BL

Randfigur! Schalke-Leihgabe in England ohne Perspektive

Fabrice Nühlen
04. April 2021, 18:22 Uhr
S04-Leihspieler Rabbi Matondo spielt bei Stoke City keine Rolle.  Foto: firo.

S04-Leihspieler Rabbi Matondo spielt bei Stoke City keine Rolle. Foto: firo.

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 kann sich im Sommer auf eine Rückkehr von Leihspieler Rabbi Matondo einstellen. Der Außenstürmer spielt bei Stoke City keine Rolle.

Zu Beginn der Woche hatte Rabbi Matondo für negative Schlagzeilen gesorgt, als er mit zwei Teamkollegen nach Regelverstößen aus dem Kader der Nationalmannschaft von Wales geworfen wurde. Aber auch im Verein läuft es für den Waliser alles andere als rund. Im Januar wurde der Außenstürmer vom FC Schalke 04 an Stoke City verliehen. Das Ziel: Matondo sollte auf der Insel Fuß fassen und Spielpraxis sammeln. „Rabbi Matondo ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, sich sportlich zu verändern. Wir glauben, dass die Luftveränderung für beide Seiten aktuell das Beste ist“, sagte Schalkes damaliger Sportchef Jochen Schneider nach dem Leih-Wechsel. Doch aus diesem Vorhaben wurde nichts.

Matondo pendelt bei Stoke zwischen Auswechselbank und Tribünenplatz

Der 20-jährige Flügelflitzer spielt beim Tabellenelften der zweiten englischen Liga überhaupt keine Rolle. In den letzten 13 Liga-Spielen kam der schnelle, aber abschlussschwache Matondo nur auf 72 Minuten Einsatzzeit – fünfmal saß er sogar auf der Tribüne. Von 1440 möglichen Minuten spielte er nur 241. Für die Startelf von Trainer Michael O`Neill ist der Waliser längst keine Option mehr. Er pendelt zwischen Auswechselbank und Tribünenplatz.

Flügelflitzer droht das nächste teure Missverständnis zu werden

Auf Schalke steht der Offensivspieler noch bis zum Sommer 2023 unter Vertrag. Medienberichten zufolge besitzt Stoke eine Kaufoption in Höhe von rund sechs Millionen Euro. Es scheint klar, dass die Engländer diese Option nicht ziehen werden und Matondo nach dem Saisonende wieder nach Gelsenkirchen zurückkehrt. Damit droht der 20-Jährige das nächste teure Missverständnis der Ära Christian Heidel zu werden. Im Januar 2019 wechselte Matondo, dem Schalke damals eine 50-Millionen-Ausstiegsklausel verpasst hatte, für neun Millionen Euro von Manchester City in den Ruhrpott und konnte die hohen Erwartungen nie erfüllen. Mittlerweile ist sein Marktwert laut transfermarkt.de um fast 50 Prozent gesunken.

Mehr zum Thema

Kommentieren

05.04.2021 - 15:55 - soso

Ist doch keine Überraschung, dass er aussortiert wurde.

Ob er 2. Liga kann darf bezweifelt werden.
Da bleibt folglich nur noch die 2. Mannschaft für dieses Talent oder er geht zu SCRWE.

05.04.2021 - 12:56 - Gemare

Ich habe eigendlich nur EIN gutes Spiel von Matondo gesehen! Damals beim Sieg in Leipzig! Das ist ein bisschen wenig.Ich kann mir nicht vorstellen das sich die Interessenten die Klinke in die Hand geben werden um ihn zu Kaufen!! Vielleicht ist er ja ein passabler 2.Ligaspieler!?