Schalke

Perfekt - S04 holt Reschke

19. Mai 2019, 10:15 Uhr

Foto: firo

Jetzt ist es perfekt. Schalke 04 hat Michael Reschke als Technischen Direktor bei den Königsblauen vorgestellt. 

Am Tag nach den letzten Bundesliga-Heimspiel der Saison des FC Schalke gegen den VfB Stuttgart (0:0) hat der FC Schalke eine weitere Personalie bestätigt. Michael Reschke wird Technischer Direktor bei den Königsblauen. 

Er übernimmt ab dem 1. Juni 2019 die neugeschaffene Funktion des Technischen Direktors. Er erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Zu seinen Aufgaben gehört künftig die Neustrukturierung der Scouting-Abteilung für den Profibereich und die Kaderplanung. In seiner neuen Funktion arbeitet er dem ebenfalls erst kürzlich eingestellten Sportvorstand Jochen Schneider zu.

Reschke betont: „Es macht mich stolz, auf und für Schalke arbeiten zu dürfen!“ Und Schneider ergänzt: "Als Technischer Direktor kann Michael Reschke seine großen Stärken passgenau auf Schalke einbringen: Er ist durch seine jahrzehntelange Arbeit im Profibereich auf nahezu allen Ebenen hervorragend vernetzt. Dazu besitzt er großes Fachwissen und Erfahrung - gerade im Bereich der Personalplanung im Profibereich. Nachdem er bei Bayer Leverkusen an der Verpflichtung zahlreicher personeller Verstärkungen beteiligt war, konnte er in dieser Hinsicht auch bei Bayern München wertvolle Impulse geben. An diese erfolgreiche Arbeit möchte Michael Reschke nun beim FC Schalke 04 anknüpfen.“

Reschke ist die dritte Personalie, die Schalke zuletzt neu besetzt hatte. Neben ihm und Schneider hatte Schalke auch den von mehreren Klubs umworbenen Trainer David Wagner für die neue Saison verpflichtet. Gesucht wird nun nur noch ein Sportdirektor, dann ist der Umbau bei den sportlich Verantwortlichen vollzogen und der Umbau der Mannschaft für die kommende Saison kann intensiviert werden. 


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.05.2019 - 23:41 - Alles für Schalke

@Juan1: Der Würstchenverkäufer heißt nicht Tönis. Daher würde hier auch niemand "Tönis raus" schreien. Sondern "TÖNNIES RAUS"!

Schneider ist nun da, den wird man erstmal nicht mehr kostengünstig los. Und Tönnies kann man abwählen. Vielleicht als neuen AR Chef Huub Stevens? Und als Nachfolger für Tönnies irgendeinen der anderen Kandidaten. Ist im Grunde wirklich egal wen, hauptsaache Tönnies ist endlich weg.

20.05.2019 - 19:57 - Juan1

Hallo!
@Schalker1965 und Alles für Schalke
Bayerischschalke alles richtig geschrieben. Die zwei Tönis Raus Schreier sind wieder da. Schalke1965 kennt sich sehr gut bei chinesischen Frauennamen aus.......lach!!
Und einen Vorschlag wie du sagst, wer an Stelle von Tönis und Schneider kommen soll, können Sie natürlich nicht sagen. Tönis raus schreien ist ja auch viel einfacher.
Glück auf

20.05.2019 - 00:49 - Alles für Schalke

Naja, Schneider ist nun erstmal da, Reschke ist nun da und Wagner ist nun auch da. Und zwar solange, bis sie wieder gefeuert wurden. Der arme Wagner wird das Ende der Saison nicht als Trainer des FC Schalke erleben. So wie viele vor ihm.......Außer.... Tönnies wird endlich mal entnmachtet! Er ist das wahre Übel des FC Schalke, hat uns so manche Meistersachaft gekostet mit seiner nicht vorhandenen Pressearbeit und seinem Umgang mit starken Persönlichkeiten.

Und nun sagt nicht, Pressearbeit wäre nicht seine Aufgabe. Natürlich ist es das! Er muss da auf den Tisch hauen, das macht er aber nur nach innen, auf Schalker wie im Falle Magath oder Assauer oder Richtung Personen, die sich nicht über die Funke Medien Gruppe wehren können, wie im Fall Heidel! So ein Feigling!

Und @bayerischSchalke, es wirkt ein wenig unglücklich, wenn ich die Zeilen lese, man soll CT mal machen lassen. Das macht er doch schon viel zu lange! Wie kann man es schaffen, einen so großen und großartigen Verein wie dem FC Schalke nicht mal zur Meisterschaft zu führen! Alle müssen Verantwortung übernehmen und gehen, in der Regentschaft des CT über 20 Trainer in 18 Jahren, nur ein CT nicht!? Der übernimmt NIE Verantwortung! Vielleicht ist DAS die Ursache!?

19.05.2019 - 23:33 - Bayerischschalke

Tönnies raus, Schneider raus.
So viel Schwachsinn, mit so wenig Worten. Respekt.
Von wem kommt wohl die Idee, den Bereich breiter aufzustellen? Das hat C.T. dem Heidel doch auch schon empfohlen. Aber der meinte ja, er braucht das nicht.
Bei einem Verein, in der Größenordnung von Schalke, halte ich das für sehr richtig.
Ich denke, Herr Reschke kann diesen Bereich sehr gut. Das hat er in Leverkusen auch gezeigt. Und, loswerden wollten die ihn nicht.
Herr Schneider empfinde ich als sehr ruhig und besonnen. Niemand, der sich mit irgendwelchen Sprüchen in den Vordergrund stellen will.
Seine Trainerewahl, okay, wenn der R. Rangnick als Vorbild hat, sehr gerne.
Was ist bis hierher schlecht?
Ich hatte eigentlich an andere Namen, wie Wiimots, Metzelder gedacht. Aber scheinbar gibt es Gründe, warum das nicht so gekommen ist.
Man sollte C.T. und Herrn Schneider jetzt einfach mal machen lassen. Auch wenn es nicht meine Wunschlösung ist, ich habe ein gutes Gefühl dabei.
Und wenn nicht, hinterher können wir immer noch sagen, das hätten wir alle viel besser gewusst.
Übrigens, wenn Tönnies und Schneider raus, wer soll dann rein? Hätte mich mal interessiert. Anstatt immer nur, alle raus.

19.05.2019 - 19:43 - ali_hb

Seine Qualitäten wird er zunächst beim möglichst verlustfreien Verkauf von nicht mehr im Kader benötigte n Spielern zeigen können. Ich bin gespannt....

19.05.2019 - 17:48 - Schalker1965

TÖNNIES RAUS! SCHNEIDER RAUS!

19.05.2019 - 16:36 - Marie de Boer

ich dachte genau der sollte es nicht werden???

19.05.2019 - 12:23 - jso59

@luko 1944
wie wahr wie wahr hi hi

19.05.2019 - 12:22 - jso59

....... der Wurstmantelträger wird sie "durch die Bank" alle zerlegen damit er wieder als RETTER von SCHALKE 04 dasteht.............wie gesagt und oft geschrieben Assauer war für Schalke das BESTE, aber Assauer wurde ja vom CT vernichtet.........

19.05.2019 - 11:16 - luko1944

Die Jagt ist eröffnet.

19.05.2019 - 10:53 - Kuk

Wie glaubwürdig ist das denn ?

<<<Wer als Trainer die Nachfolge von Huub Stevens antritt, verriet Tönnies nicht. Nur eins: Wer die drei vakanten Positionen übernimmt, wird im Paket veröffentlicht. "Und wir haben für uns gesagt: 'Wir werden jetzt nicht scheibchenweise jede einzelne Personalie bekannt geben.' Sondern es wird dann einen Termin geben und dann sagen wir: 'Da steht das Team.' Das halte ich auch für richtig", sagte Tönnies.>>>
Quelle: Dieses Portal, 08.06.2019, "Schalke-Boss lobt Ex-Manager Heldt"