Zwölf Jahre lang war Arndt Krosch Trainer beim SC Phönix. Der 54-Jährige erlebte vier Aufstiege und zwei Abstiege. Zur neuen Saison übernimmt Krosch im Verein einen anderen Posten.

Bezirksliga

Phönix Essen: Ära Krosch endet nach zwölf Jahren mit dem Klassenerhalt

Fabrice Nühlen
25. Juni 2020, 16:44 Uhr
Zwölf Jahre stand Arndt Krosch bei Phönix Essen an der Seitenlinie. Foto: Michael Gohl

Zwölf Jahre stand Arndt Krosch bei Phönix Essen an der Seitenlinie. Foto: Michael Gohl

Zwölf Jahre lang war Arndt Krosch Trainer beim SC Phönix. Der 54-Jährige erlebte vier Aufstiege und zwei Abstiege. Zur neuen Saison übernimmt Krosch im Verein einen anderen Posten.

Es ist im heutigen Fußballgeschäft ein absolutes Novum, dass ein Trainer mehr als zehn Jahre bei demselben Verein tätig ist. Beim Essener Bezirksligisten SC Phönix und Trainer Arndt Krosch war das zwölf Jahre lang anders. Krosch übernahm Phönix im Jahr 2008. Zuvor war er Sportlicher Leiter bei TGD Essen-West. Die Entscheidung war gewagt: Der 54-Jährige hatte keine Erfahrung als Trainer im Seniorenfußball und der SC Phönix kickte in der Kreisliga B.

In der Gegenwart sieht das anders aus: Phönix spielt in der Bezirksliga und konnte im vergangenen Jahrzehnt einige Erfolge feiern. Vier Aufstiege bejubelte Trainer Krosch mit seiner Mannschaft. Dazu gewann der Essener Klub im Jahr 2011 sensationell als A-Ligist die Hallenstadtmeisterschaft und den Reviercup. 


Insgesamt schwärmt Arndt Krosch, der sein Traineramt zur neuen Saison niederlegt, von seiner Zeit beim SC Phönix: „Wir sind von der Kreisliga B bis in die Bezirksliga marschiert. Die Garanten für den Erfolg waren Volkan Yilmaz, Bastian Thielert, Patrick Höftmann, Carsten Isenberg und Tuncay Kurmali, der im Verein verehrt wird. Die Aufstiege und der Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft waren sehr besonders und emotional. Ohne die gute Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren wären diese Erfolge nicht möglich gewesen“, betonte Krosch gegenüber RevierSport.

Krosch hat Vertrauen in das neue Trainer-Gespann

Aber Krosch erlebte in seiner Amtszeit auch Misserfolge. So musste Phönix zwei Mal den Gang von der Bezirksliga in die Kreisliga A antreten. In dieser Saison stand der Bezirksligist erneut bei der Saison-Unterbrechung auf einem Abstiegsplatz, konnte sich aber durch den endgültigen Abbruch retten. Krosch glaubt, dass sein Team auch ohne fremde Hilfe den Abstieg vermieden hätte: „Ich bin überzeugt, dass wir in dieser Saison den Liga-Verbleib geschafft hätten. Das Vertrauen in die Mannschaft war groß.“

Zur kommenden Saison legt Arndt Krosch nach zwölf Jahren sein Amt als Chef-Coach des SC Phönix nieder. Christian Dzirvinskis und Jörg Funke werden dann das Ruder an der Raumerstraße übernehmen. Der angehende B-Lizenz-Trainer Dzirvinskis und Funke wechseln vom Platznachbarn VfB Frohnhausen zum SC Phönix. Dort hat das Trainergespann die U19 trainiert. Arndt Krosch, der dem Verein als Sportlicher Leiter erhalten bleibt, erklärt die Entscheidung: „Ich hatte das Gefühl, dass nach Corona der richtige Zeitpunkt ist, um den Trainerwechsel zu vollziehen. Wir haben mit Chris und Jörg ein Top-Trainerteam verpflichten können. Die beiden sprechen die Sprache der jungen Spielergeneration. Unterstützt werden sie von unserem langjährigen Spielführer Erol Serin, der sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Führungsspieler entwickelt hat. Ich möchte dem Verein für die tolle Zusammenarbeit danken und freue mich auf die Herausforderung als sportlicher Leiter.“ 

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.06.2020 - 01:49 - Zeitgeist5982

Viel Erfolg bei Phoenix aus der Asche. Toi toi toi

25.06.2020 - 17:31 - Baby

Dzirvinskis/Funke, sehr gute Wahl. Fundiert und spielernah. Ein Mühlheimer Club wollte die wohl auch, aber da fiel die Wahl wohl auf die Heimat. Viel Erfolg!