RL

Robin Urban auf Vereinssuche: "Regionalliga West ist meine Lieblingsliga"

Fabrice Nühlen
24. August 2020, 12:36 Uhr
Robin Urban stellte sich zuletzt auch beim ETB SW Essen vor. An den Uhlenkrug wird er aber eher nicht wechseln. Foto: Thorsten Tillmann

Robin Urban stellte sich zuletzt auch beim ETB SW Essen vor. An den Uhlenkrug wird er aber eher nicht wechseln. Foto: Thorsten Tillmann

In seiner bisherigen Laufbahn absolvierte Robin Urban 130 Spiele in der Regionalliga West. Der 26-Jährige sucht nach seinem einjährigen Engagement beim VfB Homberg eine neue Herausforderung.

In der vergangenen Saison spielte Robin Urban für den VfB Homberg und absolvierte 24 Regionalliga-Spiele. Seit dem 01.07.2020 ist der Verteidiger vereinslos. 


Der 26-Jährige ist aktiv auf die VfB-Verantwortlichen zugegangen und wollte einen Tapetenwechsel. „Ich hatte beim VfB Homberg eine vernünftige Zeit, auch wenn es sportlich nicht optimal lief. Wir sind im Guten auseinandergegangen. Ich weiß, was ich kann und suche jetzt nach einer neuen Herausforderung“, erklärte Urban gegenüber RevierSport. Das Ziel von Urban ist klar: „Ich möchte weiterhin in der Regionalliga spielen. Zu Beginn der Corona-Zeit habe ich mich persönlich fit gehalten und intensiv trainiert. Das hat viel Selbstdisziplin erfordert. Momentan wird der Markt ziemlich geflutet. Ich werde Geduld aufbringen müssen.“

Urban: “Mein Ziel bleibt die Regionalliga“

Der Sportbusiness-Management-Student hielt sich in der Vorbereitung bei Westfalia Herne und ETB SW Essen fit. „Ich bin den beiden Vereinen sehr dankbar, dass sie mir diese Möglichkeit gegeben haben. Wenn ein ambitionierter Oberligist anklopft, würde ich mir auch Gedanken machen. Generell höre ich mir alles an. Ich spiele mit offenen Karten. Aber mein Ziel bleibt die Regionalliga. Ich habe beim Bayern-Regionalligisten FC Memmingen ein Kennenlernwochenende verbracht, dem Verein dann aber eine Absage erteilt. Generell war ich nicht abgeneigt, aber die Entfernung ist dann doch zu groß.“ 


In der Regionalliga West war bislang noch kein passendes Angebot dabei. Urban schwärmt von der Liga: „Die Regionalliga West ist sehr stark und attraktiv. Es ist meine persönliche Lieblingsliga, weil die Leistungsdichte sehr gut ist und es viele Traditionsvereine gibt."

Urban wünscht RWE den Aufstieg

Von 2017 bis 2019 stand der Innenverteidiger bei Rot-Weiss Essen unter Vertrag und absolvierte 46 Regionalliga-Spiele für RWE. Rückblickend spricht der 26-Jährige von einer tollen Erfahrung: „Mir sind in dieser Zeit Cedric Harenbrock und Daniel Heber ans Herz gewachsen. Wir haben auch heute noch Kontakt. Ansonsten stehen viele neue Spieler im Kader von Rot-Weiss Essen. Dem Verein wünsche ich für die Zukunft nur das Beste. Es muss endlich mit dem Aufstieg klappen. RWE gehört mindestens eine Liga höher.“ 


Falls Robin Urban einen Verein in der Regionalliga West findet, würde er in der nächsten Spielzeit auf seinen Ex-Klub treffen. In der vergangenen Spielzeit siegte der Abwehrspieler mit dem VfB Homberg sensationell an der Essener Hafenstraße (2:0).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren