Der abstiegsbedrohte Oberligist SC Union Nettetal hat während der Pause aufgrund der Corona-Krise auch positive Nachrichten zu vermelden.

OL NR

Nettetal trifft Entscheidung bei Trainerfrage

Stefan Loyda
24. März 2020, 12:59 Uhr
Trainer Andreas Schwan bleibt in Nettetal. Foto: Thorsten Tillmann

Trainer Andreas Schwan bleibt in Nettetal. Foto: Thorsten Tillmann

Der abstiegsbedrohte Oberligist SC Union Nettetal hat während der Pause aufgrund der Corona-Krise auch positive Nachrichten zu vermelden.

Der SC Union Nettetal durchläuft derzeit eine sportlich unbefriedigende Saison durch. Mit nur 13 Punkten steht der Klub, der 2018 in die Oberliga Niederrhein aufgestiegen war, auf dem 16. Tabellenplatz, 17 Punkte hinter dem rettenden Ufer. Oberliga-Fußball gäbe es in der kommenden Saison in Nettetal wohl nur, wenn die laufende Saison annulliert würde. Dennoch spricht der Verein seinem Trainer Andreas Schwan weiterhin das volle Vertrauen aus.

So werden Schwan, sein langjähriger Co-Trainer Lutz Krienen und Torwarttrainer Marcel Siepmann auch in der kommenden Saison die Verantwortlichen an der Seitenlinie bleiben. „Wir sind von der Arbeit unseres Trainerteams weiterhin absolut überzeugt und wissen ganz klar, wo wir herkommen, beziehungsweise vor mittlerweile 3,5 Jahren begonnen haben. Wir sehen uns in dem Bereich optimal aufgestellt und freuen uns schon auf die neue Saison“, sagt Nettetals Fußball-Abteilungsleiter Dirk Riether deutlich. Im vergangenen Jahr hatte Schwan bereits für zwei Saisons unterschrieben. Nicht mehr mit dabei ist der zweite Assistenzcoach Ümit Kocaman, der in die Spielbeobachtung zurückkehrt. U15-Trainer Yannik Gonzales rückt für ihn neu ins Trainerteam.

Insgesamt kommt die Entscheidung jedoch nicht überraschend. „In der Oberliga stoßen wir mit unseren Möglichkeiten an unsere Grenzen“, sagte Schwan bereits in der Winterpause über den Klub, der vor anderthalb Jahren im Viertelfinale des RevierSport-Niederrheinpokal stand. Damals kündigte er auch bereits an, sich mit einem Abstieg zu beschäftigen, falls der Start in die Restserie nicht wie gewünscht verlaufen sollte: „Wenn der Februar vorbei ist, werden wir wissen, wie es ausgeht. (…) Der Verein ist auch nicht blind und wird ab Zeitpunkt x auch zweigleisig planen.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren