Sportdirektor Peter Neururer glaubt nicht mehr an eine wirtschaftliche Rettung des Fußball-Traditionsclubs SG Wattenscheid 09.

RL West

Neururer glaubt nicht an Wattenscheid-Rettung - "Lügengerüst"

11. Oktober 2019, 13:27 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Sportdirektor Peter Neururer glaubt nicht mehr an eine wirtschaftliche Rettung des Fußball-Traditionsclubs SG Wattenscheid 09.

„Die werden keinen Sponsoren kriegen in der Größenordnung, wie es jetzt benötigt wird“, sagte Neururer am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Bis zum 18. Oktober müssen Geldgeber gefunden werden, die den monatlichen Finanzbedarf von 70 000 bis 100 000 Euro für den Spielbetrieb in der Regionalliga West decken. Er habe „seit Mai kein Geld mehr bekommen“, sagte der 64-Jährige. „So etwas wie in Wattenscheid habe ich noch nicht erlebt. Der Verein ist auf einem Lügengerüst aufgebaut. Die Spieler tun mir leid.“


Das verleitet den langjährigen Bundesliga-Trainer aber nicht dazu, seine Karriere zu beenden. „Wattenscheid kann mich nicht so sehr schocken, dass ich aufhöre“, sagte er. „Ob wieder als Trainer oder Sportdirektor: Ich mache weiter. Ich bin zu fast allen Seiten offen. Aber sowas wie mit Wattenscheid passiert mir nicht nochmal.“

Der frühere Bundesligist kämpft seit Jahren ums finanzielle Überleben. Über sein Vermögen war am 1. Oktober ein Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Offiziell ist Neururer noch Sportdirektor beim Regionalligisten

Neururer hatte bereits Ende August gegenüber RevierSport erklärt, dass er zwar offiziell noch Spordirektor an der Lohrheide sei, seiner Arbeit beim Regionalligisten jedoch nicht mehr nachgeht. Grund: Weil er es schlichtweg nicht kann, da die Voraussetzungen nicht gegeben seien.

Neururer Ende August gegenüber RevierSport: Das ist die größte Enttäuschung, der größte Fehler meiner Karriere gewesen. Ich habe ja schon viel Mist im Fußball miterlebt. Aber das in Wattenscheid überbietet nochmal alles. Das alles passt gar nicht ins Fußballgeschäft. Das Konstrukt basiert auf Lügen. Ich habe in der letzten Zeit einige attraktive Angebote aus dem Ausland abgelehnt. Eine Anfrage kam sogar aus der Bundesliga. Ich hatte große Lust hier in Wattenscheid etwas aufzubauen und zu bewegen. Aber man kann hier einfach nicht arbeiten. Ich kann unter diesen Umständen meinem Job als Sportdirektor nicht nachgehen. Es gibt keine Grundlage, um hier zu arbeiten. Deshalb ist die Angelegenheit auch bei meinem Anwalt."


wozi mit dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

12.10.2019 - 12:00 - revierloewe10

Bei allem Ärger und Bedauern für den Club als solches, aber das Interview vom Peterchen ist dann noch die Krönung. Wenn dann alles ein Lügengerüst war, was der vermeintliche Profi PN erkannt hat, warum nimmt er dann nicht eins der so vielzähligen Angebote an? Die noch dazu höherklassig und somit besser bezahlt wären.......Eben, so wie die vermeintliche finanzielle Sicherung der laufenden Saison ein Luftschloss war, so sind diese Aussagen von PN eine Stegerung der Luftschlösser. Bei mir würde er noch nicht einmal Greenkeeper in der Kreisliga, dieser Selbstdarsteller

11.10.2019 - 23:26 - Rweharry 1907

Carlos. V
Da ich nach der Niederlage heute sehr angepisst bin und Deinen Aufruf gelesen habe das wir RWE Fans für SG09 spenden sollen. Bravo
Bin Dabei

11.10.2019 - 19:57 - Carlos Valderrama

Ja natürlich muss in Zukunft anders gewirtschaftet werden.
Es gibt aber immer noch eine sinnvolle Perspektive in der Oberliga, bei den Strukturen. Etwas anderes kann man nicht ernsthaft behaupten. Die Alternative ist praktisch die Auslöschung.

11.10.2019 - 19:42 - Tief_im_Westen

Weil Spenden ja auch helfen, wie die letzte Saison gezeigt hat. Das ist so erfolgreich wie die Symptome beim Krebs zu lindern und gegen den Krebs nichts zu unternehmen, weil man glaubt, dass das die Lösung ist.
Wenn nicht mehr Zuschauer kommen und keine Sponsoren und Gönner gefunden werden, die nachhaltig investieren, kannst du in zwei Monaten wieder spenden, weil der Etat einfach zu hoch ist und der wurde, anders als andere hier behaupten, natürlich genannt, weil unter anderem Schnusenberg, ohne Cans Aussagen und Versprechen zu überprüfen, den Peter hat unter falschen Tatsachen machen lassen, sonst müsste man jetzt fragen, wo der Onkel Steuerberater ist und den Verein dabei hilft die versicherte Kohle aufzutreiben. Von ihm hört man nichts mehr, der wurstelt ja wieder fleißig in Gelsenkirchen, die auch auf keinen grünen Zweig kommen.

Die Fans und Mitglieder haben diese Zustände zugelassen. Niemand hat sie gezwungen für solche Märchenkondtruktionen zu stimmen. Es hat sie auch niemand gehindert das Heft selbst in die Hand zu nehmen.

11.10.2019 - 19:31 - Carlos Valderrama

Viel Glück wünsche ich allen Wattenscheidern!

Peters Geblubber ist wurscht, W09 ist wichtig.

Was hier im Westen droht, ist ein wahres Artensterben im wirklichen Fussball. Ich bin bereit, für Wat09 zu spenden, und rufe alle RWE Fans auf, nach Möglichkeit das gleiche zu tun. Hoffen wir das Beste!

11.10.2019 - 19:29 - Tief_im_Westen

Stauder, du kannst gerne Dinge suggerieren wollen, die ich nicht geschrieben habe, ändert nichts daran, dass ich dir deine Fragen längst beantwortet habe und deine Vergleiche von mir mit keiner Silbe erwähnt oder gar legitimiert wurden.

Du kannst mir gerne Dinge empfehlen, aber bitte erst dann, wenn du sie auch verstanden hast, was ja momentan nicht der Fall ist. Oder anders gesagt, empfehle es mir doch einfach in ein paar Monaten, offensichtlich hatte ich dich überschätzt.

Nun darfst du wieder irgendwas suggerieren wollen, ich antworte nur noch, wenn es Substanz hat. :)

11.10.2019 - 19:03 - Stauder09

@Reviermainzel:
Wie immer lässt Du keine Gelegenheit aus gegen Toku zu schießen.
Hätte man vor Beginn der Saison den Aufstieg ausrufen sollen? Einige Personen haben im Zusammenhang mit ha3lo (oder wie auch immer geschrieben) mal ansatzweise davon gesprochen. Damit hat man sich "lächerlich" gemacht. Auch als Peter Neururer davon sprach, in 2-3 Jahren vielleicht oben in der RL mitzuspielen, wurde das belächelt.
Ein Sponsor könnte ja auch ganz anders denken: Wir bauen gemeinsam nach und nach etwas auf und NUR durch meine Unterstützung haben wir es geschafft oben mitzuwirken.

Ach und Farat Toku möchte in Rödinghausen punkten. Vielleicht hat er sich Deine Worte ja zu Herzen genommen.

11.10.2019 - 18:56 - Stauder09

@Tief_im_Westen:
Ach so. Du erwartest also von den überwiegend Laien unter den Mitgliedern, dass sie Märchen aufdecken, während der Fußballexperte mit langjähriger Erfahrung im Fußballgeschäft, Peter Neururer, auf Märchen hereinfallen darf und sich damit locken lässt?
Herr Schnusenberg war zu dem Zeitpunkt, als Peter Neururer dazukam, selber nicht allzu lang dabei. Auch ihm wurden sicherlich Zahlen genannt, die sich im Nachhinein als nicht haltbar erwiesen. Und davon ausgehen, dass einer der Geldgeber plötzlich abspringt konnte er auch nicht.

Zudem konnte auch Peter Neururer wohl nicht davon ausgehen, dass der Verein plötzlich nach der Crowdfunding-Aktion auf finanziellen Rosen gebetet ist. Ihm war die Situation mit Sicherheit zumindest teilweise klar. Reingefallen ist er nicht auf Herrn Schnusenberg, sondern auf einen Geldgeber, der dann absprang.
Weiterhin wollte Peter Neururer laut Artikel ja etwas in Wattenscheid aufbauen. Ein Aufbau geht aber nicht in wenigen Monaten von statten.

Auch Dir empfehle ich die Lektüre der letzten Artikel. Wenn ich mich recht erinnere beklagte sich Peter Neururer sogar, dass ihm eben keine Summe x für seine Verhandlungen mit den Spielern genannt wurden. Also wohl auch nicht von Herrn Schnusenberg.

11.10.2019 - 18:15 - RWO-Oldie

Warum gießt PN immer noch Öl ins Feuer?
Er behauptet einfach irgenwelche Dinge ohne Ross und Reiter zu nennen.
Ohne das ich überhaupt irgendeine Ahnung davon habe, was wirklich in Wat gelaufen ist, PN ist ein Lautsprecher.
Er ist aus lauter Eitelkeit ins offene Messer gelaufen. Erst glaubte er Schalke ruft an und dann glaubte er, er könne hier locker 7.000 € einziehen und den Grußonkel machen. So kommte es jedenfalls in der Presse rüber.
Mein Mitleid mit PN hält sich in Grenzen.

Dagegen tun mir die Fans wirklich Leid. Glück auf Jungs. Lebe geht weiter!

11.10.2019 - 17:43 - Tief_im_Westen

Reviermainzel, eben nicht. Wenn der sportlichen Leitung versichert wird, dass Summe X zur Verfügung steht und man mit Y planen kann, dann muss die sportliche Leitung von der Richtigkeit der Aussagen ausgehen. Im Fall Neururer ist sogar so, dass sein Kumpel besseren Wissens dieses Märchen aufgetischt hat. Sollte er vorher nicht geprüft haben was los ist, ist es ja noch viel schlimmer als von mir zuerst angenommen. Da wundert es dann auch nicht, dass man in Gelsenkirchen noch auf einen riesen Haufen Schulden sitzt.

Stauder, wenn ich sage, 'Peter, macht et, du hast Summe X' und am Ende des Tages passt es vorne und hinten nicht, was ist es denn, wenn nicht ein Märchen? Bevor ich jemanden um etwas bitte, geh ich davon aus, dass das geprüft wurde. Ich weiß nicht was schlimmer ist, dass er als Fachmann blind vertraut hat oder Peter wissentlich angelogen. Wobei erstes ihn wohl für alle Ämter in anderen Vereinen disqualifizieren würde. Dummheit wäre ja noch geprahlt.

Zum Rest - einfach mal die Artikel und Kommentare zu Wattenscheid in den letzten 24 Monaten lesen. Ist auch für dich machbar, da wird alles beantwortet. :)

11.10.2019 - 17:21 - Carlos Valderrama

"Ich habe in der letzten Zeit einige attraktive Angebote aus dem Ausland abgelehnt."
-> Würstchen und Pommes in Venlo verkaufen, 50 € am Tag.

"Eine Anfrage kam sogar aus der Bundesliga."
-> "Peter, wir wollen eine Traditionself aufstellen, und brauchen noch einen Moderator für das Wohltätigkeitsspiel am Sonntag. Strassenbahnfahrt nach Bochum zahlen wir dir."

11.10.2019 - 16:59 - Reviermainzel

@Tief im Westen
Natürlich trägt auch die sportliche, und nicht nur die kaufmännische Leitung eine krasse Mitschuld am Niedergang des Vereins. Wenn ich mich vor jeder Saison als potentieller Abstiegskandidat darstelle und vor jedem Spiel betone, dass ich der Underdog bin, muss ich mich nicht wundern, dass nur noch der Hardcorefan ins Stadion kommt. Und welcher potentieller Sponsor will jeden Samstag über seine Mannschaft in der Zeitung lesen, dass sie persé gegen den Abstieg spielt, einen viel zu kleinen Kader und permanentes Pech mit dem Torabschluss hat? Fußball und auch Sponsoring lebt von Emotionen und auch dem Verkaufen von Luftschlössern. Wenn Schalke nicht seit 1958 einer weiteren Meisterschaft hinterherträumen würde, wäre dort schon seit 1980 der Ofen aus. Aber man lässt diese Träume zu und füllt damit ganze Stadien. Wenn man das in der 09-Übungsleiteretage nicht versteht, war und ist man dort fehl am Platz!

11.10.2019 - 16:20 - kalle12

Der Neururer schafft es immer wieder im Gespräch zu bleiben.

11.10.2019 - 14:33 - Lackschuh

Bei der von mir genannten Person handelte es sich ja um eine Frage und diese wurde hier nun mit eher Nein beantwortet - OK!

11.10.2019 - 14:28 - Stauder09

@Lackschuh:
Wie lange ist Herr Mosbacher dabei?
Wohl kaum lange genug, dass er über Jahre hinweg ein Lügengerüst hätte aufbauen können.

Ich frage mich trotzdem, ob Peter Neururer tatsächlich den Verein Wattenscheid 09 meint oder einfach nicht trennt zwischen eheml. Vorstand Can und dem Verein Wattenscheid 09. Die "Lügen" wurden ihm ja wohl nicht vom Verein aufgetischt, sondern eher von Personen, die im Namen des Vereins gehandelt haben.

11.10.2019 - 14:22 - Stauder09

1. Der "Kumpel" ist erst kurz vor Peter Neururer bei 09 eingestiegen. Was für ein Märchen hat er aufgetischt? Woher wusste er was los ist und was ist los?
2. Der "Kumpel" hat 09 nicht in die Insolvenz geführt. Er ist nur den Schritt gegangen, den viele Vorgänger evtl. schon vorher hätten gehen müssen. Nur so konnte wohl (leider) nur der Schritt aussehen, nach dem so viele geschrien haben: "Reinen Tisch machen". Gerade jetzt löst dieser Schritt doch das ominöse "Lügengerüst" auf. Oder nicht? Und jetzt ist das auch wieder verkehrt?
3. Welche Märchen hätten als Märchen erkannt werden können und wie hätte gehandelt werden müsse, wären diese Märchen als solche erkannt worden?
Hätten alle sehen müssen, dass die Geldzusagen wenige Monate später wieder zurückgezogen werden?
4. Wer hat die Schuld bei der sportlichen Leitung gesucht?
5. Die betriebswirtschaftlich verantwortlichen Personen und Geschäftsführer der letzten Jahre sind aber nicht mehr da.
6. Die aktuell handelnden Personen versuchen den Verein neu aufzustellen. Sie sind auch erst Anfang des Jahres ins Boot geholt worden, wer weiß mit welchen leeren Versprechungen, und versuchen dennoch, zu unterstützen. Sie scheinen wohl eine gewisse Motivation zu haben, die sicherlich nicht in hohen Gehältern zu finden ist.
Theoretisch hätten sie auch alle sagen können, ich ziehe mich zurück.

11.10.2019 - 14:10 - Lackschuh

Gerd Abstins... was ist mit Herrn Hans Mosbacher?

Anfrage aus der Bundesliga .......... da komme ich spekulativ nicht weiter, sofern die 1. oder 2. Fußballbundesliga der Herren gemeint ist????

11.10.2019 - 13:57 - Tief_im_Westen

Da darf er sich bei seinem Kumpel bedanken, der ihm das Märchen Wattenscheid aufgetischt hat, wusste was los ist und dennoch den Verein mit in die Insolvenz geführt hat. Schlimmer ist, dass diese Person bei einem Bundesligisten weiter werkeln darf, ohne weitere Konsequenzen.
Es ist schade um den Verein, die Fans tun mir allerdings nicht leid. Bei den Zuschauerzahlen und dem Unwillen Märchen als Märchen zu erkennen, die Schuld dann auch noch bei der sportlichen Leitung und nicht bei den Geschäftsführern und anderen betriebswirtschaftlich verantwortlichen Personen zu suchen, führt halt zu so einer Situation.

11.10.2019 - 13:54 - Stauder09

Müsste er als Angestellter des Vereins nicht auch Geld vom Arbeitsamt bekommen haben für die letzten drei Monate zumindest?
Oder ist er Angestellter von Oguzhan Can? Dann liegt es ja nicht am Verein SG Wattenscheid 09, dass er kein Geld seit Mai bekommen hat.
Da schon einmal von dem "Lügengerüst" geschrieben wurde: Wer bitte schön im Verein, baut das denn auf? Die handelnden Personen im Vorstand und Aufsichtsrat wechselten in den letzten Jahren regelmäßig, manche Posten waren und sind gar nicht besetzt. Spielt hier also jeder Vorstand/Aufsichtsrat das Spiel des Vorgängers weiter? Oder gibt es eine Person, die heimlich die Fäden im Hintergrund zieht? Wer soll das sein? Gerd Abstins etwa, der ehrenamtlich seit Jahrzehnten die Geschäftsstelle leitet?
Wie soll man sich dieses ominöse Lügengerüst vorstellen?
Peter Neururer ist genauso wie der Verein auf Zusagen hereingefallen, die dann nicht eingehalten wurden. Das nun dem Verein, der genauso wie er Hoffnung auf eine gesicherte Saison hatte, statt den entsprechenden Personen vorzuwerfen, ist schade.
Der Verein unterhält an die 25 Mannschaften (U7 bis Senioren in der Regionalliga) und da reichen die Zuschauer alleine nicht aus, um das alles zu stemmen.