Möglicher Re-Start: 11. April

Oberliga Niederrhein will die Hinrunde beenden

20. Januar 2021, 11:40 Uhr
Foto: RS

Foto: RS

Am Dienstagabend trafen sich die 23 Oberliga-Niederrhein-Klubvertreter mit den Verantwortlichen des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) zu einer Video-Konferenz, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ergebnis: Die Mehrheit der Vereine will die Hinrunde zu Ende spielen.

Der FVN informierte die 23 Oberliga-Niederrhein-Klubs am Dienstagabend, welche Möglichkeiten zur Abwicklung der Spielzeit 2020/21 es aktuell noch gibt. Heraus kam auch, dass die Mehrheit der Klubs die Hinrunde zu Ende spielen will. "Letztlich war es aber dann doch so, dass sich die überwiegende Zahl der Vereine klar dafür ausgesprochen hat, dass die Hinrunde unbedingt zu Ende gespielt werden soll, wenn das irgendwie möglich sei, anstatt die Saison zu annullieren", berichtet FVN-Pressesprecher Henrik Lerch.


Zur Fortsetzung der Saison stellte der Verband drei Modelle vor, die unserer Redaktion vorliegen:

Modell 1: Lockdown bis Ende Januar, erster Spieltag Anfang März

Dieser Vorschlag musste nach den Entwicklungen und Beschlüssen der Bund- und Länder-Konferenz schnell zu den Akten gelegt werden. Grund: Die Bundesregierung verlängerte den "harten Lockdown" bis zum 14. Februar 2021.

Modell 2: Fortsetzung ab März mit Beendigung der Hinrunde und abschließender Auf- und Abstiegsrunde

Hierbei sollte der erste Re-Start-Spieltag am 28. Februar 2021 stattfinden und die Hinrunde bis zum 2. Mai beendet werden. Ab dem 9. Mai sollte die Liga in einer 11er Meister- sowie 12er Abstiegsrunde aufgeteilt werden. Ende der Spielzeit: 27. Juni. Durch die Verlängerung des Lockdowns kann auch dieses Modell nicht realisiert werden.

Modell 3: Lockdown bis Ende Februar, erster Spieltag Anfang April nach Ostern

Die Vereine und der Verband einigten sich auf diesen Vorschlag. Die Hinrunde würde somit zu Ende gespielt werden und danach würde man die Saison beenden. Dieser Plan beinhaltet einen Re-Start am 11. April 2021.



Eine Übersicht des Plans, der RevierSport vorliegt:

12. Spieltag: 11. April
13. Spieltag: 18. April
8 Nachholspiele: 21. April (Mittwoch)
14. Spieltag: 25. April
15. Spieltag 2. Mai
5 Nachholspiele: 5. Mai (Mittwoch)
16. Spieltag: 9. Mai
17. Spieltag: 16. Mai
18. Spieltag: 23. Mai (Pfingsten)
2 Nachholspiele: 26. Mai (Mittwoch)
19. Spieltag: 30. Mai
20. Spieltag: 6. Juni
21. Spieltag: 13. Juni
22. Spieltag: 20. Juni
23. Spieltag: 27. Juni

Bei der Austragung von mindestens 50 Prozent aller Spiele kann die Saison durch eine Quotientenregelung beendet werden. Da aber nach diesem Modell dann alle Mannschaften 22 Spiele bis zum 27. Juni absolviert haben, ist die Quotienten-Rechnung nicht entscheidend für den erreichten Tabellenplatz. Die 15 Nachholspiele aus 2020 sind entsprechend eingeplant.

Der Tabellenführer nach dieser Hinrunde steigt in die Regionalliga West auf. Bei 0 oder einem Niederrhein-Absteiger aus der Regionalliga West steigen fünf Mannschaften in die Landesliga ab. Bei 2 oder 3 niederrheinischen Regionalliga-West-Absteigern wären es sechs Mannschaften die aus der Oberliga absteigen. Bei vier oder fünf niederrheinischen Viertliga-Absteigern wären es gar sieben Mannschaften, die die Oberliga verlassen müssten.

Aktuell rangiert in der Regionalliga-West-Tabelle als Niederrhein-Vertreter nur der VfB Homberg auf einem Abstiegsplatz.


Kommentieren