!!!
Danke und Tschüss, war mein letzter Beitrag zu euch!!!! Nie wieder ein Wort von mir. Verpisst euch bitte aus unseren Beiträgen, ich melde mich nie wieder zu euch!!!! Verblendete Spinner in Exxen!!!!!
Sorry red white snake,.....

06.09.2020 - 17:43 - IchDankeSie1907

Hallo am Zoo, Kritik muss gestattet sein. So unterirdisch wie Du schreibst, war diese Kritik nicht. Ich finde auch nicht, dass alles kaputt geredet wurde,
Ich finde auch den Angriff auf den Vorstand und Trainer nirgends.
Und unsere Ansprüche und Ziele sind etwas andere, als die Euren am Zoo. Wir kommen nach 10 Jahren Regionalliga immer noch auf über 10.000 Zuschauer. Ihr am Zoo habt in dem etwas kleineren Wuppertal, noch nicht einmal die Hälfte der Zuschauer. die Identifikation mit dem Verein ist bei Euch verloren gegangen. Hier in Essen noch nicht. Aber es uns jetzt auch ereilen. Ein Teil des Publikums ist älter. Ich gehe schon seit über 50 Jahren zu Rot-weiß. Wir haben alles ausgehalten, viele Abstiege und auch die Insolvenz. Wir haben weiter zum Verein gehalten. Aber 10 Jahre nur Enttäuschungen (Regionalliga) sind auch für uns hart. Und dann dieses Spiel gestern, als Sahnehäubchen dieser unverschämten Einstellung von hochbezahlten Profis in der Regionalliga. Es ist ihr Beruf, dann sollen diese Spieler und auch der Trainer so gut wie möglich machen. Und da hat der Essener Fan, viele davon Malocher, und eben nicht arbeitslos, wie es in Wuppertal wahrgenommen wird, haben eben ein sehr feines Gefühl dafür, wenn einer kann und nicht richtig will.
Und deswegen ist unsere Kritik berechtigt und auch angebracht. Wir haben sehr viele schlechte Tage, die man durchaus mal bei der Arbeit hat, viel zu leicht verziehen. Die Kerle sollen arbeiten und zwar gut. Dafür werden Sie bezahlt und zwar gut, für Ihr Können!

06.09.2020 - 17:39 - Doc RWE

Thokau
Nach einer verlorenen Schlacht kapituliere ich nicht. Es liegen noch über 40 Spiele vor uns.
Deinen zweiten Kommentar stimme ich uneingeschränkt zu. Die Spieler die zum Vorstand gerannt sind müssen schon überdurchschnittliche Leistungen und zwar konstant zeigen. Verstehe das verhalten bis heute nicht. Der normale Weg wäre gewesen das Gespräch mit Titz zu suchen und nicht beim Vorstand abzuheulen.
Okay, man war nicht dabei. Aber solch ein Verhalten kenn ich leider auch aus meinen Arbeitsalltag von einigen Kollegen.

06.09.2020 - 17:34 - Außenverteidiger

Achja, als Spieler von Qualität, der von sich überzeugt ist, will ich doch eher auf das 2:0 spielen und ein Zeichen an den Gegner, Fans und meine Position in der ersten 11 zu setzen. Verstehe die Denkweise der Spieler gegen solche Gegner nicht. Ein 1:1 kann man, wie man sieht, eh immer bekommen. Also versuche ich die 3 Punkte und Prämie dingfest zu machen. Das Schicksal in die eigene Hand nehmen. Letzendlich ist das Glück mit den Tüchtigen...

06.09.2020 - 17:31 - Außenverteidiger

@am Zoo: Würde dir so passen. Durch deine EInstellung spielen wir im nächsten Jahr wieder gegeneinander. ;) Tun wir dir aber nicht. Ich hoffe, einige Spieler lesen mit. Wer hiervon nicht motiviert, sondern verunsichert wird, muss gehen. Der Aufstiegskampf ist etwas für Kämpfer. Wir reden hier von einem hohen Etat, Spieler die Aufsteigen wollen, Vorständen die aufsteigen wollen, Sponsoren die aufsteigen wollen, von Fans die aufsteigen wollen. Somit muss man sich Richtung Ziel bewegen und nicht durch falsche Schutzbehauptungen in die andere Richtung denken. Wir Fans müssen unsere Erwartungshaltung anpassen. Das geht ganz klar in beide Richtungen. Wir bieten in einer Coronapandemie in der vierten Liga Profifußball an. Wieso sollten wir wie ein Absteiger denken.

Was ich festhalten muss: Wir Fans lassen hier unseren Unmut aus. Steht uns zu, wer bezahlt, darf sich äußern. Niederlagen, dazu zähle ich das Unentschieden, gegen einen Oberligaaufsteiger sind alles andere als zu akzeptieren. Dadurch entsteht eine Forderung. Diese Forderung darf jeder Spieler umsetzen. Die Spieler dürfen sich beweisen. Setzen sie ihre Worte in Taten um, sind wir alle glücklich. Wo liegt das Problem? Die Beweispflicht liegt nicht bei uns Fans.

06.09.2020 - 17:28 - rotweissmarkus

Die richtige Mischung aus Spiel starken und Kampfstarken Spielern gilt es jetzt hin zu bekommen .
Klar ist auch das RW nicht jedes Jahr 6 neue 3 Liga Spieler verpflichten kann Großgewachsene Zwei kampfstarke Spieler
die es aber auch in dieser Liga gibt ! Ich finde auch die Liga ist wichtiger als der Pokal aber was währe wenn die 2 Runde
erreicht werden würde . Zu Bielefeld fällt mir das Spiel 1995 in Bielefeld mit W Frank als Trainer ein wo 5000
Rweisse die Alm stürmten aber 1-4 verloren haben es ging um den Aufstieg.
Bielefeld ist ein heißes Pflaster was deren Fans angeht jetzt in Holland muss da auch was gewesen sein , also aufpassen in der Essener
Innenstadt .

06.09.2020 - 17:27 - RWElover

@aussenverteidiger
Deiner Beurteilung der Spieler kann ich mich fast komplett anschließen. Wobei ich in Heber schon die Qualität sehe mindestens 3. Liga spielen zu können. Hildebrandt hingegen hat mich noch nicht im Mittelfeld voll überzeugt.
Nur was mir gestern und auch schon in der Vorbereitung negativ aufgefallen ist die Einstellung einiger Spieler. Verstehe nicht warum teils ohne Biss und Kampfgeist versucht wurde das Spiel über die Bühne zu retten. In jedem Spiel müssen alle immer Vollgas geben, dafür ist der Kader groß genug, dafür hängen wir mittlerweile viel zu lange in der Regio. Wenn dies CN auf seine Art nicht klar und deutlich und für jeden verständlich herüberbringt wird seine Mission hier nicht lange währen.
Wir hatten in der letzten Saison schon in der Vorbereitung ein Spielsystem erkennen können. Auch wenn dies nicht für jeden Gegner geeignet war, konnten wir nach Jahren!!! endlich attraktiven Fußball sehen. Und die Jungs haben Gas gegeben.
Kefkir hatte in den ersten Saisonspielen gezeigt warum er schon höherklassig gespielt hat. Nachdem der Erfolg ein wenig bröckelte und Kefkir auch immer wieder während des Spiels die Seiten wechseln musste? kamen seine Defizite (Defensivverhalten) mehr zum Vorschein. Er hatte mit Grund einen guten Zuspieler auf seiner Seite. Kefkir braucht intelligente Spieler um seine spielerischen Fähigkeiten voll entfalten zu können. Gestern waren so gut wie nie Räume da, die Laufwege und die allgemeine Bewegung im Spiel äußerst schwach. Kevin musste des Öfteren den Rückpass zum Torwart suchen, ebenso wie Heber weil keine Anspielmöglichkeit bestand. Hinzu kam fehlendes, konsequentes Tackling in Zweikämpfen.
Bei dem Ausschnitt vom Testspiel gegen den FC Emmen habe ich mich erschrocken wie leichtfertig mancher neben seinen GegenSpieler herlief ohne richtig einzugreifen bzw. zu stören. Es hatte zwar zum 1:0 gereicht, allerdings war der Gegner trotz höherklassiger Spieler ganz schwach.
Ich hoffe CN bekommt diese für mich „übererhebliche Denke“ sofort aus den Köpfen der Spieler heraus. Ich hatte gehofft CN baut auf dem von Titz aus meiner Sicht hervorragend aufgebauten Grundgerüst auf. Denke die Chance hat er noch.

06.09.2020 - 17:26 - Anton Leopold

am Zoo
Erstens stimmen Deine Vorwürfe nicht und zweitens geht Dich das überhaupt nichts an. Kümmere Dich um Deinen Verein und spare Dir Deine moralischen Belehrungen. Vielleicht kannst Du ja eine Wanderpredigerausbildung beginnen.

06.09.2020 - 17:10 - am Zoo

Hallo liebe Exxen Anhänger,
komme grade von einem wunderbaren, langen Spaziergang zurück und hab mal so hier hineingeschaut, mache ich ja oft.
Was ihr hier von euch gebt - nach einem Spieltag - ist gelinde gesagt: unterirdisch!!!!!
Der eine gibt schon auf, der andere weis alles besser, ALLES wird nach dem 1. Spieltag kaputt geredet, Spieler, Trainer und wieder der Vorstand - unglaublich.
Wartet doch mal ab und lasst eure Verantwortlichen machen, so schwer?
Vermutlich liest der ein oder andere Spieler von euch hier auch noch mit und wird total verunsichert!!!!
Man, ihr seit noch immer der Favorit, so ein gejaule nach dem 1. Spieltag.....
Kommt mal runter:
PS: wir sind in der Tabelle vor euch - eine schöne Momentaufnahme, mehr aber auch nicht!!!!
Sorry wenn mein Einwurf unerwünscht ist, aber Exxener schreiben ja auch zu unseren Berichten.
Schönen Restsonntag noch :-)

06.09.2020 - 16:58 - thokau

@Anton Leopold
Ich hoffe, um zu differenzieren, daß die Spieler, die sich beschwert haben, für den Fall daß Sie das erneut versuchen und überhaupt wenn sie jetzt nicht zu den absoluten Leistungsträgern gehören, ein riesiges Problem mit den Verantwortlichen bekommen!!!

06.09.2020 - 16:52 - Anton Leopold

RWE51
Nein, die Saison ist nicht gelaufen. Wir haben als loyale Fans mit ihrer irrationalen Liebe zum Verein, das Recht, Leistung zu fordern. Wir standen, wir stehen treu zum Verein. Wir zahlen, ohne zu besuchen. Wir haben die Titz-Entlassung teilweise zähneknirschend akzeptiert. Wir wollen Leistung sehen.

06.09.2020 - 16:50 - RWE51

Ist die Saison schon für uns gelaufen?

06.09.2020 - 16:40 - elfmeterkiller

Lieber kevin. Sag doch nichts mehr im Interview. Als einer der wenigen Spieler auf dem Platz der seine Leistung gebracht hat musst Du Dir hier von manchen einen Scheiß anhören. Einfach unverschämt was einige hier loslassen.
Wenn Du als LV mal wieder zwei 100% tige auflegst und der Sturm versagt ist das nicht Dein Problem. Und wenn von beim Training mehr arbeiten geredet wird verstehen hier einige auch nich5, dass Arbeiten auch theoretisches Arbeiten sein kann.
Enttäuscht war ich gestern vor allem von Conde, Plechaty Bakczat und Endres.
Und ehrlich gesagt auch vom Trainer bzgl der Auswechselung von Engelmann. Der wurde immer mit 2 Mann bewacht und die Abwehr von Wiedenbrück könnte nicht ganz rausrücken.
Nach seiner Auswechselung könnte der Gegner noch mehr Personal nach vorne werfen.
Alles Einwechselungen gestern brachten nur Verschlechterung. Unglaublich der Fehlpass von Grothe vor dem Ausgleich. Aditula fällt über den Ball, Dorow lag nur auf dem Boden und Platzo fand keinerlei Bindung zum Spiel.
Nach der Vorbereitung einfach eine Enttäuschung, das Spiel.
Hoffentlich haben wir n“ch dem Spiel beim BVB II nicht schon 5 Punkte Rückstand.
Scheiß was auf den Pokal.
Mir wäre das andere ausgegebene Ziel lieber. Aber wie man gesehen hat wird es ein steiniger Weg.

06.09.2020 - 16:34 - thokau

@Doc RWE
Die Kritik kann sicher total überzogen sein!
Aber dein felsenfester Glaube an den Aufstieg auch kann auch total überzogen sein!
Dafür gibt es nämlich keinen wirklich handfesten Grund!
Der Eine oder Andere sollte sich nochmal den sehr zurückhaltenden Kommentar von Otto Rehagel zu den Aufstiegschancen nach dem Spiel gegen Kleve in Erinnerung rufen!

06.09.2020 - 16:19 - Anton Leopold

Ich meine, dass CN eigentlich leichtes Spiel hat, als echter Fußballlehrer gegenüber der Mannschaft aufzutreten. Wie man lesen konnte, ließ Titz oft das Spiel unterbrechen, wenn ihm das Stellungsspiel nicht passte. Das hat die Mannschaft wohl genervt, die defensive Stärke und das gute Ballbesitzspiel kommen nicht von ungefähr. Aus bekannten Gründen konnte er das Werk nicht vollenden. Hier kann CN mit breiter Brust vor die Mannschaft treten und neue Spielzüge einüben lassen. Wenn die Mannschaft sich erneut beschwert, dürfte sie ein Problem haben.

06.09.2020 - 16:16 - MK84

Wie wäre es mal Kefkir runter dafür Grund und dahinter in der Abwehr Herze...

06.09.2020 - 15:51 - Anton Leopold

Außenverteidiger
Ich dachte schon, Du wärst im Urlaub in Quarantäne.
Der Trainer wird seine Lehren ziehen. Nicht nur das Training ist entscheidend, sondern auch die gezeigte Leistung im Spiel.

06.09.2020 - 15:47 - RWE51

Es gibt Spiele da spielt man 1:1 und hat wirklich sehr gut gespielt. Aber das war gestern nicht der Fall! Es geht keiner da hin, wo es weh tut, vor allen Dingen kein Kefkir. Der ist gut, wird aber überbewertet. Leider fängt jede Saison so an, wie gestern und das schon seit mehr als 10 Jahren, da kann man schon am ersten Spieltag nervös werden. Das ist berechtigt. So jetzt ein 2:1 gegen Bielefeld und dann gewinnen wir 2:1 in Dortmund. ..........und dann sehen wir weiter!

06.09.2020 - 15:47 - Außenverteidiger

Kurze Ergänzung: Will man aufsteigen und da war ich im letzten Jahr schon irritiert, darf man Siege nicht überschwänglich feiern. Ein Sieg innerhalb einer Aufstiegsmannschaft ist kein Feiergrund. Der einzige Feiergrund ist der Aufstieg. Alles andere zählt zum Misserfolg. Vielleicht sind einige Spieler bei unserem Publikum zu schnell abgehoben, sehen sich als die Größten und verlieren Punkte gegen Oberligafreizeitfußballer. Leistungsfordernde Angestellte haben kein einfaches Leben bei uns. In der Rgel verlassen sie uns nach oben, aber wer hat uns schon alles nach oben verlassen und wer spielt eher unten? Die Tendenz spricht in den letzten Jahren nicht für uns. Eigentlich sollte unser RWE DAS SPRUNGBRETT in der Regio sein. Man kann niergendwo besser den Profivereinen zeigen, dass man ein guter nervenstarker Zocker ist, als bei uns. Für keinen Sportler darf unser Verein in der vierten Liga die Endstation sein. Als Fan sehe ich die vierte Liga ebenfalls nicht als Endstation.

06.09.2020 - 15:47 - 1955

Also, was der Spieler Grund vom Spiel und Stand der Mannschaft von sich gibt ist völlig identisch mit dem Vorjahr! Mit allgemeinen Floskeln ist es nicht getan! Das Unentschieden ist wie eine Niederlage zu bewerten, gemessen am Freizeitgegner und der eigenen Vorgabe. Der Trainer sollte unbedingt unter Corona das nicht zu gewinnende Bielefeldspiel nutzen, um grundlegende Veränderungen vorzunehmen! Er hat alles gesehen und muss SOFORT handeln!!! Mit der Einstellung von Herrn Grund ist die Saison nach dem Dortmundspiel für Zuschauer “gegessen“!

06.09.2020 - 15:43 - Außenverteidiger

Nach einer brutalen Vorstellung und schlaflosen Nacht mit einer extremen Enttäuschung, habe ich mich nach dem Spiel aus Sicherheitsgründen nicht geäußert.

Die Aussage des Führungsspielers Grund geht gar nicht. So funktioniert Führung und Kommunikation an der Hafenstraße nicht. Lieber mal Tipps bei Pickenecker einholen. Oder dem sportlichen Beirat Frank Kurth. Die haben in Truppen gespielt, die Aufsteigen mussten und keine Druckprobleme hatten...

Schließe mich den Aussagen meiner Vorschreiber an. Es ist ganz egal ob die Spieler wissen was sie können oder wer die bessere Mannschaft ist. Im Fußball muss das zahlende Publikum SEHEN wer die Mannschaft ist und nur was man liefert kann man wirklich! (Oder warum haben die Spieler nicht gezeigt was sie können? Denke da wären wir bei der nächsten Diskussion.)

Weiterhin muss man DRINGEND weg vom Verliererdenken, die bessere Mannschaft zu sein. Mit dieser Aussage verabschiedet man sich vom Wesentlichen des Sports. Worum geht´s im Meisterschaftsspiel? Um 3 Punkte. Diese 3 Punkte sind IMMER das Ziel. Somit geht´s darum ein Tor mehr zu schießen als der Gegner. Ich erkenne keinen Wert in der subjektiven Aussage, wer besser oder schlechter war, wenn drei Punkte im Fokus stehen. Wozu dient die Aussage?

Warum darf und muss der Druck in diesem Jahr hoch sein? Warum dürfen wir Fans frustriert sein?

Ganz einfach: Wir Fans bezahlen Angestellte, die Spiele gewinnen. Nicht mehr und nicht weniger. (Zu den Fans zählen alle, die ihr Geld in den RWE-Konsum stecken.)
Wer für eine Leistung bezahlt, darf Forderungen stellen. Wer bezahlt wird, sprich einen Lohn erhält, hat eine Leistung abzuliefern. Diese Leistung darf von den Fans (Zahlern) bewertet werden. Sie MUSS von Führungskräften, die ebenfalls von den Fans bezahlt werden, analysieren und verbessern werden. Wir stellen Führungskräfte als Dienstleister ein, um nicht selber die tägliche Arbeit zu übernehmen.

Aus diesen Gründen, sehe ich kein Problem der Erwartungshalten. Diese gehört zum Berufsbild, darüber reden wir bei uns, zum Profifußballer dazu.

Zur Erwartungshaltung: Diese ist in den letzten Jahren unrealitisch hoch gewesen. Wurde allerdings in den letzten zwei Jahren realsitisch? Warum?
1. Im letzten Jahr wurde von einem zwei Jahresplan geschrieben. Das erste Jahr diente der Findungsphase und oben mitspielen war das Ziel. Dieses Ziel wurde von der überwältigen Mehrheit angenommen.
2. In diesem Jahr ist der Aufstieg das Ziel. Der Etat gehört zu den höchsten der Liga. Auch hier nehmen die Fans die Zielsetzung an. Sprich die Erwartung ist zum ersten Mal absolut deckungsgleich mit den Verhältnissen um unseren RWE.


Ich gehöre bekanntlich zu den Titzfans. Damals, wie heute. Mir gefällt sein Anspruchsdenken im Profisport und als Spieler habe ich mir solche Trainer gewünscht. Schließlich will jeder Spieler besser werden. Normalerweise sollten Profispieler eher zu leistungsfordernden Trainern tendieren, als zu freundschaftlichen Trainern. Denke da ist die Fähigkeit den Sport als Beruf zu sehen, nicht gesund ausgereift. Rückhalt sollte sich jeder Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Privatleben suchen, anstatt in einer Branche mit kurzfritsigen Arbeitsverträgen.

Was wir vor 2 Jahren nicht hatten, war ein Sturm. Der wurde mit Engelmann und Pronichev zum ersten mal seit 6 Jahren gestellt. Zu Platzeck: Er hatte im letzten Jahr die letzte Chance und sie nicht genutzt. Nun spielt er wieder und nutzt seine Chancen immer noch nicht. Wieso werden Vorberitungsspiele als Maßstab genommen? Verstehe viele Fans nicht. Schließlich waren unsere Gegner fast alle unterklassig. Die Vorbereitung war aus meiner Sicht durchwachsen.

Wo sehe ich die Probleme? Unser Mittelfeld ist relativ schwach. Backa spielt eher wie die letzten Spiele in Rödinghausen. Wer deren Spiele gesehen hat, sah andere Leistungsträger auf dem Platz. Ich habe ihn sehr schlecht gegen Wiedenbrück gesehen. Als erfahrener Spieler muss man vorangehen. Gerade gegen Wiedenbrück sollten bei den Gehältern 80 % ausreichen. Der Gegner war eigentlich einer für die zweite Reihe. Vorausgesetzt man sieht sich als Profi und guten Spieler...
Conde muss seine Form finden. Hildebrandt ist der einzige Spieler im letzten Jahr, der neben Conde, für die dritte Liga tauglich ist. Die offensiven Außen schießen zu wenig Tore und Kefkir muss ebenfalls die Form aus dem ersten Quartal der ersten Saison finden. Zu Endres sage ich erst einmal nichts mehr. Er liefert in jedem Spiel meine Argumente ab. Mal sehen, wie lange der letzte Fan seine Chancenauswertung akzeptiert.
Einzig unsere Abwehr sehe ich sehr stark. Wobei Kehl Gomez für mich ein klarer IV ist. Mit Heber, Hahn, Kehl Gomez, Sauerland, vielleicht Plechaty haben wir Spieler im unteren/mittleren Drittliganiveau. Grund ist kein Verteidiger auf Top-Niveau. Eher ein Spieler für tiefstehende Gegner, die bespielt werden. Die aggressive frische eines Verteidigers liefert Herze. Ihn sehe ich in einer Aufstiegsmannschaft vor Grund.
Mit Futkeau haben wir ein Toptalent in der Liga. Ihn brauchen wir und in der heutigen Zeit sollten Eltern, Spieler, Verein und Schule sich mal zusammen setzen. Wir reden hier über ein Abitur auf einer Gesamtschule. Ist der Junge nicht schwer doof, wird er trotz Profisports ein sehr gutes Abi erreichen können. (Ich kenne die Curricula, das ist kein Hexenwerk.)
Die Torhüter sind bei uns Spitzenklasse und müssen nicht erwähnt werden.

Folgende Prognose:

Torhüter sind top.
Abwehr: Top-Level: Hahn, Heber, Kehl-Gomez, Sauerland
Beweispflicht: Plechaty, Grund, Herze, Behounek, Neuwirt
Mittelfeld: Top-Level: Hildebrandt, Conde,
Beweispflicht: Dahmani (würde ihm eine Chance geben, da die letzten Spiele stark waren.), Schlüsselburg, Harenbrock (ohne Verletzungen auf Top-Level)
Untauglich: Grote, Dorow (hatten beide ihre Chance), Backa (über seinen Zenit und zu langsam)
Sturm: Top-Level: Engelmann der Ballermann, Futkeau, Pronichev
Beweispflicht: Kefkir, Adetula
Untauglich: Endres, Platzeck

Was wird gebraucht? Ein überragender treffsicherer Außenbahnspieler. Lieber mit Jugendspielern, aus der A Jugend Bundesliga, den Kader auffüllen und keine schwachen Angestellten mitziehen. Meine Bewertungdient der MEISTERSCHAFT! Oben mitspielen war gestern, ich habe das Gefühl, wir haben nur noch eine Patrone und der letzte Schuss muss sitzen.

06.09.2020 - 15:22 - Doc RWE

Kritik ist wichtig und gut . Garkeine Frage. Aber viele Kommentare halte ich schlichtweg für total überzogen. Nach dem ersten Spieltag ist noch niemand aufgestiegen und auch nicht abgestiegen. Die ganze Vereinfuehrung und Trainerstab gleich am ersten! Spieltag zum Teufel zu wünschen wie in einigen Kommentaren zu lesen ist geht garnicht.
Ich hab eher die Hoffnung das die Spieler und sportliche Leitung jetzt mal beim Reviersport und anderen Medien die Klappe halten und sich um die Behebung der gemachten Fehler kümmern auf den Trainingsplatz. Aus Fehlern lernen und beim nächsten mal deutlich besser machen. Dann hat das gestrige Spiel in der Nachbetrachtung in einigen Wochen sogar was gutes. Ich für meinen Teil glaube weiterhin felsenfest an den Aufstieg.
Nur der RWE!!

06.09.2020 - 15:19 - Steiger1972

Ich habe gestern 45x Minuten voll gelangweilt ein Fußballspiel (1.Halbzeit) gesehen und bin fast eingeschlafen.Mein RWE hat gespielt und ich lag ohne Emotion vor dem Fernseher,die 2.Halbzeit habe ich nicht mehr gesehen,aber die 10€ spende ich für eine Halbzeit gerne!!!!Seit 43x Jahren gehen ich zu unseren Verein.....immer mit der Hoffnung,es wird besser!!!
Ein Witz was ich gestern gesehen habe und eine Frechheit,was sich einige Spieler herausnehmen,es wird nie besser!!!!Ein Kefkir und ein Endres nehmen auf dem Platz zu,es gibt so schöne Sportarten,warum spielen diese beiden Fußball in unseren Verein????
Kein Wunder das sich hier in diesem Chat einige über uns lustig machen,denn wir liefern einfach nicht richtig ab.Wir holen eine Tormaschine die kaum angespielt wird,es bewegt sich kaum einer in Lücken,um andere Spieler in Position zu bringen.Fußball ist ein Bewegungsspiel,da nützt es nichts,wenn wir 80% Ballbesitz haben und am Ende 1:1 spielen.Dann schießt der Engelmann sein Tor und wird dann ausgewechselt,unfaßbar!
Die ganzen Durchalteparolen kotzen mich nur noch an....jede Saison seit Jahren die gleichen Sprüche.Die Spieler und Trainer konnten gestern froh sein,das keine Zuschauer im Stadion waren!!!Glückauf und nur der RWE!

06.09.2020 - 14:27 - IchDankeSie1907

Natürlich besteht die Chance alle Ziele zu erreichen. Ich hab weder die letzten Jahre vergessen und auch schon gar nicht die letzte Saison. Mitten drin war Schluss und wir standen nicht da, wo wir hätten stehen müssen.
Und nach den Aussagen, die ich von Trainer und Mannschaft höre, scheint man nichts, aber wirklich auch gar nichts gelernt zu haben.
"Wir waren die besser Mannschaft." "Wir wissen was wir können". Diese Fehleinschätzungen und das ganze gepaart mit Kondition für 75 Minuten, lässt es mir kalt über den Rücken laufen, wenn man als Vollprofi gegen Feierabend-Fußballer Unentschieden spielt.
Das ist sehr unschön für uns Fans, eben mit der Erfahrung der letzten Jahre.
Die Saison steht natürlich am Anfang, aber ein Team (Trainer und Mannschaft), welches nach dem gestrigen Spiel nicht wach geworden ist, und das ist dieses Team nicht nach den Aussagen von Kevin Grund, muss man denn eben versuchen wach zu rütteln.
Da schein einiges schon am Anfang im Argen zu liegen und das sollte schnellsten korrigiert zu werden., sonst kommen die Fans nach Corona nicht mehr zurück.

PS: Wieviel Einnahmen hat gestern eigentlich die Übertragung im Internet eingebracht?

06.09.2020 - 14:24 - Vok

Wir wissen auch was ihr könnt!

#UNAUFSTEIGBAR

06.09.2020 - 14:06 - rotweissmarkus

Dortmund 2 ist immer stark aber in der letzten Saison fehlte die Konstanz und Unstimmigkeiten .zum Glück
Die würde ich auch dieses mal nicht als über Mannschaft bewerten 1 Punkt ist machbar .
Die Mannschaft holt nicht der Trainer auf sondern Novak bestimmt die Einkäufe
So hat man eine spiel starke Mannschaft geholt und keine die in der 4 Liga Realität in die
Zweikämpfe geht und jeden Gegner umhaut. So müsste wie unter Titz auch Damani spielen.
Die Spiele gegen die kleineren sind sehr wichtig, siehe letzte Saison . Kann nur noch besser werden .

06.09.2020 - 14:05 - Sportsfreund_1907

@krayerbengel

ahso, „oben angreifen“ - ich dachte das erklärte ziel ist der aufstieg aber wenn man nur oben angreifen will, dann kann man natürlich als selbst ernannter titelfavorit am 1. spieltag zuhause gegen einen aufsteiger(!) auch 1:1 spielen. mit dem wissen das es danach zum bvb ll geht aber gut ... der start in eine saison wird gänzlich überbewertet - man hat ja noch 40 spiele zeit um hinterherzuhächeln anstatt souverän vorne weg zu maschieren. genauso stellt man sich das als RWE fan vor bzw. ist es gewohnt. die einstellung überträgt sich anscheinend schon vom spielfeld auf die tribünen.

schöne grüsse nach kray an sölle & co.

nur der RWE

06.09.2020 - 13:59 - ata1907

Ach, ich Dödel!
Wir haben uns doch #StartzielsiegRWE geschworen. Ich sag ja, ich bin wieder mal Schuld. Bitte verzeih'!
Und jetzt bitte alles, für unser neues Eheversprechen.

06.09.2020 - 13:49 - ata1907

Krayerbengel,
die Chance ist in der Tat noch gegeben. Optimismus ist die Grundeigenschaft eines RWE Lovers, der von seiner großen Liebe immer und immer wieder enttäuscht wird.
Trotzdem kann auch die größte Liebe immer und immer wieder nerven.

Bitte verzeih' RWE, wir sind an allen Schuld und mach uns glücklich.
Dieses Jahr muss es doch soweit sein, haben wir uns doch geschworen:
#StartsiegspielRWE

06.09.2020 - 13:48 - RWEimRheingau

Der war gut!

06.09.2020 - 13:22 - krayerbengel

Ich denke ,daß wir bei noch 41Spieltagen und 2 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer eine reelle Chance haben oben anzugreifen.
Zugegeben BVB2 hat das leichtere Restprogramm.
Aber was soll's, Ich bin Optimistisch!!!!!

06.09.2020 - 12:56 - Sportsfreund_1907

„insgesamt muss ich aber sagen, das wir die bessere mannschaft waren“

na herzlichen glückwunsch, das wir als selbst eingestufter titelfavorit und unter profibedingungen spielendes team gegen einen aufsteiger, bei der die gesamte truppe noch einen hauptberuf nachgeht und nur 3 bis 4 x die woche trainiert, die insgesamt bessere mannschaft waren.

genau diese einstellung und einschätzung ist das problem jedes einzelnen akteurs. keine galligkeit und 110% wille um solche gegner nieder zu rennen. keine galligkeit und 110% wille drei oder vier tore zu erzwingen. wenn mann nach 75 min platt ist, kann da auch was nicht stimmen. sc-w war gallig und bissig zudem hatten die in den letzten 15 min noch körner - als aufsteiger!! 5 min länger und die hätten noch eins gemacht.

da sollte sich jeder spieler mal vor den spiegel stellen und sich fragen, ob das wirklich alles war, was er aus sich herausgeholt hat !? nochmal: gegen einen aufsteiger und - mit verlaub - feierabendfussballer.

hinzu kommt jetzt: nächste woche dfb pokal raus (wenn kein wunder geschieht) und dann gegen bvb ll - halleluja - dann brennt schon die hütte. die 10 spieler auf der tribüne werden sich das auch nicht in aller seelen ruhe angucken.

06.09.2020 - 12:47 - RWEimRheingau

Also gut, wir geben auf nach dem 1. Spieltag und ziehen die Mannschaft vom Spielbetrieb zurück. Ist eh alles verschissen, nur einen Punkt auf der Habenseite nach dem ersten Spieltag, das wird nichts mehr. Auch der Trainer ist eine Graupe, hat keine Ahnung und kann den Spielern nichts vermitteln. Bitte Big Titz komm zurück, wir haben Dir unrecht getan, die bösen Spieler haben Dich abgesägt und man hat sich zu Unrecht von Dir getrennt (vielleicht ist das wirklich so und in der neuenSaison hätte es dann mit ihm
und dem Aufstieg geklappt). Also als Konsequenz, Uhlig und Nowak weg, auch das sind Graupen. Nur die Fans, die Besten der Welt, die bleiben und haben nun nichts mehr zu meckern und zu kritisieren, Feindbilder gibt es keine mehr, alles wird gut! Ihr meint jetzt ich übertreibe, kann sein, aber einige User hier haben damit angefangen, mit Ihrer vernichtenden Kritik nach dem ersten Spieltag. Insbesondere wie Platzek hier runtergemacht wird ist unter aller Sau!
So, schönen Sonntag noch, beste Fans der Welt!

06.09.2020 - 12:32 - RWE51

Hallo Kevin. Geistig wart ihr schon in der 3 Liga. Die Mannschaft habt ihr technisch auch. Ich vermisse zwei , drei Spieler die sich auch mal weh tun und nicht nur schön Wetter spielen. Wie kann es angehen, das ihr 3 gelbe Karten im eigenen Stadion holt und das gegen einen Aufsteiger, bevor dieser selber eine bekommt. So ist es fast jedes Jahr. Es gibt keine Ausreden, ihr hättet bis zur 60 Minute 3 oder 4:0 führen müssen. Der einzige Fehler vom Trainer war, Dennis Grote nicht von Anfang an spielen zu lassen und ihn dann eventuell auszuwechseln, aber ein Einwechselspieler ist er nicht.

06.09.2020 - 12:25 - IchDankeSie1907

Und noch eins. ein Shutdown wie letzte Saison ist immer noch möglich. Wir sind nicht erster, also haben wir jetzt erstmal lange Zeit nichts bei einem möglichen Saisonabbruch mit dem Aufstieg zu tun.
Denkt mal drüber nach. Die letzte Saison habt ihr sicher abgehakt. Es wäre besser Ihr würdet an eurem Gedächtnis/Verstand arbeiten. Dann würden Euch nicht immer und immer wieder die gleichen Fehler unterlaufen.

06.09.2020 - 12:23 - westkurver

Also Kevin, gehst Du vor dem nächsten Spiel mal rüber in die Kabine der Gegner und erzählst ihnen was wir alles können. Dann wirds was, wetten?

06.09.2020 - 12:22 - Achimmer

De vlugt,sehr gut.die haben nur für 75 min.Luft.bei Tietz für 120 min.u.dadurch immer die späten Tore geschossen.

06.09.2020 - 12:18 - IchDankeSie1907

"Wir wissen, was wir können."
Aber wenn man dies als Mannschaft nicht auf den Platz bringt, spielt man so, wie gestern gegen Wiedenbrück. Und wenn das im ersten Spiel der Saison passiert, dann verlieren die anderen Gegner den Respekt und die eigene Mannschaft das Selbstbewusstsein. Das ist das Problem, Kevin Grund. Und ihr habt es gestern vermasselt. Jetzt müsst ihr richtig zeigen, dass ihr wirklich gut seid. Nur die Gegner haben jetzt eine ganz andere Einstellung und es wird doppelt schwierig aufzusteigen.
Gerade im ersten Spiel hätte man ein klares Signal setzen müssen!
Und wer sagt uns jetzt überhaupt, dass sich diese Mannschaft überhaupt fängt, zumal die bisherigen Pflichtspiele alle immer deutlich schlechter waren, als die Testspiele?
Nerven zeigen, wenn wir wissen, was wir können?
Warum? Reist Euch zusammen! Alles andere kennen wir zur Genüge!

06.09.2020 - 12:17 - de Vlugt

Guten Tag Herr Grund,
ihre Aussage: „Wir müssen im Training noch mehr arbeiten .....................
wird beim Training zu wenig gearbeitet?
Kann man schnell ändern, Herrn Titz ran lassen und schon wird die Schleifmaschine ans laufen gebracht...........
Dann gibt es auch wieder Luft für 90 Minuten!
Sie und die Mannschaft sind hier eindeutig in der "Bringschuld"................hartes Training in der letzten Saison wurde ja nicht gewünscht.
Also Mund abputzen, lächerliche Interviews den Fans ersparen und mit einer starken Mannschaftsleistung glänzen.
Gegen BVB II wird alles gefordert, aber nicht am Mikro sondern auf'n Platz.

06.09.2020 - 11:43 - Anton Leopold

Lieber Kevin Grund,
Du warst loyal als alle auf Titz schossen. Das spricht für Deinen Charakter. Du suchst nicht bei anderen die Fehler. Auch gestern hast Du in der Defensive sehr gut gespielt. Nach vorne ging aber wenig. Du weißt aus Erfahrung, dass Du Mitspieler brauchst, die mit Dir spielen, denn ohne sie hängst Du links außen fest und verkümmerst. Im eigenen Interesse solltest Du Sonderschichten anregen, um das Umschaltspiel zu trainieren. Dabei könntest gerade Du in der Spieleröffnung eine gute Rolle spielen. Die spielfreien Wochen nach dem Pokalspiel wären gut geeignet, um nachzulegen. Als älterer Spieler dürftest Du zu einem Vatertyp wie Neidhardt einen guten Draht haben. Und: Felix sitzt in Deinem Nacken.
Also gib Gas!
Anton
Nur der RWE

06.09.2020 - 11:33 - Sch'tis

Vor allem tolle Werbung.
Die Euphorie ist im Arsch...

06.09.2020 - 11:31 - Sch'tis

Nach der 60. Minute gestern nicht besonders viel...

Immer die selben Schwafeln seit Jahren.

Wenn man ab der 60. Minute erkennt, zu betteln, ist genug Zeit es auch wieder abzustellen.
Spielt nach vorne, bewegt euch, dann muss man nicht betteln.

Das war gestern ab der 60. Minute der letzte Rotz !!

06.09.2020 - 11:20 - who-knows

Genau das, wollte ich auch gerade schreiben

06.09.2020 - 11:01 - thokau

Vielleicht ist das das Problem, das Einige meinen zu wissen was sie können?