RL West

RWE: Ex-Drittligatrainer wird neuer Leiter des NLZ

09. Februar 2021, 10:47 Uhr
Christian Flüthmann ist der neue NLZ-Chef bei Rot-Weiss Essen. Foto: Rot-Weiss Essen

Christian Flüthmann ist der neue NLZ-Chef bei Rot-Weiss Essen. Foto: Rot-Weiss Essen

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat am Dienstagmorgen einen neuen Nachwuchsleiter für sein Nachwuchsleistungszentrum vorgestellt.

Rot-Weiss Essen hat mit Christian Flüthmann einen neuen Leiter für das Nachwuchsleistungszentrum gefunden. Der 38-jährige Fußballlehrer war zuletzt als Chef-Coach bei Eintracht Braunschweig tätig und folgt an der Seumannstraße auf Enrico Schleinitz, der das NLZ mehr als zwei Jahre leitete.

"Ich kenne und schätze Christian Flüthmann aus unserer gemeinsamen Bielefelder Vergangenheit schon recht lange. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir ihn für unser NLZ und für die angestoßene strategische Weiterentwicklung begeistern konnten. Christian ist fachlich sehr breit aufgestellt und hat bereits eine Menge Erfahrung auf hohem Niveau sowohl im Senioren- wie auch im Juniorenbereich gesammelt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit ihm eine hervorragende Wahl für die Neubesetzung unserer NLZ-Leitung getroffen haben", sagt RWE-Vorstand Marcus Uhlig.

Einst Co-Trainer unter Daniel Farke und Chefcoach bei Eintracht Braunschweig

"Unser Ziel ist es, das habe ich seit meinem Amtsantritt bei RWE immer wieder betont, die Jugendarbeit weiterzuentwickeln, damit wir unsere Talente individuell fördern, langfristig an den Verein binden und letztendlich zu Profis an der Hafenstraße ausbilden können. Christian identifiziert sich zu einhundert Prozent mit unserer Ausbildungsphilosophie und unseren Ideen, sodass wir überzeugt sind, mit ihm einen entscheidenden Baustein für unsere Neuausrichtung gefunden haben“, erklärt Jörn Nowak, Sportdirektor von Rot-Weiss Essen.

"Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung“, sagt Flüthmann zu seiner neuen Aufgabe. „Nicht zuletzt die DFB Zertifizierung mit einem Stern für das NLZ zeigt, wie gut in den vergangenen Jahren im Jugendbereich gearbeitet wurde. Darauf möchten wir gemeinsam aufbauen und ich bin mir sicher, dass mir dabei neben meiner Zeit als NLZ Trainer auch meine Erfahrungen als Chef-Trainer im deutschen und Co-Trainer im englischen Profifußball zugutekommen“, erklärt er in Hinblick auf seine Stationen bei Norwich City und Eintracht Braunschweig. „Ich bin hoch motiviert, die Strukturen noch weiter auszubauen und dafür zu sorgen, dass wir uns im Jugendbereich stetig weiterentwickeln.“


Nach Traineraufgaben in den Nachwuchsabteilungen bei Bielefeld, Osnabrück und Dortmund, zog es Flüthmann in die zweitklassige britische Championship als Co-Trainer von Daniel Farke bei Norwich City. Im Anschluss assistierte er André Schubert in der 3. Liga bei Braunschweig, bevor der gebürtige Münsteraner selbst für vier Monate Chef-Trainer der niedersächsischen "Löwen" wurde. 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.02.2021 - 21:54 - ata1907

Oh, ja wat denn?!

Erstaunlich viele Fürsprecher für unsern AV. Hätte ich ja nicht gedacht. Früher habe ich gelegentlich auch schon mal losgeschrien, mittlerweile brülle ich aber häufiger. Vor Lachen.

Nee, im Ernst muss man natürlich nicht mögen, belebt aber ungemein. Und wie es hier schon der ein oder andere geschrien,... äähhh,...geschrieben hat, stimmen viele Sachen im Kern ja auch.
"Ich halte jeden RWE Fan für Kult.", für mich ein Satz für die Ewigkeit. Und Captain Pimmelman hat recht, dass sich Außenverteidiger seinen Platz, in der Tat, hart erarbeitet hat. Mit allen Anfeindungen, die dazu gehören. Dass seine Ausdrucksweise "blumig" ist, kann man vielleicht sagen. Ich finde sie eher "blutig", roh und grob gehackt, so wie ich ein Mettbrötchen mag.
Ebenso finde ich aber auch Rweharry's Meinung völlig legitim: "Er ist einfach nur Scheisse." Kurz und knapp auffen Punkt! Dat macht uns aus!

Außenverteidiger muss bleiben!

10.02.2021 - 00:11 - Außenverteidiger

Einen wunderschönen guten Abend liebe RWE Fanatiker.
Ich halte jeden RWE Fan für Kult. Kultige Kultvereine, wie es der große RWE nun einmal ist, haben Kultfans. Alles trivial.

Persönlich lese ich jeden Kommentar , auch deinen Rweharry, gerne. Der Austausch macht Spas und ich bin bei denjenigen, die es nicht immer aktiengesellschaftlich gleich mögen.

Besonders bei dir, Rweharry, ähneln sich unsere Kommentare, wenn es Richtung Spieltag und Wettkampf gegen gewisse Gegner geht. Da ist richtig Zunder drinne.

Natürlich gefällt nicht jedem der Leistungssport und wenn es um die Sache geht, verliert er viele romantische Punkte, die Amateurfußballer dem Profisport gerne unterjubeln wollen. Auf jeden Fall wäre es schön, wenn die Mannschaft mit uns Fans feiern würde.
Wollen wir sowas wirklich? Wir sind mit St. Auder der trinkfesteste und freudigste Verein auf der Welt. Wie soll man bei regelmäßigen Feiern mit uns Profisport betreiben? Eine Sache kann ich garantieren, wer mit meinen Leuten säuft, ist nicht lange Leistungssportler und kann sein Geld, wie wir, mit anderen Arbeiten verdienen.

Was die Profis und der Nachwuchs allerdings von uns Fans lernen können, ist eine brachiale geile Mentalität.

Um es mit Atas Worten zu beenden.
Essen hat eine Fanfreundschaft mit RWE.

So, gute Nacht und mannometer ist der Briefkasten vom Nachbarn vereist... Da passt kein Brief mehr hinein.

09.02.2021 - 23:57 - Rweharry 1907

Genau Anton
Deswegen lese ich die Scheisse von AV nicht mehr. An die Kollegen die Ihn für Kult halten. Merkt Ihr noch was? Er ist einfach nur Scheisse. Ich habe fertig

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 22:52 - Anton Leopold

Herzlich Willkommen in Essen.
Kämen wir ins Halbfinale, könnte man 2 vernünftige Rasenplätze anlegen. Das wäre es.

Alle, die sich über AV beschweren, können die Flucht nach vorne antreten und selbst Beiträge schreiben, die andere gerne lesen wollen. Das wäre doch besser als zu kritisieren, oder?
Ich verstehe die Aufregung sowieso nicht. Wir Rot-Weissen sind nunmal nicht so gleichförmig und austauschbar wie die anderen. Das ist ein Teil unseres Zaubers.
Nur der RWE und gute Nacht.

Ach ja: Weiß jemand, ob der Platz in Ahlen bespielbar ist?

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 19:50 - Schimmel07

Nun ja, den Aussenverteidiger als Kult zu bezeichnen halte ich, gelinde gesagt, für falsch beurteilt. Für mich gibt es da eigentlich nur 2 Möglichkeiten. Entweder er hat eine bisher unbekannte Droge zur Verfügung oder er ist von Natur aus so verstrahlt. In beiden Fällen gibt es Menschen die ihm helfen können.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 19:34 - RWE-Serm

Ata und AV schiffen gerade um die Wette des Nachbars Briefkästen und Mülltonnen voll.

Zu obiger Personalentscheidung beide Daumen hoch.
Unser NLZ soll das Fundament für die goldenen Zwanziger sein.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 19:24 - Steiger1972

Eine sehr gute Wahl Herr Uhlig,weiter so.Herzlich Willkommen beim RWE und viel Erfolg mit unsere Talente.
AV ist Kult,wie gesagt manchmal überzieht er ein wenig,aber trotzdem ist der Kern meistens getroffen und er beleidigt keinen.Auch da sage ich immer wieder,jeder hat seine eigene Meinung und wir sind alle super Trainer.
Wichtig ist nur eins:und das ist für uns alle der Aufstieg in die 3.Liga und vielleicht klappt es noch einmal ins DFB-Pokal Finale einzuziehen.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 18:53 - Sportsfreund_1907

Jörg Dahlmann, Kai Dittmann oder Marcel Reif halten sich auch für Kult. Kommt nur nicht rüber, weil unqualifiziert ... man könnte fast meinen der Typ hat hier mehrere Accounts. Ach was soll´s. Es lebe die Demokratie. Lebbe geht weida...

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 18:45 - Pimmel07

Tatsächlich wäre das NLZ ja eine prima Möglichkeit gewesen zur Überprüng von des AltenVlegas Thesen.

Wieweit kommt man allein mit Druck und ohne 68er Weichspüler bei der heutigen Jugend? Was bringt die spartanische Blutsuppe? Machen Eisenstollen in Schienbeinen die Mitspieler schneller und wendiger? Helfen 1000 Liegestütze für Zuspätkommer, auch wenn sie dadurch das Training verpassen? Hilft Enthaltsamkeit beim Torabschluss? Hilft eine straffe militärische Hierarchie in der Mannschaftsführung?

Wir werden es nie erfahren, leider.

Natürlich möchte ich die Provokationen des Außenministers nicht missen. Er hat sich seinen Platz hart erarbeitet und ist manchmal ziemlich nervig. Aber auch unterhaltsam. Und irgendwie bekloppt.

Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna.


Nur der RWE!
Liebe kennt keinen Lambo!
Zwangsaufstieg jetzt!
Ecken zu!
Stauder rein!
Horst raus!

Wo bleibt denn Ata, der Spaßgorilla?

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 17:20 - Du schöner RWE

AV ist eine Bereicherung für das Forum. Stets qualitativ gut, wenn auch überspitzt, weitestgehend gut in der Thematik. NIE persönlich beleidigend. Ein Roter durch und durch. Daumen hoch.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 16:32 - RWO64

Ohne AV würde mir und sicherlich vielen Anderen hier etwas fehlen !

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 15:36 - Jaja07

AV ist kult, alle anderen sind weichgespült. Das macht ihn aus.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 13:55 - Baggermax

also ich finde die Kommentare von AV sehr unterhaltsam. Die Kernaussage ist fast immer zutreffend, eingepackt in, nun ja, sehr blumigen Worten. Mir würde etwas fehlen, wenn ich diese Statements nicht mehr lesen würde.
Und für die, die sich daran reibe, dass ist doch genau seine Absicht, leider habt ihr diese Taktik noch nicht durchschaut. Bin mir aber zu 1907 % sicher, dass AV ein waschechter Roter ist.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 13:30 - Brauer

@Außenverteidiger du musst in Ückendorf geboren und aufgewachsen und Fan des ortsansässigen Vorortvereins sein.
Ein Essener ist nicht so bekloppt und schwimmt auch nur einmal vor die Schleuse. Du musst aber eingeklemmt und ne Woche ohne Sauerstoffversorgung für das Organ zwischen den Ohren (Gehirn möchte in Zusammenhang mit dir nicht verwenden) gewesen sein.
DU BIST EINE SCHANDE FÜR RWE!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 12:09 - Du schöner RWE

Wieder eine sehr gute Entscheidung, ich bin sehr zuversichtlich und werde immer zuversichtlicher. Ganz tolle Arbeit wird da momentan auf allen Ebenen geleistet, Hut ab.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 12:05 - Sportsfreund_1907

AV: Warum peilst Du mit deiner unendlichen Fachexpertise gepaart mit deiner unausschöpflichen Weisheit keine Karriere als Trainer, Funktionär oder sonst was im Fussballsport an? Bewirb Dich doch einfach mal mit deinem unvergleichlichem Wortschatz bei irgendeinem Verein – ich bin mir sicher das es Angebote regnen wird. Wer kann auf solch eine Fachkompetenz und Rhetorik verzichten? Das wäre eine echte win-win-Situation: Du kannst Spieler, Trainer und ganze Vereine in die Weltspitze führen und wir haben hier endlich unsere Ruhe. Aber bitte kein Bewerbungsschreiben an unseren RWE !!! Die nehmen Dich zwar sofort mit soviel Fussball- und vor allem gesellschaftspolitischem Sachverstand allerdings sind wir mit der bodenständigen Arbeit derzeit sehr zufrieden. Danke und viel Spaß ganz oben an der Spitze.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

09.02.2021 - 11:26 - Außenverteidiger

Herzlich Willkommen. Hoffe er formt unseren Nachwuchs Richtung Profibereich. Neben dem Fachlichen, gehört eine gute Portion Asimentalität dazu. Gegen RWE zu spielen, muss im Nachwuchs schon weh tun. Jedes Toptalent anderer Vereine muss wissen, gegen Essen kann die Karriere schnell vorbei sein. Die anderen Vereine haben aus diesem Grunde, neben dem Profifußball, die schulische Ausbildung im Kopf. Unsere Teams müssen dafür sorgen, dass deren Angebote auch angenommen werden. Glück Auf. Mit Essen spielt man nicht. Eine grundehrliche Zuchtaussage.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.