Der FC Blau-Gelb Überruhr gastiert als unangefochtener Erster der Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6 am Sonntag (15 Uhr) beim Essener Stadtrivalen DJK SF Katernberg. Für BG-Trainer Stefan Lorenz sind die kommenden Wochen richtungsweisend. 

BL 6 Niederrhein

Nach 0:7-Testspielklatsche: Überruhr-Trainer Lorenz warnt sein Team

06. Februar 2020, 15:22 Uhr

Foto: Michael Gohl

Der FC Blau-Gelb Überruhr gastiert als unangefochtener Erster der Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6 am Sonntag (15 Uhr) beim Essener Stadtrivalen DJK SF Katernberg. Für BG-Trainer Stefan Lorenz sind die kommenden Wochen richtungsweisend. 

Schon sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten DJK Arminia Klosterhardt. 

Man sollte meinen, dass Überruhrs Trainer also entspannt zum ersten Pflichtspiel des Jahres reisen kann. Doch er warnt sein Team: "Wir können uns nur selbst in eine schlechtere Lage bringen. Wir können nur verlieren."

Apropos verlieren: Die Generalprobe vor dem Bezirksliga-Start ging gründlich in die Hose. Lorenz´ Team verlor beim starken FSV Vohwinkel (Bezirksliga Gruppe 2) mit 0:7. 

Erste Gratulationen bei der Stadtmeisterschaft

Angesprochen auf die gesamte Vorbereitung sagt der Trainer des Tabellenführers nur kurz: "Die war nicht gut."

Klar habe es auch vernünftige Phasen gegeben, der Gesamteindruck sei jedoch eher negativ, gekrönt von der Klatsche gegen Vohwinkel. 

Der Blick auf die Tabelle ist dann doch etwas erfreulicher für den ehemaligen RWE-Profi. Auch in der Winterpause wurde er des Öfteren daran erinnert, wo er mit seinem Team steht: "Bei der Essener Hallenstadtmeisterschaft gab es schon einige Glückwünsche zum Aufstieg." Er weiß aber selbst, dass noch nichts entschieden ist und noch einige schwierige Partien auf seine Jungs warten.

Wichtige Wochen stehen an

Der Fokus liegt nun aber erstmal auf dem Derby am Wochenende bei Katernberg, wo der Trainer der Blau-Gelben einen "heißen Fight mit vielen Emotionen" erwartet. Man wolle den Sieben-Punkte Vorsprung auf jeden Fall über den Sonntag hinaus beibehalten, da es im Anschluss gegen die beiden Verfolger Klosterhardt und SC 1920 Oberhausen geht.

Für Lorenz sind das zwei richtungsweisende Spiele in Sachen Aufstieg. 

Am Wochenende wartet jedoch Katernberg, gegen die der BG-Coach aus dem Vollen schöpfen kann. Personell vertraut Lorenz den Spielern aus der ersten Saisonhälfte. Lediglich Abwehrspieler Kai Lamprecht (1. SC Wulfen) ist neu dabei.

Autor: Johannes Staab

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren