Am Montag startet Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf in die Vorbereitung auf die kommende Zweitliga-Saison ein. Der wechselwillige Bernard Tekpetey ist dann nicht dabei.

Bundesliga

Nach Zoff: Düsseldorf stellt Schalke-Leihe Tekpetey frei

27. Juli 2020, 12:11 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Montag startet Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf in die Vorbereitung auf die kommende Zweitliga-Saison ein. Der wechselwillige Bernard Tekpetey ist dann nicht dabei.

In die Causa Bernard Tekpetey kommt nun Bewegung. Der wechselwillige Angreifer, der vom FC Schalke 04 eigentlich noch bis Saisonende an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen ist, wurde von den Landeshauptstädtern bis einschließlich Mittwoch freigestellt. Das gab die Fortuna am Montag bekannt. In dieser Zeit soll er sich um seine persönliche Zukunft kümmern können, wie es in der Pressemitteilung des Klubs heißt.

Der Ghanaer wurde vor der vergangenen Saison im Zuge des Wechsels von Benito Raman zum FC Schalke 04 nach Düsseldorf verliehen. Die Fortuna soll angeblich jährlich etwa 250.000 Euro Leihgebühr bezahlen, hinzu kommt eine Kaufoption in Höhe von etwa 2,5 Millionen Euro. In Düsseldorf fasste er jedoch kaum Fuß und kam nur zu zehn Einsätzen in Bundesliga und DFB-Pokal. Nach dem Trainerwechsel von Friedhelm Funkel zu Uwe Rösler spielte er irgendwann überhaupt keine Rolle mehr. Nach dem Bundesliga-Restart im Mai stand der zweifache Nationalspieler Ghanas nicht einmal mehr im Kader der Rösler-Elf. Gegenüber der Bild-Zeitung sagte der Angreifer am 15. Juli deshalb: „Ich werde auf keinen Fall bei Fortuna bleiben und nicht mehr unter diesem Trainer spielen!“

Razgrad will keine Ablöse zahlen

Der bulgarische Spitzen-Klub Ludogorets Razgrad hatte sein Interesse am 22-Jährigen signalisiert. Nach dem Interview, bei dem auch dessen Berater Jerry Brempong den F95-Verantwortlichen schwere Vorwürfe gemacht hatte, wollten die Düsseldorfer ihn eigentlich nicht mehr freigeben. Nach Informationen der "Bild" soll es nun anders laufen: Schalke holt Tekpetey zurück, um ihn dann mit Kaufoption nach Bulgarien zu verleihen. Fortuna soll mit rund 200.000 Euro entschädigt werden.

Und somit wurde Tekpetey ursprünglich am Montag beim Trainingsauftakt der Fortuna erwartet. Schon vorher wurde spekuliert, dass er diesen schwänzen könnte. Nun hat er jedoch die öffentliche Erlaubnis dazu.

Mehr zum Thema

Kommentieren