Landesliga Niederrhein 2

VfL Rhede weiter in der Erfolgsspur

19. Oktober 2020, 08:02 Uhr

Der VfL Tönisberg spielte gegen den PSV Wesel-L. wie aus einem Guss und ließ dem Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance.

Den großen Hurra-Stil ließ der SV Sonsbeck vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper 1:0-Erfolg gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter zu Papier. SV Sonsbeck ist nach dem Erfolg weiter Tabellenführer. Der Angriff von Sonsbeck wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 23-mal zu. Der SV Hö-Nie belegt mit sieben Punkten den elften Tabellenplatz. Für den SV Hönnepel sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus.

SG Eintracht Bedburg-Hau kam gegen den SV Scherpenberg am Sonntag zu einem 1:1. SGE Bedburg-H. bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz sechs. SV Scherp. klettert nach diesem Spiel auf den achten Tabellenplatz. Scherpenberg entschied kein einziges der letzten fünf Spiele für sich.

Für VSF Amern gab es in der Heimpartie gegen den VfL Rhede, an deren Ende eine 0:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Mit dem Gewinnen tut sich VSF Amern weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb. VfL Rhede ist seit drei Spielen unbezwungen.

Die Zweitvertretung des TSV Meerbusch hat gegen den VfR Krefeld-Fischeln mit 2:1 (1:1) gewonnen und damit den vierten Tabellenplatz gefestigt. Meerbusch II behauptet nach dem Erfolg über den VfR Krefeld-F. den vierten Tabellenplatz. Mit zehn Zählern aus sieben Spielen steht VfR Fischeln momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die Krefelder rutschte weiter ab und bleibt auch im vierten Spiel in Folge ohne Dreier.

VfL Tönisb. wuchs mit einem 6:2-Sieg gegen PSV Wesel-L. über die Außenseiterrolle hinaus. Trotz der überraschenden Pleite bleibt der PSV Wesel-Lackhausen in der Tabelle stabil.

Zum Abschluss dieses Spieltages demonstrierte der TSV Wachtendonk Wankum nochmal seine Stärke. Gegen den RSV Praest holte der Favorit drei Punkte durch ein starkes 4:0. RSV Praest ist das einzige Team in der Liga, das bisher ohne Punkt in der Tabelle dasteht.

Nach sechs gespielten Runden gehen bereits 15 Punkte auf das Konto von Blau-Weiß Dingden und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Seit fünf Begegnungen hat die Dingdener das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Mehr zum Thema

Kommentieren