Olpe Kreisliga A

SF Dünschede auf Talfahrt

06. November 2020, 08:05 Uhr

SV Dahl-Friedrichsthal will die Erfolgsserie von drei Siegen gegen RW Ostentrop/Schönholthausen ausbauen. RW Ostentrop/Schönho steht vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe. Nach acht gespielten Runden gehen bereits 16 Punkte auf das Konto von SV Dahl-F. und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Die Stärke der Heimmannschaft liegt in der Offensive – mit insgesamt 24 erzielten Treffern. Zwei Niederlagen trüben die Bilanz von SV Dahl-Friedrichsthal mit ansonsten fünf Siegen und einem Remis. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zwölf Punkte aus den letzten fünf Partien holte SV Dahl-F. Mit neun Zählern aus sieben Spielen steht Ostentrop/S. momentan im Mittelfeld der Tabelle. Mit mehr als zwei geschossenen Treffern pro Partie blickt der Gast auf eine gut funktionierende Offensive.

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht TuS Lenhausen am Sonntag im Spiel gegen SG Kirchveischede/Bonzel mächtig unter Druck. SG Kirchveischede/Bo rangiert mit neun Zählern auf dem elften Platz des Tableaus. Im Angriff weist das Heimteam deutliche Schwächen auf, was die nur zehn geschossenen Treffer eindeutig belegen. Mit nur zwei Zählern auf der Habenseite ziert TuS Lenhausen das Tabellenende der Olpe Kreisliga A. Die Ausbeute der Offensive ist bei TuS Lenhausen verbesserungswürdig, was man an den erst sieben geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. TuS Lenhausen wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Nach vier Ligaspielen ohne Sieg braucht FC Langenei/Kickenbach mal wieder einen Erfolg – am besten schon im Spiel gegen die Reserve des SC Listernohl-Windhausen-Lichtringhausen. FC Langenei/K. bekleidet mit acht Zählern Tabellenposition zwölf. Nach acht absolvierten Begegnungen stehen für die Gastgeber zwei Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen auf dem Konto. In den jüngsten fünf Auftritten brachte FC Langenei/Kickenbach nur einen Sieg zustande. Mit 16 gesammelten Zählern hat der SC LWL 05 II den dritten Platz im Klassement inne. Das große Plus von SC LWL 05 II ist die funktionierende Offensive, da durchschnittlich pro Spiel mehr als zwei Treffer erzielt werden. Fünf Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen stehen bis dato für den SC Listernohl-Windhausen-Lichtringhausen II zu Buche. Der SC LWL 05 II ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches neun Punkte.

Am 08.11.2020 bestreitet SG Hützemert/Schreibershof ein Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FSV Gerlingen. Anstoß ist um 14:30 Uhr. Die Vorzeichen versprechen ein Duell auf Augenhöhe. SG Hützemert/Schreib nimmt mit 13 Punkten den siebten Tabellenplatz ein. Die Hintermannschaft von Hützemert/Schreibers steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 23 Gegentore kassierte SG Hützemert/Schreibershof im Laufe der bisherigen Saison. Mit durchschnittlich mehr als zwei Treffern pro Begegnung ist die Offensivabteilung das Prunkstück von SG Hützemert/Schreib. Hützemert/Schreibers förderte aus den bisherigen Spielen vier Siege, ein Remis und drei Pleiten zutage. FSV Gerlingen II führt mit zehn Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Nach sieben ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des FSV Gerlingen II insgesamt durchschnittlich: drei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen.

Gegen GW Elben soll Sportfreunde Dünschede das gelingen, was SF Dünschede in den letzten sieben Spielen verwehrt blieb – die optimale Punkteausbeute. Sportfreunde Dünschede ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit GW Elben, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn. Mit 13 ergatterten Punkten steht GW Elben auf Tabellenplatz sechs. GW Elben beweist Vollstreckerqualitäten. Durchschnittlich markiert man mehr als zwei Treffer pro Begegnung. Die Zwischenbilanz von GW Elben liest sich wie folgt: vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. Bislang fuhr SF Dünschede einen Sieg, vier Remis sowie drei Niederlagen ein. Mit dem Gewinnen tat sich Sportfreunde Dünschede zuletzt schwer. In sieben Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

SV Heggen will mit dem Rückenwind von fünf Siegen in Folge bei SSV Elspe punkten. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für SV Heggen, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz des Ligaprimus erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden von SSV Elspe. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden von SSV Elspe liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 25 Gegentreffer fing. Mit nur neun Gegentoren stellt SV Heggen die sicherste Abwehr der Liga. Gefahr geht insbesondere vom Angriff von SV Heggen aus. Hier schlägt man im Schnitt mehr als dreimal pro Partie zu. Die letzten Resultate von SV Heggen konnten sich sehen lassen – 15 Punkte aus fünf Partien.

SV Türk Attendorn trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf FC Möllmicke. Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen. Die Angriffsreihe von FC Möllmicke lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 23 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Stärke von FC Möllmicke liegt klar in der Offensive. Im Schnitt werden pro Begegnung über zwei Treffer markiert. Vier Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von FC Möllmicke bei. Beeindruckend ist die Abschlussstärke von SV Türk Attendorn. Durchschnittlich trifft SV Türk Attendorn mehr als zweimal pro Begegnung.

Am 08.11.2020 treffen FC Kirchhundem und der FC Lennestadt II aufeinander. Anstoß ist um 15:30 Uhr. Mit FC Lennest. II empfängt FC Kirchhundem diesmal einen sehr schweren Gegner. Die Offensive von FC Kirchhundem zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – fünf geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Einen Sieg, zwei Remis und drei Niederlagen hat FC Kirchhundem momentan auf dem Konto. Gegen die abschlussstarke Offensive des FC Lennestadt II ist kaum ein Kraut gewachsen. Im Schnitt lässt man hier das Netz häufiger als zweimal zappeln.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Kommentieren