Die Hinrunde in der Oberliga Westfalen ist beendet. Der SC Wiedenbrück ist Herbstmeister, die Hammer SpVg konnte kein Spiel gewinnen. Und Herne verlor Spiel eins nach dem Insolvenzschock mit einer desaströsen Leistung. 

Oberliga Westfalen

Westfalia Herne desolat nach dem Insolvenz-Schock

09. Dezember 2019, 07:46 Uhr

Foto: Klaus Pollkläsener

Die Hinrunde in der Oberliga Westfalen ist beendet. Der SC Wiedenbrück ist Herbstmeister, die Hammer SpVg konnte kein Spiel gewinnen. Und Herne verlor Spiel eins nach dem Insolvenzschock mit einer desaströsen Leistung. 

Auch der 17. Spieltag bestätigte die bisherigen Leistungen in der Oberliga Westfalen. Oben und unten in der Tabelle gab es wenig Überraschungen. Dafür fielen viele Tore. Die Herbstmeisterschaft kann der SC Wiedenbrück für sich beanspruchen. Die Wiedenbrücker gewannen ihr Heimspiel gegen den ASC Dortmund mit 1:0. Der ASC, in den letzten Jahren immer ganz vorne dabei, beendet die Hinrunde nur auf Rang 15.


Zweiter ist der RSV Meinerzhagen, der die Herbstmeisterschaft knapp verpasst hat. In Ennepetal gab es ein 2:2, mit einem Sieg wäre der RSV Erster gewesen. Dritter ist RW Ahlen. Das Ahlener Spiel in Münster musste abgesagt werden. Ab Platz vier gibt es schon einen großen Abstand auf die Spitze. Rheine als Vierter hat zehn Punkte Abstand zum SC Wiedenbrück. Dürfte der Mannschaft am Sonntag egal sein. Denn da stand der Kantersieg gegen Erndtebrück im Vordergrund. 6:0 hieß es nach 90 Minuten.

Damit endete für Erndtebrück eine Horror-Hinrunde. Nur zwölf Zähler auf der Habenseite. Das rettende Ufer ist bereits weit weg. Weiter weg ist es nur für die Hammer SpVg, die nach dem 2:4 in Holzwickede ohne einen Dreier in die Rückrunde geht. Beide - Hamm und Erndtebrück - könnten bereits für die Westfalenliga planen, wenn da nicht Westfalia Herne wäre.

Der Traditionsverein musste Insolvenz anmelden. Wenn die eröffnet wird, gibt es neun Punkte Abzug. Dann stünde Herne nach dem 0:3 gegen die Sportfreunde Siegen mit 13 Punkten auf Rang 16 - nur einen Punkt vor Erndtebrück. Machbar - denn Herne gab bereits bekannt, dass im Winter weiter gespart werden müsste. Es wird interessant sein zu sehen, wie es rund um das Schloss Strünkede weitergeht. 

Das Spiel gegen Siegen machte allerdings wenig Hoffnung. Zu schlecht agierte die Westfalia. Die WAZ titelte. Westfalia sportlich am Tiefpunkt. Gegenüber der WAZA betonte Hernes Trainer Christian Knappmann: „Das war ein Spiel auf unterstem Oberliga-Niveau. Not gegen Elend trifft es ganz gut. Und Siegen gewinnt dabei total verdient, denn sie haben es wenigstens geschafft, ihr Tor komplett zu schützen – egal, ob es an ihrer Stärke oder unserem Unvermögen lag. Ich habe der Mannschaft so einen Auftritt nicht zugetraut. Wir haben gespielt, als hätten wir Bleiwesten an.“

Der 17. Spieltag in der Übersicht

Eintracht Rheine - TuS Erndtebrück 6:0

Westfalia Herne - SF Siegen 0:3
SV Schermbeck - SC Paderborn II 2:1
Westfalia Rhynern - TSG Sprockhövel 4:1
SC Wiedenbrück - ASC Dortmund 1:0
Kaan-Marienborn - FC Gütersloh 0:0
Preußen Münster II - RW Ahlen abgesagt
TuS Ennepetal - RSV Meinerzhagen 2:2
Holzwickeder SC - Hammer SpVg 4:2

Kommentieren

11.12.2019 - 16:05 - billyboy

"09.12.2019 - 12:35 - koopjie
......werden unsere Rechtsorgane schon belegen......"
Das habe ich erst heute gelesen. "Unsere Rechtsorgane" -- das einzige Rechtsorgan das diese Pleitegebilde Herne noch hat, ist der Insolvenzverwalter.
Und wenn der gerechnet hat, sind die Lampen aus - und wenn das verkündet wird, hab ich am nächsten Tag wieder 'ne dicke Birne. Stichwort dicke Birne, was macht eigentlich der Korsakow-Jogy?

10.12.2019 - 13:29 - lotto-wanne

@10.12.2019 - 11:42 - asaph
"Was soll's ? Dann lieber jetzt einen ganz tiefen Schnitt machen - als weiter rumkrebsen..."
Was ein schöner Spruch....
Wie könnte aus Ihrer Sicht so etwas aussehen?

10.12.2019 - 11:42 - asaph

Was soll's ? Dann lieber jetzt einen ganz tiefen Schnitt machen - als weiter rumkrebsen...

09.12.2019 - 14:15 - billyboy

Zum Kommentar 09.12.2019 - 12:35 - koopjie:

Mir tut diese vom Fanatismus zerfressene Figur mittlwerweile richtig leid.
Mittlerweile keilt er mit unlogischen Geschwätz nach allen Seiten, nur um seine "Helden" da in Herne zu verteidigen.

Mich will er jetzt auch wieder (ich denke bald zum 25.Male) identifiziert haben. Bringt einen "Freund Isenburger" ins Gespräch.
Kenne diesen Namen nicht und habe mal gegoogelt. Da gibt es einen Dr. Thomas Isenburg, der eine lose Verbindung zu Herne hat. Ob er den meint?

Also wie gesagt, ich habe mittlerweile irgendwo richtig Mitleid. Das ist doch schlimm, wenn ein Mensch in einem solchen Loch sitzt und phantasiert.
Nun sagt er ja, er wäre Beamter -- man müßte mal irgendwie einen fähigen Amtsarzt auf seine Fährte setzen. Hier muß doch was gemacht werden. Wenn der wirklich Beamter ist, bezahlen wir doch eine solche Figur.....

09.12.2019 - 13:51 - hollerdiboller

Vielleicht wollte er einfach nicht mehr sein Geld in falsche Hände geben ! Wäre doch für die Schlauen im Verein eine Überlegung wert, oder nicht?

09.12.2019 - 13:48 - hollerdiboller

Jürgen Stieneke hat seit Jahren starke gesundheitliche Probleme! Das weiß jeder vernünftig denkende Person im Verein! In den letzten Jahren, haben andere für ihn Entscheidungen getroffen! Es ist jetzt sehr einfach ihm die alleinige Schuld zu geben! Er wurde ausgenommen wie eine Weihnachtsgans! Es stellt sich immer noch die Frage, warum er aussortiert wurde!?

09.12.2019 - 12:35 - koopjie

@billyboy, Tomas24, Örly uva.,

wenn man seit über 10 Jahren nur unvollständig die Berufsgenossenschaft, den Verband und andere Gläubiger bedient, sind ganz, ganz, schnell mehrere hunderttausende Euros offen.
Das Runge 40k gibt stand nirgends, genauso gab es keine Summen zum bzw. vom VfL Bochum.
Schuld an der Situation trägt ausschließlich Herr Stieneke und das werden unsere Rechtsorgane schon belegen. Keine Sorge.

Wie gehts eigentlich Ihrem Freund Isenburger?

09.12.2019 - 12:08 - Tomas24

@09.12.2019 - 11:18 - billyboy:

Seitens des Reviersport nicht nur völlig unkritisches Verhalten, sondern sogar aktive Unterstütung von Herne bzw. der teilweise abartigen Fans: Stichwort VipeR.

09.12.2019 - 11:18 - billyboy

An den Westfalia-Herne-Fachmann koopjie/toto-herne:

ich soll Sie ganz herzlich vom Örly grüßen...
Und Ihnen eine Frage stellen: können sie sich noch erinnern, dass der Örly schon vor 4-5 Jahren von diesen vielen schwarzen Vögeln im Schloßpark Strünkede berichtet hat und von diesem (Toten-)Glöckchen, das da so einsam läutet?
Woher wußte der Örly, dass das Ganze dem Tod geweiht war? Weil der Örly 1 + 1 zusammenzählen kann - und das hat mit diesen fake news von den "Altlasten" gar nichts zu tun.
Und der Örly hat noch eine Frage zu den ja schon fast grotesken fake news aus Herne: vor noch nicht langer Zeit, war der erfolglose fünftklassige Übungsleiter praktisch jeden Tag mit Bildern von neuen Sponsoren hier im Reviersport und insbesondere in der WAZ Herne zu sehen. Wo sind die denn diese Sponsoren/Gelder alle??

Von 40.000€ pro Saison von Runge war die Rede, dann der Krediit voom VfL Bochum (waren das nicht 50.000€?) und die Einnahmen aus dem "Benefizturnier" in Wanne-Eickel - das hat alles nicht gereicht, um die Verbands- und Krankenkassenabgaben (aus der Vergangenheit ha,ha,ha) zu bezahlen.

Liebe Funke-Mediengruppe, insbesondere hier der Reviersport und die WAZ Herne, können sie es eigentlich mit ihren Journalistenpflichten bzw. ihrer Journalistenehre vereinbaren, hier derartige fake news aus Herne zu veröffentlichen, ohne vielleicht mal die eine oder andere Frage zu stellen??

Die WAZ-Lokalredaktion Herne ist schon vor Jahren draufhingewiesen worden, dass sie wegen ihrer völlig unkritischen Haltung zu diesem Gebilde vom Schloß Strünkede mitschuldig wird, wenn der ehemalige Herner Vorzeigeclub den Bach runtergeht. Was ist passiert: NICHTS! Halt, doch etwas ist passiert: sie haben die Kommentarfunktion zu den schöngefärbten Artikel geschlossen, damit auch niemand anderes den Leuten in Herne vielleicht mal die Augen öffnen konnte.

Ich kann nicht beurteilen, was in Wuppertal und Wattenscheid passiert ist. In Bezug auf Herne habe ich jedoch die "Entwicklung" intensivst verfolgt. Und hier ist zu 100% nachweisbar, dass die örtlichen bzw. regionalen Presseorgane wegen dieses völlig unkritischen, ja naiven, Verhaltens ein gerüttelt Maß an Schuld tragen, dass es zu dem gekommen ist, was jetzt der Fall ist.

08.12.2019 - 20:20 - soso

Vielleicht sollte Nuri beim RSV kicken.
Ser Stehgeiger hat gerade noch das Tempo für die Oberliga.