Ex-Schalke-Profi Max Meyer hat sich von den Aussagen seines Vaters distanziert, der auf einem Video den krisengeschüttelten Bundesligisten aus Gelsenkirchen verspottet. 

"Lambo bezahlt vom Pleiteklub"

Nach Skandalvideo seines Vaters - Ex-Schalke-Profi Meyer bezieht Stellung

RevierSport
28. Mai 2020, 22:54 Uhr
Ex-Schalke-Profi Max Meyer. Foto: dpa

Ex-Schalke-Profi Max Meyer. Foto: dpa

Ex-Schalke-Profi Max Meyer hat sich von den Aussagen seines Vaters distanziert, der auf einem Video den krisengeschüttelten Bundesligisten aus Gelsenkirchen verspottet. 

Am Donnerstag kursierte ein Video im Internet. Darauf zu sehen: Der Vater von Ex-Schalke-Profi Max Meyer. Achim Meyer filmt sich bei einer Autofahrt und kommentiert: „Besser geht nicht Männer, besser geht nicht. Durch die verbotene Stadt, Gelsenkirchen. Ab zum Steuerberater, schön mit dem bezahlten Lambo vom Pleiteklub. Herrlich“

Ex-Schalke-Profi Max Meyer bezieht Stellung

Am späten Donnerstagabend nahm Max Meyer Abstand von den Aussagen seines Vaters. Auf Instagram betonte der 24-Jährige: „Ich bin gerade auf ein Video meines Vaters aufmerksam gemacht worden. Ich bin zutiefst schockiert über dieses Video. Das passt nicht in meine Welt, das passt nicht in diese Zeit, das passt in gar keine Zeit. Ich habe Schalke 04 sehr sehr viel zu verdanken und distanziere mich entschieden von der Art und dem Inhalt dieses Videos.“


Im Anschluss postete er noch ein Bild aus seiner Zeit bei den Königsblauen. Max Meyer wechselte im Sommer 2018 nach neun Jahren auf Schalke ablösefrei zum englischen Erstligisten Crystal Palace.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.05.2020 - 13:55 - AloaGoa

Das Video erklärt so ziemlich alles. Ich war noch nie ein Freund von MM und fühle mich nun in meinem damaligen Vermutungen bestätigt, dass es dem Mäxchen an einem ordentlichen Umfeld mangelt.

29.05.2020 - 12:44 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

29.05.2020 - 12:26 - Micki1805

Oh man so ein Proll - der Max tut mir echt leid, dass er so einen hohlen Vater hat.
Macht in der Bild noch groß Reklame, der er bei der Beraterfirma jeden Monat 4.000 € verdient.
Wenn ich die Berater Wittmann wäre, würde ich den Proll sofort vor die Tür setzen.
Der Typ geht ja gar nicht. Das der aus dem Polizeidienst raus ist aus psychischen Gründen kann ich verstehen.
Denke, dass Problem ist nicht die Phsyche sondern der Hohlraum im Kopf - solche Vögel nennen sich dann noch Berater - da sieht man warum die Berater so einen Ruf haben.
Der muss sofort bei Rogon rausgeworfen werden.
Der darf nie wieder einen Job als Berater bekommen.
Nur einen auf dicke Buchse machen - schlimm - tut mir echt leid für Max, dass der so einen hohlen Vater hat.

29.05.2020 - 12:25 - S04forever

Das Verhalten des Vaters ist hochpeinlich und spricht eigentlich für sich und auch in puncto Intelligenz liegt die Vermutung nahe, das bei dem Herrn nicht gerade viel davon vorhanden ist.
Dafür kann der Sohn definitiv nichts.
Aber wofür Max steht und wofür heute wahrscheinlich die meisten Jungprofis stehen ist ihre unermessliche Gier nach Geld, ihr mehr als arrogantes Auftreten und ihr egoistisches Verhalten.
Wenn er jetzt von Dankbarkeit gegenüber Schalke spricht ist das die pure Heuchelei.
Wo war diese Dankbarkeit bei seinem Vereinswechsel als er den Verein mit absurden Forderungen erpresst hat und es am Ende nur um ein hohes Handgeld ging, ebenso übrigens bei Goretzka, der ein ähnlicher Heuchler und Egomane ist.
Allerdings tragen die Vereine eine wesentliche Schuld an diesem Verhalten, da sie schon in der BJugend damit beginnen, Eltern und Spieler mit Kohle zuzusch.....
und somit praktisch den Weg für diese Herren Vollpfosten ebnen.
Vielleicht wird es Dank Corona ein Umdenken in der Bundesliga geben und hoffentlich wird es eine spürbare Anpassung bei den Gehältern geben.
Wie bisher jedenfalls ist der Profifussball auf bestem Wege die Gunst zu verlieren, bei mir hat das schon fast funktioniert.
Glück auf

29.05.2020 - 11:34 - Linksaussen

Fest steht: Max Meyer war nirgends so wertvoll für seine Mannschaft wie auf Schalke.
Fest steht: er hat wirklich miese Berater, die nur Kohle im Sinn hatten, als sie ihm den Weggang von Schalke schmackhaft machten.
Falls es ihm gelingt, sich zu emanzipieren von seinen Beratern und sein Verhältnis zu Schalke zu reparieren, würde mich das sehr freuen.

29.05.2020 - 11:06 - Cronenberger

@Andrade
Wußte ich nicht!
Ist der tatsächlich Polizist?
Umso schlimmer für seine Handlungsweise!

29.05.2020 - 11:03 - Cronenberger

Übrigens, wer mal drauf geachtet hat:
Auch die Reporter von der ARD und anderen hielten von Abstandsregeln beim Interview nach den Buli-Spielen auch nichts, waren ja oft genug die Mikrofone am ausgestreckten Arm zu sehen!
Soviel zur Hygiene und dem Konzept der DFL!
Auf den Plätzen waren entsprechende Jubelaktionen ja nicht unüblich!
Aber ... , muß man ja alles verstehen,.... lt. den Traineren gehört das dazu und ist doch völlig normal!
Und in unseren Städten werden Imbissinhaber angeschissen, wenn sie einen Stehtisch ohne Stühle vor (!) dem Geschäft haben!!!
Aber, ... die DFL und der Fußball sind halt gleicher als die anderen!

29.05.2020 - 11:01 - Andrade

Nieman kann sich den Vater aussuchen. Ein kleiner Polizist sitzt auf einmal im Lambo. Das verkraften nur kluge Köpfe.

29.05.2020 - 11:00 - Cronenberger

Frage mich, ob die Polizei nicht Interesse an dem Video hat?
Von wegen Handy am Steuer!
Aber was solls, Regeln gibt es ja nur für uns Normalbürger, Düsseldorfs Trainer Rösler kümmert sich ja auch einen Dreck um das Hygienekonzept der DFL, das ja angeblich so super ist:
anspringen der Spieler, abklatschen nach dem Spiel, alles ohne Mundschutz und durchs Haare wischen!
Kann ja mal einer von uns in der Öffentlichkeit machen, ... der darf richtig latzen!!!

29.05.2020 - 10:43 - Außenverteidiger

Wenn die Familie als Rückhalt fehlt, da können die 68er sagen was sie wollen, ist es für jeden jungen Bürger schwer in Deutschland. Dort liegt der Schlüssel zum Erfolg. Jetzt sehe ich das Verhalten von Max ganz anders. Er scheint auf sich alleine gestellt zu sein in der Fußballwelt. In dem Alter muss er für sich alleine sorgen. Wem gelingt sowas in einem Haifischbecken? Denke mit einem realistischen Umfeld wäre er niemals nach Gelsenkirchen gewechselt und die ganze Geschichte wäre von Erfolg gekrönt. :)

Dem Vater mag ich keinen Vorwurf machen. Das Problem liegt in der Besteuerung. Seien wir froh über solche Videos. So sehen wir, wie sich das Ego von gewissen Kreisen mit zu viel Geld verändert. ;)

29.05.2020 - 09:48 - Spasssack

Die Weltklasse liegt in der Familie. Die Aktion passt in das aktuelle Bild des gesamten Fußballbusiness.

29.05.2020 - 09:26 - Meistermacher

Wo er Recht hat, hat er Recht.

29.05.2020 - 09:22 - TSG 1899

Ob Max Meyer von seinem geschäftlichen Umfeld immer gut beraten wurde, kann ich nicht beurteilen, aber für einen Vater, der offensichtlich nicht zu den Hellsten im Lande gehört, kann er Nichts. Solche Charaktere sorgen eher dafür, dass die eigene menschliche Entwicklung nicht optimal verläuft. Bei diesen ganzen Vorgängen darf man eins nie vergessen. Viele diese Jungs sind in den 20er Jahren und nicht Jeder hat in diesem Alter schon die nötige Reife und die Fähigkeit, alle Entscheidungen weitsichtig zu treffen.

29.05.2020 - 08:14 - KB1904

Als Vater eines weltklasse Fussballer kann er sich das erlauben.Fehlt nur noch der Sohn der weltklasse ist.

29.05.2020 - 08:14 - Olli1904

Ich denke dass dieses Video das ganze Dilemma um den Weltklassespieler Meyer genau auf den Punkt bringt. Ein durchaus talentierter Spieler, eine Berateragentur die nur das Geld sieht und sogar in Kauf nimmt, dass der Junge öffentlich stigmatisiert wird und on Top einen Spielervater, der seine eigenen Wurzeln und seinen ehrbaren Beruf als Polizist ignoriert, dem Geld nachjagt und darüber hinaus seinen eigenen Sohn beraten will. Aber hauptsache das Hygienekonzept der DFL greift, die Kugel rollt, in China können die Menschen Sportwetten abgeben und alle Agenturen, Spieler sowie Vereine überleben die Pandemie schadlos.

29.05.2020 - 07:47 - Schacht 7

Das ist der Frust eines Vaters für dessen unrühmliche Karriere er mit verantwortlich ist.
Fragt sich nur am Ende wer eher Pleite geht , er tut "Super Max" einen riesigen Gefallen mit dem Video.
Ein besseres Bewerbungsschreiben für andere Clubs kann ein ewiges Talent das überall bei anderen Vereinen gescheitert ist nicht abgeben.
Endstation ist die dritte oder vierte Liga , Uerdingen nimmt ja genug gescheiterte "Existenzen" auf siehe Großkreutz und Effenberg.

29.05.2020 - 03:27 - Lackschuh

Der Herr macht auf der ganzen Linie keinen guten Eindruck, aber genau hier hat er Linie - passt alles verdammt gut zueinander! Man versteht nun aber ältere Abläufe beim Sohn besser und somit ist das Video auch eine Art von Erklärung! Was für ein Vollpfosten wäre wohl die Kurzfassung!