OL N

Speldorf versagt, ETB verliert, irrer FSV-Sieg

18. April 2019, 21:29 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Englische Woche in der Oberliga Niederrhein: Die Partien des 28. Spieltags in der Übersicht. 

FSV Duisburg - Jahn Hiesfeld 7:3 (3:2)

Der FSV-Abstieg ist bereits dingest. Am Donnerstag siegten die Duisburger dennoch - und trieben Jahn Hiesfeld weiter in Richtung Abgrund. Zweimal lag das Tabellenschlusslicht auf heimischem Platz zurück, drehte die Partie aber und setzte sich mit 7:3 durch. Acht Punkte in sechs Partien müsste Hiesfeld für den Klassenerhalt noch aufholen...

Germania Ratingen - SSVg Velbert 1:4 (0:2)
Fünf Siege in Serie, sechs Spiele ungeschlagen - da war so eine deutliche Pleite für Germania Ratingen nicht unbedingt zu erwarten. Zumal der Velberter Trend mit fünf Partien ohne Erfolg am Stück gegensätzlicher kaum hätte sein können. Doch die Velberter Felix Haas (12.), der doppelte Robert Nnaji (27., 58.) und Pascale Talarski (70.) straften die Statistik lügen und schossen ihr Team zum Sieg. 

Düsseldorf-West - 1. FC Kleve 0:4 (0:3)
Big Points im Abstiegskampf wären für die Landeshauptstädter möglich gewesen. Diese holte sich jedoch der 1. FC Kleve mit einem deutlichen Auswärtssieg. Ein früher Doppelschlag von Mike Terfloth (14., 16) sowie Tore von Niklas Klein-Wiele (36.) und Yusuke Unoki (75.) ebneten den Weg dazu. Damit kann Kleve wohl für ein weiteres Oberliga-Jahr planen, der SC West steckt weiter auf dem ersten Abstiegsplatz. 

VfB Speldorf - 1. FC Bocholt 2:6 (0:4)
Neun Punkte Rückstand auf das rettende Ufer: Der VfB Speldorf hat am Donnerstag seine wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt ungenutzt gelassen. Bocholt fertigte die Speldorfer am Ende mit 6:2 ab - ein Ergebnis, das Bände spricht. Bocholt dagegen hält als Dritter Schritt mit dem zweitplatzierten Baumberg. 

SC Velbert - TuRU Düsseldorf 3:2 (1:0)
Wichtiger Heimsieg für den SC Velbert, der nun sieben Punkte vor den billigen Plätzen steht. Ibrahim Bayraktar (40.), Ferhat Mumcu (67.) und Merveil Tekadiomona (77.) schossen den "Club" zum Sieg, für TuRU trafen Verdan Beric und Daniel Rey-Alonso. 

Union Nettetal - VfB Hilden 0:4 (0:1)
Aufgrund einer Heimpleite muss Nettetal doch noch mal um den Klassenerhalt zittern! Fünf Punkte beträgt ihr Abstand auf die rote Zone, Hilden bleibt mit vier Zählern mehr auf Rang zehn. Stefan Schaumburg (15.), Fabio di Gaetano (61.), Pascal Weber (63.) und ein Union-Eigentor (75.) stellten die Weichen für den VfB auf Sieg. 

Der Sekt ist in Duisburg-Homberg wahrscheinlich schon kaltgestellt - und wenn der VfB so weiter macht, dann wird es bis zur Aufstiegsfeier wohl nicht mehr lange dauern. Gegen Schonnebeck hieß es am Ende 4:2. Danny Rankl (21.), Metin Kücükarslan (33.), Ferdi Acar (52.) sowie Dennis Wibbe (83.) waren die Torschützen für die Homberger. Zehn Punkte beträgt ihr Vorsprung auf Platz zwei bei noch sechs ausstehenden Spielen. 

Sportfreunde Baumberg - 1. FC Monheim 1:0 (0:0)
Einem Zittersieg sei dank verteidigen die Sportfreunde den zweiten Tabellenplatz. Gegen Monheim erzielte Robin Hömig nach 68. Minuten das Tor des Tages. Die Gäste bleiben Tabellensiebter. 

ETB SW Essen - TSV Meerbusch 1:3 (1:0)
Wieder mal ein schwacher Heimauftritt vom Essener Traditionsklub - wie schon so oft in dieser Spielzeit. Gegen Meerbusch verspielte der ETB die frühe Führung durch Malek Fakhro (8.) im zweiten Durchgang. Daniel Hoff (55.), Janik Roeber (86.) und Ridvan Balci (90.) drehten das Spiel, obendrein sah Essens Robin Riebling die Gelb-Rote Karte (85.). Die Konkurrenz im Keller zeigte sich aber gnädig: Nur die Niederlage von Düsseldorf-West hält den ETB auf einem Nicht-Abstiegsplatz. ea

Kommentieren