2. Liga

Paderborn klettert auf Rang zwei - Kiel verspielt Zwei-Tore-Führung

21. November 2020, 14:49 Uhr
Paderborns Chris Führich (rechts) trifft zum 2:0 für den SCP. Foto: dpa

Paderborns Chris Führich (rechts) trifft zum 2:0 für den SCP. Foto: dpa

Der SC Paderborn setzt sich in der 2. Fußball-Bundesliga oben fest. Der Bundesliga-Absteiger besiegte den FC St. Pauli am achten Spieltag mit 2:0 (1:0) und übernahm nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage mindestens bis Sonntag den zweiten Tabellenplatz.

Diesen hatte virtuell lange Holstein Kiel inne, die Störche verspielten gegen den Vorjahresdritten 1. FC Heidenheim aber eine klare Führung. Am Ende stand es bei Dauerregen an der Förde 2:2 (1:0). Kiel ist damit Vierter mit einem Punkt Rückstand auf Paderborn und vier auf Tabellenführer Hamburger SV, der am Sonntag gegen den VfL Bochum im Einsatz ist.

Paderborns Mitabsteiger Fortuna Düsseldorf feierte gegen den SV Sandhausen mit 1:0 (1:0) seinen dritten Saisonsieg und liegt drei Punkte hinter dem SCP in Lauerstellung. Der Karlsruher SC gewann bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 3:1 (2:1).

Jonas Föhrenbach (45., Eigentor) und Alexander Mühling (68., Foulelfmeter), der zum vierten Mal in dieser Saison zu Hause traf, trafen für die Kieler. Christian Kühlwetter (87., Foulelfmeter/90.+4) sorgte mit einem Doppelpack noch für den Ausgleich. Kiels Johannes van den Bergh sah an seinem 34. Geburtstag wegen groben Foulspiels die Rote Karte (90.+2).

In Paderborn sorgten Torjäger Dennis Srbeny (39.) per Nachschuss nach Foulelfmeter sowie Chris Führich (56.) für den dritten Erfolg der Ostwestfalen in Serie. Der FC St. Pauli, für den Rodrigo Zalazar einen Handelfmeter vergab (21.), muss sich nach dem sechsten Ligaspiel in Serie ohne Sieg mit sieben Punkten nach unten orientieren.

Sturm-Routinier Rouwen Hennings schoss Düsseldorf per Foulelfmeter (59.) zum Arbeitssieg über den SV Sandhausen. Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Partie, auf beiden Seiten fehlte es lange an Passgenauigkeit und konsequenten Abschlüssen.

Der KSC feierte ebenfalls seinen dritten Erfolg. Robin Ziegele (14., Eigentor) und Marvin Wanitzek (18.) per Freistoß stellten per Doppelschlag frühzeitig die Weichen auf Sieg für die Badener. Nick Proschwitz (31.) nutzte die erste Chance der Gastgeber zu seinem vierten Saisontreffer. Der Südkoreaner Kyoung-Rok Choi (63.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren