BL

Party-Vorwürfe gegen Gladbachs Embolo: Polizei bleibt bei Darstellung

19. Januar 2021, 12:37 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Im Fall der Party-Vorwürfe gegen Fußballprofi Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach bleibt die Polizei bei ihrer Darstellung.

Demnach sollen sich am frühen Sonntagmorgen 23 Männer und Frauen in einem eigentlich coronabedingt geschlossenen Lokal am Essener Baldeneysee zu einer illegalen Party getroffen haben. Ein Polizeisprecher hatte am Montag gesagt, dass unter den Männern auch ein Profifußballer war, den Namen aber nicht genannt.

Embolo hatte daraufhin am Montag bei Instagram bestätigt, dass seine Personalien von der Polizei aufgenommen worden seien. Allerdings bestritt er, an der Party teilgenommen zu haben und bezeichnete dies als „falsche Darstellung“. Die Polizei habe ihn in einer Wohnung angetroffen, die sich „im unmittelbaren Umfeld“ des Lokals befunden habe, in dem die Party stattfand. Es habe sich um die Wohnung eines Kollegen gehandelt, bei dem er Basketball habe sehen wollen. Zuvor hatte die Borussia den 23-Jährigen „vorsorglich“ aus dem Kader für das Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen am Dienstag gestrichen.

Der Polizeisprecher erklärte am Dienstag: „Wir kennen die Aussage des Herrn Embolo. Wir haben keinen Einsatz in der Nachbarschaft gehabt. Unser Einsatz konzentrierte sich auf das Gebäude des Gastronomiebetriebs.“ Er machte keine Angaben darüber, wo genau die Beamten die Feiernden angetroffen hatten.

Laut der Polizeimitteilung vom Montag wurden bei der Party weder Abstände eingehalten noch Masken getragen. Keiner der Feiernden sei in Essen wohnhaft. Sie seien größtenteils aus dem Raum Düsseldorf, Köln und Stuttgart gekommen. Alle 23 erhielten eine Anzeige und Platzverweise.

Mehrere Streifenwagen seien am Sonntagmorgen im Einsatz gewesen, sagte der Sprecher am Dienstag weiter. Geprüft werde nun, warum sich die 15 Frauen und acht Männer in Essen getroffen hatten. Hinweise auf weitere Profifußballer unter den Partygästen gebe es nicht.

Ob der Betreiber der Gastronomie von der Party wusste und warum dorthin eingeladen wurde, wird ebenfalls noch ermittelt. Der Betreiber war am Dienstag für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.01.2021 - 18:48 - Kleeblättersammler

Unsere Polizei ist nur noch zu bedauern. Täglich haben sie mit Clans zu tun, müssen sich anspucken lassen, besitzen keinen Respekt wie es von uns Bürgern gegen über Migranten verlangt wird! Kleine Wutausbrüche , vollkommen nachvollziehbar, werden gleich in die rechte Ecke geschoben !
Dann müssen sie sich noch um Menschen kümmern die die Pandemie nicht ernst nehmen !
Embolo hat seinen Fehler eingestanden, darf heute nicht spielen. Eine Bestrafung von seitens des Vereins dürfte noch folgen.
Damit ist alles wieder gut, und Embolo geleutert?

19.01.2021 - 18:23 - lappes

@ RWO-Späher

Merkste selber ne !?

19.01.2021 - 18:05 - gerdstolli

@RWO-Späher
Das meinst du doch wohl nicht ernst. Wozu ist die Polizei da? Um für Recht und Ordnung zu sorgen. Wenn etwas gegen Recht verstößt und nicht in Ordnung ist, bin ich total froh, dass wir in einem taat leben, in dem sich die Polizei um so was kümmert. Schade, dass sie das überhaupt tun muss.....

19.01.2021 - 18:02 - gerdstolli

15 Frauen, 8 Männer, na wenn da nicht noch mehr nachkommt!

19.01.2021 - 16:17 - Red-Whitesnake

RWO-Späher...,
Wichtigtuer verpfeifen feiernde Menschen?
Meinst du jetzt nicht wirklich, ne?
Leider muß sich die Polizei um solche Personen kümmern, ausrücken und wohlmöglich noch beleidigen und sonst was lassen.
23 gesetzestreue Mitbürger haben schöne ihre eigene Party gemacht.
Und Oma/Opa Schulte-Müller von Maier-Schmitz hat/haben sich nicht getraut dort mal freundlich anzufragen, ob die feinen Mitbürger nicht ihre Party unterbrechen können... und auf Januar 22 verschieben können, weil dann vielleicht wieder mit mehreren Haushalten zusammen gefeiert werden kann.
Nun gut, es kann natürlich auch sein, dass es ein Haushalt war... eine WG zum Beispiel.
Das haben Oma und Opa vielleicht nicht bedacht.
Kann ja mal passieren, wenn es noch Leute/Menschen gibt, die mal eine Auge aufmachen... und nicht nur weg gucken, weil es unangenehm werden könnte.
Traurig, dass das soweit schon gekommen ist, dass man es noch gutheißen würde... und sie ihre Party hätten feiern können.
Ich möchte auch mit Freunden und Bekannten feiern... mache ich aber nicht.
Warum nicht ?
Ist nicht erlaubt.

Beitrag wurde gemeldet

19.01.2021 - 15:29 - RWO-Späher

Das Traurige an der Geschichte ist doch, dass "unsere" Polizei nichts besseres zu tun hat, als sich um die Auflösung von Partys zu kümmern. Anstatt die Clans zu bekämpfen, Mörder und andere Verbrecher zu jagen, sind wir nun schon so weit, dass irgendwelche Wichtigtuer feiernde Menschen verpfeifen. In ähnlicher Form gab´s das alles schon einmal in Deutschland.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

19.01.2021 - 15:20 - soso

Erst Thuram, dann Hofmann, jetzt Embolo.
Mal sehn wer heute Abend quer schießt.

Irgendwie kennen Gladbacher keine Regularien . Es scheint, als tanzen sie den
Verantworlichen auf dem Kopf herum.

Bonhof sollte schnell mal eingreifen !

19.01.2021 - 15:14 - boh

ich versteh es. und ich nehm die sache ernst wie kein anderer. ich hasse es nur, wenn gleich wie die Geier über fehlbare Menschen herfällt. Wird Zeit, dass wieder der Rwe spielt.

19.01.2021 - 14:49 - Superlöwe

@boh

Ja, ich versuche mich an die Regeln zu halten!
Schon allein dafür, um meine Freunde und Familie nicht anzustecken. Das würde ich mir nie verzeihen, wenn meine hochbetagten Eltern wegen meiner Ignoranz in die Grube fahren müssten.

Das versteht jeder Esel! Das müsste auch Embolo und sogar auch BOH verstehen!

19.01.2021 - 14:45 - boh

... acht Männer, 15 Frauen, keine Masken, verhängte Fenster, Alkohol!
Aber sie sagen nicht die Adresse, Mist!

19.01.2021 - 14:23 - 1955

Jeder sich an die Corona-Regeln haltende Bürger fühlt sich von solchen sogenannten “Fußballermanns“ verarscht! Eigenartigerweise heißen sie fast nie Schmidt, Maier oder Schulze! Diesen Leuten, einschließlich des Gastgebers, sollte man den Führerschein für ein halbes Jahr entziehen, das wirkt! Geldstrafen zahlen sie aus der “Portokasse!“

19.01.2021 - 14:19 - Lackschuh

boh

Es fällt mir schwer angemessen zu antworten...tut mir leid...kann ich nicht!

19.01.2021 - 14:16 - soso

Genau Löwe und schuh

Ball aufm Kopp und nix inne birne

Den Emmmbollo hätten se mal mitn Kopp in den See stecken sollen, damit er
inne Birne wach wird

19.01.2021 - 13:50 - Außenverteidiger

Unter der Pandemie sind in den Usa und Afrika am meisten die schwarzen Bürger betroffen. Hält er sich nicht an die Vorgaben, so besteht ein Risiko, die Restriktionen länger aufrecht zu erhalten und somit das Leid zu verlängern. Ich als Weißer, halte mich an die Vorgaben. Ob sie mir passen oder nicht, ist egal.

19.01.2021 - 13:46 - Außenverteidiger

Der Spieler müsste sich, wie der Verein äußern, wenn sich der Vorwurf bestätigt. Noch im Oktober beteiligten sich alle bei der Black Lives Matter Bewegung. In einer Pandemie, sich gegen die Vorgaben bewusst zu entscheiden, gefährdet doch ALLE Menschen oder nicht? Wieso tritt man für Leben ein, um wenige Monate später welches zu gefährden?

Für einen normalen Bürger, sind solche Verhaltensweisen wirklich unerträglich. Zudem gefährdet er, der seinen Beruf nachgehen kann, viele Branchen und Arbeitnehmer, die in der Pandemie, wegen solcher Leute, nicht arbeiten dürfen. Viele Hilfsorganisationen haben vorgerechnet, dass durch die coronabedingte Rezession tausende Menschen sterben werden. Gerade Deutschland, als wirtschaftlicher Motor und Spender vieler Entwicklungsprojekte, braucht die Existenzsicherung durch seine Wirtschaft. Wieso torpedieren gewisse Berufsbereiche diese Entwicklung?

Ich muss hier deutlich widersprechen, was die Dummheit betrifft. Wir reden hier über Kriminalität und vorsätzliches, gefährdendes Verhalten.

19.01.2021 - 13:44 - Red-Whitesnake

boh..., (13.24)
und deswegen macht es die Aktion von dem Herrn E. besser, oder nachvollziehbarer?
Mitgehangen und mitgefangen... auch wenn es natürlich purer Zufall war. :-)))
Natürlich droht ihm jetzt eine Strafe die sich gewaschen hat.
Hoffentlich reicht das sauerverdiente Geld seiner Schwerstarbeit auch.
Man, man, man... der arme junge Mann kann einem richtig leid tun.

19.01.2021 - 13:24 - boh

ganz erbärmlich gebrüllt, superlöwe.
Du und Lackschuh haltet sicher alle Regeln ein.
Ach ihr seid die Zwei!

19.01.2021 - 13:19 - Lackschuh

Er dürfte sogar in der ganz engen Auswahl zum Prototypen für verblödete, ignorante & überhebliche Fußballer sein..... sehr, sehr gut vorstellbar und Herrn Harit hätte ich mir da auch vorstellen können in der Kutte, die er zur Abmahnung beim S04 trug!

Ja, so schaut es aus, würde wohl der Doppelpass sagen.....

19.01.2021 - 12:55 - Superlöwe

Das zeigt mal wieder, dass man nicht besonders intelligent sein muss, um viel Geld zu verdienen.
Embolo ist offensichtlich ein Beispiel für den klassischen doofen Fußballer!

Mindestens 4 Wochen vereinsinterne Sperre würde ich begrüßen.