Den BVB-Fans steht am Samstag entgegen der bisherigen Ankündigung nur ein Sonderzug zur Verfügung. Daher müssen die meisten Anhänger, die direkt aus Dortmund zum Revierderby (15.30 Uhr) nach Gelsenkirchen reisen, mit Regelzügen anreisen.

Nur ein Sonderzug

Polizei befürchtet Anreise-Chaos beim Derby

Stefan Bunse
26. Oktober 2019, 09:33 Uhr

Foto: firo

Den BVB-Fans steht am Samstag entgegen der bisherigen Ankündigung nur ein Sonderzug zur Verfügung. Daher müssen die meisten Anhänger, die direkt aus Dortmund zum Revierderby (15.30 Uhr) nach Gelsenkirchen reisen, mit Regelzügen anreisen.

Die Bundespolizei warnt vor vollen Zügen und will an den Hauptbahnhöfen im Ruhrgebiet verstärkt Präsenz zeigen. Mehrere hundert Beamte seien im Einsatz.

„Die durch die Bundespolizei angeregten zusätzlichen Züge konnten nicht wie gewünscht auf die "Schiene" gebracht werden, so dass den Dortmunder Fans "nur" ein zusätzlicher Zug zur Verfügung steht. Dieser kann circa 1000 Personen aufnehmen und wird nonstop nach Gelsenkirchen fahren“ erklärt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung.

Die Abfahrt des zusätzlichen Zuges ist für 12:41 Uhr auf Gleis 18 am Dortmunder Hauptbahnhof geplant. Da aber alleine bis zu 2.500 BVB-Fans aus dem Großraum Dortmund zum Derby wollen, reicht das bei weitem nicht aus. Anhänger können heute folgende Regelzüge nutzen:


Dortmund Hauptbahnhof:
  • S2, 12:47 Uhr, ab Gleis 6
  • RE3, 13:03 Uhr, ab Gleis 26
  • S2, 13:17 Uhr, ab Gleis 6

Da aber in diesen Zügen auch Fans des FC Schalke 04 sein können, ist eine klare Trennung nicht gewährleistet. Das könnte ein echtes Sicherheitsproblem werden.

„Mit vollen Zügen muss gerechnet werden!“ schreibt die Polizei. Weil im Umfeld in Düsseldorf noch eine Großveranstaltung stattfindet und zum Beispiel Rot-Weiss Essen bei Fortuna Düsseldorf II spielt, könnte es zu weiteren Komplikationen kommen.

Um Provokationen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof ankommender Fans beider Lager zu vermeiden wird die Polizei heim- und Gästefans durch Sichtschutzwände trennen. Ziel ist ein zügiger Personendurchfluss.

Zudem werde wie bei jedem Heimspiel der Zugang zur U-Bahn im Bereich der Bochumer Straße während der An- und Abreise der Dortmunder Gästefans gesperrt werden.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

26.10.2019 - 12:53 - Hüller

Die Rückfahrt wird nochmal eine Steigerung sein.

26.10.2019 - 09:49 - lappes

Im Grunde sollten diese Umstände kein Problem darstellen,...sollten.
Da aber ein Teil der " Fahrgäste " respektlos,besoffen,aggressiv und lauthals grölend unterwegs sind,wird es,wie immer,zu erheblichen Problemen kommen.