Auch am Niederrhein wird die Einteilung der kommenden Saison eifrig geplant. Die Vereine haben beim Verband ihre Wünsche nun hinterlegt.

Amateure

Niederrhein: Vereine wollen Mega-Oberliga, mehr Staffeln in LL und BL

17. Juli 2020, 09:23 Uhr
Foto: Frank Oppitz

Foto: Frank Oppitz

Auch am Niederrhein wird die Einteilung der kommenden Saison eifrig geplant. Die Vereine haben beim Verband ihre Wünsche nun hinterlegt.

Die Oberliga Niederrhein wird in der kommenden Saison voraussichtlich mit 23 Mannschaften an den Start gehen. Das sei der ausdrückliche Wunsch der Vereine, berichtet das Portal "fupa.net". In einer Video-Konferenz hatte der Fußballverband Niederrhein (FVN) die Klubs der überregionalen Ligen am Niederrhein befragt und sich ein Stimmungsbild eingeholt - ähnlich wie bereits bei der Wertung der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Spielzeit 2019/2020.


Sollte der Verband dem Wunsch der Vereine letztlich entsprechen, wovon auszugehen ist, dann wird es eine Mega-Oberliga geben. 23 Mannschaften bedeuten insgesamt 46 Spieltage und 44 Partien für jedes einzelne Team. Lediglich der SV Straelen hat die Liga nach oben verlassen, von unten kamen durch die großzügige Aufstiegsregelung allerdings gleich sechs Klubs neu in die Klasse: Jahn Hiesfeld, SC Düsseldorf-West, FSV Duisburg, SpVgg Sterkrade-Nord, Teutonia St. Tönis und der 1. FC Mönchengladbach.

Bezirks- und Landesligen sollen aufgestockt werden

Anders sehen die Wünsche der Vereine in den Klassen darunter aus. Sowohl die Anzahl der Landesliga- als auch der Bezirksliga-Staffeln soll aufgestockt werden, ginge es nach den Klubs. Demnach plädierten die 43 Landesligisten für eine Aufteilung auf drei Staffeln. Das würde im Umkehrschluss zwei Klassen á 14 Mannschaft und eine 15er-Liga bedeuten - und somit lediglich 26 oder 28 Spieltage für die Teams. Lediglich zwei Staffeln und damit 21 und 22 Teams pro Liga würden für die Vereine einen erheblichen Mehraufwand bedeuten.


Ziemlich klar ist derweil, dass die Bezirksligen von sechs auf insgesamt acht Staffeln erhöht werden. Darüber war sich der Großteil der 120 Teilnehmer auf dieser Ebene einig. Somit könnten alle Ligen mit 15 Mannschaften absolviert werden. Laut "fupa" will sich der Verband Zeit lassen, um wieder auf sechs Gruppen abzubauen. 

Kommentieren