2015 wurde Cebio Soukou als Spieler von Rot-Weiss Essen positiv auf Doping getestet. Mittlerweile ist der 27-Jährige ein wichtiger Baustein bei Arminia Bielefeld. Nach Kai Pröger und Timo Becker könnte Soukou der nächste ehemalige RWE-Spieler sein, dem der Sprung in die 1. Bundesliga gelingt. 

2. Bundesliga

RWE: Ex-Essener auf dem Sprung in die Bundesliga

Fabrice Nühlen
07. Mai 2020, 09:03 Uhr
Cebio Soukou und Arminia Bielefeld spielen eine starke Zweitliga-Saison. Foto: dpa

Cebio Soukou und Arminia Bielefeld spielen eine starke Zweitliga-Saison. Foto: dpa

2015 wurde Cebio Soukou als Spieler von Rot-Weiss Essen positiv auf Doping getestet. Mittlerweile ist der 27-Jährige ein wichtiger Baustein bei Arminia Bielefeld. Nach Kai Pröger und Timo Becker könnte Soukou der nächste ehemalige RWE-Spieler sein, dem der Sprung in die 1. Bundesliga gelingt. 

In der 2. Bundesliga steht Arminia Bielefeld auf dem ersten Tabellenplatz. Die Mannschaft des ehemaligen RWE-Coaches Uwe Neuhaus führt die Liga nach 25 Spieltagen souverän mit 51 Punkten an und hat bereits sechs Zähler Vorsprung auf den Verfolger VfB Stuttgart.

Bei RWE für fünf Monate gesperrt

Ein Spieler, der sich in dieser Saison überraschend in den Fokus spielte, ist Cebio Soukou. Der 27-Jährige wurde zu Beginn der Spielzeit 2019/20 von Hansa Rostock verpflichtet und wollte in Bielefeld den Ruf als „Wandervogel“ endlich ad acta legen. 


Nach seinem Wechsel im Frühjahr 2016 von Regionalligist Rot-Weiss Essen, wo er ein Jahr zuvor nach der verbotenen Einnahme von Vitamintabletten für fünf Monate gesperrt wurde, zu Erzgebirge Aue, zog es ihn bereits 2018 nach Rostock weiter. Nach einer guten Saison mit zehn Toren folgte dann der Wechsel auf die Alm. 

In Bielefeld scheint sich der technisch versierte Mittelfeldspieler pudelwohl zu fühlen. Der elffache Nationalspieler Benins kam in der jetzigen Spielzeit zu 22 Liga-Einsätzen. Dabei gelangen dem abschlussstarken Offensivallrounder vier Tore und vier Vorlagen. 

Soukou vor Corona-Pause in Höchstform

Vor allem unmittelbar vor der Corona-Pause zeigte sich Soukou in bestechender Form. In den vergangenen fünf Partien erzielte der gebürtige Bochumer drei Treffer und glänzte beim 4:2-Sieg in Greuther Fürth am 22. Spieltag ebenfalls als Vorbereiter. 


Sein wohl wichtigstes Tor im Trikot der Arminia glückte dem 27-Jährigen beim letzten Zweitliga-Spiel vor der Fußball-Unterbrechung beim VfB Stuttgart. Nach seiner Einwechselung sicherte Soukou seinem Team mit dem Treffer zum 1:1-Endstand einen wichtigen Zähler im Sechs-Punkte-Spiel um den Bundesliga-Aufstieg. 

Dass Soukou so treffsicher ist, überrascht nicht. In der Saison 2010/11 wurde er beim VfL Bochum in der A-Junioren Bundesliga West mit 16 Treffern Torschützenkönig und erzielte mehr Tore als der heutige Leverkusen-Profi Kerem Demirbay und Ex-Schalke-Star Julian Draxler. Nach drei Wechseln innerhalb von nur vier Jahren scheint Cebio Soukou sein Glück auf der Bielefelder Alm gefunden zu haben. 

Mehr zum Thema

Kommentieren

07.05.2020 - 22:42 - Brückenschänke

@überholspur:
Defintiv zutreffende Zusammenfassung der Ereignisse.

07.05.2020 - 21:11 - RWE-Serm

AV; hervorragend kommentiert, dem ist nichts mehr hinzuzufügen bis auf
Zwangsaufstieg jetzt und Ecken zu.

07.05.2020 - 20:07 - überholspur

Eines ist doch klar : dem Spieler sind natürlich charakterliche Vorwürfe zu machen, aber Profis bleiben auch Profis, vor allen Dingen mit Hilfe ausgetragener Berater in der Vertragsgestaltung ! Und das kommt davon, wenn man einen Volltouristen wie unseren Prof. Dr. Welling an der Vereinsspitze hat, der den damals (!!) unantastbaren Andreas Winkler als sportl. Leiter installiert hat, , um den Jugendtrainer Siewert zu verpflichten, der als einzigen sportlichen Nachweis zu verzeichnen hat, mit Herrn Winkler bei irgend einem Lehrgang das Doppelzimmer geteilt zu haben. Übrigens der gleiche (!!) Trainer, der Kevin Behrens eliminiert hat, nachdem der dem Trainer zu Recht mal seine Meinung gegeigt hat. Die weiteren Werdegänge aller Beteiligten ist bekannt - Behrens und Souku spielen 2-3 Ligen höher , Winkler läuft gelangweilt durch Rüttenscheidt und Welling verkauft Fanartikel in Mainz ! Ich lach mich kaputt, wenn es nicht so traurig wäre. Und noch liebe Grüße an Dr.Helf, der 8 Jahre brauchte, um das zu erkennen..............

07.05.2020 - 18:39 - ata1907

Ich wünsche dem gar nichts, weil ich ein fairer Sportsmann bin. Sonst würde ich dem Typ nämlich irgendwas Schlechtes wünschen. Mach ich aber nicht.

Bielefeld darf gerne aufsteigen, Souko hat das gemacht, was ein undankbarer Arsch halt so macht. Wir sind Rot-Weiss Essen und Du bist nur der Souko.

Außenverteidiger: richtig!

07.05.2020 - 13:36 - Baggermax

@Außenverteidiger,
genau so ist es. Knapp und Kurz auf den Punkt gebracht.

07.05.2020 - 13:03 - DerSportbeobachter

@ Steini77: So ist das im zweifelhaften "business" Profi-Fußball. Die Charaktere einiger Akteure passen
sich da nahtlos an. Ich erinnere mich übrigens, dass es genau so war, wie Sie es beschreiben.

Dennoch freue ich mich, wenn Arminia Bielefeld aufsteigt. Und als Spieler gefällt mir Cebio Soukou.

@ Reviersport: Trainer Uwe Neuhaus ist aber auch EX-Essener und zwar in doppelter Hinsicht.
Als Spieler und als Trainer. Außerdem stammt er aus Hattingen, also gleich
um die Ecke.

07.05.2020 - 11:05 - Außenverteidiger

Ich sehe das Problem bei unserem Verein. Grundsätzlich wollen die guten Spieler nach oben und die schlechten sind zufrieden und glücklich an ihrem Arbeitsplatz. Wer die Spieler nicht im Griff hat, sollte nicht im Leistungssport arbeiten. Gilt auch für die Mitspieler. Sollte jemand meine Siegprämie sabotieren, wäre der nächste Knieschaden des Saboteurs im Training garantiert. Eine Mannschaft muss sich selbst reinigen können. Denke damals war der schlechteste Trainer am Ruder und hat sogar den Zeiger in Topform auf die Bank gesetzt. Für mich gilt weiterhin: Siewert raus! Egal wann und wo.

07.05.2020 - 11:02 - Brückenschänke

Soukou hat RW Essen geschadet. Seine charakterliche Integrität hat sich als höchst zweifelhaft bewiesen.

07.05.2020 - 10:33 - Steini77

Naja bei Soukou sollte man aber auch nicht Vergessen was damals alles dazu beigetragen hat, er kam aus der U19 / U21 vom VFL Bochum zur H97a, musste sich erstmal an den Männer Fussball gewöhnen, die Zeit gab man ihm.
Er wurde besser und besser.
Er war zur neuen Saison damals ein Hoffnungsschimmer zog sich dann aber eine Schwere Verletzung gegen Bremen im Saison-Eröffnungs-Spiel zu viel fast 1 Jahr aus, man gab ihm (meine ich) einen neuen Vertrag, setze also trotz schwerer Verletzung weiter auf Ihn) , dann kam er zurück hatte immer wieder mit Muskel Problemen zu kämpfen, man hielt an ihm fest, dann durchbrach er die Leidenszeit und wurde wieder so stark wie zu dem Zeitpunkt wo er sich Schwer verletzte. Es kam das spiel gegen Lotte, er machte ein großartiges Spiel, musste zur Doping Probe und RWE hat einen Riesen Image schaden bekommen wegen Doping......Es kam die 5 Monatige Speere wo man an Ihm festhielt obwohl er sich (mit seinen Vitamin Tabs) gegen seinen Arbeitspapier verstoßen hatte. Ich meine der Vertrag wurde erneut verlängert, man stellte sich also als Verein vor seinem Spieler unter unterstütze ihn, im Sommer kam die erste anfrage von einem Klassen höheren Verein der Ihn haben wollte, da er aber noch Vertrag hatte wollte man ihn nicht ziehen lassen, das merkte man von d an aber immer wieder in den Spielen wo ihm, zuvor einer der besten, nichts "gelingen wollte". im Winter dann der Abschied nach AUE. der Rest steht ja schon oben. Für mich zweifel ohne einer der Potenzial hat, aber eben auch keine freunde (und Dankbarkeit) kennt wenn es um seine Karriere geht. Wer weiß wo er heute wäre, hätte RWE ihn nach seiner schweren Verletzung fallen gelassen!
Verbands-/Landesliga?
Danke für Nichts: Cebio Soukou

07.05.2020 - 09:23 - Lokutus

so überraschend ist das doch gar nicht. Soukou hatte in Essen erst viele Fans und nach dem "Doping" dreht sich das um 180° ! Dass er Fußball spielen kann hat man da schon gewusst. Leider ist eben die Frage offen, wie es charakterlich um ihn steht, da wurde am Ende bei RWE auch einiges diskutiert. Ich wünsche jedenfalls ihm und der Arminia alles gute im Aufstiegskampf !!!