RL West

RWE bestreitet Retter-Spiel für den FC Kray

Stefan Loyda
14. Juni 2019, 16:38 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen zeigt sich solidarisch und veranstaltet im Sportpark "Am Hallo" ein Retterspiel für den finanziell angeschlagenen FC Kray

Die Essener Vereine halten zusammen. Regionalligist Rot-Weiss Essen wird am Mittwoch, den 3. Juli 2019, um 19 Uhr im Stadion "Am Hallo" zum Testspiel gegen den wirtschaftlich angeschlagenen Oberliga-Aufsteiger FC Kray antreten. Auf diesen Termin einigten sich kurzfristig RWE-Vorstand Marcus Uhlig und FCK-Koordinator Günther Oberholz.

RWE-Vorstand Marcus Uhlig zum Duell „Am Hallo“: „Als wir von den finanziellen Schwierigkeiten der Krayer hörten, war für uns sofort klar, dass wir unsere Hilfe anbieten. Gerne treten wir daher zum Testspiel im Stadion „Am Hallo“ gegen den FC Kray an.“

FCK-Präsident Daniel Kuballa ist begeistert von der Unterstützung durch RWE. „Wir freuen uns sehr über die Zusage von RWE und die großartige Unterstützung. Das ist auf keinen Fall selbstverständlich und zeigt die Solidarität der Essener Vereine untereinander. Einfach nur vorbildlich. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Marcus Uhlig und Jörn Nowak für das Entgegenkommen“.

Das Testspiel gegen den FC Kray ist zugleich der erste Auftritt von Chef-Trainer Christian Titz mit seiner neuformierten Mannschaft in Essen überhaupt. Entsprechend groß dürften Resonanz und Zuschauerandrang bei diesem „Retterspiel“ sein, denn die Begeisterung und Vorfreude auf die neue Saison ist bei den RWE-Fans bereits deutlich spürbar. Wer sich vorher schon ein Bild der neuen Essener Mannschaft machen will, hat dazu jedoch bereits am 19. Juni Gelegenheit. Dann ist Trainingsauftakt an der Seumannstraße.

Der Vorbereitungsplan in der Übersicht:

Mo./Di., 17./18. Juni: Leistungsdiagnostik
Mi., 19. Juni, 15 Uhr, Seumannstraße: Trainingsauftakt
So., 23. Juni, 15 Uhr, Jahnstadion: Testspiel VfB Bottrop
Di., 25. Juni – So., 30. Juni, Herzlake: Trainingslager
Fr., 28. Juni, 18 Uhr, Quitt-Stadion: Turnier FC Oberneuland, TuS Bersenbrück
Mi., 3. Juli, 19 Uhr, Sportpark am Hallo: Testspiel FC Kray
Sa., 6. Juli, Uhlenkrugstadion: Testspiel ETB SW Essen
Fr., 12. Juli, 18.30 Uhr, Helmut-Rahn-Sportanlage: Testspiel VfB Frohnhausen
Sa., 13. Juli, 14 Uhr, Sportschule Bitburg: Testspiel FC Homburg 08
Sa., 20. Juli, 16 Uhr, Stadion Essen: Testspiel Kickers Offenbach

Mehr zum Thema

Kommentieren

16.06.2019 - 14:20 - TSG 1899

Da sind wir ja doch noch auf einer Linie. Ich wünsche dem FC eine gute Einnahme aus dem Spiel und zukünftig eine seriöse Finanzplanung. Das man auch trotz ordentlicher Budgetplanung durch diverse Unwägbarkeiten in Schwierigkeiten kommen kann, ist unstrittig.

16.06.2019 - 11:37 - Dirk Schomburg

Gut geschrieben TSG, aber für meinen Geschmack zu sehr verallgemeinert. Mir scheint Du bist bei Kray nicht wirklich im Thema."Wenn das Geld ausgeht muß man halt die Ausgaben reduzieren" Deine Worte und genau das macht der Vorstand. Die Spieler haben meinen Informationen nach alle ordnungsgemäß ihr Geld für die letzte Saison bekommen.Darauf ist meine Aussage bezogen. Zu Deiner Info: Ich bin nicht so ganz weit weg vom Thema. Alles Gute

16.06.2019 - 10:47 - Bacardicola

Am Hallo wird zur Zeit wieder Rugby gespielt.
Ich befürchte bei RWE's Pech brechen sich wieder 3 Mann die Haxen in den Schlaglöchern.;(

16.06.2019 - 00:32 - TSG 1899

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
Hier ein Auszug aus dem Bericht, dass 12 Spieler dem FC die Treue halten, deckungsgleich mit dem Text auf der FC-Homepage:

"Die gesamten Kader-Planungen mussten aufgrund von nicht mehr realisierbaren Einnahme-Erwartungen - sowohl für die laufende als auch kommende Saison - angepasst werden, um eine seriöse Etat-Finanzierung sicherzustellen.

Die Fehlplanung gab es also auch schon in der abgelaufenen Saison. Wer es verbockt hat, spielt letztendlich keine Rolle. Es muss ja offensichtlich mindestens ein Offizieller des Vereins gewesen sein. Und wenn die Einnahmen durch fehlendes Sponsoring, geringere Zuschauerzahlen als vielleicht erwartet, oder sie durch zu teure Verträge nicht mehr ausreichen, dann ist das ein hausgemachtes Problem. Der größte Kostenfaktor in einem Verein in einer höheren Liga sind immer die Zahlungen an Spieler und Trainer. Für andere Vereine, mit seriösen, aber kleineren Etatplanungen, ist das ein klarer Wettbewerbsnachteil.

Kleine Kaufmannsregel:
Gib nicht mehr Geld aus, als es deine Einnahmen zulassen.

So viel zum Thema "Schwachsinn".

15.06.2019 - 11:07 - Dirk Schomburg

Da muß ich cicco absolut Recht geben!!!!!!! Wenn man keine Informationen über gewisse Vorgänge hat, sollte man such besser zurückhalten. Ich kann mir nicht vorstellen,daß die Verantwortlichen so blauäugig waren und sich bei den Zuschauereinnahmen verplant haben???? Das der Amateurfußball keine Zuschauer mehr hat( Entscheidungsspiele teilweise ausgenommen) dafür der DFB/DFL doch ausreichend gesorgt!!!!!!! Ich finde es gut das RWE durch ein Freundschaftsspiel hilft und ich finde noch besser, das Kray offen und ehrlich mit der finanziellen Situation umgeht!!!!!!! Auch wenn man sich damit hier natürlich schwachsinnigen Kommentaren aussetzt. Weiter so

15.06.2019 - 09:46 - cicco39

Lieber TSG 1899,wenn man die Hintergründe nicht kennt,sollte man mit solchen Aussagen vorsichtig sein.Kray hat seine Probleme hier offen kommuniziert.Ist von seinen Top-Neuverpflichtungen zurückgetreten.Der,der alles verbockt hat mit seinen "Fehlerhafter Verträgen"(Und das als Profi)hat ja das Weite gesucht....

14.06.2019 - 23:12 - TSG 1899

Warum sind sie denn in finanziellen Schwierigkeiten? Das wird an den überhöhten Gehältern und die Fehlplanungen in Sachen Zuschauerzuspruch liegen. Da wird Geld in die Hand genommen, um die Liga zu dominieren, um dann anschließend über leere Kassen zu klagen. Das sollten die anderen Vereine zukünftig auch tun. Dann hat RWE zukünftig jede Menge "Retterspiele". Wenn das Geld ausgeht, muss man halt die Ausgaben reduzieren. Wenn es dann für die Oberliga oder Landesliga nicht reicht, muss man, wie viele andere Vereine auch, in unteren Ligen kicken.

14.06.2019 - 17:45 - westkurver

Fühl mich auch nicht recht wohl. Werd mal bei Rotweiss eine Fortführung zu meinen Gunsten anregen :-) Helpe mi, helpe mi!