Rettig verlässt den FC St. Pauli

19.03.2019

Aus persönlichen Gründen

Rettig verlässt den FC St. Pauli

Foto: firo

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli verliert seinen kaufmännischen Geschäftsleiter Andreas Rettig. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, wird der 55-Jährige seinen Posten zum 30. September räumen. Ausschlaggebend seien private Gründe, die Rettig in seine Wahlheimat Köln zurück führten.

«Die Entscheidung, diesen großartigen Verein zu verlassen, ist mir unglaublich schwergefallen, aber es gibt '50+1' private und persönliche Gründe für diesen Schritt», wird Rettig auf der Vereins-Homepage zitiert. «Die Gespräche waren freundschaftlich, respektvoll und zu jeder Zeit von weitsichtiger Planung für den FC St. Pauli geprägt», sagte Vereinspräsident Oke Göttlich. Über die Rettig-Nachfolge will der Club dann zu Beginn der Saison 2019/20 informieren. dpa

Kommentieren

26.03.2019 - 17:24 - Pelzblock

Also laut Koeln Sport kommt Rettig zu uns:

https://www.google.com/amp/www.koelnsport.de/rettig-nicht-zum-fc/%3famp

20.03.2019 - 14:53 - Herry 1907

@Pelzblock

Ich habe letztens auch den Artikel im RS nach dem Besuch von Rettig im Stadion gelesen. Warum ich eher skeptisch bin, dass Rettig der neue Mann bei RWE wird ist folgende Aussage in dem Artikel von RS:

„So viel steht fest: Rettig wird nicht der neue Sportchef bei Rot-Weiss Essen“.

RS wird dies sicher nicht einfach so in den Raum werfen.
Weiterhin glaube ich nicht, dass St. Pauli ihn so einfach gehen läßt, damit Rettig sich direkt einen anderen Verein suchen kann. Ich glaube eher, dass es wohl wichtige private Gründe gibt, warum Rettig den Vertrag Bei St. Pauli beenden wird. Später wird er sicher wieder irgendwo anheuern. Ich glaube aber nicht, dass dies direkt jetzt nach Beendigung des Vertrags sein wird.
Oder hat RWE jetzt einen potenten Geldgeber, in Form des Scheichs von Dubai, wie Otto Rehhagel es RWE mal wünschte, der alles finanziell regelt? :-)

20.03.2019 - 11:28 - Pelzblock

Herry 1907:
Wenn es ihm nur um Geld ginge hätte er in Pauli nicht hingeworfen und hätte nicht der Zeitung gesagt er warte auf ein Angebot seines Lieblingsvereins RWE.
Bzgl. der Fahrerei... er würde erstens antizyklisch fahren und müsste auch nicht zur Rush Hour fahren...

20.03.2019 - 11:26 - Pelzblock

Auch ich glaube nicht an Zufälle, aber wir halten mal fest:

Rettig hört zum 30.09. auf da er vermutlich eine 6monatige Kündigungsfrist hat oder aber der Vertrag da ausläuft.
St.Pauli wird acuh früher nach einem Nachfolger schauen - Aufhebungsverträge gibt es immer zumal RWE keine Ablöse zahlen können wird.
Rettig war zufällig letzte Woche im VIP Raum. Wenn man sich nur ein Spiel anschauen möchte, geht man nicht sofort in den VIP Raum, es sei denn man ist auf Einladung dort ;-)

Rettig hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er mal für RWE arbeiten möchte.
Rettig kennt Uhlig gut laut Interview.

Uhlig hält sich die ganze Zeit bedeckt mit waghalsigen Aussagen...

Uhlig hat erst vor kurzem von einem größeren Investoren gesprochen ( ohne ihn wird die Arbeit für Rettig wohl keinen Spaß machen).

Höhenberg hat erst gerade mit seinen Sportvorständen und Co verlängert.
Habe etwas Respekt vor FC Köln, aber wenn die kein interesse haben, wären wir jawohl erste Wahl.
Denn aus privaten Gründen "kürzer treten" geht bei einem 4.Ligisten der vorher einen Sportlichen leiter hatte der voll berufstätitg war sicher einfacher als bei einem zukünftigen 1.Ligisten.

Uhlig benötigt ein ZUgpferd für Sponsoren (der Schalker Neururer ist es zum Glück nicht) und neue Dauerkartenverkäufe....

Wenn das alles reine Zufälle sind...dann ist es schade...
Wenn es keine Zufälle sind und Uhlig nächste Woche oder etwas später einen raushaut mit dem Namen Andreas Rettig.... ja dann kommt der rot weisse Wagen aber ins Rollen....

20.03.2019 - 11:25 - Herry 1907

Das er zu RWE geht halte ich für höchst unwahrscheinlich. Wenn er in Köln wonhnt, wird er sich die nervige Fahrerei nach Essen und zurück wohl nicht antun. Außerdem spielt der finanziell in einer Liga, die RWE ihm nie bieten kann.

20.03.2019 - 08:51 - stehplatzmitte

Sorry, Essen, aber der landet doch 100%ig in Höhenberg in Papa Wernzes Armen und seinem Geldspeicher. Da gibt es nächstes Jahr viel Geld zu verdienen und Liga 2 ist eh das Ziel. Zudem Kumpel von Wunderlich Senior. Was soll der in Essen? Der mag euch, ok. Aber als Arbeitgeber??

20.03.2019 - 08:30 - Franky4Fingerz

Rettig hat in seiner Zeit bei St. Pauli von November 2016 bis Oktober 2017 kommissarisch auch den Job des Sportchefs übernommen...

19.03.2019 - 20:21 - Kashmir1907

Ich glaube eigentlich nicht an Zufälle. . .
. . . aber hier passt einiges .

Hoffen wir mal, dass es klappt.

19.03.2019 - 17:41 - O7er

Es wäre schon ein großer Zufall, wenn er nicht zu uns an die Hafenstrasse kommen würde!

..Da er

-Seit Jahren zahlendes Mitglied ist,

-sich laut BILD ein Angebot seines Lieblings-Vereines Rot-Weiss Essen wünsch(t)e..

-erst kürzlich an der Hafenstrasse gesichtet wurde.


In den nächsten Wochen wissen wir mehr.

Ich wäre auf jeden Fall positiv gestimmt ;-)

19.03.2019 - 17:03 - Gregor

Jetzt gehen die Spekulationen natürlich los.
Wird Rettig bei RWE anheuern? Ist RWE sein 51. persönlicher Grund? Zwei Dinge sprechen dagegen. 1. Rettig war bei St. Pauli kaufmännischer Geschäftsleiter, RWE sucht aber einen Sportdirektor. 2. Er verlässt St. Pauli erst zum 30.09. Da hat die Saison schon lange begonnen. Mit der Kaderplanung für die neue Saison muss aber schon jetzt begonnen werden, bzw. sollte diese schon lange laufen.
Wer auch immer neuer Sportdirektor wird, wichtig ist es, den Kader komplett umzukrempeln.

19.03.2019 - 16:55 - RWE SG

@faser19666

Den Gedanken hatte ich auch sofort. Denn Uhlig ist bislang sehr "blass" geblieben und seine Ergebnisse sind "überschaubar".
Oder er zaubertetwas aus dem Hut am 26.3. beim Sponsorentreffen im Stadion-.

19.03.2019 - 16:37 - faser1966

Heißt der Grund etwa Uhlig?
Ein Schelm der böses denkt.

19.03.2019 - 16:37 - Nordessener

... Hafenstrasse???

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken