Für den 1. FC Nürnberg bleibt die Lage in der 2. Fußball-Bundesliga bedrohlich. Aber immerhin haben der VfL Osnabrück und Sandhausen-Profi Dennis Diekmeier etwas zu feiern.

2. BL

Osnabrück feiert ersten Sieg des Jahres - Nürnberg in Abstiegsnot

26. Mai 2020, 20:40 Uhr
Der VfL Osnabrück kann seinen ersten Sieg in 2020 bejubeln. Foto: dpa

Der VfL Osnabrück kann seinen ersten Sieg in 2020 bejubeln. Foto: dpa

Für den 1. FC Nürnberg bleibt die Lage in der 2. Fußball-Bundesliga bedrohlich. Aber immerhin haben der VfL Osnabrück und Sandhausen-Profi Dennis Diekmeier etwas zu feiern.

Nach neun vergeblichen Versuchen hat der VfL Osnabrück endlich den ersten Sieg im Jahr 2020 geschafft. Der Aufsteiger gewann am Dienstagabend mit 2:0 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth und holte damit drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und das immer weitere Abrutschen in der Tabelle. Kapitän David Blacha (9. Minute) und Niklas Uwe Schmidt (58.) schossen die Gäste zum verdienten Auswärtserfolg. Die Fürther scheiterten dagegen insgesamt dreimal am Aluminium und fanden auch an Osnabrücks Torwart Philipp Kühn kein Vorbeikommen.

Knipping rettet den Club in der vierten Minute der Nachspielzeit

Im bayerischen Derby bei Jahn Regensburg rettete erst ein spätes Eigentor des kurz zuvor eingewechselten Tim Knipping (90.+4) dem Club noch ein 2:2 (1:1), der Sturz in die Drittklassigkeit rückt nach nunmehr fünf Spielen ohne Sieg aber trotzdem immer näher.


Am Mittwoch könnte der neunmalige deutsche Meister, der durch Mikael Ishak in Führung gegangen war (11.), sogar auf den Relegationsplatz abrutschen. Der Jahn, für den Andreas Albers (44.) und Sebastian Stolze (48.) trafen, verpasste durch den späten Ausgleich einen großen Schritt weg von der Abstiegszone.

Diekmeier schockt Wiesbaden mit ersten Profi-Tor

Dennis Diekmeier hat dem SV Sandhausen mit seinem ersten Profi-Tor im 288. Spiel drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert und die Abstiegssorgen des SV Wehen Wiesbaden vergrößert. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler traf am Dienstag in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 1:0 (1:0) für die Gäste, die sich mit 33 Punkten auf den 13. Tabellenplatz vorschoben. Der Aufsteiger aus Hessen bleibt mit 28 Zählern Vorletzter.

Kommentieren