S04

Polizei stellt Ermittlungen nach Banner-Skandal ein

28. Dezember 2018, 18:09 Uhr

Foto: twitter.com/Spekkar

Die Polizei Gelsenkirchen hat die Ermittlungen gegen die Ersteller des geschmacklosen Banners im Revierderby eingestellt.

Das Banner zeigt eine offensichtliche Hass-Botschaft: „Tod dem BVB – Freiheit für Sergej W.“ Eine Strafe aber gibt es dafür nicht. Die Beamten der Polizei Gelsenkirchen haben die Ermittlungen gegen die für das Plakat verantwortlichen Personen eingestellt. Das berichtet Radio Emscher Lippe und beruft sich dabei auf eine Anfrage bei der Behörde.

Mit dem auf dem Plakat lesbaren Spruch hatten Anhänger von Schalke 04 im Derby gegen Borussia Dortmund deutlich erkennbar Bezug auf den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus des BVB genommen. Das Dortmunder Landgericht verurteilte Sergej W. im November zu einer Haftstrafe von 14 Jahren.

Die Forderung, ihn aus der Haft zu entlassen, sei nach Aussage durch die Meinungsfreiheit gedeckt, wie Radio Emscher Lippe berichtet. Die auf die Todesdrohung bezogene Ermittlung sei deshalb eingestellt worden, weil die Verantwortlichen den BVB als Institution angesprochen hatten. Und die könne man eben nicht töten – anders als Einzelpersonen. (dh)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.12.2018 - 22:30 - rwekopo

Soso,Staublunge,über dieses Transparent musstest Du schmunzeln?Naja,lässt tief blicken.

29.12.2018 - 13:26 - datgeht

Oje, wenn die Polizei und die Staatsanwaltschaft jeder Beleidigung oder Hasstirade die öffentlich gemacht wird untersucht, werden wohl kaum noch Radfahrer in der Fußgängerzone kontrolliert werden. Von den sogenannten Sozialen Netzwerken ganz abgesehen. Und darf nur z.B. ein Rechtsanwalt Freiheit für einen möglichen Straftäter fordern? Da denke ich, gilt die Meinungsfreiheit. BWG

29.12.2018 - 09:27 - Staublunge

Diese gesteuerte, künstliche Aufregung um diesen kleinen, bösen Gag, amüsiert mich.

Die Dumpfbacken mit Schaum vor dem Mund, die Strafanzeigen schreiben lassen, sind viel schlimmer drauf, als die frechen Jungs von den Hugos.

Ich musste schmunzeln, über das Transparent.

29.12.2018 - 09:24 - gerdstolli

Das ist doch wohl nicht wahr!
Da können diese Idioten einfach ein solches Plakat entrollen und werden vom Staat dabei noch gedeckt. Ein Witz!