Anfang September soll die neue Saison in der Regionalliga West beginnen. Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat nun den Rahmenterminplan für die Mammut-Spielzeit 2020/2021 präsentiert.

Termine

Regionalliga: Rahmenterminplan steht - viele Englische Wochen

08. Juli 2020, 13:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Anfang September soll die neue Saison in der Regionalliga West beginnen. Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat nun den Rahmenterminplan für die Mammut-Spielzeit 2020/2021 präsentiert.

Dass auf die Mannschaften in der Regionalliga West in der kommenden Saison ein Mammutprogramm zukommen wird, das steht schon länger fest. Nach dem Rückzug des TuS Haltern am vergangenen Montag, gehen 21 Teams in der kommenden Spielzeit an den Start. Für die Anzahl der Spieltage macht das aber keinen Unterschied, weiterhin müssen 42 Runden absolviert werden - lediglich die Teams "nur" noch 40 Spieltage zu absolvieren.


Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat am Mittwoch den Rahmenterminplan für die nächste Saison veröffentlicht. Und er zeigt nun auch einmal bildlich, wie kompliziert das Unterfangen für die neue Saison werden könnte. Zahlreiche Englische Wochen sind geplant, die Winterpause ist radikal gekürzt.

Am 4. September soll es losgehen

Am Wochenende des 4. bis 7. September soll die Regionalliga wieder starten. Der 3. Spieltag (15. und 16. September) soll bereits unter der Woche absolviert werden, genau wie der 5. (22. und 23. September). Fest eingeplant unter der Woche sind auch die Spieltage 10 (20./21. Oktober), 13 (3./4. November), 17 (24./25. November) und 34 (6./7. April). Zudem sind diverse weitere Wochen für etwaige Nachholspiele vorgesehen. Gerade im Herbst und Winter hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder zahlreiche witterungsbedingte Ausfälle gegeben.


Der letzte Spieltag vor Weihnachten soll vom 18. bis 21. Dezember stattfinden, die Winterpause beträgt lediglich rund drei Wochen. Schon am 15. Januar soll es weitergehen, bereits in der Woche davor könnten Nachholspiele stattfinden. Der 42. und damit letzte Spieltag ist für den 5. Juni 2021 angesetzt. Klar ist: Es wird eine echte Mammutaufgabe für alle Beteiligten.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

10.08.2020 - 18:11 - soso

Spielausfälle ? Die größten Jammerlappen sind bei RWE !

Endlich wird mal gepölt wie 1979.
Und der Kanalverein geht nicht pleite.
Die haben Stauder und IFM in der VIP.

09.07.2020 - 15:19 - Außenverteidiger

Also dürfen ab dem 04.09 Zuschauer ins Stadion? Ansonsten macht der Spielplan von Anfang an keinen Sinn. Fußball ohne Fans? Nein Danke. Wir sollten keinen auf DFL machen. Angeblich brauchen die Regiovereine uns Zuschauer. Mal schauen, was hinter den Aussagen steckt. Oder wurden wir selbst bei uns vera*scht?
Generell gibt der Fußball ein sehr schlechtes Bild in Deutschland ab. Das deutsche Fußballvolk wird nicht ehrlich aufgeklärt oder leidet unter unfähigen Leadern.

08.07.2020 - 18:48 - obelix1960

ich sach ma es werden weniger spielausfälle geben.verl und haltern sind nich mehr dabei

08.07.2020 - 17:17 - derdereuchversteht07

Unholt
OK.Danke.

08.07.2020 - 15:53 - Unholt

@derdereuchversteht07
Bei 21 Teams muss jeder 40 Spiele absolvieren. Da es eine ungerade Anzahl ist, hat immer 1 Team Spielfrei. Da wurde sich nicht korrekt ausgedrückt. Es sind sowohl 42 Runden als auch 42 Spieltage. ;-)

Bin mal gespannt, ob das alles so funktioniert. Ohne Zuschauer bis zum Winter wird das alles sehr schwierig.

08.07.2020 - 14:57 - derdereuchversteht07

Nach dem Rückzug des TuS Haltern am vergangenen Montag, gehen 21 Teams in der kommenden Spielzeit an den Start. Für die Anzahl (???) der Spieltage macht das aber keinen Unterschied (???), weiterhin müssen 42 Runden absolviert werden - lediglich die Teams "nur" noch 40 Spieltage zu absolvieren.
42 Runden ????
40 Spieltage!!!!!
Wo ist der Unterschied zwischen Runden und Spieltag?

Mit Aufsteiger und ohne Absteiger die letzte Saison zu beenden war eine Überragende Idee!
Das bringt so viele positive Aspekte mit sich.
Man braucht einen größeren Kader den sich keiner leisten kann.
Man kann auf Eis und Schnee spielen.
Viele muskuläre Verletzungen.
Viele Reisen in schöne Städte.
Habe gehört das man im Wettbüro darauf setzen kann wie viele Vereine kommende Saison pleitegehen.
Das würde ja dann für den Verband heißen, weniger Vereine gleich weniger Arbeit.

08.07.2020 - 14:33 - TS2207

Es wird mit Zuschauern gespielt werden, keine Sorge......
Ich hab eine Glaskugel:-)
Wie soll es sonst funktionieren??? Alle wissen, ohne Einnahmen geht nix!!!

Nur der RWE

08.07.2020 - 14:18 - AuswärtsspielRWE

Na schauen wir mal ob das auch so kommt. Ohne Zuschauer wird die Liga nicht starten da es für keinen Verein finanzierbar ist.
Auf dem ein oder anderen Acker werden Spielabsagen wie immer normal sein. Dann viel Spaß beim finden der nachholtermine.

08.07.2020 - 14:04 - thokau

Ich wünsche mir einen richtig harten Winter von Januar bis April mit Schnee, Regen Matsch und Sturm!