Bundesliga

Neuer Schalke-Trainer Baum schwärmt von Elgert

Stefan Bunse
30. September 2020, 21:03 Uhr
Foto: Ingo Otto

Foto: Ingo Otto

Bei seiner Vorstellung als neuer Trainer des FC Schalke 04 hat Manuel Baum auch über die Schalker Knappenschmiede geredet. Und dabei insbesondere Norbert Elgert gelobt.

Was für ein Zufall. Wenige Tage vor seinem Amtsantritt als neuer Trainer des FC Schalke 04 besuchte Manuel Baum die Knappenschmiede. In seiner Funktion als DFB-Nachwuchscoach stattete er am Freitag zunächst Norbert Elgert einen Besuch ab. Dann schaute er sich am Samstag das Spiel der Schalker U23 gegen den SV Straelen (1:2) an. Dass er nur vier Tage später Cheftrainer der Königsblauen sein würde, hatte er da noch nicht geahnt. In seiner ersten Pressekonferenz als neuer Chefcoach der Knappen lobte er die Nachwuchsarbeit der Königsblauen und schwärmte von Norbert Elgert. Ebenso ließ er durchblicken, dass er bei der Suche nach Talenten aus dem eigenen Stall noch genauer hinschauen will.

Baum-Treffen mit Norbert Elgert

 „In meiner Rolle als ehemaliger Nationaltrainer war ich grundsätzlich sehr viel unterwegs. Am Freitag war ich schon mal hier und habe mich mit Norbert Elgert getroffen, der in meinen Augen eine sehr hohe Expertise hat", sagte Baum. Und machte klar: "Es ist immer gut, wenn man sich über Spieler austauscht. Ich habe in der U18 einen Spieler aus seiner Mannschaft gehabt“. Es handelt sich um den Verteidiger Arbnor Aliu, der im Sommer 2017 aus Hannover in die Knappenschmiede gewechselt ist.

"Auf der anderen Seite verbinde ich Schalke auch mit der Knappenschmiede und einer sehr guten Nachwuchsarbeit"

Zuletzt hatte der Ex-Augsburger die U18 des DFB betreut, davor war er Trainer der U20. „Am nächsten Tag habe ich mir die zweite Mannschaft im Parkstadion angeschaut. Ich hatte Levent Mercan in der U20“, sagte Baum. „Insofern war die Reise geplant. Es war so, dass ich die ganze Zeit an den Wochenenden bei Vereinen war, um mich auszutauschen und hinter die Kulissen zu schauen“.

Baum machte deutlich, dass es natürlich nicht schaden könne, dass er einen guten Überblick über den deutschen Jugendfußball hat, machte aber auch klar, dass er jetzt nicht sofort bei anderen Vereinen wildern will, sondern erst mal vor der eigenen Haustür schauen wird. „Das war ein wichtiges Kriterium für mich, beim DFB zu arbeiten, den deutschen Nachwuchs allgemein mal kennenzulernen, um zu sagen, wo gibt es noch Entwicklungsfelder, wo gibt es gute Spieler“, machte Baum deutlich. 

Aber: „Auf der anderen Seite verbinde ich Schalke auch mit der Knappenschmiede und einer sehr guten Nachwuchsarbeit. Und ich glaube, man sollte im ersten Moment immer auf die eigene Jugend schauen und gar nicht den Blick zu weit schweifen lassen. Mit Norbert Elgert haben wir zum Beispiel einen richtig guten Mann im Nachwuchs, der schon häufig bewiesen hat, dass er sehr gute Spieler entwickelt.“ Der erste Blick gehe daher in die Knappenschmiede. „Wir werden schauen, was wir da an guten Spielern haben und uns mit denen dann auseinandersetzen.“ Die Wahrnehmung des Schalker Nachwuchses ist durch den Trainerwechsel bei den Profis also eher noch gestiegen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.10.2020 - 17:35 - Lajos

Wer Schneider und Reschke für die Personalien des derzeitigen Kaders verantwortlich macht, der sollte sich auf seinen Geistezustand untersuchen lassen. Dieser Kader wurde zum größten Teil von Christian Heidel zusammengestellt. Kenny wurde von S/R ausgeliehen und war ein Volltreffer. Rahman wurde von S/R verpflichtet und ist nicht zu ersetzen. Todibo wurde von S/R ausgeliehen, ein Riesentalent, der ganz schnell von Barcelona zurückgeholt wurde. Pacienca und Ibisevic sind in der aktuellen finanziellen Situation nachvollziehbare Verpflichtungen. Lediglich Gregoritsch hat nach seinem Traumeinstand gegen die Fohlen, wie alle anderen Spieler auch, die komplette letzte Rückrunde enttäuscht. Diese völlig haltlosen Vorwürfe gegen Personen, die jeden Cent mehrmals umdrehen müssen, sind das Spiegelbild der "Fans", die immer noch vom Mythos de Schalker Marktes träumen, ohne jemals dagewesen zu sein. Die völlig unqualifizierten Kritiker von Schneider und Reschke sollten sich einmal fragen, wer für das finanzielle Desaster des FC Schalke 04 verantwortlich war. Diese Personen sollten erst einmal den Konzernbericht des FC Schalke 04 lesen, insbesondere die Personalkosten und die sonstigen Verbindlichkeiten. Dann würden diese Personen feststellen, dass Verpflichtungen eines Huntelaar, Raul, Farfan pp für die nächsten Jahre nicht mehr zu realisieren sind.

01.10.2020 - 14:43 - easybyter

Jeder hat in jedem Amt den Anspruch auf die berühmten 100 Tage. Baum war sicher nicht der Wunschtrainer vieler Fans, aber es gebietet der Respekt, dass man ihn erst einmal arbeiten läßt, bevor man ihn aburtellt. Aber Respekt scheint bei vielen unmodern zu werden. Es wird jeder nieder gemacht, der eine abweichende Meinung äußert. Da gibt es ja ein großes Vorbild in Amerika.

01.10.2020 - 09:37 - Schalker1965

01.10.2020 - 08:06 - hoelwil

"Höchste Zeit auch Schneider und Reschke die für diesen Kader verantwortlich sind zu entsorgen."

100 % Zustimmung. Diese Pfeifen sind für den heutigen, völlig desolat zusammengesetzten Kader verantwortlich.

01.10.2020 - 08:29 - Linksaussen

Ich bin positiv gespannt auf die Zeit mit Manuel Baum.

01.10.2020 - 08:06 - hoelwil

"Obelix" Neururer kommt sicher nicht mehr. Baum ist auch schnell wieder weg, der hat keine Qualität. Michael Laudrup wäre frei gewesen, der lässt einen super Offensiv Fussball spielen. Höchste Zeit auch Schneider und Reschke die für diesen Kader verantwortlich sind zu entsorgen. Dann sofort Rangnik verpflichten. Der käme dann doch.

30.09.2020 - 21:22 - Alles für Schalke

Hatte mich zuerst verlesen und andersherum verstanden und mich gewundert. Dachte erst, Elgert lobte Baum. Umgekehrt wird ein Schuh draus.

Naja. In ein paar Monaten bekommt vielleicht Neururer nochmal ne Chance....