Fußball-Regionalligist Fortuna Köln reist am 1. Spieltag der Saison 2020/2021 zum SV Bergisch Gladbach 09. Trainer Alexander Ende blickt auf eine positive Vorbereitung zurück und warnt seine Jungs vor dem Underdog.

RL

Neun Spiele, neun Siege: Fortuna Köln geht mit breiter Brust in die Saison

31. August 2020, 14:30 Uhr
Alexander Ende war in den letzten Jahren Co-Trainer bei der U23 in Mönchengladbach. Seit dieser Saison ist er Chefcoach der Kölner Fortuna. Foto: Thorsten Tillmann

Alexander Ende war in den letzten Jahren Co-Trainer bei der U23 in Mönchengladbach. Seit dieser Saison ist er Chefcoach der Kölner Fortuna. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Fortuna Köln reist am 1. Spieltag der Saison 2020/2021 zum SV Bergisch Gladbach 09. Trainer Alexander Ende blickt auf eine positive Vorbereitung zurück und warnt seine Jungs vor dem Underdog.


Neun Testspiele und neun Siege: Fortuna Köln geht mit einer ähnlich makellosen Testspiel-Bilanz in die Regionalliga-West-Saison 2020/2021 wie die Liga-Konkurrenten Rot-Weiss Essen und SV Straelen, die ebenfalls ihre neun Vorbereitungspartien gewannen.

Die Fortuna, die als Mitfavorit auf den Titel gilt, siegte gegen starke Regionalliga-Gegner wie den SV Elversberg oder ambitionierte Oberligisten wie den 1. FC Düren und FC Hennef. "Wir haben das wirklich gut gemacht. Die Mannschaft ist mit der nötigen Leidenschaft und Dynamik dabei", sagt Trainer Alexander Ende. Der Fußballlehrer ergänzt: "Überhaupt war das eine lange, besondere, aber am Ende sehr gute Vorbereitung. Wir haben einige Zugänge und mussten aus diesen vielen, guten Spielern eine Mannschaft bilden und mussten schnell zueinander finden. Es sieht so aus, als sei uns das gelungen."

Ende prophezeit sehr enge Spiele in der West-Staffel

Das neuformierte Fortuna-Team verfolgt in dieser Spielzeit große Ziele. Ende betonte mehrfach, dass man solange wie möglich oben dranbleiben will. "Rot-Weiss Essen ist der absolute Topfavorit. Aber dahinter sehe ich viele Mannschaften. Wir wollen uns oben festigen", betont Ende.

Der 40-Jährige reist zum Auftakt am Samstag (14 Uhr) mit seiner Mannschaft zum rheinischen Derby nach Bergisch Gladbach. Es folgen Duelle gegen Aufsteiger Straelen und Abstiegskandidat Homberg. Vom Papier her sollten drei Start-Siege für die ambitionierten Kölner Südstädter Pflicht sein. Eigentlich: Denn Ende gibt zu bedenken: "Die Mannschaften haben jetzt alle ein halbes Jahr nicht mehr um Punkte gespielt. Alle sind glücklich, dass es wieder losgeht, alle haben sich dafür lange vorbereitet. Deshalb bin ich mir absolut sicher, dass es allen voran zu Beginn der Saison sehr enge Spiele geben wird - ganz egal, wer gegen wen spielt. Es wird auch für uns in Bergisch Gladbach sehr schwer werden."

Mit Maik Kegel, Dennis Brock, Noe Baba, Kai Försterling und Suheyel Najar fallen fünf Mann zum Saisonstart verletzungsbedingt aus.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren