Während die Fußball-Regionalliga-West ihrem Saisonstart am kommenden Wochenende entgegenfiebert, wird in der Nordost-Staffel bereits gespielt. Und nach dem 3. Spieltag ist auch schon der erste Trainer seinen Job los.

RL

Regionalliga Nordost: Nach drei Spieltagen die erste Trainerentlassung

31. August 2020, 09:20 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Während die Fußball-Regionalliga-West ihrem Saisonstart am kommenden Wochenende entgegenfiebert, wird in der Nordost-Staffel bereits gespielt. Und nach dem 3. Spieltag ist auch schon der erste Trainer seinen Job los.

Der FC Energie Cottbus hat seinen Cheftrainer Sebastian Abt mit sofortiger Wirkung freigestellt und von seinen Aufgaben entbunden. Damit reagierten die Verantwortlichen nach drei Niederlagen in Serie zum Saisonauftakt der Regionalligasaison 2020/2021 auf die anhaltende sportliche Negativserie.

Abt, Nachfolger von Claus-Dieter Wollitz, verlor mit seiner Mannschaft gegen Lichtenberg (1:2), Meuselwitz (0:2) und Viktoria Berlin (1:2). Eigentlich will der FC Energie um den Titel mitspielen. Nach drei Start-Niederlagen erfolgte schon die Notbremse seitens des Klubs

"Das Präsidium hatte sich am Samstagabend nach der Heimniederlage gegen den FC Viktoria 1889 Berlin sowie am Sonntagmittag zusammengefunden, die Situation umfassend analysiert und anschließend Sebastian Abt die Entscheidung persönlich mitgeteilt. Als Interimstrainer wird der bisherige Co-Trainer Tim Kruse die Mannschaft übernehmen und zum Auswärtsspiel beim VfB Auerbach am kommenden Mittwoch um 19 Uhr betreuen", heißt es auf der Energie-Homepage.


Die Suche nach einem Nachfolger für Abt läuft bereits.

Mit ehemaligen Essener Philipp Zeiger: Altglienicke führt die Tabelle an

Tabellenführer nach drei Spieltagen und drei Siegen ist der Berliner Klub VSG Altglienicke. Bei dem Hauptstadt-Verein spielt seit dieser Saison Philipp Zeiger. Der 30-jährige Innenverteidiger verbrachte sechs Jahre bei Rot-Weiss Essen, bevor er das Ruhrgebiet im Sommer verließ.

Zeiger absolvierte alle drei Begegnungen von der ersten bis zur letzten Minute. Auch ein wichtiger Bestandteil des aktuellen Spitzenreiters der Regionalliga Nordost ist Linus Meyer. Der offensive Mittelfeldspieler wurde in der vergangenen Serie Meister in der West-Staffel mit dem SV Rödinghausen und ein Leistungsträger der Ostwestfalen. Da scheint er auch in Berlin zu werden. In den ersten Spielen verbuchte Meyer bereits einen Treffer und eine Torvorlage.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren