Am Donnerstag fand die nächste Video-Konferenz zwischen den 18 Regionalliga-West-Vertretern und der Verbandsspitze des WDFV statt. Das Ergebnis bzw. die neueste Entwicklung: Am 5. September 2020 soll die neue Saison starten. Für Rot-Weiss Essen war es eine unbefriedigende Konferenz.

RL West

RWE-Boss spricht über "unbefriedigende Konferenz"

09. Mai 2020, 08:55 Uhr
Rot-Weiss Essen will unbedingt in die 3. Liga aufsteigen. Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen will unbedingt in die 3. Liga aufsteigen. Foto: Thorsten Tillmann

Am Donnerstag fand die nächste Video-Konferenz zwischen den 18 Regionalliga-West-Vertretern und der Verbandsspitze des WDFV statt. Das Ergebnis bzw. die neueste Entwicklung: Am 5. September 2020 soll die neue Saison starten. Für Rot-Weiss Essen war es eine unbefriedigende Konferenz.

Viel Ungewissheit herrscht nach wie vor bei den Vereinen der Regionalliga West. Auch die jüngste Video-Konferenz von Verbands- und Vereinsvertretern konnte nur wenig Licht ins Dunkel bringen. Bis zu einer finalen Entscheidung wird es voraussichtlich noch bis Anfang Juni dauern.

Als wahrscheinlichstes Szenario wurde weiterhin ein Saisonabbruch diskutiert, weiterhin jedoch ohne Klarheit über die Aufstiegs- beziehungsweise Relegationsberechtigung bekommen zu haben. Schon vor Wochen hatten sich 16 der 18 Regionalliga-West-Klubs für einen vorzeitigen Saisonabbruch ausgesprochen. Einzig RWE war dagegen, Borussia Mönchengladbach U23 enthielt sich.


Auch die Anzahl der spielberechtigten Mannschaften der kommenden Spielzeit 2020/2021 ist aufgrund der ungeklärten Situation in der 3. Liga noch immer ungewiss. Fest steht bislang lediglich, dass es keinen Absteiger geben soll, wenn es zu einem vorzeitigen Saisonabbruch kommt. 

Mit dem 5. September wurde zumindest ein möglicher Starttermin vorgestellt. Bis Anfang Juni müssen sich die Vereine jedoch voraussichtlich noch in Geduld üben. Die finale Entscheidung wird auf einem außerordentlichen Verbandstag getroffen werden, der erst zu diesem späten Zeitpunkt stattfinden kann.

RWE scheut auch keine rechtlichen Mittel

Für Marcus Uhlig, Vorstand von Rot-Weiss Essen, war das Zusammentreffen am Donnerstag kein Gewinn: "Die Konferenz verlief für uns dahingehend unbefriedigend, da wir bis auf weiteres keine Gewissheit über den weiteren Saisonverlauf haben."

Uhlig weiter: "Sollte tatsächlich zu diesem Zeitpunkt der Saison abgebrochen werden, bleibt ein mehr als fader Beigeschmack zurück. Wir treten in einem Wettbewerb an, in dem Entscheidungen sportlich herbeigeführt werden. Eine Aufstiegsentscheidung am grünen Tisch kann nur das allerletzte Mittel sein und ich habe längst nicht den Eindruck, dass alle Szenarien in Betracht gezogen werden, die eine Entscheidung im Sinne des Sports ermöglichen. Hierzu werden wir uns in der kommenden Woche detaillierter äußern."

RevierSport hatte bereits mehrfach berichtet, dass RWE nichts unversucht lassen will, um in die 3. Liga aufzusteigen. Aktuell prüft der Verein alle möglichen rechtlichen Schritte. Ob diese dann eingeleitet werden, muss noch entschieden werden.

Hier finden Sie alle News rund um Rot-Weiss Essen

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

11.05.2020 - 20:14 - wb.

@Kleeblättersammler:
Die fairste Variante wurde so schnell wie möglich
ausgeschlossen!
Die danach fairste Variante, zumindest Entscheidungsspiele
für die Relegation zu machen-wo dann immer noch jeder
scheitern kann-gar nicht erst vom WFV in Betracht gezogen.
Die unfairste Variante, 1/3 vor Schluss abzubrechen und
Verl zu benennen, genommen. Alles bestens.

Wo kommt überhaupt diese tolle, eingleisige Profiliga eigentlich
her und was wurde damit bezweckt?

11.05.2020 - 19:21 - Anton Leopold

Kleeblättersammler, medial Begabter, wie lauten die Gewinnzahlen des Eurojackpots am 15.05.2020?

11.05.2020 - 16:36 - Kleeblättersammler

Die fairste Variante wäre den Spielbetrieb wieder aufzunehmen ! Die stärkste Mannschaft Rödinghausen würde Meister werden....definitiv !
Zweiter eigentlich Verl, dritter Essen oder Oberhausen ! Das Essen am grünen Tisch aufsteigen will ist einfach nur lächerlich !!!
Sollte Verl die Lizenz nicht kriegen, würde bei Abbruch dieser Saison Essen nachrücken, aber gleiches Recht hätte dann Oberhausen, weil man Essen noch locker überholen könnte !!! Die Tabellen der letzten Jahre belegen es Gnadenlos gegen Essen !!!!!!! Eine zweiteilige 3. Liga wäre der Tod dieser dritten Profi- Liga !

10.05.2020 - 16:55 - Anton Leopold

wb.
Ich sehe das genauso. Entweder sie legen dieselben Maßstäbe bei Auf- und Abstieg an oder es muss andere sportliche Lösungen geben.
Die Rechtslage gibt es nicht her, Verl in die Relegation zu lassen, jedenfalls nicht von einem professionellen Standpunkt.
Die Frist für Verl zur Nachbesserung bis zum 30.06. ist unverhältnismäßig. Sie dient faktisch der Verhinderung der Teilnahme einer anderen Mannschaft an der Relegation.

10.05.2020 - 12:23 - wb.

@Anton Leopold:
Die Argumentation liefe genauso,würden jetzt Absteiger aufgrund Tabelle benannt.
Die Fussballanhänger würden zurecht sagen:"Das kann man doch nicht machen. "
Also können doch vernünftigerweise keine unterschiedlichen Maßstäbe angelegt
werden,worauf das bisherige Vorgeplänke hinausgelaufen ist.
Eine theoretisch mögliche Annulierung wäre insoweit auch denkbar, kann aber von den
Relegationskandidaten und sportlich gesehen nicht gewünscht werden.
Damit bleibt nur eine Richtung, den Knoten zu lösen.

Von einer nochmaligen Entscheidung nach Gutsherrenart hat m.E. keiner was, auch nicht
der SC Verl.

10.05.2020 - 05:39 - Anton Leopold

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 22:38 - wb.

Sorry,T.i.W. Ich seh das mehr von der juristischen Seite und
ein Richter würde sich schon fragen weshalb für eine
Nachfolgeregelung zweierlei Maßstäbe, nämlich Tabellenwertung
einerseits und Goodwill (keine Nachteile per Tabellenwertung)
angelegt werden. Und ob das Prinzip, das ohne Corona gegolten
hätte, auch bei Abbruch greifen kann, schliesst sich dann als
weitere Frage an (also eine analoge Anwendung).
Ich weiss, diese Juristerei ist da schon mürbe, aber eben
maßgebend.

Persönlich stimme ich zu was was den Verzicht von Absteigern
angeht.Was Verl/Essen angeht ignoriere ich natürlich nicht den
Zwischenstand. Ob diese vorläufigen Fakten als Entscheidungs-
grundlage bei noch regulär zu spielendem 1/3 überzeugend sind
..Da bleibe ich anderer Meinung.
Schliesslich einem Beschluss für Entscheidungsspiele müsste
wie schon geschrieben RWE zustimmen (da sind Spiele ohne
Zuschauer mit drin).
Allemal besser als Regelungen vom grünen Tisch. Wer dann
teilnimmt, muss sich nach den Lizenzanträgen bestimmen.

09.05.2020 - 21:13 - Tief_im_Westen

Unholt, zum einen hatte ich dir geschrieben, was ich dir mehrfach erklärt habe und zum anderen widerlegst du deine eigene Argumentation für eine zweigleisige dritte Liga. Geheucheltes Mitleid mit den armen Vereinen, die ja spielen müssen und keine Einnahmen haben, wo ja das Risiko besteht, dass sie es vielleicht nicht überleben und auf der anderen kritisieren, dass sie nicht für Essen und Co auf Geld verzichten, welches sie dringend brauchen.

Wieso sollte es keine englischen Wochen im Amateurbereich geben. Winterpause abschaffen und fertig. Dann hat man von September bis Juni 10 Monate um 46-50 Spiele zu spielen. Sind im Schnitt 4-5 Spiele pro Monat.

09.05.2020 - 21:04 - Tief_im_Westen

Wb. leider bist du nicht auf meinen Kommentar eingegangen bzw hast ihn ignoriert. Ist natürlich schade, war aber auch zu erwarten.
Was hier willkürlich sein soll, erklärst du natürlich nicht. Sportlich ist es mir einer Lösung schwer, wenn Essen keine Geisterspiele spielen wird und in der Tabelle bis und einschließlich Fortuna Köln, jeder Club rechnerisch aufsteigen könnte.
Da kein Nachteil entsteht, wenn man sich dafür entscheidet, dass es keine Absteiger gibt, ist hier auch nichts bedenklich. Eine Aufstockung der Liga kann erfolgen. Beim Relegationsplatz greift das Prinzip, dass auch ohne Corona gegriffen hätte. Wettbewerb und direkte Vergleiche haben stattgefunden. In allen Punkten war Essen schlechter als Verl. Das ist eine Tatsache.

09.05.2020 - 20:35 - wb.

Man kann derzeit nur annehmen, dass ein offizieller Beschluss mit
Bestätigung des Saisonabbruchs kommt.
Das ist das einzige Faktum, von dem man ausgehen kann, T.i.W.

Der DFB muss dann über die Folgerelungen entscheiden. Ich habe
nur eine- sportliche- Entscheidung in den Raum gestellt ,die dann
nicht am grünen Tisch ersetzt werden muss.
Dass das dann gegenüber Verl unsportlich wäre sehe ich nicht so,
weil eine Tabellenwertung nach 2/3 letztlich willkürlich erscheint
gegenüber einer sportlichen Lösung,die möglich ist.

Alle anderen Beschlüsse hielte ich nicht für "blöd",sondern für
anfechtbar ,ggfls im einstweiligen Rechtsschutz,wie das in einem
Rechtsstaat so ist. Allein,dass man eine Wertung für den Abstieg
ausschließt, für den Relegationsteilnehmer aber vornimmt
hielte ich für bedenklich.Mal abwarten, was der DFB so entscheidet..

09.05.2020 - 18:58 - Unholt

@TiW
Was hast du mir denn erklärt? Ich habe dir gerade klar aufgezeigt, warum es für uns nicht einfach so hinzunehmen ist. Das hat nichts mit solidarisch zu tun. Das scheint bei dir auf taube Ohren zu stoßen. Ich bin mir bewusst, dass niemand an der Situation schuld ist. Aber ungewöhnliche Ereignisse erfordern nun mal ungewöhnliche Maßnahmen und da sehe ich klar, dass Dies nun mal nicht geschieht. Ich gönne den Verlern genauso den Aufstieg. Darum geht es ja auch nicht. Den Ostvereinen wird es nicht anders ergehen. Aber da muss seitens des Verbandes... ach Quatsch, die sind unfähig. Da muss seitens des DFBs etwas passieren. Die kochen aber lieber ihr eigenes Süppchen. Jetzt wurde beschlossen, dass auch die 3. Liga spielen sollen. Da ist quasi fast jeder Verein in unserer Situation. Wie soll das denn da ausgehen ohne Zuschauereinnahmen. Mal sehen, ob das alle Vereine überstehen.
Es muss jetzt klar eine Ligareform her und somit eine Umstellung auf die zweigleisige 3. Liga. Keine Absteiger und aus den Regionalligen steigen je 4 Vereine aus jeder Gruppe auf. Und schon hätte man das Problem gelöst. Aber so eine Lösung ist nicht gewollt, weil die Vereine von oben auf 1-2 Mio. verzichten müssten.
Und nun erkläre mir mal noch, wie viele Vereine in der nächsten Saison in der Regio West spielen sollen? Wenn Verl nicht aufsteigt, Münster und Köln eventuell absteigen, sind wir dann bei 24 oder 25 Mannschaften. Englische Wochen die ganze Saison im Amateurbereich?

09.05.2020 - 18:34 - Tief_im_Westen

Unholt, wieso es keine Absteiger geben wird, habe ich dir mehrmals erklärt. Wenn es dich nicht interessiert, dann ist es ja ok, aber auch durch ständiges Fragen ändert sich nichts an der Situation. Wieso Essen unsolidarisch ist, habe ich ebenso erklärt. Es ist doch ok, wenn sie sich vor den Karren spannen lassen und egoistisch sind, aber es ist scheinheilig es dann von anderen zu fordern als Verantwortlicher und Fan.

Ich sagte ja, in Essen wird man den Rotstift ansetzen müssen. Verl, der Verband etc können nichts für die jetzige Situation. Sie können auch nichts dafür, dass Essen als Profiverein in einer Amateurliga feststeckt. Es kann auch niemand etwas dafür, dass Uhlig als erster gesagt hat, dass es in Essen keine Geisterspiele gibt. Was will man eigentlich in der neuen Saison machen?

09.05.2020 - 18:13 - Unholt

@TiW
Ich verstehe nicht, warum man RWE als unsolidarisch darstellt. Schön das 16 von 18 Vereinen für den Abbruch sind. Das ist so scheinheilig. Warum sind denn alle dafür? Weil es fast ausschließlich Gewinner gibt. Rödinghausen hat die Saison abgeschrieben. Verl gewinnt aufgrund dessen als aktuell Zweitplatzierter... RWO hatte den Kampf eh schon aufgegeben. Das breite Mittelfeld spielt eh nur noch um die goldene Ananas und ist froh, dass man nicht mehr unten reinrutschen kann. Und die auf den Abstiegsplätzen bekommen den Klassenerhalt "geschenkt", obwohl teilweise der Abstieg nicht mehr zu verhindern gewesen wäre. Ist ja doof wenn man weiterspielen würde. Alles Gewinner die somit am gleichen Ende des Seils ziehen. Warum steigen die auf den Abstiegsplätzen nicht ab? Mal sehen, wie das dann dort aufgenommen wird. Und was bekommt Essen geschenkt? Hohe Einnahmeausfälle die noch nicht mal beziffert werden können. Vielleicht wäre der Kampf um den Aufstieg noch richtig spannend geworden. Zumal noch beide Mannschaften aufeinander getroffen wären. Und am letzten Spieltag hätte Verl auch noch gegen Rödinghausen ran gemusst. Die haben trotz der Enttäuschung nicht aufgesteckt und weiter gepunktet. Zurück zum Geld... Bei engem Saisonverlauf bis zum Schluss kommen immer mehr ins Stadion, die für volle Kassen sorgen. Wenn es richtig spannend wird, sind am Ende mal eben 15.000-20.000 Zuschauer im Stadion. Das bringt richtig Geld in die Kasse. Wird man dann nur Dritter hat man aber wenigstens eine volle Schatulle für die nächste Saison und kann da ordentlich investieren. Wird man aber noch Zweiter steht da noch ein volles Haus in der Relegation an. Auch mal eben 200.000-300.000€ egal ob man hoch geht oder nicht. Und was haben wir jetzt? Wir sind der einzige Verein in der Weststaffel der doppelt verliert. Zu der verweigerten Möglichkeit aufzusteigen kommen Millionenausfälle, die uns schwer zurück werfen. Auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt, ist Essen ein professionell geführter Verein mit vielen hauptberuflich Angestellten. Das muss nun mal auch alles bezahlt werden.
Sicher hat man sich sportlich in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber wirtschaftlich ist der Verein gewachsen und seit dieser Saison sieht man auch, dass es sportlich nach vorne geht. Hinzu kommen 6000 Mitglieder und viele neue Sponsoren. Also seit mal etwas objektiv und betrachtet es aus unserer Sicht. Für uns steht auch viel auf dem Spiel. Alles was man sich jetzt aufgebaut hat, wird nun einfach eingerissen.

Ich verstehe die Verler und auch die anderen Veteine. Jeder möchte nur das Beste für seinen Verein. Fair ist aber leider nichts mehr in dieser Saison.

09.05.2020 - 18:12 - Tief_im_Westen

Odysseus, Verl hat das gemacht, was viele Clubs vor ihnen gemacht haben, weil sie sich nach den Regeln verhalten. Anders als Anton behauptet, ist da auch kein Geschmäckle und schon gar nicht eine ständige Bevorzugung in Richtung Verl. Der WDFV macht hier auch keine schlechte Figur, sie schicken die Mannschaft, die eine Lizenz beantragt (für die der DFB verantwortlich ist und nicht die Landesverbände) hat und noch bekommen kann (und wird) in die Relegation, die sportlich im Wettbewerb am besten abgeschnitten hat. Es ist die einzig richtige Entscheidung. Folgt man der Essener Argumentation, dürfte auch Fortuna Köln hoch.

09.05.2020 - 17:59 - Außenverteidiger

Wurden wir nicht belächelt, als es nur noch um die goldene Ananas ging? Jetzt setzen wir uns bis zum Schluß ein und Kritiker ärgern sich über den Arbeitseinsatz unseres Chefs.

09.05.2020 - 17:22 - Du schöner RWE

Und aus all diesen Gründen ist es ein unbedingtes Muss, alle juristischen Schritte zu gehen. Und noch eins, egal wie die 3. LIGA NÄCHSTES JAHR AUSSIEHT, mehr als die Hälfte aller Vereine wird dann durch schwere Zeiten gehen. Etliche Clubs wird es noch erwischen.

09.05.2020 - 16:55 - RWEausOB

Uhlig macht genau das, was ein Vorsitzender mache. Soll. Das beste für Rot-Weiss Essen heraus holen. Wenn es einen Meister, Aufsteiger, Relegationsteilnehmer, am Grünen Tisch gibt, müssten auch die runter die gerade auf den Abstiegsplätzen stehen. Alles andere ist Wettbewerbsverzerrung. So lange man rechnerisch das maximale erreichen kann, ist das was Uhlig macht, genau richtig. Warum wird den die erste und zweite Liga nicht abgebrochen? Das einzige was komplett fair wäre, alle Ligen werden abgebrochen und annulliert. Nur der RWE.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 16:34 - Anton Leopold

Odysseus
Das Problem: Wer eine Frist eingeräumt bekommen hat, der darf sie auch ausschöpfen. Verl wird sich darauf berufen. Der Verband hat sich hier festgelegt.
Uhlig kann nur noch ein sportliches Gegenkonzept vorlegen. Wie ich bereits unten geschrieben habe, gibt es bei Saisonabbruch keinen Meister im Sinne der Spieleordnung, weil nicht alle Spiele gespielt wurden. Die Kriterien der Ziffer 1.3. sind nicht erfüllt. Dass der Verband bei Verl ständig alle Augen zudrückt, hat ein Geschmäckle.
Was jetzt? Spannend ist es.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 16:02 - odysseus

@Petetown

Quelle: https://wdfv.de/media/rlw_19-20_-auf-abstiegsregelung.pdf

Aufstiegsregelung zur 3.Liga


1. Für den Aufstieg in die 3. Liga ist der Meister für die Teilnahme an den
Aufstiegsspielen sportlich qualifiziert.
2. Liegt eine verbandsinterne endgültige Entscheidung vor, aus der sich die Nichterfüllung
einer Zulassungsvoraussetzung ergibt oder bewirbt sich ein für die Aufstiegsrunde
qualifizierter Verein nicht für die 3. Liga der folgenden Spielzeit, rückt die
nächstplatzierte Mannschaft der Regionalliga West nach und qualifiziert sich für die
Aufstiegsspiele.


Der Knackpunkt für Uhlig wird wohl die Formulierung "verbandsinterne endgültige Entscheidung" sein. Um Rechtssicherheit zu haben, dürfte Verl, erst dann an den Relegationsspielen teilnehmen, wenn es die Lizenz hat. Normalerweise wird die Lizenz erteilt, eventuell an Bedingungen und Auflagen geknüpft. Aktuell hat Verl keine Lizenz für die 3. Liga und dürfte , nach meiner Auffassung, für die Relegation nicht zugelassen werden. Das Problem bestände darin, wenn sich Verl sportl. gegen den Ostvertreter durchsetzen würde, und es bei der Lizenzverweigerung bleibt, der Ostvertreter automatisch aufsteigt. Dies wiederum wäre eine krasse Benachteiligung des Vereins RWE, der eine Lizenz für die 3. Liga besäße und als nächster sportl. Berechtigter der Regio West, nach Verl, an dem Relegationsspiel teilnehmen dürfte.

Allein die Aussage aus Verl, man wusste das man keine Lizenz bekommt und man wolle erstmal sehen was man dafür noch tun müsste, ist ein Schlag ins Gesicht jener Mitbewerber die seit dem Spätherbst daran arbeiteten die Lizenzbedingungen, bei einem möglichen sportl. Erfolg, zu erfüllen. RWO und RWE haben diesbezüglich ihre Hausaufgaben gemacht, Verl nicht. Der WDFV macht hier auch keine glückliche Figur, während der NOFV Leipzig 2 Wochen zur Nachbesserung für eine Lizenz einräumt, bekommt Verl mehr als 2 Monate um nachzubessern.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 15:33 - redbull1de

Ronaldo 20
redbul 1 was sind sie blöd wer sagt denn das RWE am Ende nicht zweiter wird ? Es geht um den sportlichen Teil 
Der Verein handelt vollkommen richtig es kann keine Entscheidung geben zum Nachteil der Vereine die noch sportlich die Möglichkeit haben ihr Ziel zu erreichen 
Ich kann noch so schlecht da stehen entscheident ist der letzte Spieltag 
Es soll kein Absteiger geben ist doch das gleiche das sich da keiner wehrt
Wenn es Absteiger gebe würden sie sich genau so wehren 
Oben wie unten

@Mein Lieber Ronaldo.
Richtig lesen und verstehen wäre besser. Auch wenn Du es nicht kannst, bezeichne ich Dich nicht als blöd.
Weißt Du denn, dass ihr zweiter werden würdet ? Vielleicht wird es ja doch Oberhausen. Auch wenn RWE zweimal gegen RWO gewonnen hat, steht man nicht automatisch am Ende der Saison vor RWO.
Noch mal zum Verständnis : Wenn man einen Aufsteiger nach der momentanen Tabellensituation aufsteigen lässt, muss man das auch mit den Absteigern machen.
Das währe aus meiner Sicht fair.Das heißt für mich, dass die 3 Liga anders über den Verlauf des Abbruches, natürlich ohne Absteiger nachdenken würde und sich durchaus auch mit der 2 gleisigen Liga anfreunden könnte.
Jetzt kannst du dein Geschreibsel noch mal überdenken.

09.05.2020 - 15:12 - Tief_im_Westen

Wb., was ist denn an einem Spiel im Wettbewerb, wo der benachteiligte Gegner auch noch gewinnt, denn bitte dünn? Dann würde es ja auch bedeuten, dass man gar kein Spiel werten kann, weil alle Ligaspiele ein bisschen dünn waren und nicht sportlich entscheidend. Damit entzieht man allerdings Uhligs Aufstiegsphantasie jede Grundlage, weil es auch für zukünftige Spiele so wäre.
Es gab einen Wettbewerb und in allen Punkten ist Verl einfach besser gewesen. Das ist ja kein Wunschdenken, sondern ganz einfach belegbar. Das kann man natürlich blöd finden, so als Fan und darauf hoffen, dass da noch ein anderer Weg kommt, damit man Ziele erreicht, aber nur weil man etwas blöd findet, sollte man nicht die Fakten ignorieren und so tun als sei es alles ganz anders. Das ist übrigens auch unsportlich gegenüber Verl, die nun wirklich nichts dafür können.
Man darf sogar sagen, dass es einem Verein wie Essen überhaupt nicht gerecht wird, wenn man nun anfängt Erfolg auf Grundlage des Schlechtmachens von Dorfclubs einzufordern. Als Fan frag ich mich zum Beispiel, wie Dortmund hinter kleine Vereine wie Gladbach oder Schalke landen konnte, was ja Gott sei Dank so gut wie nie vorkommt. Da läuft dann im eigenen Verein so einiges falsch und nicht bei denen, die eigentlich gar keine Chance haben dürften.

09.05.2020 - 14:58 - Außenverteidiger

Wenn wir schon vernünftig geschrieben haben, lassen wir doch petetown seinen Sinneswandel oder Argumente vortragen.
Wann hat man schon einmal einen aus der Westkurve am Start?

09.05.2020 - 14:55 - Außenverteidiger

Mit der Antwort kann ich leben. Dann solltest du bei der Diskussion bleiben.
Kleine Kritik, wir sind Fans. "Menschen" brauchst du nicht extra schreiben, weil Tiere keine Computer nutzen können.

09.05.2020 - 14:54 - wb.

der direkte Vergleich hatte andere Voraussetzungen,
reguläres Ligaspiel. Bisschen dünn. Stand jetzt wäre
eine sportliche Entscheidung angemessen. Einem solchen
Beschluss würde sich auch der RW-Vorsitzende beugen
müssen.
Wie Gerichte was auslegen, wird im übrigen das letzte
Rätsel des Berufsstandes Jurist bleiben.

09.05.2020 - 14:44 - Tief_im_Westen

Außenverteidiger, dies habe ich schon mehrfach geschrieben, aber ich wiederhole es gerne - ich interessiere mich für mich Fussball, im Speziellen und ganz allgemein, also nutze ich eine Funktion, die genau dafür gedacht ist. Da es hier Fanforum eines einzigen Clubs ist, Menschen zu Aussagen und Artikeln eine Meinung haben dürfen, mache ich nur das, was hier gewünscht ist. Es kommt ja auch noch hinzu, dass viel öfter mit mir diskutiert werden will als ich es mit anderen machen möchte. Warum auch immer :)
Natürlich spielt auch die Rivalität unter den Fangruppen eine Rolle. Ich mag es auch, wenn Nathan immer bei Artikeln über den BVB schreibt. Oder Amateure sich über Profis auslassen wollen. Das gehört doch dazu, zumindest bei mir und den Fans mit denen ich persönlich zu tun habe, unter denen auch viele Schalker sind.

Wenn am Ende 10 Mannschaften aus dem Westen aufsteigen oder keine, dann ist es halt so. Davon ändert sich mein Leben nicht, nicht mal das als Fan. Bis dahin darf ich allerdings an den Umständen Spaß haben und eine Meinung vertreten oder gar andere widerlegen, wenn sie inhaltlich nicht richtig sind oder auf Treibsand gebaut. Auch das gehört zum Fussball.

Was ich mir persönlich gewünscht hätte, ob nun realistisch oder nicht, eine Solidarität unter den Westvereinen, mit einem gemeinsamen Konzept als Gegenentwurf zum Elversberger, der nachweislich vor allem Westvereine benachteiligt, zum Vorteil für Dorfclubs, die einige als Problem ausgemacht haben, sich aber blind vor den Karren spannen lassen, weil der Egoismus größer ist als das solidarische Handeln einer Region oder Staffel.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 14:41 - Anton Leopold

Franzwirtz
Entscheidend ist, was 1923 im Vereinsregister stand. Dort wird "ss" gestanden haben, denn es stand und steht ja so in der Vereinssatzung. Diese war und ist maßgeblich. Der Rest ist Spekulation. Ich spekuliere mal: 1939 kam der Krieg. Ich habe bezüglich des Vereinsregisters keine Kenntnisse, weiß aber aus erster Hand, dass andere Unterlagen, solche der Stadt Essen, in diesem verbrannt sind. Welcher Ästhet dann später gewirkt hat - wer weiß das.

Es ging aber um etwas ganz anderes. In George Romeros "Zombie" sind die Schalker durch Panzerglas von den Menschen getrennt. So sollte es sein. In diesem Leserforum hingegen trollen die Meineidigen unter den dollsten Identitäten rum, um Kontakt zu RWE-Fans aufzunehmen. Wer meineidtypisches Verhalten zeigt - moralisierendes Rumgeheule statt Rückgrat zu zeigen - wird verdächtigt, unter falscher Flagge zu segeln. Petetown ist bestenfalls der typische FC Ruhrgebiet Fan, der immer dort anzutreffen ist, wo aktuell der Erfolg ist - Hauptsache nicht die Bayern, näch?

Echte RWE-Fans missachten bewusst die Rechtschreibung, wenn es um RWE geht. Wir sind nicht allein mit unseren Marotten. Ein unbeliebter Sportsfreund aus einer Nachbarstadt schreibt jedes s als ß.
Im Übrigen: Wie kann man ein Erzeugnis der Funke-Medien ernst nehmen? Also wirklich!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 14:31 - Außenverteidiger

Ne, Prollosport Fußball war immer schon mein Doktrin. Deshalb bin ich Fußballfan.
Okay,mal ohne drum herum:
Was ist deine Intention mit uns Essenern zu diskutieren?
Lassen wir mal alle Komponenten der Beleidigung und Unterstellung zwischen uns außen vor.

09.05.2020 - 14:26 - Tief_im_Westen

Wb. einen direkten Vergleich gab es, ein totes Rennen ist es auch nicht und einen weiteren Vergleich hat Uhlig ausgeschlossen. Bricht man die Saison ab und geht Verl in die Relegation, ist es rechtssicher, da die Relegation unabhängig von einer Erteilung einer Lizenz ist. Die Entscheidung wird ein Gericht nicht kippen.

09.05.2020 - 14:23 - Tief_im_Westen

Außenverteidiger, wenn du wirklich ein bisschen schlau bist, dann weißt du, dass ich den Wunsch von Fans nachvollziehen kann, das aber einfach keine Rolle spielt. Des Weiteren weißt du dann, dass ich kein Problem habe und es mir zu unterstellen lächerlich ist. Hast du ein Problem damit, wenn man sich nicht irgendwelche Verschwörungen zusammenschustert oder den Wettkampf als sportlichen Maßstab nimmt? Wenn nicht, dann wirst du dich ja für deinen Vorwurf entschuldigen wollen.
Die Einbahnstraße, die du gerne hättest, wird es nicht geben, schon gar nicht unter schlauen Menschen und du bist doch einer, oder?
Interessant finde ich zudem, dass du dich darüber aufgeregt hast als ich sagte, dass der Fussball ein Proletensport ist und du dies jetzt für deine eigene Aussage zu eigen machst. Sehr wahrscheinlich wird auch hier der Entschuldigungswunsch kommen :)

Wir können es auch verkürzen - deine typische Art bzw dein typischer Umgang mit Leuten, die du nicht magst, wird hier nicht fruchten. Es ist recht einfach zu widerlegen. Versuch es doch mal wirklich wie ein intelligenter normaler Mensch, dann hätten wir doch alle mehr davon.

09.05.2020 - 14:18 - wb.

Der Verband muss selbst überprüfen. Zwischen Essen und Verl
ist das ein totes Rennen.Eine sportliche Lösung im direkten Vergleich
wäre immer noch möglich. Eine andere Alternative wäre es, eine
nicht rechtssichere Entscheidung zu treffen.

09.05.2020 - 13:59 - Außenverteidiger

@TiW: Wenn du wirklich ein wenig schlau bist, dann erkennst du, es geht bei unserem Verein mehr um eine Ide*logie/Religion/Leidenschaft. Viele Fans wollen aufsteigen, was ist daran falsch? Ob jetzt ein Argument zutrifft oder nicht, was stört dich daran?<br/>Oder wenn Fans untereinander träumen oder mal sauer auf den Gegner sind? Finde man sollte den Sportverein zum Ausgleich nehmen. Im Rahmen der Gesetze, tun Falsch- oder Ir*ationaleaussagen niemanden weh. Die Sachlichkeit in den Fußball zu bekommen wird nicht gelingen. Wir sind keine ak*demische Sportart und selbst beim h*mo Oeconomicus wird keine vollständige Information erwartet. Sprich, selbst die Theorie lässt mehr Raum zu, als du. <br/>Also: Was genau ist dein Problem oder worauf willst du hinaus?

09.05.2020 - 13:58 - Anton Leopold

Außenverteidiger
Das kann er natürlich nicht. ;-)

09.05.2020 - 13:50 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 13:47 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 13:43 - Tief_im_Westen

Wb. 16 Clubs sind für einen Abbruch, nur Essen ist dagegen, ein Verein enthält sich. Solidarisch wäre es dann, sich der Mehrheit anzuschließen, aber Essen ist halt egoistisch. Folgt man deiner Argumentation, in der Essen auch zwei Spiele mehr hat, könnten theoretisch noch gut 10 Vereine aufsteigen, inkl. Fortuna Köln, die die ganze Saison gegen den Abstieg gespielt haben. Deiner Ausführung nach würde es in der nächsten Regionalliga eine Staffel mit 40 oder 50 Vereinen geben müssen, weil alle anderen Ligen und Clubs ebenso argumentieren könnten.

09.05.2020 - 13:35 - Tief_im_Westen

Doc, es stand aber in den Unterlagen wo man spielen möchte, dem wurde nicht zugestimmt und es gibt eine Frist, die es für alle anderen Vereine auch gab und gibt.

Da hilft weder ne Verschwörungstheorie noch Küchenjuristerei, dies weiß auch Uhlig.
Der Verband darf selbst ohne Zustimmung der Vereine den Ligabetrieb abbrechen, nur sind die Clubs auch mehrheitlich dafür. In Anbetracht der Aufstiegsregelungen bei den unterschiedlichen Verbänden, entsteht Essen hier auch kein Nachteil. Da es einen direkten Vergleich gab, wo Verl als benachteiligte Auswärtsmannschaft gewonnen hat, ist es sportlich zu keinem Punkt zu erklären, wieso man ein Recht auf eine bessere Ausgangslage haben sollte. Es gibt diverse Möglichkeiten, wie man den Aufsteiger bestimmen kann, in keiner ist Essen vor Verl. Das wird auch kein Gericht kippen. Bekommt Verl zudem noch die Lizenz, wovon alle ausgehen, bleibt nicht einmal dieser Punkt, der eh durch den DFB vor der Pandemie geregelt war.

09.05.2020 - 13:34 - ChristianK

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 13:31 - franzwirtz

09.05.2020 - 11:50 - Anton Leopold
Weißt Du Petetown, es sind die kleinen Unterschiede, die den Hochstapler und Spion verraten. Dein Fehler ist ein wenig wie in Quentin Tarantinos "Inglorious Basterds". Dort enttarnt sich der Spion mittels deutschem Handzeichen beim Bierbestellen.

Der Verein heißt SC Rot Weiss Essen. Mit doppeltem "s".... Das lag an den Schreibmaschinen damals, die bei der Eintragung in das Vereinsregister kein "ß" hatten. Das steht in jedem Sammelband, den der Klartext-Verlag in den letzten 15 Jahren auf den Büchermarkt geworfen hat. Jeder RWE-Fan weiß das. Das ist fast das erste, was man beigebracht bekommt.

Ein RWE - Fan schreibt deshalb rot-weisse Brille und nicht rot-weiße Brille. Man will nämlich nicht mit dem FC Rot-Weiß Erfurt (Grüße aus Essen und danke für die leckere Soljanka) verwechselt werden.

Das sind so die kleinen Unterschiede. ...

@Leopold - Entschuldigung, ich versuch' mich 'mal als Klugscheißer. Ich meine gelesen zu haben, dass anlässlich eines »Streits« zwischen WAZ und RWE zutage kam, dass allerdings im Vereinsregister ursprünglich doch „Rot-Weiß Essen“ stand:

Über Rot-Weiss Essen, die WATZ und ein Geschenk zum (Wieder-)Geburtstag
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/ueber-rot-weiss-essen-die-watz-und-ein-geschenk-zum-wieder-geburtstag-id4823910.html

Auszug:
Interner Gebrauch

Weil wir aber auch für Euch arbeiten, sind wir natürlich darum bemüht, alle zufriedenzustellen. Also haben wir ins Vereinsregister der Stadt Essen geschaut. Und was gefunden? Den Eintrag „Rot-Weiß Essen“. Ach Gott... Gleichwohl ist in eurer Vereinssatzung verankert und wurde jüngst unter § 1 bekräftigt: „Der Verein führt den Namen „Rot-Weiss Essen e.V.“. Wahrscheinlich lasst Ihr das Amtliche ja bald ändern. RWE ist eine Marke, ein Kulturgut, das geschützt werden muss, sagt Ihr. Und ein Eigenname. Das ist so. Also muss es und wird es künftig auch bei uns „Rot-Weiss Essen“ heißen! ...

Nichts für ungut, aber die »Schreibmaschinen« scheinen jedenfalls keine entscheidende Rolle gespielt zu haben.
.

09.05.2020 - 13:26 - Du schöner RWE

@Anton, perfekt analysiert.

09.05.2020 - 13:23 - wb.

Wenn man sich die Voten mal in Erinnerung
ruft, findet man nicht viel von der viel beschworenen Solidarität.
unter den Vereinen.
Eigeninteressen haben klar überwogen.
Selbst bei dem Thema Aufstiegskandidat hat man den benannt,
der klar weniger Zuschauer und damit weniger Einnahmen bringt.

Unter den Prämissen wie ein Abstiegsausschluss war doch klar,
dass Rot Weiss alleine steht.

Wer mir dann hier den Verein, den es betrifft und der sich naturgemäß
wehrt, als vermessen hinstellt und ihm auch noch empfiehlt
"die andere Backe hinzuhalten" ist auf dem Holzweg.

Und wer sich auf ein Zwischenergebnis nach 2/3 der Saison mit 2
Punkten Differenz beruft, der kann meinetwegen einen "Wahrsagerjob"
antreten. Wird die Saison abgebrochen,weiss absolut niemand, auch
nicht die geschätzten Experten hier,wie das ausgegangen wäre.
Bis dahin.

09.05.2020 - 13:22 - Doc RWE

So Liebe Leute. Kann leider nicht weiter diskutieren mit euch. Muss weg. Ja mach ich später Anton.
Angenehmen Samstag noch und bleibt gesund!

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 13:16 - Anton Leopold

Doc
lies mal meinen Text.
Es kann so ausgehen, dass Verl die Relegation gewinnt, die Lizenz nicht bekommt und dann weder Verl noch der Nordost-Verein aufsteigt, weil keiner der Vertreter aus West und Nordost sowohl die sportlichen als auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllt.
Das zu verhindern hat sich Uhlig auf die Fahne geschrieben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 13:15 - Bauer aus Verl

Doc,
Da ich davon ausgehe, daß auch Du schon im geschäftsfähigen Alter bist, solltest Du eigentlich wissen, daß es bei sämtlichen Anträgen, sei es nun ein Kindergeldantag oder ein Bauantrag oder sonst was, immer!!!
bei unzureichender Einsendung entscheidungsrelevanter Documente eine Nachfrist gibt.
Also die ,, Nachfrist'' ist keine Erfindung des DFB, sondern ein völlig normaler Vorgang mit dem fast jeder im Laufe seines Lebens mal konfrontiert wird.

Völlig normal und vor allem legal.

09.05.2020 - 13:14 - ChristianK

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 13:13 - Doc RWE

Seh hier keine Verschwörungstheorie von mir. Das die Spielstätte nun nal ein elementarer Teil der Lizenzierung ist denke ich ist doch unbestritten. Wenn da beim ersten Einreichen nichts drin steht wo man Spielen will sind die Unterlagen nicht vollständig. Was ist daran jetzt unsachlich von mir bitte schön?

09.05.2020 - 13:10 - Tief_im_Westen

Doc, auch hier ist es egal, was du richtig findest. Es wäre falsch, wenn man Verl etwas vorenthalten würde, was anderen Clubs erteilt wurde. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit der jetzigen Situation zu tun. Es wurden auch nicht die Fristen individuell geändert. Die Fristen wurden für den Verband geändert, damit alle Clubs einen neuen Zeitpunkt haben und nicht nur Verl. Verl hätte wohl auch zur üblichen Frist eine Lösung gehabt. Es betrifft sie nicht einmal. Es hat ihnen einfach nur mehr Zeit eingeräumt, damit man eine weitere Möglichkeit ausloten kann, die man sonst während des Spielbetriebes hätte umsetzen müssen.
Die Saison ist noch nicht zu Ende gespielt und Uhlig hat gesagt, mit Geisterspielen wird es Essen auch nicht machen.

09.05.2020 - 13:05 - Anton Leopold

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 13:02 - Petetown

@Doc RWE: Ganz ehrlich: Wenn ich solche Verschwörungstheorien lese, wird mir echt anders. Es gibt glasklare Vorgaben des DFB für die Lizenzierung zur 3.Liga. Darin steht unter anderem: "Wenige Wochen später - im Laufe des Aprils - geht allen Klubs der erste Bescheid zu. Darin wird mitgeteilt, ob dem Verein die wirtschaftliche und/oder technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit bestätigt wird oder ob er Bedingungen und/oder Auflagen zu erfüllen hat. Die Bewerber haben anschließend eine Einspruchsfrist von einer Woche. Hat der Verein Bedingungen zu erfüllen, muss dies ebenfalls in einem festgesetzten Zeitraum geschehen. Im weiteren Laufe des Zulassungsprozesses kann darüber hinaus der Zulassungsbeschwerdeausschuss eingeschaltet werden. Die finale Entscheidung über die Zulassungserteilung oder Zulassungsverweigerung fällt nach Ausgang der sportlichen Entscheidungen sowie Ablauf der Frist zur Bedingungserfüllung - spätestens bis Mitte/Ende Juni." Das ist doch Bullshit mit dem weißen Blatt. Bleibt doch mal sachlich!

09.05.2020 - 13:02 - ChristianK

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 13:02 - krötenmann

Doc RWE. Du weißt genau so gut wie, wäre RWE jetzt an Stelle von Verl würden Sie alles dafür tuen, dass die Saison abgebrochen damit RWE in der Relegation steht, so fair sollte man einfach mal zu allen sein.

09.05.2020 - 13:00 - Doc RWE

Kröte. Ist die Saison zu Ende gespielt? .Nein. Also

09.05.2020 - 12:58 - Doc RWE

Petrtown.
Wie gestern glaube ich war es, jemand unter einem anderen Beitrag schrieb. Hätten die Verler auch ein weißes Blatt Papier nach Frankfurt faxen können im Februar. Haben ja Aufschub bekommen wie man sieht. Ich finde das nicht richtig vor allem wenn's um die Spielstätte geht.

09.05.2020 - 12:53 - krötenmann

Wat sind RWE für rumheulende Blagen, selbst rechtliche Mittel werden geprüft, ich lach mich tot.

Hätte man einfach ein paar mehr Pünktchen geholt, würden man anstelle von Verl in der Relegation antreten, so ist es aber verdient Verl, die haben pro Spiel mehr Punkte geholt, ende aus Mickey Maus.

09.05.2020 - 12:50 - Petetown

@Doc RWE: Es gibt Regularien und Fristen und diese werden wie üblich eingehalten. Die stehen vorher fest und die nehmen jetzt ihren Lauf. Ich kann da nichts unrechtmäßges erkennen.

09.05.2020 - 12:48 - Petetown

Und zu diesem unsäglichen "Du biist kein RWE-Fan". Woran machst Du das aus? Ist man nur RWE-Fan, wenn man die ganze Zeit rumheult, dass wir so furchtbar benachteiligt werden? Wo ist Euer Stolz? Wenn jemand überhaupt eine Schande für diesen Verein ist, dann sind es Leute, die sich in Selbstmitleid suhlen, anstatt aufzustehen und zu sagen: "Jetzt erst Recht!" Fair, sportlich, kämpferisch und solidarisch! Mit Stolz und aus eigener Kraft nach oben! Das ist für mich RWE. "Uhlig kämpft am grünen Tisch mit Hilfe von Anwälten, das ist RWE-Mentalität"? Wollt Ihr Euch eigentlich selber verarschen? Das ist das Gegenteil von RWE-Mentalität. Wichtig is auffem Platz! Wichtig is auffe Ränge! Besinnt Euch mal auf unsere Wurzeln, hebt den Kopf hoch und lasst uns zusammen was erreichen. Aber nicht auf so einem scheiß Weg.

09.05.2020 - 12:47 - Doc RWE

Und ob das vergleichbar ist. Der Verband kann doch nicht individuell für jeden Verein die Fristen verlängern wie er lustig ist. Die Verler wusten doch bei Abgabe der Unterlagen das ihr Stadion nicht Drittligatauglich ist. Also waren faktisch die Unterlagen Unzureichend.

09.05.2020 - 12:44 - Petetown

@Du schöner RWE: Vielleicht liest Du Dir Deinen Beitrag und meine nochmal durch. Ich finde bei mir weder unsachliche, noch beleidigende Texte (im Vergleich zu Deinem "krank" beispielsweise). Viel mehr betrachte ich die Dinge äußerst sachlich und beziehe mich auf die Fakten. Wogegen einige Leidensgenossen hier jedem, der nicht diesen unsportlichen Weg gutheißt, diffamierend und beleidigend entgegen schlägt. Kein Wunder, dass wir einen solch beschissenen Ruf haben.

09.05.2020 - 12:40 - Petetown

Ich bin da ganz bei Tief_im_Westen. Und ich kann es nur wiederholen: Wir als ruhmreicher Traditionsverein sollten dafür einstehen, dass wir mit Stolz und aus eigener Kraft das lang gesteckte Ziel erreichen. Und nicht auf einem so erbärmlichen Weg, nachdem wir mal wieder weit hinter den Anforderungen geblieben sind.
@boh: Was Du schreibst, ist nicht richtig. Bitte befasse Dich mit der Spielordnung des DFB, da sind solche Szenarien genau geregelt.

09.05.2020 - 12:39 - Du schöner RWE

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 12:39 - Tief_im_Westen

Doc, wie du es siehst, ist doch vollkommen egal. Das Verfahren ist nicht erst seit gestern so, die Frist wurde verlängert, aber nicht für Verl, sondern für den DFB. Dies ist auch deren gutes Recht.
Was in den 90ern war, ist so interessant wie der liegende Sack Reis in China. Mal davon abgesehen, dass es überhaupt nicht vergleichbar ist. Demnächst erzählt noch einer was von der Gauliga.

09.05.2020 - 12:34 - Tief_im_Westen

Jeff, wo wird Essen denn mehr als andere bestraft? Mit den Blick in anderen Ligen, trifft es jetzt schon andere härter. Konstruktiv kommt aus Essen nichts, jammern und drohen ist nicht kämpfen. Es gibt aus Essen nocht einen einzigen vernünftigen Lösungsansatz. Es wird sich nur gegen alles gesperrt. Ob man Regeln gut oder schlecht findet, spielt auch erstmal keine Rolle. Der Verband wird abbrechen dürfen und hat dafür die Bitte und Zustimmung der Mehrheit. Demokratischer könnte es gar nicht sein. Nach logischen Gesichtspunkten hat ein Club, der den direkten Vergleich zu Hause verloren hat, hinter dem anderen Club steht, trotz mehr Spielen und auch nach der Hinrunde nicht vor Verl oder Rödinghausen stand, keinen Anspruch so behandelt zu werden als sei es anders. Es spricht alles gegen RWE. Punkte, Punkteschnitt, der direkte Vergleich und die Weigerung bei Geisterspielen. Logisch ist nur, dass Verl, die überall besser waren, zur Relegation zugelassen wird.

09.05.2020 - 12:31 - Doc RWE

Seh ich anders. Sogar ganz anders. Erstens bei den Lizenzentzug 91 gab es keine Fristverlängerung wie jetzt beispielsweise bei Verl. 93/94 wurde die Lizenz mitten in der Saison entzogen wegen angeblich arglistiger Täuschung und das obwohl man sich selber angezeigt hat. Von der Meineidscheisse ganz zu Schweigen. Uns hat man genug verarscht. Wenn einer einen Zwangsaufstieg verdient hätte dann wir! Jetzt wird zurückgeschlagen.

09.05.2020 - 12:30 - Petetown

@Jeff: "Hinterfrage doch mal aufgestellte Regeln und denke/handel nach logischen Gesichtspunkten." Das tue ich. Verl ist in allen Rechenszenarien auf Rang 2, egal ob tatsächliche Punkte, Durchschnitt usw. Wir sind nahezu chancenlos da noch ran zu kommen.
Es gibt ja nur 2 Möglichkeiten: Entweder man nimmt die jetzige Tabelle, errechnet evtl. noch einen Quotienten, um den Relegationskandidaten zu ermitteln.
Oder man sagt: Alle die noch theoretische Chancen haben, müssen hoch. Es gibt also an der Stelle keinen haltbaren Grund, dass dann nicht auf RWO mit dabei wäre.
Nur müsste man diesen Maßstab dann durch alle Ligen durch ansetzen. Das ist schlichtweg unmöglich, was sollen das für Ligen werden?
Also muss in einer solchen Ausnahmesituation solidarisch, logisch und für die kommende Saison auch vorausschauend gehandelt werden. Und da muss die rot-weiße Brille dann halt mal abgenommen werden.

09.05.2020 - 12:26 - Tief_im_Westen

Doc, deshalb haben sie sich auch nicht gesperrt, anders als Uhlig und RWE. Gegen alles sein ist kein Konzept. Das hat der angebliche Übermacher in den ganzen Wochen nicht geliefert. Er fordert lediglich, dass die sportlich schlechtere Mannschaft bevorzugt wird und droht mit rechtlichen Schritten, von denen er weiß, dass sie keinen Erfolg haben werden. Da geht einfach die Angst um, denn wie lange wird Essen es in der RL ohne Zuschauer durchhalten können? Mit einem mehr als halbierten Etat ist sein Ziel Aufstieg auch im nächsten Jahr in Gefahr. Das wird er manchen nicht vermitteln können, weil sie es einfach nicht verstehen wollen. Da bleibt einzig die KGaA, zu einem Preis den er nicht will.

Das werden verdammt harte Zeiten. Es ist allerdings auch eine riesen Chance, wenn man vom Jammern wegkommt und in die Hände spuckt.

09.05.2020 - 12:26 - krayerbengel

Petetown,
Ob Du jetzt RWE Anhänger bist oder nicht, deinen letzten Kommentar kann ich nur 100 Prozent zustimmen!

09.05.2020 - 12:22 - JeffdS

Petetown ..
es geht doch um konstruktive Lösungen .. und da wird ein Verein wie RWE nun mal allem Anschein nach bei dem, was die Verbände planen, am meisten bestraft. Hinterfrage doch mal aufgestellte Regeln und denke/handel nach logischen Gesichtspunkten. Das versucht MU .. er soll einfach das Maximale für unseren Verein rausholen. Wie Chelsea im CL Finale dahoam .. auch mal das Unmögliche erzwingen. Oder schaust Du dir Spiele nur nach Statistiken und Wahrscheinlichkeiten an .. wie langweilig. RWE stand in seinen erfolgreichen Zeiten immer für's Kämpfen .. oft als Underdog .. musst Du doch als alter Westkurvemkämpe wissen .. ;-)

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 12:21 - ChristianK

@09.05.2020 - 12:04 - Petetown:
Spitze!
"Akzeptier(t) doch einfach mal, dass es auch unter RWE-Fans Menschen gibt, die etwas über den Tellerrand hinaus schauen."
Da bin ich zu 102% Ihrer Meinung. Nur sind diese Fand HIER nicht.
Ein im Grunde wunderbarer Verein. Es war und ist das Management, dass diesen Verein dahin gebracht hat, wo er heute ist:
ein abgewrackter "Traditionsverein" mit Insolvenzhintergrund und einer ausgesprochen problematischen Fanszene.
Diese Fanszene potenziert das aktuelle RWE-Problem. Diese Szenze lebt nicht nur in der Tradition vom 13. Februar 1971, sie ist schlimmer.
Alleine die Kommentare hier zeigen eine hohe Gewaltbereitschaft. Hier wird Hass gepredigt und Kriegsrhetorik benutzt.
Über Charaktereigenschaften, die man eigentlich nicht mehr als menschenwürdig bezeichnen kann, will ich gar nicht sprechen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 12:20 - boh

annahme1: der verband nominiert den sc verl zur aufstiegsrunde gegen lok leibzig
annahme2: verl gewinnt gegen leibzig und würde aufsteigen
annahme3: verl bekommt keine lizenz

dann rückt leibzig nach und steigt auf.
der verband hat dann nicht im sinne seiner mitglieder entschieden.
also, ganz klarer Fall: solange verl keine lizenz hat, muss rwe als vertreter des verbandes in die aufstiegsrunde geschickt werden.

09.05.2020 - 12:13 - Petetown

Sorry, es wären natürlich 7 Punkte. Ich hab´s aufgerundet, weil 5 Punkte in 2 Spielen rechnerisch nicht möglich sind. Aber meinetwegen geht von 7 aus. Hätten wir im Leben nicht mehr aufgeholt. NICHTS, aber wirklich GAR NICHTS hätte dafür gesprochen. Träumerei bringt uns nicht weiter.

09.05.2020 - 12:11 - Doc RWE

Verl und Rödinghausen haben doch faktisch ihre Heimspiele schon die ganze Saison ohne Zuschauer gespielt. Okay Rödinghausen hatte eine Ausnahme und aus Verl bekomm ich wohl bald ein paar Euros wieder.

09.05.2020 - 12:11 - Petetown

Und um nochmal auf dieses "wir wären noch Zweiter geworden" zu kommen: Habt Ihr die letzten Jahre alle geschlafen? Inklusive dem bisherigen Saisonverlauf? Wir haben 2 Spiele mehr ausgetragen und sind schon 2 Punkte hinter Verl. Legen wir mal die komplette Saison zu Grunde, so hat Verl im Schnitt ca. 2,5 Punkte geholt. Legen wir nur die Rückrunde zu Grunde, dürften es noch mehr sein. Also legen wir diesen relativen Wert mal um, so läge Verl bereits 8 Puntke vor uns. Auch das Torverhältnis von 37:18 spricht Bände. Verl hat auch seinen Möglichkeiten viel rausgeholt, steht völlig zu Recht vor uns. Wir hingegen sind einmal mehr weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. Ich will fair und sportlich aufsteigen! Ich will, dass ich wieder stolz auf diesen Verein sein kann. Ich will nicht am grünen Tisch aufsteigen, erst recht nicht, wenn es so offensichtich ist, dass wir sportlich einmal mehr gescheitert wären. Ihr redet immer alles von "stolz auf RWE". Worauf denn, wenn wir jetzt SO aufsteigen? Ich will, dass die Spieler auf dem Rasen sich für den besten Verein der Welt den Arsch aufreißen und wir sportlich wieder nach oben kommen. Alles andere ist das Gegenteil von "stolz". Es ist erbärmlich. Auch wenn es Jahr für Jahr nerviger wird: Ich will da hoch! Aber nicht auf diesem Weg. Sondern sportlich, respektvoll, weil ich stolz auf die Leistung sein will. Das kann ich so aber nicht. Wer es kann, der sollte sich mal hinterfragen, was hinter seinem angeblichen Stolz in Wirklichkeit steckt.

09.05.2020 - 12:10 - Tief_im_Westen

Eingetragen ist es als Rot-Weiss Essen e.V., jeder echte Fan kennt dieses Minuszeichen, weil es anno Zwieback kein Bindestrich bei den Telegraphen gab. :D
Da zeigt sich wer der Spion ist. Liebesgrüsse aus Haltern. :D

09.05.2020 - 12:09 - wb.

Achimmer, darauf wird es ankommen.

09.05.2020 - 12:04 - Petetown

Tja, mein lieber Anton, da muss ich Dich leider entäuschen. Ich hab in den 70ern schon in der Westkurve gestanden und einem Bolle Blasey zugejubelt und bin dem Verein bis heute treu geblieben. Um Dir Schlaumeier das mal zu erklären: Es heißt NICHT SC Rot Weiss Essen. Es heißt SC Rot-Weiss Essen. Schon immer. Solltest Du bei dieser Klugscheißerei eigentlich besser wissen. Das ist ein Eigenname und deswegen hat es sich mit der Rechtschreibreform auch nicht geändert. Wenn man jedoch "rot-weiße Brille" schreibt, hat das mit dem Eigennamen nichts mehr zu tun. Rot-weisse Brille ist schlichtweg grammatikalisch falsch. Lediglich beim Eigenname ist "Rot-Weiss" richtig, weil es nun mal ein feststehender, unveränderbarer Name ist. So einfach ist das.
Vielleicht solltest Du auch noch mal Google bemühen, um Dir Begriffe wie "Spion" erklären zu lassen. Der macht in dem ganzen Kontext nun wirklich überhaupt keinen Sinn. Oder was denkst Du, welche militärischen, politischen oder wirtschaftlichen Geheimnisse ich hier für welchen Auftraggeber zwischen den ganzen Kommentaren auskundschaften soll? In der Corona-Krise mit zu vielen Verschwörungstheorien konfrontiert worden?
Akzeptier(t) doch einfach mal, dass es auch unter RWE-Fans Menschen gibt, die etwas über den Tellerrand hinaus schauen.

09.05.2020 - 12:03 - Tief_im_Westen

Achimmer, dann freut sich der Gegner aus der Relegation, sollte er gegen Verl ausscheiden oder der DFB, der weiterhin nur vier statt fünf Aufsteiger hat. Wobei man ja beim DFB davon ausgeht, dass Verl es hinbekommen wird, vor allem weil es ja eh erst nur Geisterspiele geben wird. Das spielt den Verlern mehrfach in die Karten.

09.05.2020 - 12:01 - ChristianK

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 11:57 - Tief_im_Westen

Pete, Verl und Rödinghausen hätten ohne Zuschauer gespielt, Uhlig hat es abgelehnt und immer vorgerechnet was er dann weniger in der Kasse haben wird. Damit hat er sich taktisch unklug das einzige Argument genommen und das früher als alle anderen Clubs.
Essen hat nur gegen einen Abbruch gestimmt, ohne einen Lösungsansatz für die RL zu liefern, stattdessen hat er einen Vorschlag unterstützt, der auch viele RL Clubs benachteiligen würde, der eine andere Liga und einen anderen Verband betrifft. Auch das war taktisch unklug.
Er hätte sich und den Verein viel besser präsentieren können. Nun wirkt das, was es auch ist, egoistisch und undurchdacht. Einen Aufstieg erzwingen wollen, der nicht sportlich zu rechtfertigen ist, während man selbst nicht konstruktiv am Problem arbeitet, wird der DFB sich auch nicht aufzwingen lassen, weil es dann noch viel mehr Clubs so machen würden, die besser als RWE dastehen.

09.05.2020 - 11:57 - maxi-muck

wenn man zu hause gegen Verl, Fortuna Köln, Homberg, Rödinghausen verliert, wenn man vor 3000mitgereisten Fans nur 1:1 gegen Haltern spielt, dann ist doch alles gesagt. Ich hab alle Spiele gesehen und muss leider feststellen - wir waren schlecht, es hat mal leider sportlich wieder nicht gereicht
Das tut weh aber so ist es. Es wird natürlich keine zweigleisige dritte Liga geben und wir werden natürlich auch in der nächsten Saison in der Regionalliga spielen. Ich weiss natürlich nicht was Verl in der dritten Liga will, es kann ja kaum Spass machen seine Heimspiele vor 500Zuschauern auszutragen . Aber Sie werden es können wir leider nicht.....
rot und weiss ein leben lang

09.05.2020 - 11:56 - Doc RWE

Petetown. Das stimmt so nicht was Du schreibst. Uhlig hat ganz klar und mehrfach gesagt das es keine Geisterspiele mit Rwe Beteiligung gibt. ! Und wieso Zwangsläufig? Ohne Zuschauer keine Einnahmen und Geisterspiele verursachen nur kosten wenn nicht wie in der ersten und zweiten Liga Millionen von Euros vom Fernsehen fließen. Von Quarantäne Massnahmen und Coronnatest ganz zu Schweigen.
Meine Unterstützung hat Uhlig. Endlich mal ein Vorsitzender der mal Kante zeigt !

09.05.2020 - 11:55 - Achimmer

Verl wird die Lizenz nicht bekommen.

09.05.2020 - 11:50 - Anton Leopold

Weißt Du Petetown, es sind die kleinen Unterschiede, die den Hochstapler und Spion verraten. Dein Fehler ist ein wenig wie in Quentin Tarantinos "Inglorious Basterds". Dort enttarnt sich der Spion mittels deutschem Handzeichen beim Bierbestellen.

Der Verein heißt SC Rot Weiss Essen. Mit doppeltem "s". Das lag an den Schreibmaschinen damals, die bei der Eintragung in das Vereinsregister kein "ß" hatten. Das steht in jedem Sammelband, den der Klartext-Verlag in den letzten 15 Jahren auf den Büchermarkt geworfen hat. Jeder RWE-Fan weiß das. Das ist fast das erste, was man beigebracht bekommt.

Ein RWE - Fan schreibt deshalb rot-weisse Brille und nicht rot-weiße Brille. Man will nämlich nicht mit dem FC Rot-Weiß Erfurt (Grüße aus Essen und danke für die leckere Soljanka) verwechselt werden.

Das sind so die kleinen Unterschiede.........

09.05.2020 - 11:44 - Tief_im_Westen

In allen Rechnungen ist Essen sportlich schlechter als die Clubs vor denen. Sogar den direkten Vergleich hat man verloren.
Die Saison wird abgebrochen, Verl geht in die Relegation, es gibt keine Absteiger aus der RL in die OL, dafür Absteiger aus der 3. Liga in die RL und Aufsteiger aus der OL. Das ist für den Verband die sicherste und fairste Lösung und das findet Uhlig natürlich nicht gut. Im nächsten Jahr noch mehr Dörfer, Geisterspiele und Spiele im Allgemeinen. Da wird man den Rotstift ansetzen müssen, die Liga wird damit ausgeglichener und die Konkurrenz für den Aufstieg auch größer. Er weiß aber auch, dass er es rechtlich nicht ändern kann.
Bekommt Verl am Ende nicht die Lizenz, steigt der Gegner aus der Relegation auf, sollte Verl es vorher sportlich geschafft haben. Eine Fortsetzung im September wäre ja Wettbewerbsverzerrung. Am 1.7 sind viele Spieler weg oder neu in den Clubs, die nächste Saison müsste mit drei Spieltagen in einer Woche gespielt werden, einen Aufsteiger in die 3. Liga würde es dann auch nicht geben, weil die starten wird, egal was die RL West veranstaltet.

Von allen Clubs stehen in Essen die schwersten Aufgaben an. Da bin ich echt gespannt wie die Lösungen aussehen werden und was die Fans dazu sagen.

09.05.2020 - 11:39 - Petetown

Liebe RWE-Fans, ja ich bin es tatsächlich auch. Nur bin ich offenbar in der Lage, auch mal die rot-weiße Brille abzunehmen. Seid doch bitte mal realistisch und lasst diese primitiven Hasspostings (das geht natürlich nur an einige, die durch Diffamierung von Personen mit anderen Meinung, tief in die Beleidigungskiste greifen). RWE ist der einzige Verein, der für eine Forführung der Liga mit Geisterspielen (das wäre ja zwangsläufig) gestimmt hat. Wohlwissend, dass das einige andere Regionalligisten ihre Existenz gekostet hätte. RWE ist da besser aufgestellt und bereit über Leichen zu gehen. Das ist perfide Unsolidarisch, wenn man das mal objektiv betrachtet. Es kann auch nicht angehend, dass jetzt durch alle Ligen all die Mannschaft, die theoretisch noch Aufstiegschancen hätten, aufsteigen dürfen. Wie sollen da im nächsten Jahr die Ligen aussehen? Besinnt Euch doch bitte - und auch Sie Herr Uhlig - darauf, dass wir gerade in einer nie dagewesenen Ausnahmesituation sind. Da sind gemeinsame, machbare und möglichst für alle faire Lösungen gefragt. Unser Vorstand stellt sich mal wieder gegen alle, will egoistisch die eigenen Interessen durchsetzen und scheißt auf alle anderen. Es geht nur gemeinsam, es geht noch demokratisch, wenn man diese Krise bewältigen will. Bitte, Herr Uhlig. Hören Sie auf, RWE weiter in den Schmutz zu ziehen. Handeln Sie solidarisch und nicht egoistische. Nutzen Sie die Zeit, um an einer sportlichen Zukunft zu basteln, auf dass unser RWE in der nächsten Saison endlich wieder in Liga 3 aufsteigt. Auf fairem, sportlichen Weg, für den man Respekt erlangt und kein Kopfschütteln. Sie sind auf dem besten Weg, unseren Verein zur Lachnummer 1 zu machen.

09.05.2020 - 11:38 - Außenverteidiger

Für mich sind die Verbandsvertreter, wie der Panzer Maus. Natürlich steckt die Idee eines hohen Schutzes der Mitglieder und Schlagfertigkeit nach außen im Vordergrund.
Leider lähmt die Schwerfälligkeit die notwendigen und schnellen Entscheidungen. Auch der Maus kam über keine Brücke und hätte zu viele eingerissen. Jedoch brauchen wir Brückenbauer zugunsten des Profisports außerhalb der DFL. Gilt nicht nur für den Fußballsport. Eine hohe und flexible Schlagfertigkeit muss aus den Verbänden hervorgehen.
Gleichzeitig erwarte ich mehr Reibung gegen die Verbände. In der Krise ist die Chance größer, als im Konjunkturhoch.
Weil die Kosten relativ hoch sind, wäre eine kleine symbolische Maßnahme wichtig: Verbandsvertreter zahlen bei jedem Stadionbesuch ihr Ticket aus der eigenen Tasche. Gleichzeitig sind sie verpflichtet, Finalspiele zu besuchen.
Sportlich ist die Saison für mich klar entschieden. Mit Pronichev, dem ersten Profistürmer seit Mölders und Behrend, wären wir zweiter geworden. Vielleicht hätte Rödinghausen ein oder zwei Punkte Vorsprung, aber dies bleibt der einzige spekulative Fakt.
In diesem Sinne: Nur der RWE.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 11:38 - ChristianK

@09.05.2020 - 11:28 - JeffdS
"Goldene Regel .. don't feed the trolls ;-)
Zur Sache .. in Krisensituationen können flexible Menschen durch innovative Entscheidungen Situationen grundlegend verbessern .. Entscheidungsträger in Verbänden sind aber nicht flexibel .. sonst würden sie wahrscheinlich ihre Zeit erfolgreich in der freien Wirtschaft verbringen .. MU macht momentan alles richtig, um für RWE was zu erreichen!"

Da ich ja überall wegen meiner Flexibilität gelobt werden, mache ich auch gleich einen Vorschlag: Aufstiegsrunde am Kicker!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 11:33 - ChristianK

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 11:31 - ChristianK

@09.05.2020 - 11:28 - JeffdS
"Goldene Regel .. don't feed the trolls ;-)
Zur Sache .. in Krisensituationen können flexible Menschen durch innovative Entscheidungen Situationen grundlegend verbessern .. Entscheidungsträger in Verbänden sind aber nicht flexibel .. sonst würden sie wahrscheinlich ihre Zeit erfolgreich in der freien Wirtschaft verbringen .. MU macht momentan alles richtig, um für RWE was zu erreichen!"

Da ich ja überall wegen meiner Flexibilität gelobt werden, mache ich auch gleich einen Vorschlag: Aufstiegsrunde am Kicker!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 11:31 - Doc RWE

Na na Ronaldo. Nicht die Leute beleidigen. Blöd ist nur der eine Chronisch Kopfkranke nach Aufmerksamkeit bettelnde . Denk Du weißt wem ich meine .
Red Bull hat doch ganz vernünftig geschrieben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 11:28 - JeffdS

Goldene Regel .. don't feed the trolls ;-)
Zur Sache .. in Krisensituationen können flexible Menschen durch innovative Entscheidungen Situationen grundlegend verbessern .. Entscheidungsträger in Verbänden sind aber nicht flexibel .. sonst würden sie wahrscheinlich ihre Zeit erfolgreich in der freien Wirtschaft verbringen .. MU macht momentan alles richtig, um für RWE was zu erreichen!

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 11:21 - Ronaldo20

redbul 1 was sind sie blöd wer sagt denn das RWE am Ende nicht zweiter wird ? Es geht um den sportlichen Teil
Der Verein handelt vollkommen richtig es kann keine Entscheidung geben zum Nachteil der Vereine die noch sportlich die Möglichkeit haben ihr Ziel zu erreichen
Ich kann noch so schlecht da stehen entscheident ist der letzte Spieltag
Es soll kein Absteiger geben ist doch das gleiche das sich da keiner wehrt
Wenn es Absteiger gebe würden sie sich genau so wehren
Oben wie unten

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 11:13 - Red-lumpi

Dieser Kommentar wurde entfernt.

09.05.2020 - 10:56 - ChristianK

@09.05.2020 - 09:28 - TS2207
"Auf geht's RWE und Siegen."

Jetzt bin ich ganz irritiert?? Wieso denn Sportfreunde Siegen? Die spielen doch da gar nicht.

Beitrag wurde gemeldet

09.05.2020 - 10:47 - ChristianK

Meine lieben Fußballfreunde,
was steht denn zwischen den Zeilen?
Hier wurde ganz offensichtlich unter sportlich-fairen Gesichtspunkten nach einer sauberen Lösung gesucht.
Und das steht natürlich diametral konträr zu den Essener Hütchenspieler - und Manipulationsvorstellungen.
Da kommt dann raus: "unbefriedigende Konferenz"

NUR DER RWE - alles andere - wie Fairness, Sportsgeist, Gerechtigkeit, Ausgewogenheit - interessiert uns einen SCHEISS - NUR DER RWE

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

09.05.2020 - 10:46 - Doc RWE

Red Bull
Hab mich auf diesen Bericht bezogen und auf diese gestrige Telefonkonferenz. Das mit der fortgesetzten Saison ab September zb ist nur ein Gedankengang von mir um auf eine Sportliche Lösung zu kommen. Würde sie bis Mai strecken das die Saison 20/21 garnicht stattfindet. Das dies so nicht kommen wird ist mir auch klar.
Zweigleisige Dritte Liga war ich immer für weil sich dann endlich das leidige Thema Entscheidungsspiele um den Aufstieg zur dritten Liga erledigen würde. Aber dazu müssten sich alle Regionallligen einig sein und das seh ich bisher noch nicht.
Das RWE sich Rechtsbeistand nimmt ist doch Legitim. Verstehe überhaupt nicht was daran so verwerflich ist wenn ich so einige Kommentare lese ,auch bei ähnlichen Berichten. Ja und Amen sagen und alles kampflos über sich ergehen lassen kann jeder. Und es spielt auch keine Rolle ob man seit Jahren den eigenen Ansprüchen hinterherrent oder Bundesliga spielt. Fakt ist man hatte bei der Spielunterbrechung reale sportliche Möglichkeiten an Verl vorbei zu ziehen.

09.05.2020 - 10:19 - redbull1de

@DocRWE
Woher nimmst Du dein Wissen, dass außer von Essener Seite keine Vorschläge kommen ?
Doch wohl nicht vom RS Unterstützer mit einseitiger Berichtserstattung ?
Wenn ab dem 05.09. die Saison fortgesetzt werden soll, wann meinst Da das die neue Saison dann beginnen soll ?
Es wäre viel besser sich mit allen Regionaligen auf das Ziel 2 gleisige 3 Liga zu konzentrieren als sich in Liga 3 zu klagen.
Ich bin dafür das auch abgestiegen werden muss. Dann wirst Du mal sehen wie intressant die 2 gleisige 3 Liga wird.

09.05.2020 - 10:12 - Red-lumpi

@- RWO-Oldie

Um gegen rwo 2x zu Null zu gewinnen, hat der Kampf gereicht ;-)

09.05.2020 - 10:07 - Micki1805

@RWO Oldie:
Danke genau so wie Du sehe ich das auch - hier ist RWE sehr stark - fahren Geschütze auf wie in der 1. Liga - aber auf dem Feld versucht man seit 10 Jahren die 3. Liga zu erreichen oder mal dran zu schnuppern - hat nie geklappt.

Also eins ist klar es wird keine Zweigleisige 3. Liga geben.
Dann kommt dazu wenn Verl nicht aufsteigen wird (könnten ja ohne Zuschauer ein Relegationsspiel auf einen neutralen Platz machen)
Dann soll es ja vier Aufsteiger aus den Oberligen geben? Warum soll es Aufsteiger geben, wenn keiner absteigt?
Dann kann es sein, dass Münster noch absteigt
Was ist mit WAT?
Wenn ich Meinerzhagen in der Oberliga Westfalen wäre, würde ich auch den Anwalt einschalten. Die haben es verdient aufzusteigen.
Es kann sein, dass man in der neuen Saison mit 24 Mannschaften spielt - wie soll das gehen??? Spielt man dann nur noch Mittwochs Samstags???
Ich würde auch keinen aus der Oberliga aufsteigen lassen.
Wie will ein Verein dann wie Haltern, Ahlen, Wiedenbrück, Bergisch Gladbach, Lippstadt das machen??? Das sind alles Spieler, die noch arbeiten.
Wie sollen die am Mittwochen dann immer frei machen - und dann die Fahrt vielleicht von Wiedenbrück nach Aachen oder Bergisch Gladbach nach Rödinghausen - geht doch gar nicht.
Der Verband ist einfach nur schlecht und kann keine Entscheidungen treffen - man kann es keinen Recht machen - ist nun mal leider so.
Ich würde die ganze Saison auf 0 Stellen - wir fangen von vorne wieder an.
Nur eins ist doch klar, dass wir im September auch noch ohne Zuschauer spielen werden.
Ohne Impfstoff keine Großveranstaltungen!!!!!!!!
Euch allen ein schönes Wochenende.

09.05.2020 - 09:37 - Doc RWE

Also nichts wirklich neues . Keine neuen Fakten und auch keine neuen Ideen.
Die sportlich fairste Lösung wäre meiner Meinung nach immer noch die jetzige Saison meinetwegen ab dem fünften September weiterspielen zu lassen. Aber das wird so mit absoluter Sicherheit nicht kommen. Viele Verträge bei den Spielern enden ja am 30,6,2020.
Was ich traurig finde das ausser von Essener Seite anscheinend keine konstruktiven Vorschläge kommen .Weder vom Verband noch von den anderen Vereinen. Ausser Abbruch und keine Absteiger.

09.05.2020 - 09:36 - RWO-Oldie

Würde RWE auf dem grünen Rasen genau so kämpfen wie am grünen Tisch, wären sie punktgleich mit Rödinghausen und die Saison würde einstimmig abgebrochen.

09.05.2020 - 09:28 - TS2207

Wir werden auch nächste Saison in der 4 Liga Spielen, auch wenn man so Kämpft!! Der Verband will nicht das wir Aufsteigen, was hat die Liga dann noch!! Das einzige Zugpferd wäre dann weg!!!

Trotzdem, die Hoffnung stirbt zum Schluss!!
Auf geht's RWE und Siegen.

09.05.2020 - 09:24 - boh

Bravissimo Marcus Uhlig, das wollen wir sehen. Das ist Hafenstrassenfussball auch ausserhalb des Platzes. Wir stehen hinter Sie und danken Ihnen.