Regionalligist Rot-Weiss Essen hat den klassentieferen SC Westfalia Herne in einem vogelwilden Testspiel mit 8:4 (3:3) besiegt. RWE-Trainer Christian Titz stellte dabei drei Probespieler auf, ärgerte sich aber über die Gegentore. 

Regionalliga

RWE gewinnt Testspiel und eine Menge Eindrücke

Justus Heinisch
25. September 2019, 21:28 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Regionalligist Rot-Weiss Essen hat den klassentieferen SC Westfalia Herne in einem vogelwilden Testspiel mit 8:4 (3:3) besiegt. RWE-Trainer Christian Titz stellte dabei drei Probespieler auf, ärgerte sich aber über die Gegentore. 

„Grundsätzlich ärgere ich mich immer über vier Gegentreffer, das hat gar nichts mit dem heutigen Tag zu tun. Wir haben natürlich auch in der ersten Halbzeit drei Standardtore bekommen, die wir wirklich nicht gut verteidigt haben“, bemängelte Titz. So erspielte sich Oberligist Herne ein 3:3 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte bei Herne jedoch etwas nach. Der SCW konnte sein hohes Pensum zusehends nicht mehr fahren. So legte Essen nach der Halbzeit fünf Treffer nach - Herne nur eins.

Bekanntes Talent aus Hamburg

Von Beginn an liefen bei RWE die Testspieler Tim Dierßen, Patrick Wessely und Erolind Krasniqi auf. Letztgenannten kennt Titz noch vom Hamburger SV. Titz ließ das Talent in seiner Zeit als HSV-Trainer schon bei den Profis mittrainieren

„Wir wollten uns die Testspieler anschauen, weil sie momentan vertragslos sind und wir immer die Augen und Ohren offen haben“, erklärte Titz. „Die besten Eindrücke hast du, wenn du sie im Training und im Testspiel sehen kannst.“


„Guter Test für uns“

Nach der Herne-Partie war für die Probespieler Schluss. Fürs Erste. „Danach werden wir uns abschließend mit ihnen austauschen“, ergänzte Titz, für den das Testspiel bestimmte Zwecke erfüllte: „Wir machen diese Spiele ja auch, um den Jungs, die wenig Spielzeit bekommen, und auch den jungen Talenten, Möglichkeiten zu geben, dass wir sie bewerten können. Von daher war das natürlich für uns ein guter Test.“

Die Chance haben übrigens einige genutzt. Der formstarke Hedon Selishta erzielte alle Tore vor der Pause und auch die eingesetzten Jugendspieler präsentierten sich ordentlich. Guiliano Zimmerling traf beispielsweise in der 80. Minute zum zwischenzeitlichen 5:3.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.09.2019 - 06:47 - Labernich

4 Gegentore ist ein bisschen viel gegen einen Oberligisten. Ob der Torwart da nicht auch ein bisschen mit zu tun hatte, auch wenn es Titz Liebling ist?

26.09.2019 - 08:37 - derBergische

Boah, das nenne ich Fussball der Spaß macht. 90 Minuten Vollgas in beide Richtung. Danke RWE, danke Westfalia. Die 5 Euro haben sich gelohnt. Wurst und Bier waren auch klasse.

26.09.2019 - 01:46 - Außenverteidiger

Geiles Spiel. Bin total begeistert von beiden Truppen. Herne gehört einfach hoch. Wollte den Test mehr sehen, als ein Spiel gegen Pascha Köln 2. Hoffe die Testspieler haben ordnetlich "Hass". Die Spieler von Herne müssen einfach in der Liga ihre Siege einfahren! Glück Auf!