Rot-Weiss Essen hatte bis zum vergangenen Samstag eine makellose Vorbereitung absolviert. In Bitburg beim 4:6 gegen den FC Homburg wurde die weiße Weste dann aber ordentlich beschmutzt.

RWE

Nach 4:6 gegen Homburg: RWE-Trainer redet Tacheles

16. Juli 2019, 12:52 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen hatte bis zum vergangenen Samstag eine makellose Vorbereitung absolviert. In Bitburg beim 4:6 gegen den FC Homburg wurde die weiße Weste dann aber ordentlich beschmutzt.

Nur dank einer energischen Leistung in der Schlussphase und den Toren von Marcel Platzek, der gleich dreimal zuschlug, sowie Oguzhan Kefkir verhinderte RWE noch Schlimmeres. Denn es hätte gut und gerne zu einem 2:5 oder gar 2:6-Debakel für RWE kommen können.

So oder so: Auch das 4:6 kann die Verantwortlichen der Essener nicht zufriedenstellen. Das betonte Christian Titz im Gespräch mit dem "Kicker" auch in aller Deutlichkeit: "Wir haben am Sonntag eine deutliche Analyse des Testspiels vorgenommen. Ich hoffe, dass dieses Erlebnis heilsame Wirkung hat. Jeder hat gesehen, dass es so nicht funktionieren kann."

Dem Gegner das Toreschießen leicht gemacht

Der 48-jährige ehemalige Trainer des Hamburger SV ärgerte sich allen voran über die Fehler einzelner Spieler und legte den Finger in die Wunde: "Wir haben uns mindestens drei bis vier individuelle Böcke geleistet und so dem Gegner das Toreschießen leicht gemacht. Das war in einigen Szenen einfach schlecht verteidigt und darf uns in dieser Form nicht passieren.“

Wer jedoch dachte, dass Titz mit der Offensivleistung und den vier Toren zufrieden war, den belehrte der RWE-Trainer eines Besseren. "Das Chancenverhältnis war in etwa 11:7 für uns. Es zieht sich durch die Vorbereitung, dass wir aus unseren Möglichkeiten zu wenig Kapital schlagen. Auch daran müssen wir intensiv arbeiten", sagte Titz im "Kicker".


Saisoneröffnung am kommenden Samstag

Das hört sich noch nach viel Arbeit an der Hafenstraße an. Am 26. Juli eröffnet Rot-Weiss Essen bekanntlich die Regionalliga-West-Saison mit dem Heimspiel (19.30 Uhr, Stadion Essen) gegen die U23 von Borussia Dortmund. Am kommenden Samstag laden die Essener zu der offiziellen Saisoneröffnungsfeier ein. Schon am frühen Vormittag beginnt das bunte Rahmenprogramm. 

Ab 14 Uhr bestreiten dann die RWE-Pokalhelden von 1994 ein Revival-Match gegen die Mannschaft von Werder Bremen. Ab 16 Uhr steigt dann die Regionalliga-Generalprobe der Titz-Schützlinge. Gegner sind die Kickers aus Offenbach - ein Liga-Konkurrent des FC Homburg.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.07.2019 - 08:21 - Red-Whitesnake

Nun zu dir, F51 .... ich weiß nicht genau was du geschrieben hast, womit du provoziert hast (deine Duftmarke gesetzt hast) , oder desgleichen. Aber, ich war dann doch sehr erstaunt, als ich bei mir den Rotstrich gesehen habe. Und nicht nur hier, sondern auch bei nem anderen wichtigen Thema. ;-) .
Von dir ist man es ja gewohnt, da würde ich nur streichen und löschen ;-)), aber so andere Schreiber (Namen sind RWS bekannt :-) )... da verstehe ich es auch nicht. Aber egal, einer sitzt immer am längeren Hebel.

18.07.2019 - 21:26 - Red-Whitesnake

Häääää, hier auch ein entfernter Kommentar ? Was war hier nicht in Ordnung? Jetzt schlägt es 21.26 Uhr.

17.07.2019 - 08:04 - asaph

Was soll's - 4:6 ist ein Gutes Ergebnis und Spektakel für die Zuschauer .
Besser als z.B. die absolute Magerkost von MG am WE: 1:0 gegen 60 und 0:1 gegen FCA.
Langeweile und Pomadigkeit pur war das!

16.07.2019 - 20:02 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Solche Berichterstattungen sind mir ein Rätsel. Bei einem Chancenverhältnis von etwa 11:7 für RWE schreibt der Experte: Es hätte gut und gerne zu einem 2:5 oder gar 2:6-Debakel für RWE kommen können. Das hört sich noch nach viel Arbeit an der Hafenstraße an.

Der Trainer spricht sachlich, unmissverständlich und in aller Deutlichkeit alle Probleme an. Und trotzdem wird versucht ein Ergebnis was allen nicht gefallen hat noch schlechter aussehen zu lassen. Und dann noch hätte hätte Fahrradkette. Wenn ich richtig rechne hätte hätte das Spiel auch 11:6 für RWE ausgehen können. Also dann hätte hätte das ein Debakel für den FC Homburg geben können. Aber mit Speck fängt man Mäuse bzw. bringt man RWE auf die Palme (bzw. Fans gegen den Trainer). Und dann für uns alle noch der Satz: Das hört sich noch nach viel Arbeit an der Hafenstraße an. Da erinnert man sich, der Trainer hat doch die ganze Zeit nichts anderes erzählt. Warum schreibt man das jetzt in einer gewissen Art und Weise, als hätte er das nie behauptet. Na ja, da steckste nicht drinn.
Viel Glück für den nächsten Artikel.

Bis die Tage.

16.07.2019 - 16:32 - Red-Whitesnake

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 15:35 - wb.

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 15:08 - Bettpfosten

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 14:59 - RWO-Oldie

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 14:32 - AbsolutzuRecht

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 14:25 - Red-lumpi

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 14:04 - Bahnschranke

Dieser Kommentar wurde entfernt.

16.07.2019 - 13:41 - Steini77

Dieser Kommentar wurde entfernt.