Am neunten Spieltag der A-Junioren Niederrheinliga unterlag Rot-Weiss Essen mit 0:1 (0:0) beim KFC Uerdingen. Neuer Spitzenreiter ist Arminia Klosterhardt.

U19

Pleite gegen KFC! RWE verliert Tabellenspitze

27. Oktober 2019, 13:18 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Am neunten Spieltag der A-Junioren Niederrheinliga unterlag Rot-Weiss Essen mit 0:1 (0:0) beim KFC Uerdingen. Neuer Spitzenreiter ist Arminia Klosterhardt.

Rot-Weiss Essens U19-Trainer Damian Apfeld hatte im Vorfeld vor Gegner und den Bedingungen auf dem Vorplatz des Uerdinger Grotenburg-Stadions gewarnt - und Recht behalten. Die Junioren unterlagen den Krefeldern mit 0:1 und kassierten so die zweite Saisonniederlage (Der Spielverlauf zum Nachlesen im Liveticker). 

Dadurch muss Rot-Weiss die Tabellenspitze vorerst an Arminia Klosterhardt abgeben, das im Parallelspiel mit 3:1 gegen den SC Kapellen-Erft gewann. Die Oberhausener stehen nun einen Zähler vor RWE. Die Essener haben allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Punktgleich mit dem VFR Krefeld-Fischeln (spielfrei) stehen die Bergeborbecker derzeit auf dem zweiten Rang.

Das Tor des Tages fiel am Sonntag nach 51 Minuten - und kam mit Ansage. Erst traf Uerdingens Timur Enes nur die Latte, zwei Minuten später machte er es besser und schoss aus rund 15 Metern Entfernung zur Führung ein. Chancen zum Ausgleich boten sich den Gästen noch einige, etwa durch Clinton Asare, der nach 61 Minuten nur das Lattenkreuz traf. Die letzten Minuten musste die Apfeld-Elf dann in Unterzahl auskommen. Leon Anadol sah die Rote Karte nach grobem Foulspiel. 

So reichte es nicht mehr, um noch einmal zurückzuschlagen. Mit viel Leidenschaft brachte der KFC den Erfolg über die Zeit und sorgte so dafür, dass Essen erstmalig in dieser Spielzeit ohne eigenen Treffer blieb. Uerdingen steht nun einen Zähler hinter RWE auf Platz vier. 

Alle Ergebnisse des neunten Niederrheinliga-Spieltags im Überblick

VfB Homberg - FSV Duisburg 0:3
ASV Süchteln - VfB Hilden 2:5
ETB Schwarz-Weiß Essen - SG Unterrath 2:0
SC Velbert - 1. FC Mönchengladbach 2:2
KFC Uerdingen - Rot-Weiss Essen 1:0
Arminia Klosterhardt - SC Kapellen-Erft 3:1


Mehr zum Thema

Kommentieren

29.10.2019 - 23:54 - Überdingen

Hi rwekopo alter Sportsfreund Du weißt ja das ich Dich nicht meine....Du bist für mich der Einäugige unter den Blinden...und hast auch diesmal Recht.
Aber jetzt mal ehrlich....das sind schon tolle Leistungen der KFC Jugend....da uns ja unterstellt wurde Wir würden in dem Bereich nichts tun.
Außenverteidiger...genau so muß es sein...Frauen an die Macht;)

27.10.2019 - 23:16 - rwekopo

Und ich rede gerade von den ersten Herrenmannschaften.Also,komm,warte auf Dein Statement!

27.10.2019 - 23:08 - rwekopo

Überdingen,was verstehst Du unter Wachablösung?Unsere A-Junioren rangieren in der Tabelle immer noch vor dem KFC.Eine wirkliche Wachablösung gab es bisher nur im Niederrhein-Pokal.Da wurde der letztjährige Pokal-Sieger nämlich entthront.Durch wen nochmal?

27.10.2019 - 22:37 - Außenverteidiger

Falsch Überdingen. In der Niederlage möchte ich gewinnen. Wie das geht? Indem der Gegner eine Niederlage teuer erkauft. Ich bewege mich im legalen Rahmen. Rote Karten gehören zum Sport dazu. Die rote Karte ist passiert und ich unterstütze mit ganzem Herzen unseren Spieler. Er erhält mit seinem Mut und der Liebe zum Spiel Respekt.

Richtig, ich bin ein schlechter Verlierer. Verlieren ist erniedrigend und deprimierend. Keine tollen Emotionen. Ich komme aus einer aufgeklärten Welt, in der keine Erniedrigungen wünschenswert sind. Gerade nicht für Frauen....

27.10.2019 - 16:31 - Bacardicola

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.10.2019 - 15:17 - Überdingen

Die Wachablösung ist jetzt auch im Jugendbereich vollzogen was das projektessen betrifft.Natürlich ist Außenverteidiger gemeldet worden wenn er dazu aufruft dem Gegner weh zu tun(grobes Foulspiel/Rote Karte).
Er ist halt ein schlechter Verlierer der es nicht ertragen kann das es am Ende nicht reicht für den eigenen Amateursportverein projektessen.

27.10.2019 - 13:49 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.