Im Podcast

Fußball Inside

Podcast: Schalke-Trainer Wagner muss sich Kritik gefallen lassen

21. Mai 2020, 11:18 Uhr
Schalke-Trainer David Wagner. Foto: firo

Schalke-Trainer David Wagner. Foto: firo

Im Podcast "Fußball Inside" diskutieren wir über das Revierderby, das der BVB gegen Schalke deutlich mit 4:0 für sich entschieden hat.

Es war eine heftige Ohrfeige, die Borussia Dortmund seinem Revierrivalen Schalke 04 am vergangenen Samstag verpasst hat. Mit 4:0 fegte der BVB die Königsblauen aus dem leeren Signal-Iduna-Park. Schon nach dem ersten Spieltag im Anschluss an die Corona-Zwangspause steckt Schalke in großen Schwierigkeiten. Denn die desolate Leistung in Dortmund ist kein Ausrutscher. Darüber haben Moderator Johannes Hoppe und Funke-Reporter Andreas Ernst in unserem Podcast "Fußball Inside" gesprochen.

Das Team von Trainer David Wagner ist in der Rückrunde abgestürzt, die Zahlen sind erschütternd. Nur ein Spiel von neun hat Schalke gewonnen, musste dabei 19 Gegentore hinnehmen, nur zwei weniger als in der kompletten Hinrunde – und im Schnitt mehr als zwei pro Spiel. Viertletzter ist Schalke in der Rückrundentabelle. Und schon viermal ging Schalke 2020 unter.

Schalke-Chef Tönnies befeuert Diskussion um Ausgliederung

Für eine Trainerfrage sei es trotz dieser ernüchternden Zahlen zu früh, meint S04-Reporter Andreas Ernst. Dennoch müsse sich Trainer Wagner Kritik gefallen lassen. "Schalke fehlt ein Plan B. Das System, das in der Hinrunde so erfolgreich war, greift nicht mehr. Oftmals reicht es den Gegnern, Amine Harit, der in der Hinrunde noch so stark war, auszuschalten. Wagner muss Lösungen finden", betont Ernst.

Schalkes Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies befeuerte nach dem Derby das so schwierige Thema Ausgliederung. Dies müsse nun intensiv diskutiert werden. "Wir diskutieren seit Jahren darüber, ob wir nachhaltig ein traditioneller Fußballklub bleiben können. Vor allem in Corona-Zeiten müssen wir noch mal darüber sprechen", erklärte Tönnies. Dabei handelt es sich um einen Grundkonflikt, der "seit Jahren auf Schalke kontrovers diskutiert" wird, sagt unser Experte Andreas Ernst.

Weitaus erfreulicher verlief das erste Geisterspiel für den VfL Bochum. Mit 3:0 wurde das Heimspiel gegen Heidenheim gewonnen. Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Auch darüber haben wir natürlich intensiv diskutiert.


Mehr zum Thema

Kommentieren

28.05.2020 - 21:47 - lappes

Alles was aus Wuppertal kommt sollte ungelesen entfernt werden.

27.05.2020 - 09:34 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.05.2020 - 09:32 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.05.2020 - 09:19 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.05.2020 - 08:49 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.05.2020 - 08:14 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

26.05.2020 - 20:36 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.05.2020 - 19:36 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

25.05.2020 - 19:26 - lappes

Alles was aus Wuppertal kommt sollte ungelesen gelöscht werden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

25.05.2020 - 15:03 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 10:07 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

23.05.2020 - 12:38 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 23:24 - Schalker1965

"Das Team von Trainer David Wagner ist in der Rückrunde abgestürzt, die Zahlen sind erschütternd. Nur ein Spiel von neun hat Schalke gewonnen, musste dabei 19 Gegentore hinnehmen, nur zwei weniger als in der kompletten Hinrunde – und im Schnitt mehr als zwei pro Spiel. Viertletzter ist Schalke in der Rückrundentabelle. Und schon viermal ging Schalke 2020 unter." - So ist die Lage auf Schalke, nüchtern und sachlich zusammengefasst!

Wer dagegen skandiert, "Jetzt gilt es alle Kräfte zu bündeln, um den vor Saisonbeginn nicht für möglich gehaltenen Einzug nach Europa zu schaffen", hat offenkundig jedweden Bezug zur Realität verloren. Mit dieser Truppe ist maximal ein Platz zwischen 10 und 14 zu erwarten.

Und noch einer Tatsache sollte man ins Auge blicken: solange der Despot Tönnies auf Schalke sein Unwesen treibt, hängt das Schicksal eines jeden Managers, Trainers und auch Spielers allein von dessen wenig sinnhaften Willkürentscheidungen ab. So dürften auch die Tage von Wagner gezählt sein. Völliger Irrsinn. Aber das hat Tardition auf Schalke, zumindest seit der Schreckensherrschaft des Fleischtechnikers CT.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 20:01 - Gemare

Mein Gott ,,,,, wie willst du in diesen Zeiten Profis motivieren? Macht Schluss mit DerScheisse.Das ist kein Fussball.In einem Stadion,in dem normaler Weise über 60 tausend Leute toben.ist das irrwitzig. Ich werde mir kein Spiel mehr ansehen !!!!!!!!???!!!!!?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 11:17 - easybyter

Ich gebe Kuk in vielem Punkten Recht. Herr Ernst verschweigt gezielt, dass Schalke in Bezug auf Verletzungen eine sehr schwierige Zeit hinter sich hat und nutzt die Gelegenheit, die Trainerdiskussion anzufachen. Interessant ist die m.E. scheinheilige Formulierung, für eine Trainerfrage sei es noch zu früh, denn genau damit hat er diese Frage ja gestellt. Ich denke aber, dass die Führungmanschaft unter Schneider die Ruhe bewahren und weiter mit Wagner arbeiten wird. Die finanziell ohnehin angespannte Situation hat sich durch die Corona-Krise leider sehr verschärft und ich füchte, dass Schalke den einen oder anderen guten Spieler verkaufen muss, das wird die nächste Saison nicht einfacher machen. Die EL zu erreichen wird auch nicht einfach sein. Dazu wäre eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Was da gegen Dortmund gespielt wurde, war leider unterirdisch.

21.05.2020 - 18:12 - Kuk

@Reviersport:
Nach über zweimonatiger Pause ist ein Spiel absolviert. S04 hat beim Tabellenzweiten verloren.
Auch wenn Ich verstehen kann, dass Reviersport und andere Medien "Auflage generieren" wollen bzw. müssen, empfinde ich alleine diese Überschrift als sehr unglücklich.
"Das Team von Trainer David Wagner ist in der Rückrunde abgestürzt, die Zahlen sind erschütternd."
Wir alle wissen, dass Hin- und Rückrunde völlig unterschiedlich verlaufen können, z.B. da durch das Transferfenster im Winter andere Mannschaften auf dem Platz stehen.
S04 hatte zudem große Nöte durch Verletzungen und durch einen Transfer im Sommer ist Unruhe aufgekommen.
Vor Saisonbeginn hätte wohl (fast) jeder Schalker Fan sich über einen 8. Platz nach 26 Spieltagen gefreut. S04 liegt hat zwei Punkte Rückstand auf Platz 6 und sechs Tore auf Platz 7.
Jetzt gilt es alle Kräfte zu bündeln, um den vor Saisonbeginn nicht für möglich gehaltenen Einzug nach Europa zu schaffen.
Wer den Trainer in Frage stellt sei daran erinnert, dass auch ein gewisser Jürgen Klopp in Dortmund uin seinem ersten Jahr die Qualifikation für Europa nicht erreicht hat.

Ich denke, kritische Fragen sollten an Reviersport adressiert werden !
Warum versuchen die zu diesem Zeitpunkt dieses Faß auf zu machen ???
Den Artikel habe ich gelesen, auf den Podcast verzichte ich lieber ...

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 16:47 - GSVB

Sane, nicht Sand, auch wenn wir den gut gebrauchen könnten...

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 16:36 - GSVB

Noch ein Nachtrag zum letzten Spiel: In den nächsten Spielen wird sich auch zeigen, ob der BxB tatsächlich so gut ist wie die meisten denken oder ob die kommenden Gegner einfach weniger Fehler machen und es ihnen eben nicht so leicht wie wir machen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 16:31 - GSVB

@ Idefix a.D.:
Sehr richtig: So doll war der BXB nicht, wir waren schlicht zu schlecht und haben zu Gegentoren eingeladen. Klar hat Schubert Fehler gemacht. Aber es ist schon bezeichnend, dass Brandt immer an den Aktionen beteiligt war. Heißt im Umkehrschluss: Wir hätten ihn im Mittelfeld auf den Füßen stehen müssen. Das hat aber (aus meiner Sicht) McKennie zu keiner Zeit geschafft. Zudem zeigte sich auch in diesem Spiel, dass Mascarell in seiner Form der Hinrunde einfach nicht zu ersetzen ist. Daher glaube ich auch nicht, dass wir wieder auf Platz sechs kommen können. Dafür müsste sich die komplette Mannschaft aufraffen. Das wiederum funktioniert nur, wenn die bisher verletzten Leistungsträger wie Sand, Serdar und Caligiuri wieder ihre Leistungen aus der Hinrunde abrufen und damit den Rest der Mannschaft mitreißen können. Die drei werden aber vorerst damit beschäftigt sein, ihre eigene Form wiederzufinden. Das wird noch einige Spiele dauern.
Ich bin auch völlig dagegen, nun wieder den Trainer in Frage zu stellen. Der wird dem Jungs bestimmt nicht gesagt haben, dass sie dem Gegner mit Fehlern einladen und bei den wenigen offensiven Aktionen es immer durch die zugestellte Mitte zu versuchen, wo vor allem im zweiten Durchgang immer wieder der Ball verloren wurde.
Da sind die Spieler gefragt. Sie sollten die Fehler minimieren und das umsetzen, was der Trainer vorgibt.
Ich sehe diese und aufgrund der finanziellen Situation auch die nächste Saison kaum eine Chance, die internationalen Plätze tu erreichen. Und da wir es diese Saison nicht schaffen und wir womöglich auch noch die wenigen Leistungsträger verkaufen müssen, weil kein Geld da ist, wird es mehr als ein zwei Jahre dauern. Ich habe mich darauf eingestellt, dass wir vorerst kleine Brötchen backen müssen.
Ich sehe es auch so: Bevor jetzt für oder gegen die Ausgliederung entschieden wird, müssen die inkompetenten Mitglieder des Aufsichtsrates durch fähige Leute ersetzt werden. Was bringt eine Ausgliederung, wenn diese Leute dann noch größere Summen verpulvern können? Erst die Leute austauschen, dann (wenn das dann finanziell überhaupt noch machbar ist) es weiter für eine gewisse Zeit mit dem e.V. probieren und wenn das nicht klappt, die Ausgliederung durchführen.
Ich möchte betonen, dass die Herren Schneider und (wider Erwarten) Reschke sowie Jobst augenscheinlich gute Arbeit leisten. Die sollten auf jeden Fall gehalten werden.
Ich hoffe, dass alle die Nerven behalten und die Saison vernünftig zu Ende bringen. Sofern Corona das überhaupt zulässt...
Glückauf!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

21.05.2020 - 15:23 - KB1904

Klar haben alle Mannschaften nach der Corona Pause wieder bei "Null" angefangen. Dabei sind wir gegenüber andere Mannschaften schon erschreckend schwach gestartet. Dazu noch die sieglos Serie vor der Corona Pause und schon kommen die ganzen "Schwarzmaler wieder aus ihren Löchern. Aber das sind genau die, die nach dem guten Start schon wieder höhere Ziele ins Auge gefasst haben und jetzt selbst wieder an ihren utopischen selbsternannten Ziele verzweifeln. Wenn man dann auch noch der größte Kritiker der Vereinsführung ist kommt schon mal viel Mi.. dabei raus. Klar sah es am Anfang der Saison sehr gut aus, nur sollte man nicht die letzte Saison vergessen. Für mich war diese Saison eine Übergangssaison und ist sie trotz der Corona Pause und der "Krise" immer noch. Wir sollten alles mitnehmen was man uns seitens der anderen Vereine anbietet. Aber jetzt nach der Klatsche (ja die tat schon sehr weh) alles wieder schlecht reden ist mir zu einfach.Die jetzigen drei Spiele werden zeigen wo der Weg hinführt.

21.05.2020 - 13:37 - Idefix a.D.

.... nachtrag

ich bin auch von heidenheim an diesem tag enttäuscht gewesen. vor dem spiel hätte ich zu einem glücklichen remis sofort ja gesagt

nur falls hier jemand kommt und schreibt das bochum auch nicht so stark gespielt hat ;-)

21.05.2020 - 13:26 - Idefix a.D.

Moin, moin zusammen!

Als Bochumer bin ich letzten Samstag schon überrascht gewesen, dass die Schalker in Dortmund irgendwie nicht am Derby "teilgenommen" haben. Das Team von Wagner hat praktisch ohne Sturm/Offensive gespielt und dann hält es kaum eine Mannschaft aus, gegen eine solche Offensive wie der BVB sie hat zu bestehen. Und ich fand die Borussen alles andere als gut!

Was ich mich da so als gemeiner Fussballfan so frage ist, warum hat Burgstaller nicht von Anfang an gespielt und Raman auf Außen? Burgstaller ist ein "Kampfschwein" und geht vor allem bei Derbys voran - genau das hat gefehlt. Auch wenn Mascarell gefehlt haben sollte - wenn du vorne keinen Stürmer hast, der auch mal einen Ball festmachen kann, bekommst du gegen Mannschaften wie Dortmund, Leverkusen, Gladbach oder Leipzig kein Bein auf den Boden. Sicherlich hatte Wagner eine Idee mit der Aufstellung - nach spätestens 30 Minuten hätte er diese aber ändern sollen. Im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer.

Hoffe dass es zu keiner Trainerdiskussion auf Schalke kommen wird. Lasst den Wagner mal 2 Jahre machen, auch wenn es dann immer noch nicht zur Meisterschaft reichen wird ;-) Fehler machen wir alle doch im Leben - manchmal auch 2 oder 3 Mal. Also, Geduld liebe Schalker ;-)

1848 blau weiße Grüße

21.05.2020 - 12:53 - easybyter

Jetzt geht die Hetzjagt auf den Trainer langsam los. Herr Ernst meint, es fehlt ein Plan B, vergisst dabei geflissentlich, dass Schalke in der Rückrunde sehr viele Ausfälle von wichtigen Spielern zu beklagen hatte, die jetzt langsam zurückkehren, aber Zeit brauchen, um wieder an gute Leistungen anzuknüpfen. Mal fehlte es in der Abwehr, dann wieder war kaum ein Stürmer fit, dann fielen Serdar und Caligiuri aus, Mascarell ein wichtiger Mann im Mittelfeld fehlt schon lange. Aber auf diese Situation hat Herr Ernst ja wohl gewartet, er ist mir ja schon lange als guter Freund der Schalker aufgefallen, der immer etwas Positives über Schalke zu berichten weiß. Die Diskussion über eine evtl. Ausgliederung hat mit der derzeitigen Situation wenig zu tun. Diese Frage muss diskutiert werden, ganz unabhängig vom Abschneiden in dieser Saison. Denn wenn man sich die Entwicklung von Ablösesummen und Gehältern vor der Corona-Krise ansieht, muss man sich fragen, ob ein e.V. da auf Dauer noch mithalten kann. Die Mitglieder, die erwarten, dass Schalke ständig in der CL spielt, müssen sich von ihrem Nostalgiedenken verabschieden, ehe es zu spät ist.

21.05.2020 - 12:05 - Schacht 7

Die nächsten drei Spiele geben Aufschluss, danach kann man gewisse Dinge kritisch hinterfragen.
Jetzt ist das nur billiger Populismus von gewissen Medien. Zu Platz sechs sind es nur zwei Punkte und Wolfsburg kommt noch nach uns.