Der FC Wegberg-Beeck kehrt in die Regionalliga West zurück. Im dritten Anlauf wollen die Beecker den direkten Wieder-Abstieg in die Mittelrheinliga verhindern. Ein ehemaliger MSV-Profi soll dabei helfen.

FC Wegberg-Beeck

Regionalliga-Aufsteiger holt ehemaligen MSV-Profi

19. Juni 2020, 15:45 Uhr
Gökan Lekesiz bestritt Einsätze für die MSV-Profis. Foto: firo

Gökan Lekesiz bestritt Einsätze für die MSV-Profis. Foto: firo

Der FC Wegberg-Beeck kehrt in die Regionalliga West zurück. Im dritten Anlauf wollen die Beecker den direkten Wieder-Abstieg in die Mittelrheinliga verhindern. Ein ehemaliger MSV-Profi soll dabei helfen.

Der FC Wegberg-Beeck ist ein Nutznießer der Corona-Krise und den damit verbundenen Saison-Abbruch am Mittelrhein. Mit einem Punkt Vorsprung - bei einem Spiel weniger - gegenüber dem 1. FC Düren, steht Beeck als Aufsteiger in die Regionalliga West fest.

"Wir freuen uns natürlich sehr über die Rückkehr. Die Regionalliga West ist mit ihren vielen Traditionsklubs wie Essen, Oberhausen, Aachen, Fortuna Köln, Bonn oder Wuppertal sehr interessant. Wir wollen diesmal auch besser abschneiden. Wir sind schon jetzt gut vorbereitet", sagt Friedel Henßen gegenüber RevierSport.

21 Spieler bereits fix

Henßen ist aktuell Sportlicher Leiter bei den Beeckern. Bei den zwei vorherigen Regionalliga-Teilnahmen war Henßen jeweils Trainer des Klubs. "Ich weiß, worauf es in der Regionalliga ankommt. Demnach haben wir auch den Kader geplant. Wir haben schon 21 Spieler für die neue Saison fix", verrät er.

Neben 14 Vertragsverlängerungen begrüßt der FC Wegberg-Beeck auch sieben Zugänge. Offiziell vorstellen, will der Verein die Neuen erst am 1. Juli. RevierSport erfuhr jedoch schon, dass unter den Zugängen auch Gökan Lekesiz ist.

Der 29-jährige Offensivspieler war zuletzt in den Diensten des SV Straelen. In 17 Spielen konnte der bei Borussia Mönchengladbach ausgebildete Lekesiz fünf Tore zum Straelener Aufstieg beitragen. In Beeck sollen es einige Treffer mehr werden. "Ich habe in Straelen einige taktische Maßnahmen einhalten müssen und konnte mein Spiel, meine Stärken nicht so durchsetzen wie gewünscht. Aber das ist okay. Letztendlich ordnet man sich dem Erfolg des Teams unter. Jetzt freue ich mich auf die Aufgabe in Beeck", erzählt Lekesiz, der in Viersen lebt und rund 30 Kilometer zur Platzanlage seines neuen Arbeitgebers zurücklegen muss.

Starke MSV-II-Bilanz: 55 Spiele, 43 Tore

Einst spielte Lekesiz beim MSV Duisburg. In Meiderich war er vor allen Dingen in der U23-Reserve ein Leistungsträger und der Torjäger. In 55 Einsätzen erzielte Lekesiz satte 43 Treffer für den Zebras-Nachwuchs. Er erhielt auch einen Profivertrag und kam sechsmal in der 3. Liga zum Einsatz. Inklusive Niederrheinpokal-Begegnungen kam Lekeisz auf neun Spiele und sechs Buden , die er alle im Verbandspokal erzielte, für die MSV-Profis.

"Gökan Lekesiz hat in seiner Karriere schon viel erlebt. Er ist schnell, dynamisch und weiß, wo das Tor steht. Solch einen Spieler benötigt man in der Regionalliga. Wir freuen uns, dass er demnächst für den FC Wegberg-Beeck auf Torejagd gehen wird", sagt Friedel Henßen.

Hier finden Sie alle News rund um die Regionalliga West

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren