Kick fürs Leben

RWE führt Tabelle bei hochkarätigem U19-Turnier an

Stefan Stobbe
27. Juli 2019, 20:47 Uhr

Foto: Michael Gohl

Zur dritten Auflage des „Kick fürs Leben“-Cups, der zuerst auf Bestreben und nun im Gedenken an den vor der ersten Ausgabe des Turniers verstorbenen Michael Tönnies, ausgetragen wird, hatten die Organisatoren groß aufgefahren.

Eine Bühne mit Livemusik sorgte für eine angenehme Geräuschkulisse, doch die eigentliche Musik spielte auf dem Platz. Sechs U19-Mannschaften namhafter Mannschaften kamen auf den Rasen im Essener Sportpark am Hallo zusammen, um sich in der heißen Phase der Saisonvorbereitung für einen guten Zweck zu messen und vielleicht schon erste wegweisende Erkenntnisse zu sammeln.

Das Teilnehmerfeld mit Rot-Weiß Oberhausen, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli, Borussia Mönchengladbach, dem VfL Bochum und Rot-Weiß Essen ließ einiges erhoffen. Mit fünf A-Junioren Bundesligisten und, mit dem Nachwuchs von RWE, einem Niederrheinligisten konnte man auf hochklassige Duelle auf Augenhöhe hoffen. Dementsprechend eng verliefen die Partien. Ein Sieg mit mehr als zwei Toren Unterschied wollte lediglich dem VfL Bochum gelingen, der im zweiten Spiel des Tages die Fortuna aus Düsseldorf mit 4:0 besiegen konnte.

Gladbach und St. Pauli spielen nur Remis

Danach konnten sich die Fortunen aber schnell berappeln und gewannen ihre Spiele gegen RWO (2:0) und gegen RWE (1:0). So haben sie sich eine gute Ausgangslage für den zweiten Turniertag bereitet, wo Mönchengladbach und St. Pauli warten.


Beiden wollte in ihren Partien kein Sieg gelingen. Mit zwei Punkten auf dem Konto dürfte es schwer werden, am Sonntag noch etwas zu reißen.

RWO der große Verlierer

Der große Verlierer des ersten Tages war RWO, der nach zwei Spielen noch punkt- und torlos dasteht. Mit drei Spielen am Sonntag sind zwar noch theoretisch neun Punkte möglich, aber um den Titel werden sie dank des gebrauchten ersten Tages wohl nicht mehr mitspielen können.

VfL-Trainer Matthias Lust hatte das vorletzte Spiel gegen den FC. St Pauli als maßgeblich für den weiteren Turnierverlauf ausgegeben. „Wenn wir gegen Pauli gewinnen, dann können wir um den Titel mitspielen“, ließ er vor dem Spiel verlauten. Am Ende stand ein 1:1, ein Ergebnis, das keinem so wirklich half. Es machte den Eindruck als hätten die Bochumer ihr gesamtes Pulver in ihrem ersten Spiel gegen Düsseldorf verschossen. Dem Unentschieden gegen St. Pauli war ein 1:1 gegen Mönchengladbach vorangegangen. Die abschließende 1:2-Niederlage gegen RWE war aber noch keine Absage an die Titelhoffnung. Mit fünf Punkten rangieren die Bochumer aktuell auf Platz zwei.

Die Tabellenführung hat momentan der RWE inne. Sieben Punkte aus sieben Partien sprechen da für sich. Dennoch möchte sich Damian Apfeld noch nicht mit dem Turniersieg auseinandersetzen. „Das glaube ich eher weniger. Wir haben erst diese Woche mit der Vorbereitung angefangen und wenig Spieler zur Verfügung“, erklärte er nach dem letzten Spiel des Tages. Dennoch hat seine Mannschaft aktuell die beste Ausgangsposition für den Sonntag. Und wenn es mit dem Turniersieg klappen sollte, wird sich Apfeld sicherlich auch freuen.

Die Ergebnisse im Überblick

RWE – RWO 2:0
Fort. Düsseldorf – VfL Bochum 0:4
St. Pauli – B. Mönchengladbach 2:2
RWO – Fort. Düsseldorf 0:2
RWE – St. Pauli 0:0
VfL Bochum – B. Mönchengladbach 1:1
Fort. Düsseldorf – RWE 1:0
St. Pauli – VfL Bochum 1:1
VfL Bochum – RWE 1:2

Die Tabelle im Überblick

1. RWE 4:2 7 Punkte
2. Fort. Düsseldorf 3:4 6 Punkte
3. VfL Bochum 7:4 5 Punkte
4. B. Mönchengladbach 3:3 2 Punkte
5. St. Pauli 3:3 2 Punkte
6. RWO 0:4 0 Punkte

Kommentieren