3. Liga

Osnabrück nach Aufstieg im Jubeltaumel

Stefan Loyda
20. April 2019, 17:24 Uhr

Foto: dpa

Der VfL Osnabrück kehrt nach acht Jahren in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Am 34. Spieltag wurde der Aufstieg in der 3. Liga vorzeitig perfekt gemacht.

Sofort nach Schlusspfiff stürmten die Fans des VfL Osnabrück auf den Rasen an der Bremer Brücke und feierten ihre Aufstiegshelden, Erfolgstrainer Daniel Thioune herzte inmitten des Jubelmeers jeden seiner Spieler innig und war den Tränen nahe. Nach acht Jahren sind die Niedersachsen vorzeitig am Ziel ihrer Träume und haben die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt gemacht.

Am 34. Spieltag gewann der Drittliga-Tabellenführer gegen den VfR Aalen mit 2:0 (1:0) und ist damit nicht mehr von einem Aufstiegsrang zu verdrängen. "Im Moment fällt ein bisschen was von mir ab. Es war hart, es war viel. Es ist überwältigend", sagte der sichtlich bewegte Thioune bei Magenta Sport: "Das braucht ein paar Tage, bis man realisiert, was man geschafft hat. Das war meine Mission, meine Aufgabe. Die habe ich zu 100 Prozent erfüllt, glaube ich."

Torwart Nils Körber jubelte mit heiserer Stimme: "Wir haben eine unfassbare Saison gespielt, unfassbar intensiv. Das ist kein Glück, das ist einfach nur harte Arbeit. Jetzt genießen wir und feiern heute richtig."

Felix Agu (28.) und Benjamin Girth (88.) trafen für den VfL. Die Osnabrücker weisen jetzt 73 Punkte auf, der Karlsruher SC als Zweiter hat 62 Zähler auf dem Konto. Der Hallesche FC als Dritter verbucht 59 Punkte und kann den VfL nicht mehr überflügeln.

Über Facebook meldete sich auch umgehend der Westfalen-Oberligist Rot Weiss Ahlen. Dort hatte Thioune als Spieler seine Karriere beendet und war als Assistent von Arie van Lent ins Trainergeschäft eingestiegen. Nach der Planinsolvenz der Münsterländer 2011 wechselte er zum VfL. Die Ahlener schrieben: "Wir gratulieren Erfolgstrainer Danny Thioune, der sieben Jahre lang als Spieler und später als Co-Trainer bei uns war. Dazu stehen mit Philipp Kühn und David Blacha noch zwei weitere ehemalige Ahlener Jungs im Team des Aufsteigers. Herzlichen Glückwunsch und lasst krachen!" 2008 gehörte Thioune an der Seite der späteren Nationalspieler Kevin Großkreutz und Marco Reus zu der Mannschaft, die sensationell den Aufstieg in die 2. Bundesliga schafft. Der heutige Osnabrücker Aufstiegstrainer war damals Kapitän. sl mit sid


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.04.2019 - 11:39 - Translofo

Vom Abstiegskandidaten zum überzeugenden Aufsteiger. Da wurde richtig gut gearbeitet.
Empfehle allen einen Besuch in dem wunderbaren Stadion an der Bremer Brücke.

20.04.2019 - 18:46 - JeffdS

Herzlichen Glückwunsch an den VfL. Völlig verdienter Aufstieg. Macht was draus ..