RWE empfängt einen unangenehmen Gast

14.03.2019

RL

RWE empfängt einen unangenehmen Gast

Foto: Thorsten Tillmann

Mit dem SC Verl kommt nicht gerade der Lieblingsgegner zur Hafenstraße. Aber die letzten Eindrücke vom Auswärtsspiel in Lippstadt machen Mut.

 Die Leistung am vergangenen Spieltag war überzeugend. In Lippstadt boten die Rot-Weissen eine starke Vorstellung und siegten dementsprechend deutlich mit 3:0. „Wir haben als Mannschaft gut zusammengearbeitet und kompakt gestanden“, sagt RWE-Trainer Karsten Neitzel. Das Team harmonierte und funktionierte, obwohl Neitzel auf vier Positionen das Personal gewechselt und auch taktisch auf eine defensive Dreierkette umgestellt hatte.

Die Einstellung stimmte ebenfalls an jenem Tag. Und letztlich ist man versucht zu fragen: Warum nicht immer so? „Wir haben nur das gemacht, was unsere Pflicht ist“, findet der Trainer.“ Das habe man auch schon immer getan, allerdings nicht immer mit Köpfchen. An diesem Freitag (19.30 Uhr, Hafenstraße) müssen die Essener nun beweisen, ob sie die gute Form halten können. Zu Gast ist der SC Verl. Und es mag vielleicht gar nicht so klingen, aber es wird eine Herausforderung.
Hinspiel endete 1:1

„Die Verler waren schon im Hinspiel unangenehm“, erinnert sich Neitzel an das zähe 1:1. Die Ostwestfalen haben erfahrene Strategen in ihren Reihen, Spielertypen, die wissen, wo es lang geht und sich in der Liga bestens auskennen. „Und auch Fußball spielen können“, ergänzt Neitzel.

RWE muss Freitag auf Defensivmann Robin Urban verzichten, der in Lippstadt schon früh mit Rückenproblemen passen musste. Dagegen hat Innenverteidiger Philipp Zeiger seine Gelb-Sperre abgesessen.


Autor: Rolf Hantel 

Kommentieren

14.03.2019 - 23:03 - DerOekonom

"Das Team harmonierte und funktionierte, obwohl Neitzel auf vier Positionen das Personal gewechselt und auch taktisch auf eine defensive Dreierkette umgestellt hatte.." In dem Satz ist ein Schreibfehler. Statt "obwohl" muss das "weil" heißen.

14.03.2019 - 21:54 - Gutessen

Zeiger hat auch schon oft genug gute Spiele abgeliefert und war wichtig für RWE. Also immer schön fair bleiben.

14.03.2019 - 11:51 - elfmeterkiller

Bitte nicht das Mittelfeld verändern.

14.03.2019 - 11:35 - Herry 1907

Bin mal gespannt, ob es RWE endlich mal schafft 2 oder gar 3 gute Spiele am Stück abzuliefern. An der Elf die in Lippstadt begonnen hat, würde ich nichts ändern.

14.03.2019 - 10:34 - faser1966

Mit Zeiger haben wir wieder unseren Unsicherheitsfaktor in der Abwehr zurück. Steif und unbeweglich noch dazu.
Ausserdem ist jeder Gegner unangenehm.
Aber wir schaffen das, nur der RWE.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken