Ein Klub aus der Essener Fußball-Kreisliga B rüstet auf und verpflichtet bereits den zweiten Spieler von Niederrhein-Oberligist Spvg. Schonnebeck. 

RWE-Erfahrung

Nächster Schonnebeck-Spieler wechselt in die Kreisliga B

13. Juli 2020, 18:00 Uhr
Thomas Denker tauscht das Trikot der Spvg. Schonnebeck gegen den Dress der "Ü23" von SuS Haarzopf. Foto: Michael Gohl

Thomas Denker tauscht das Trikot der Spvg. Schonnebeck gegen den Dress der "Ü23" von SuS Haarzopf. Foto: Michael Gohl

Ein Klub aus der Essener Fußball-Kreisliga B rüstet auf und verpflichtet bereits den zweiten Spieler von Niederrhein-Oberligist Spvg. Schonnebeck. 

"In den nächsten Wochen wird man von uns noch viel hören. Wir wollen eine richtig geile Truppe auf die Beine stellen." Diese Ankündigung hatte Angreifer Marc Enger auf seinen überraschenden Wechsel von Niederrhein-Oberligist Spvg. Schonnebeck zu SuS Haarzopf ll in die Kreisliga B folgen lassen.

Offenbar kein leeres Versprechen, denn nun gaben die Essener einen weiteren hochkarätigen Neuzugang bekannt: Auch Thomas Denker schließt sich den Haarzopfern an. Der 29-Jährige spielte einst für Rot-Weiss Essen und kommt wie Enger aus Schonnebecker zur SuS-Reserve, die sich selbst „Ü23“ nennt. 

Denker bringt RWE-Erfahrung nach Haarzopf

Sechs Jahre spielte Denker zuletzt in der Oberliga Niederrhein, auf zwei Saisons bei Ratingen 04/19 folgten vier Spielzeiten in Schonnebeck. 178 Einsätze sammelte Denker in der fünften Liga, dabei erzielte der flexibel einsatzbare Mittelfeldspieler 38 Treffer.

Denker stammt aus dem Nachwuchs von Rot-Weiss Essen und spielte zwischen 2010 und 2014 für das Senioren-Team von RWE. 38-mal lief er für die erste Mannschaft der Bergeborbecker auf (ein Tor). Und nun also der Wechsel nach Haarzopf - ganz zur Freude seines neuen Klubs: „Wir sind einfach nur glücklich, einen so tollen Spieler und grandiosen Typen bei uns zu haben“, heißt es in einem Beitrag auf Facebook. 

SuS Haarzopf "Ü23" spielt für den guten Zweck

Dank der namhaften Neuzugänge dürfte die Favoritenfrage in der Essener B-Liga schon geklärt sein. Wobei die Haarzopfer nicht nur sportliche Ambitionen verfolgen: Sie wollen für einen guten Zweck spielen und mithilfe der „Neven Subotic Stiftung“ den Bau eines Trinkwasser-Brunnens in Äthiopien finanzieren.

"Dieses Projekt geht weit über die 2. Mannschaft hinaus und soll dem gesamten Verein und auch abseits des Fußballs etwas Gutes tun“, hatte der bisherige Schonnebeck-Torjäger Marc Enger erklärt.  

Kommentieren