RB Leipzig

Rangnick kein Sportdirektor mehr

Martin Herms
04. Juni 2019, 09:40 Uhr

Foto: Firo

Ralf Rangnick zieht sich in Leipzig zurück und wird künftig wohl andere Aufgaben bei Red Bull übernehmen. Krösche kommt aus Paderborn.

Ralf Rangnick zieht sich aus dem tagesaktuellen Bundesliga-Geschäft bei RB Leipzig zurück. Der 60-Jährige, der beim Pokalfinalisten zuletzt Trainer und Sportdirektor in Personalunion war, wird nach Informationen von Sportbuzzer und kicker internationaler Fußballchef von Red Bull, unter anderem für die Standorte New York (USA) und Bragantino (Brasilien).


Ob in Rangnicks Aufgabenbereich auch die strategische Verantwortung von RB Leipzig fällt, ist noch unklar.

Als neuer Sportdirektor soll Markus Krösche vom Aufsteiger SC Paderborn bereits einen Vertrag bei RB unterschrieben haben. Der Klub lud für den Dienstagvormittag (11.00 Uhr) zu einer Pressekonferenz mit Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ein. Dort sollen die Personalien bekannt gegeben werden. (sid/fs)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

04.06.2019 - 15:37 - Hüller

Mensch Ralf......... komm doch wieder nach Schalke.

04.06.2019 - 12:12 - westkurver

Wayne