Oberliga Niederrhein

Ratingen 04/19: Trainer Hasenpflug will in die Regionalliga

RevierSport
02. Februar 2021, 06:00 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Trotz großem Umbruch ist der Saisonstart für Germania Ratingen 04/19 mehr als geglückt. Wir haben mit Trainer Martin Hasenpflug über die Erfolgsgründe und seine ambitionierten Ziele gesprochen.

Martin Hasenpflug, glauben Sie noch dran, dass die Hinrunde in der Oberliga zu Ende gespielt werden kann?
Ja, da bin ich sehr zuversichtlich. Wir haben noch 13 Spiele zu absolvieren und haben dafür einen großzügigen Zeitraum bis zum 30. Juni. Die Zahlen gehen langsam runter, die Impfungen beginnen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es möglich sein wird eine sportliche Wertung in die Saison zu bekommen.

Im Sommer gab es zehn externe Neuzugänge. Wie zufrieden sind Sie mit dem Umbruch?
Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Die neuen Spieler haben allesamt einen guten Job gemacht und passten sehr gut in das bestehende Mannschaftsgefüge. Auch meine alten Spieler haben ihren Teil dazu beigetragen und jeden einzelnen sehr gut integriert. Es verstehen sich alle sehr gut miteinander, was meiner Meinung nach auch sehr wichtig für den Erfolg ist.

Was ist die Marschroute für die übrigen 13 Partien? Hat Ihre Mannschaft das Zeug, nochmal ganz oben anzugreifen?
Wir haben neun Punkte Rückstand auf den 1.FC Bocholt, allerdings auch ein Spiel weniger. Grundsätzlich ist es schon möglich, dass noch etwas geht. Unser primäres Ziel ist aber erstmal bestmöglich aus dieser langen Pause zu kommen und dafür schuften meine Jungs mit wöchentlichen Athletik- und Laufeinheiten. Wir wollen unser Niveau so hoch wie möglich halten und als Sportler natürlich auch jedes Spiel gewinnen. Dann kann man schauen, wo die Reise hinführt.

Hat der Verein das Potenzial für die Regionalliga?
Ja, das sehe ich definitiv so. Wir haben eine sehr starke Infrastruktur, ein Stadion und sehr gute Trainingsverhältnisse. Zudem ist Germania der beste Verein in einer wirtschaftsstarken Stadt. Die Gegebenheiten sind also absolut erfüllt. Wir wollen nach den letzten Jahren weg vom Mittelmaß und in der Regionalliga spielen. Das ist für die nächsten Jahre ein realistisches Ziel.

Kann der Kader für diese ambitionierten Ziele zusammengehalten werden?
Wir haben bereits Zusagen für die kommende Spielzeit und sind auch darüber hinaus in guten Gesprächen mit unseren Leistungsträgern. Es sieht danach aus, dass wir mit dem Großteil des Kaders auch weiterarbeiten werden. Die Mannschaft hat mich überzeugt. Im Sommer wollen wir uns dann nur noch punktuell verstärken.


Autor: Lukas Block

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren