Blau-Weiß Mintard belegt derzeit den zwölften Platz in der Landesliga Niederrhein 1. Der Aufsteiger ist damit allerdings nicht vollends zufrieden. 

Landesliga 1

Platz zwölf: Gemischte Gefühle bei Blau-Weiß Mintard

24. November 2019, 09:00 Uhr

Foto: Martin Möller

Blau-Weiß Mintard belegt derzeit den zwölften Platz in der Landesliga Niederrhein 1. Der Aufsteiger ist damit allerdings nicht vollends zufrieden. 

18 Zähler sammelte Mintard in der laufenden Spielzeit. Mit der Ausbeute hadert Marco Guglielmi. "Hätte man mir gesagt, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt 18 Punkte geholt und Burgaltendorf und Genc Osman besiegt haben, dann wäre ich zufrieden gewesen", meinte der Trainer von Mintard. Aber: Es gab eben auch einige Niederlagen für Blau-Weiß, die vermeidbar gewesen sind. "Hätten wir vier, fünf Fehler weniger gemacht, dann hätten wir jetzt über 20 Punkte. Jetzt müssen wir bis zum Ende gegen den Abstieg spielen", analysierte Guglielmi nüchtern. 


Was ihn ärgert: Mintard spielt oft inkonstant. Auf ein gutes Spiel folgt ein schlechtes. Dieses Muster ließe sich auch auf einzelne Spieler übertragen: "Manche spielen überragend, dann aber eine Woche später schlechter. Das ist auch Kopfsache und hat mit Konzentration zu tun." Vielleicht seien einige anfällig dafür, schnell zufrieden zu sein. 

Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm

Die spielfreie Zeit nutzt der Aufsteiger vor allem, um die Akkus aufzuladen und den Fokus zu schärfen. Denn nach einer 2:4-Niederlage gegen den VfB Frohnhausen steht am kommenden Wochenende für Guglielmi und Co. ein "Sechs-Punkte-Spiel" an: Mintard reist zum Duisburger SV 1900, der bislang ebenfalls 18 Punkte sammelte. 

"Das sind Mannschaften, gegen die die Tagesform entscheidet. Die Punkte müssen wir einholen. Am Ende entscheiden diese Spiele, ob man Zehnter oder Sechzehnter wird", sagte Guglielmi. An einem guten Tag sei die Aufgabe machbar - an einem schlechten "gehen die sechs Punkte dann nach Duisburg". 

Wichtig ist die Partie für Mintard zudem aus psychologischer Sicht. Vor der Winterpause muss Guglielmis Mannschaft noch gegen Remscheid und Jahn Hiesfeld spielen. Und falls es das Restjahr nicht gut mit dem blau-weißen Aufsteiger meint, dann könnte er auf einem Abstiegsplatz überwintern.

Schulten schwer verletzt

Derweil wird in den nächsten Wochen Ersatztorwart Leon Schulten ausfallen. Er verletzte sich schwer. Doch auch abgesehen davon sind Mintard und Guglielmi "immer auf der Suche" nach Zugängen, die das Team verstärken können.



Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren