3. Liga

Münster präsentiert Zugang Nummer 7

29. Mai 2019, 12:04 Uhr

Foto: firo

Der SC Preußen Münster hat am Mittwoch seinen siebten Zugang vorgestellt. Der neue Mann spielte in der letzten Saison für den KFC Uerdingen. Nach Münster wechselt er vom FC St. Pauli.


Es handelt sich um Maurice Litka, der in der abgelaufenen Drittliga-Saison von St. Pauli zum KFC Uerdingen ausgeliehen war. In Münster erhält der 23-jährige Mittefeldspieler einen Zweijahresvertrag.

„Maurice ist im offensiven Bereich sehr variabel einsetzbar und punktet vor allem mit seiner Schnelligkeit, seinen Tempodribblings und seinem linken Fuß, der ihn auch bei Standards sehr gefährlich macht“, freut sich Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport beim SCP, über Neuzugang Nummer sieben.

„Ich hatte wirklich super Gespräche mit Malte Metzelder und dem Trainer Sven Hübscher, die mir ein gutes Gefühl gegeben haben. An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an St. Pauli, die mir keine Steine in den Weg gelegt haben. Jetzt habe ich richtig Bock auf meine Zeit in Münster und die Aufgabe hier“, ist die Vorfreude auf die neue Saison beim ehrgeizigen Litka zu spüren: „Wir werden eine Mannschaft mit viel Potential haben, aus der wir das Beste rausholen wollen. Da freue ich mich Teil des Teams und Teil des Projekts zu sein!“

Seit seinem zehnten Lebensjahr schnürt der 23-jährige Mittelfeldspieler bereits die Fußballschuhe für den FC St. Pauli, durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften. Sein Weg in den Seniorenbereich führte über die Regionalligamannschaft des Kiezclubs (46 Einsätze) und schließlich bis in die zweite Bundesliga (19 Einsätze). In der abgelaufenen Spielzeit war der gebürtige Hamburger an den Drittligisten KFC Uerdingen ausgeliehen, für den er 20 Mal auflief.

Nach Okan Erdogan (VfB Oldenburg), Nico Brandenburger (Fortuna Köln), Joel Grodowski (Hammer SpVg), Marcel Hoffmeier (SV Lippstadt 08), Luca Schnellbacher (VfR Aalen) und Fridolin Wagner (SV Werder Bremen II) ist Litka schon der siebte Preußen-Neuzugang.

Verlassen haben den Verein: Rene Klingenburg (Dynamo Dresden), Martin Kobylanski (Eintracht Braunschweig), Cyrill Akono (Preußen Münster), Dominik Lanius (Viktoria Köln), Tobias Rühle (KFC Uerdingen), Sandrino Braun (SC Freiburg II), Adrian Knüver (Eintracht Rheine), Tobias Warschewski, Moritz Heinrich, Philipp Müller, Lion Schweers, Benjamin Schwarz (alle Ziel unbekannt)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren